Empfehlung Mainboard für LGA1700 von MSI (generelle Frage)

BigLA

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
14.06.2001
Beiträge
4.930
Ort
Bochum
Moin!

Also da es möglicher Weise, (sollte mein Board oder CPU nicht geeignet oder defekt und daher wirtschaftlich sinnfrei sein - sich eine 11th gen-CPU zu besorgen und das 1200er Board auszutauschen) die idee gibt, direkt auf einen 12400 zu wechseln, überlege ich mir, welches Board in Frage käme. Das Budget liegt bei dem Wert meines aktuellen Board (~195€ +-20€), da ich den Preis ja 1:1 raus bekomme. Günstiger wäre sicher besser, aber da gibt es ja nix an sinnvollen LGA1700er Boards mit meinen Kriterien*.

Sinnvoll ATX, relativ neutrales&sinnvolles Layout, idealer Weise Wifi und KEIN ALC897, ergo ab 1200/1220/4080 usw. ;)
LED&Co sind nicht zwingend relevant, OC ebenfalls nicht, es soll nur gescheit den 3600er DDR4 Ballistix betreiben können. Ergo DDR48-)

Ich bin ja eigentlich von Gigabyte angetan, auch wenn es hier und da mal kleine zickereien gab...doch das Verhalten bei meinem aktuellen 1200er Board, sei es dann auch das Board, was nicht einwandfrei läuft, ist schon fragwürdig (4-5 reboot-loop bei generellem in Betrieb nehmen und bei XMP mit 3600er RAM unendlich loop^^)
Ich hatte auch schon Asus und AsRock (jeweils AMD X570) und war zufrieden, gerade auch was die Bios-Menü´s angeht.

ich habe selber bisher nur 2-3 Modelle gefunden, davon 1 von MSI... (Tomahawk Wifi DDR4 ATX)
kann man dies in etwa empfehlen?
Vielleicht mag die Frage albern klingen, ich habe seit 2001/2002 nie wieder ein MSI-Board gehabt. Und ich hatte wirklich viele Boards von verschiedenen Herstellern seit 1998. Nur das EINE MSI-Board (irgend ein Sockel A-Board) war damals ein Trauma :rolleyes2::oops:o_O:LOL:
Klar, es gibt viele MSI-Nutzer...vielleicht würde ich, sollte es keine preislich sinnvolle Alternative geben, mich natürlich auch dazu überreden lassen. Es ist vielleicht auch nur eine Art Bestätigungswunsch..;)

vielen dank für euer (Un-?)Verständnis 8-)
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
36.784
Ort
Rhein-Main
Ja:fresse2:
 

BigLA

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
14.06.2001
Beiträge
4.930
Ort
Bochum
Aber zu Erfahrungen in Punkto LGA1700 speziell auch eine Aussage möglich? :asthanos:
 

nord-rider

Urgestein
Mitglied seit
22.08.2003
Beiträge
2.153
Ort
Österreich
Ich kann dir das MSI z690 Tomahawk DDR4 uneingeschränkt empfehlen!!!
Hatte vorher das Gigabyte z690i Ultra, das Brett war eine komplette Katastrophe, 3 verschiedene RAM Kits probiert
und nicht anständig zum Booten bekommen, selbst das Fury Beast 3600MHz RAM KIT was laut support unterstützt werden sollte, lief nicht!
Lüftersteuerung konnte man unter Windows nicht einmal öffnen, das Problem soll es schon bei den Z590 Boards gegeben haben.
Nie Wieder Gigabyte, hatte vor etlichen Jahren schon Probleme mit Gigabyte!
Ich habe mir dann das MSI z690 Tomahawk gekauft, da es schön clean ausschaut und alles hat was ich brauche, das Board ist Bombe,
Hab mir dazu gleich ein 32GB G.Skill TridentZ DDR4 4000MHz gekauft und was soll ich sagen, absolut stabil sogar ohne ein BIOS update zu machen!
Das Board einbauen und glücklich sein, mehr braucht man nicht!
 

BigLA

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
14.06.2001
Beiträge
4.930
Ort
Bochum
Danke für den Tipp, habe jetzt aber die "billig"-Variante hier, das B660.... bisher naja, ich weiss, es ist bei LGA1700 alles teurer, doch wenn ich die Vorserienboards in ähnlicher ausstattung vergleiche, ist die "Verarbeitung" aber relativ zu Gigabyte, Asus und ASRock... :d Wirkt auch alles etwas instabiler vom Material her..biegt sich mehr durch und auch z.B. die Sata-Ports scheinen nicht viel mechanische Beanspruchung auszuhalten usw. ;)

Mal abgesehen davon, dass ich das Problem habe, das meine Laufwerke nicht damit laufen wollen und der Boot-Vorgang 5 Min dauert und die HD geprüft wird, aber später mal von Win erkannt wird, mal teilweise (kein Zugriff) oder gar nicht...bin da noch am testen.. mal schauen. (ohne Sata-LW´s läuft es aber scheinbar sauber..)
Achja, und die 3600er laufen nicht mit XMP, entweder ich verstehe die Einstellung im Bios nicht korrekt, aber wenn im Bios XMP staht, sollte er ja keine 2666Mhz anzeigen..
Resume by USB-Device funktioniert nicht, nur nebenbei bemerkt..
mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

BigLA

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
14.06.2001
Beiträge
4.930
Ort
Bochum
Mich würde interessieren, ob die USB-C-Ports im Gegensatz zu den A-Ports kein Strom im Off-Modus führen? Versuch mit Smartphone laden schlägt mit USB-C-kabel fehl, während am A mit C<->A-kabel einwandfrei lädt. Im Bios sind die Einstellungen entsprechend aktiviert lt. bios-Angabe ;)
 

BigLA

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
14.06.2001
Beiträge
4.930
Ort
Bochum
Ich kann dir das MSI z690 Tomahawk DDR4 uneingeschränkt empfehlen!!!
Hatte vorher das Gigabyte z690i Ultra, das Brett war eine komplette Katastrophe, 3 verschiedene RAM Kits probiert
und nicht anständig zum Booten bekommen, selbst das Fury Beast 3600MHz RAM KIT was laut support unterstützt werden sollte, lief nicht!
Lüftersteuerung konnte man unter Windows nicht einmal öffnen, das Problem soll es schon bei den Z590 Boards gegeben haben.
Nie Wieder Gigabyte, hatte vor etlichen Jahren schon Probleme mit Gigabyte!
Ich habe mir dann das MSI z690 Tomahawk gekauft, da es schön clean ausschaut und alles hat was ich brauche, das Board ist Bombe,
Hab mir dazu gleich ein 32GB G.Skill TridentZ DDR4 4000MHz gekauft und was soll ich sagen, absolut stabil sogar ohne ein BIOS update zu machen!
Das Board einbauen und glücklich sein, mehr braucht man nicht!
Moin!
Da ich etwas verunsichert bin, was mein sata-problem angeht und ich das Board eh bis zum WE wegen dem LGA1700-Mounting-Kit nochmal ausbauen wollte, wäre ich an einer Einschätzung interessiert, ob sich ein Aufpreis von ca. 80€ vom B660 auf das Z690 irgendwie halbwegs sinnvoll lohnen würde!? Ob ich alle Features des Z690 brauchen werde? KA, vielleicht nicht, es ist eher eine generelle Frage zu den Unterschieden ;)
Da muss ich wohl die Vernunft verstärkt abrufen, dass man sich damit objektiv beschäftigen sollte..:fresse2:


P.S. zu Gigabyte: Leider kann ich nur zum B560 Pro AX sagen, dass das XMP bei den 3600er Ballistix nicht lief, hatte aber ggf. die CPU in Verdacht...davor habe ich "nur" 3200er gehabt, die liefen aber auf allen Gigabyte einwandfrei (X370 Am4 und eben B560M pro AX wie auch die B560 ATX-Variante, wobei letzteres ja minimal gezickt hat, aber wohl eher weniger wegen dem XMP, da es ja dann lief...
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten