Aktuelles

Elektrostatische Entladung "deaktiviert" Grafikkarte

Pheenix

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
25.07.2006
Beiträge
2.985
Ort
Offenbach (Hessen)
Hallo,

ich hab ein eher ungewöhnliches Problem: sobald ich mich am Gehäuse, oder mit Peripherie die mehr oder minder mit dem PC Verbunden ist (Tastatur), elektrostatisch entlade geht meine Grafikkarte aus. Der PC läuft normal weiter, ein Bild bekomme ich aber erst nach einem Reboot. Das ganze hat angefangen, soweit ich das beurteilen kann, als ich das Netzteil letzte Woche gewechselt habe (brandneues be quiet Straight Power E11 750W)

Versucht habe ich bisher (ohne Erfolg):
- Kaltgerätekabel / Steckdose gewechselt
- Gesleevte Verlängerungen entfernt
- Audio / Reset / LED vom Front Panel entfernt
- Kunststoff Bodenschutzmatte (von IKEA) für Bürostühle entfernt
- Raumbefeuchter eingeschaltet um Elektrostatik zu vermindern (nebensächlich)

Das hat bisher keinen Erfolg gebacht das Problem zu beheben. Zusätzlich habe ich eben gerade noch (steht quasi noch aus ob das Erfolg gebracht hat oder nicht):

- Die Kabel am Netzteil durchgewechselt.
- Grafikkarten-Stütze die bei der VEGA 64 Nitro+ dabei ist entfernt (die beigelegten Schrauben hatten Gummi-Scheiben drunter - hat das evtl eine ordentliche Erdung verhindert?)
- Kleine Litze von der Slotblende der GPU zum Netzteil Gehäuse gelegt

Hat noch jemand Ideen?

Vielen Dank!

Sebastian
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Aries1337

Experte
Mitglied seit
13.05.2016
Beiträge
1.345
Ich würde das Netzteil zurückschicken, scheint ja seit dem aufzutreten.
 

Phantomias88

Banned
Mitglied seit
19.04.2008
Beiträge
8.459
Ort
StuggiTown
Wenn du dich am PC entladen kannst, spricht das für eine funktionierende Erdung.
Passiert das auch wenn du z.B. an einen Heizkörper anfasst?

Um die Entladung zu vermeiden, reicht es nicht einfach zu Erden, das sollte 1Mega Ohm daszwischen sein zur Erde.
Um die hohe Spannung zu reduzieren.

Die Frage ist eher, wieso lädst du dich auf?
In folge dessen greift womöglich der Überspannungsschutz deines neuen Netzteil.
 

Pheenix

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
25.07.2006
Beiträge
2.985
Ort
Offenbach (Hessen)
Aufladen: In der Regel scheinbar am Schreibtisch Stuhl. Falls ich lange genug auf diesem Sitze bin ich geladen. In der Regel entlade ich mich meistens wenn ich mit meinen Füßen an das Metallgestell des Stuhls komme.

Eine Not-Abschaltung würde ich ja verstehen - aber wie gesagt, es betrifft nur die Grafikkarte. Die Lüfter laufen dann auf vollen Touren und der Bildschirm bleibt schwarz - bis zum Reboot. Nachdem ich heute eine Litze von der Slotblende zum Netzteil Gehäuse gezogen habe kam es bisher erstmal zu keinem Reboot - mal gespannt ob das so bleibt.

Viele Grüße,
Sebastian

- - - Updated - - -

Ok, Pustekuchen, Problem besteht weiterhin :| morgen mal altes Netzteil wieder einbauen und schauen ob es daran liegt.
 

Phantomias88

Banned
Mitglied seit
19.04.2008
Beiträge
8.459
Ort
StuggiTown
Ok, das klingt erstmal seltsam...
Entladen an den Metall Beinen des Stuhl sollte so nicht passieren.
Es sei den der Stuhl hat Metall Rollen/Füse und der FussBoden ist geerdet.

Wenn du mit den Fingerspitzen über das Metallgehäuse "streichelst", fühlt es sich so an als würde es vibrieren?
 

Pheenix

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
25.07.2006
Beiträge
2.985
Ort
Offenbach (Hessen)
Also: Hab jetzt erstmal das alte Netzteil eingebaut, aber auch hier war der Fehler reproduzierbar. Neues Netzteil kann also als Fehlerquelle ausgeschlossen werden. Hatte zwischenzeitlich die Grafikkarten-Brücke mal eingebaut, jetzt wieder ausgebaut und mit einem ordentlichen Erdungskabel mit Ringösen am Netzteil Gehäuse angeschlossen. Mal gespannt.

Ok, das klingt erstmal seltsam...
Entladen an den Metall Beinen des Stuhl sollte so nicht passieren.
Es sei den der Stuhl hat Metall Rollen/Füse und der FussBoden ist geerdet.

Wenn du mit den Fingerspitzen über das Metallgehäuse "streichelst", fühlt es sich so an als würde es vibrieren?

Hm, aber wieso kriegt man auch eine Schlag ab wenn man ein Türgriff berührt? Der ist ja auch von Holz umgeben. Oder verstehe ich da jetzt irgendwas falsch? :-)

Hab mal mein Case gestreichelt aber würde jetzt nicht behaupten das es sich "anders" anfühlt, in irgendeiner Form.
 

Phantomias88

Banned
Mitglied seit
19.04.2008
Beiträge
8.459
Ort
StuggiTown
Also: Hab jetzt erstmal das alte Netzteil eingebaut, aber auch hier war der Fehler reproduzierbar. Neues Netzteil kann also als Fehlerquelle ausgeschlossen werden. Hatte zwischenzeitlich die Grafikkarten-Brücke mal eingebaut, jetzt wieder ausgebaut und mit einem ordentlichen Erdungskabel mit Ringösen am Netzteil Gehäuse angeschlossen. Mal gespannt.



Hm, aber wieso kriegt man auch eine Schlag ab wenn man ein Türgriff berührt? Der ist ja auch von Holz umgeben. Oder verstehe ich da jetzt irgendwas falsch? :-)

Hab mal mein Case gestreichelt aber würde jetzt nicht behaupten das es sich "anders" anfühlt, in irgendeiner Form.
ok, evt ist das PC Gehäuse zu dick Lackiert worden.

Hintergrund vom streicheln: Wenn es vibriert liegt eine Kriechstrom an, dann wirds gefährlich.
Normal greift dann aber die Haussicherung.
Wer weiß, heute ist doch überall Plastik.

Da hilft nur ein Ionisator, gibts ab 20eu im Handel.
 

Pheenix

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
25.07.2006
Beiträge
2.985
Ort
Offenbach (Hessen)
ok, evt ist das PC Gehäuse zu dick Lackiert worden.

Hintergrund vom streicheln: Wenn es vibriert liegt eine Kriechstrom an, dann wirds gefährlich.
Normal greift dann aber die Haussicherung.
Wer weiß, heute ist doch überall Plastik.

Da hilft nur ein Ionisator, gibts ab 20eu im Handel.

Okay, danke für die Erklärung! Ich warte mal ab ob sich mit der zusätzlichen Erdung etwas tut. Bei meinem Gehäuse wird das Netzteil auch nicht direkt ins Gehäuse geschraubt, sondern mit einer weiteren Blende befestigt. Eventuell liegt hier irgendwo das Problem. Mal schauen ob sich mit der zusätzlichen Erdung was tut, andernfalls werde ich mal versuchen die GraKa in die RMA zu schicken. Mit dem Vorgänger (R9 Nano) hatte ich solche Probleme zumindest nicht.

Was soll der Ionisator bringen? :)
 

Phantomias88

Banned
Mitglied seit
19.04.2008
Beiträge
8.459
Ort
StuggiTown
Naja, da man Plastik nicht entladen kann, weil es ja ein Isolator ist, bleibt die Statische Ladung erhalten.
Plastik Erden bringt dann ja nichts, daher nimmt mann ein Ionisator der Elektronen in die Luft verteilt, diesen neutralisieren dann die geladenen Atome.

Das wird auch in der Industry genutz um im Labor nicht ausversehen ein nakten Chip Zu zerstören.
Bin nun über 15 Jahre dabei (im Labor)


Edit: z.B. sowas hier: Amazon.de: Newgen Medicals Hocheffektiver Luftreiniger mit Ionisator-Technik
 
Zuletzt bearbeitet:

Stefan Payne

Semiprofi
Mitglied seit
25.04.2006
Beiträge
8.366
Ort
Oben rechts in der Egge (S-H)
Ich würde das Netzteil zurückschicken, scheint ja seit dem aufzutreten.
Was fürn Blödsinn...
Das hat nix mitm Netzteil zu tun.
Überleg mal, wie der Strom fließen sollte, wenn alles OK ist...

Hallo,

ich hab ein eher ungewöhnliches Problem: sobald ich mich am Gehäuse, oder mit Peripherie die mehr oder minder mit dem PC Verbunden ist (Tastatur), elektrostatisch entlade geht meine Grafikkarte aus.
Erdungsfehler.

Was für Schrauben hast du fürs Netzteil verwendet? Die beiliegenden?
Hast du noch "silberne" Schrauben in gleicher Länge??
Hast du die Schrauben mit Zähnen verwendet?

Hast du einen Elektriker im Bekannten/Familienkreis??
 

Pheenix

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
25.07.2006
Beiträge
2.985
Ort
Offenbach (Hessen)
Erdungsfehler.

Was für Schrauben hast du fürs Netzteil verwendet? Die beiliegenden?
Hast du noch "silberne" Schrauben in gleicher Länge??
Hast du die Schrauben mit Zähnen verwendet?

Hast du einen Elektriker im Bekannten/Familienkreis??

Hallo,

also, ja ich habe die beiliegenden (lackierten) Schrauben verwendet. Muss mal nachschauen welches Gewinde die haben, eventuell habe ich in meiner Kiste noch "unlackierte"/silberne. Soweit ich das beurteilen kann sind die mit Zähnen, da sie ja den Lack an der Blende abkratzen. Die lackierte Blende wird ja aber ans Gehäuse geschraubt mit nur 2 Schrauben, und die Blende liegt auch nicht an den Bohrungen an (habs mal versucht zu illustrieren).

Ja, mein Vater hat ein Meister im Bereich Elektronik.

Hab aktuell ein Kabel mit Ringöse von GPU Slotblende (geklemmt zwischen Slotblende und Gehäuse) direkt zum Netzteil geführt (verlegt zwischen Blende und Netzteil direkt).

2019_01_31_17_09_52_Fractal_Design_Meshify_C_TG_Light_Tint_mit_Sichtfenster_Midi_Tower_ohne_Netz.png
 

Pheenix

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
25.07.2006
Beiträge
2.985
Ort
Offenbach (Hessen)
Ok, weder:

- Legen eines Erdungskabel
- Entfernen der Phanteks gesleevten PCIe/ATX-Verlängerung
- Tausch der Displayport-Kabel
- Komplette Win-Neuinstallation

hat irgendetwas gebracht. Dann ist wohl die Karte hinüber :-( natürlich bin ich jetzt ein paar Tage über Wiederrufsfrist, mal hoffen das MF die trotzdem irgendwie zurück nimmt. Zum kotzen..
 

JanV

Semiprofi
Mitglied seit
03.03.2015
Beiträge
1.682
Ort
zu Hause
Wir hatten hier im Büro ein ähnliches Problem.
Verlegt war ein Kunststoffboden. Wenn wir da (3 Leute in kleinem Raum) drauf rumgerollt sind mit unseren Stühlen haben die sich aufgeladen. Wenn man dann beim Aufstehen an das metallene Gestell gekommen ist, ist auch immer ein Bildschirm ausgegangen. Entfernen und neu einstecken des HDMI Kabels hat da geholfen.

Warum das so war? Keine Ahnung. Jetzt sitze ich in einem anderen Büro und das alte ist nur mit einer Person besetzt. Das Problem tritt nicht mehr auf.
Unterschied war nur, dass wir nichtmal die Tastatur oder sonstige Peripherie anfassen mussten. Stuhl anfassen hat gereicht.
 
Oben Unten