Aktuelles

EK Ultrablock: EKWBs ultimativer Wasserkühler für das 2.000-Euro-Board

rossi94

Enthusiast
Mitglied seit
06.03.2010
Beiträge
1.706
Ort
München
Die Kühler der Classic-Serie werden zumindest in China produziert. Da steht aber auch nur "Developed in the EU". Bei der Quantum-Serie steht auch überall "Made in Slovenia" dabei. Hier ist jetzt halt die Frage wie man "Assembled in Slovenia" auslegen kann. Dafür reicht es ja auch, dass nur ein Teil des Kühlers wo anders gefertigt wird, dass es nicht mehr als "Made in Slovenia" verkauft werden darf 🤔
Nope. made in Slovenia ist es dann, wenn der größte Teil der Wertschöpfung dort stattfindet. Also kannst dir denken, was es heißt wenn da Assembled in Slovenia steht. Ist ja auch absurd. Ich bin sicher in Slovenien macht Ihnen keiner die Schrauben =D.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Die Kühler der Classic-Serie werden zumindest in China produziert. Da steht aber auch nur "Developed in the EU". Bei der Quantum-Serie steht auch überall "Made in Slovenia" dabei. Hier ist jetzt halt die Frage wie man "Assembled in Slovenia" auslegen kann. Dafür reicht es ja auch, dass nur ein Teil des Kühlers wo anders gefertigt wird, dass es nicht mehr als "Made in Slovenia" verkauft werden darf 🤔

Der Kupferteil ist bei Quantum und Classic absolut gleich (hab sogar die Finnen gezählt). Würde also davon ausgehen, dass zumindest der Teil der Kühler komplett aus China kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Tommy_Hewitt

Legende
Mitglied seit
22.09.2005
Beiträge
17.629
Ort
In der schönen Steiermark/Österreich
Der Kupferteil ist bei Quantum und Classic absolut gleich
Auf was jetzt bezogen? Bei den CPU-Kühlern gibt es durchaus Unterschiede. Und bei den GPU-Kühlern sind die Unterschied deutlich geringer, aber vorhanden. Es spricht aber auch nichts dagegen, das selbe Design an unterschiedlichen Standorten zu produzieren.
 

SH

Legende
Mitglied seit
13.01.2010
Beiträge
8.628
Ort
Hessen
Ich habe mir heute das z490 Aqua für 300€ geholt 😁 neu

Die überzogenen Preise sind eine Frechheit, die Herstellung des boards und monoblocks kosten zusammen vielleicht 200€
Da kommen aber noch andere Faktoren rein. :)

Gehen wir mal davon aus, weil es eine neue Platform ist und neuer DDR5 Technologie, dass ein 40 Mann Team über 3 Jahre daran gearbeitet hat. (Ohne Marketing kosten)

Durchschnittsgehalt ist 5000 Euro pro Mitarbeiter. Das sind 200.000 Euro Gehaltskosten im Monat. Und 7.200.000 Euro für 3 Jahre Entwicklung. Dazu kommen Stromkosten, Software License kosten, Testhardwarekosten,etc… mit allem komplett + Marketingkosten ist man schnell auf 10.000.000 Euro.

Gehen wir jetzt mal von 300 Euro Gewinn pro Mainboard aus. ASUS muss erstmal 33.333 Mainboards Verkaufen um auf 0 zu kommen. Von der Businessseite macht ASUS alles richtig. Wie GPU, Handy, CPU und Mainboards wird jede Generation teurer. So ist das leider halt. Firmen haben Investoren, sind an der Börse und müssen Gewinne einfahren. :)
 

manta88

Profi
Mitglied seit
25.11.2020
Beiträge
66
Nope. made in Slovenia ist es dann, wenn der größte Teil der Wertschöpfung dort stattfindet. Also kannst dir denken, was es heißt wenn da Assembled in Slovenia steht. Ist ja auch absurd. Ich bin sicher in Slovenien macht Ihnen keiner die Schrauben =D.
Beitrag automatisch zusammengeführt:



Der Kupferteil ist bei Quantum und Classic absolut gleich (hab sogar die Finnen gezählt). Würde also davon ausgehen, dass zumindest der Teil der Kühler komplett aus China kommt.
Ich dachte du weist das sie da hergestellt werden? Jetzt wird vermutet.
Und durchs zählen der Finnen weist du definitiv auch nicht wie hoch der Kupferanteil im Block ist..
 

Blackburn2k9

Experte
Mitglied seit
24.05.2013
Beiträge
115
Ort
Wien
Da kommen aber noch andere Faktoren rein. :)

Gehen wir mal davon aus, weil es eine neue Platform ist und neuer DDR5 Technologie, dass ein 40 Mann Team über 3 Jahre daran gearbeitet hat. (Ohne Marketing kosten)

Durchschnittsgehalt ist 5000 Euro pro Mitarbeiter. Das sind 200.000 Euro Gehaltskosten im Monat. Und 7.200.000 Euro für 3 Jahre Entwicklung. Dazu kommen Stromkosten, Software License kosten, Testhardwarekosten,etc… mit allem komplett + Marketingkosten ist man schnell auf 10.000.000 Euro.

Gehen wir jetzt mal von 300 Euro Gewinn pro Mainboard aus. ASUS muss erstmal 33.333 Mainboards Verkaufen um auf 0 zu kommen. Von der Businessseite macht ASUS alles richtig. Wie GPU, Handy, CPU und Mainboards wird jede Generation teurer. So ist das leider halt. Firmen haben Investoren, sind an der Börse und müssen Gewinne einfahren. :)


Was willst du mir damit sagen? 🤣 dass das z490 Aqua für 300€ kein Schnäppchen war? 😂

Außerdem hoffe ich das du weißt, das knapp die Hälfte des Preises der völlig überteuerte Monoblock ausmacht.

Aber danke für die Belehrung um die ich nicht gebeten habe und die nichts mit meinem Kommentar zu tun hat 😂
 

Feivel

Enthusiast
Mitglied seit
15.01.2008
Beiträge
4.480
Das Aqua hatte mir damals sehr gefallen.
Dass sie es jetzt quasi verramschen zeigt ja schon, dass die Abnahme Menge von solchen Exoten sehr gering ist.
Das Board war auf 999 Stück reduziert, heißt einige wenige müssen eben R&D und die Fertigung finanzieren, dass resultiert dann eben in solchen Preisen.

Ob jetzt 2000 Euro sein müssen steht auf einem anderen Blatt, ein gewisser Exklusivitätsanteil wird da schon aufgeschlagen.
Vll. pendelt es sich ja nach dem ersten Hype und den ersten Early Adoptern bei 1700 ein.

Und im Gegensatz zum Aqua ist die Kühlkonstruktion nochmal komplexer, man hat die Leak Detection und zu dem Display noch die Beleuchtung.
Ob man das braucht, oder ob es was bringt sei mal dahin gestellt. Es sind aber am Ende Kostentreiber.

Auf der anderen Seite bringen Firmen auch solche Produkte raus, um im Gespräch zu sein und weniger um mit diesem konkreten Produkt Gewinne zu erzielen.
Und hier und im allgemeinen Post zu den z690 Boards sieht man ja auch, dass es wunderbar funktioniert.
Die 200 Euro Bretter geistern sicher deutlich weniger durch Whatsapp und die sozialen Medien.. :)
 

Blackburn2k9

Experte
Mitglied seit
24.05.2013
Beiträge
115
Ort
Wien
Ja so ist es… und selbst mit den Extras kostet das Zeug weder in der Entwicklung, Vermarktung und auch nicht in der Herstellung so viel…

Ja solang Leute kaufen, so lang werden weiter Preise rauf gehen. Hat nichts mit steigenden Kosten bei ASUS zu tun. Die Retter kosten nicht plötzlich 500€ in der Herstellung.

Gibt zwar noch andere Faktoren wie Chip Knappheit. Diese jedoch ist künstlich geschaffen durch, zB durch Unternehmen die Chips Horten 👌😊
 

manta88

Profi
Mitglied seit
25.11.2020
Beiträge
66
Ich versteh nicht was immer wegen dem Preis gemeckert wird.
Das sind Produkte die ne gaaaaanz kleine Zielgruppe haben, nämlich die für die Geld keine Rolle spielt.

Brauchen tut das niemand.
 

defPlaya

Enthusiast
Mitglied seit
22.05.2010
Beiträge
1.216
Also bei den Preisen bin ich definitv raus. Ich gebe gerne viel Geld für Hardware aus aber was aktuell abgeht kann ich nicht mehr mit meinem Gewissen vereinbaren. Ich behalte mein aktuelles System jetzt so lange wie es geht. Als nächstes kommt dann eine Konsole. Einmal 500 Euro investiert und man hat 5 Jahre oder mehr Ruhe. Die Grafik ist nicht schlechter und alles was ich aktuell Spiele kann ich auf der Konsole auch spielen.
 

rossi94

Enthusiast
Mitglied seit
06.03.2010
Beiträge
1.706
Ort
München
Ich dachte du weist das sie da hergestellt werden? Jetzt wird vermutet.
Und durchs zählen der Finnen weist du definitiv auch nicht wie hoch der Kupferanteil im Block ist..

Les doch einfach was ich geschrieben habe.

Ich weiß sicher aus guter Quelle, dass EKWB eine höhere RMA Rate hat, seit ein Großteil der Fertigung in China stattfindet. Das ist alles. Ich habe selbst Teile von denen. Ich finde es scheiße und intransparent, dass da „Assembled in Slovenia“ statt „Made in China“ steht.

Selbst der Chef von EKWB kann dir wahrscheinlich nicht aus dem Kopf raus sagen wo jedes Bauteil herkommt.

Man kann ihn China auch sehr hohe Qualität fertigen - ist nur nicht so einfach, wenn einem die Fabrik nicht gehört und man nicht vor Ort ist.

Oder günstiger sein, wie Alphacool - da kommt fast 100% aus China, stört auch keinen.
 

sayer

 Super Moderator   Random cool Title
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
26.09.2008
Beiträge
6.870
Ort
Köln
Also bei den Preisen bin ich definitv raus. Ich gebe gerne viel Geld für Hardware aus aber was aktuell abgeht kann ich nicht mehr mit meinem Gewissen vereinbaren. Ich behalte mein aktuelles System jetzt so lange wie es geht. Als nächstes kommt dann eine Konsole. Einmal 500 Euro investiert und man hat 5 Jahre oder mehr Ruhe. Die Grafik ist nicht schlechter und alles was ich aktuell Spiele kann ich auf der Konsole auch spielen.
Nunja man muss das ganze etwas differenzierter betrachten. Der hier vorgestellte Kühler und zugehörige Board sind das absolute Ende der Fahenstange der Plattform, das hat nichts mit normalen Boards zu tun. Ja die neue Plattform ist teurer wie die alte, dank Ersteinführung von DDR5 und PCIE5 das zahlt man halt an Early Adopter Aufschlag. Aber ist ja nicht so als hätte jeder Hersteller nur ein Board vorgestellt, es gibt dutzende pro Hersteller, inkl denen in niedrigere Preisregionen. Genauso gibt es nicht nur den 12900K für 600€ sonder auch Stufen darunter. DDR5 nicht nur in 6800 sondern auch in 4800. Sicher ist man mit einem Budget Build bei einer Early Adopter Plattform falsch aber so krass wie es dargestellt wird ist es eigentlich nur weil jeder ans obere Ende der Fahnenstange schaut
 

Blackburn2k9

Experte
Mitglied seit
24.05.2013
Beiträge
115
Ort
Wien
Les doch einfach was ich geschrieben habe.

Ich weiß sicher aus guter Quelle, dass EKWB eine höhere RMA Rate hat, seit ein Großteil der Fertigung in China stattfindet. Das ist alles. Ich habe selbst Teile von denen. Ich finde es scheiße und intransparent, dass da „Assembled in Slovenia“ statt „Made in China“ steht.

Selbst der Chef von EKWB kann dir wahrscheinlich nicht aus dem Kopf raus sagen wo jedes Bauteil herkommt.

Man kann ihn China auch sehr hohe Qualität fertigen - ist nur nicht so einfach, wenn einem die Fabrik nicht gehört und man nicht vor Ort ist.

Oder günstiger sein, wie Alphacool - da kommt fast 100% aus China, stört auch keinen.

Ja EKWB ist nicht mehr das was es mal war. Gab ja vor paar Jahren einen Wechsel in der Führung des Unternehmens mit vor und Nachteilen, aber definitiv Nachteile in der Produktion und Qualität.

Mir ist auch bewusst das dieses mainboard ein ethusiasten-machbarkeits-Produkt ist. Dennoch ist der verlangte Preis übertrieben.
Ein EVGA SR-2 hat in der Herstellung bestimmt mehr gekostet, der Preis war trotzdem nicht so hoch. Außerdem ist der Preis des „megablocks“ genauso übertrieben. Das hat nichts mehr mit Exklusivität zu tun oder Ausstattung.
Ein Produkt für enthusiasten hat auch nichts mit höchstem Preis was zu tun, enthusiast ist nicht gleich höchster Preis… aber mittlerweile glauben das alle oder setzen es damit gleich 😂

Musste gestern irgendwie an DFi LanParty Bretter denken, das waren noch Zeiten
 

Mr.Mito

Admiral, Altweintrinker
Mitglied seit
03.07.2001
Beiträge
26.463
Ort
127.0.0.1
Nunja man muss das ganze etwas differenzierter betrachten. Der hier vorgestellte Kühler und zugehörige Board sind das absolute Ende der Fahenstange der Plattform, das hat nichts mit normalen Boards zu tun. Ja die neue Plattform ist teurer wie die alte, dank Ersteinführung von DDR5 und PCIE5 das zahlt man halt an Early Adopter Aufschlag. Aber ist ja nicht so als hätte jeder Hersteller nur ein Board vorgestellt, es gibt dutzende pro Hersteller, inkl denen in niedrigere Preisregionen. Genauso gibt es nicht nur den 12900K für 600€ sonder auch Stufen darunter. DDR5 nicht nur in 6800 sondern auch in 4800. Sicher ist man mit einem Budget Build bei einer Early Adopter Plattform falsch aber so krass wie es dargestellt wird ist es eigentlich nur weil jeder ans obere Ende der Fahnenstange schaut
Selbst die "niedrigeren Preisregionen" sind doch eigentlich total bescheuert. Ein popeliges Prime hat eine UVP >200€.
Die letzten Jahren haben die Hardwarehersteller die Preise in Sphären getrieben, von denen ich nicht erwartet hätte, dass die Verbraucher es mitmachen. Aber hey - ich habe mich geirrt.
Auf der anderen Seite kann man dann gute B550 Boards über cashback für extrem kleines Geld abgreifen.

Irgendwie ist das alles total Banane geworden. Bin gespannt wie sich die Boardpreise am Markt entwickeln werden, der übliche Intelbonus ist bei Z690 mal auf jeden Fall drauf.
 
Oben Unten