Eine Übersicht: Intels aktuellen und zukünftigen Pläne bei den Prozessoren

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
76.924
intel.jpg
Man könnte meinen, Intel müssten früher oder später doch die Seen ausgehen. Skylake, Coffee Lake, Comet Lake, Rocket Lake, Tiger Lake – nicht nur hat man hier schnell die Übersicht verloren, auch fällt es schwer zuzuordnen, wo denn nun neue neue Architektur zum Einsatz kommt, mit welcher integrierten Grafikeinheit sie kombiniert wird und welche Fertigung zum Einsatz kommt.Dies zeigt sich auch immer wieder in den Kommentaren unter den News zu den Prozessoren. Und Intel hilft mit seiner Produktstrategie nicht wirklich. ... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Unrockstar

Enthusiast
Mitglied seit
16.01.2005
Beiträge
2.751
Ort
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Im Klartext:

Skylake bis 2021 und danach hoffentlich was neues. (Mit Pech auch erst 2022)
Sehr düstere Zeiten für PC Anwender.. Der 8700K könnte damit der neue 2600K werden
AMD Anwender haben auch entspanntes Leben, Jeder ab 3600 hat bis 2021 Ruhe..(Und kann dann nen Ryzen 4000 nachstecken bei Bedarf)
Da bin ich dann mal sehr gespannt wie Intel den erneuten Plattformwechsel 2020 schmackhaft machen will.

Danke für die tolle Zusammenfassung lieber Don
 
Zuletzt bearbeitet:

Mr.Mito

Admiral, Altweintrinker
Mitglied seit
03.07.2001
Beiträge
26.629
Ort
127.0.0.1
Eigentlich hat man die ganze Zeit Ruhe, sofern man das ganze nicht als Hobby betrachtet oder die Leistung wirklich braucht, was - sind wir mal ehrlich - auf die wenigsten zutrifft.
Meistens ist es doch nicetohave, was ich jetzt absolut nicht negativ meine. :)
Wenn Intel aktuell etwas strauchelt, finde ich das im Übrigen gut. Da kann man nur hoffen das AMD die Chance wirklich wahrnehmen kann, um mal wieder etwas Wind in die Segeln zu bekommen. Intels Konter in einigen Jahren wird aber sicherlich "reinhauen", genügend Entwicklungsbudget gibt es auf jeden Fall. Ist ja nicht so, dass sie nicht können, sie wollten und mussten all die Jahre einfach nicht wirklich was "neues" bringen.
 
Zuletzt bearbeitet:

sTOrM41

Admiral , HWLUXX Superstar
Mitglied seit
13.10.2005
Beiträge
22.104
Im Klartext:

Skylake bis 2021 und danach hoffentlich was neues. (Mit Pech auch erst 2022)
Sehr düstere Zeiten für PC Anwender.. Der 8700K könnte damit der neue 2600K werden

Uff.. alles eine Frage des Standpunktes :d

Wenn ich mit meinem 300€ i7 8700, der nun bereits schon wieder fast 2 Jahre alt ist, noch problemlos bis 2022 auskomme, dann ist das für mich eigentlich ziemlich großartig.
 

Sir Diablo

Enthusiast
Mitglied seit
20.12.2003
Beiträge
4.001
Ort
Karlsruhe
@A. Schilling
In det zweiten Tabelle hat sich ein Fehler eingeschlichen. Skylake-X hat keine iGPU.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
36.612
Intel hat ein Problem mit den Fertigungskapazitäten weil ihre eigene Fertigung nicht ausreichend ist, die Lösung ist sicher eine große Herausforderung, ein Problem für den Anwender/Gamer sehe ich jedoch noch nicht.
 

KeinNameFrei

Enthusiast
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
3.196
Ort
Oben uff'm Speischer
Ich hab noch einen aus der Haswell-Generation. Einen 4xxx'er, von 2013. Rendern wollen würde ich damit nicht, aber für alles andere tut er es im Moment noch wunderbar. Ob er das bis 2021/2022 auch noch tut? Wer weiß. Aber was ich weiß, ist, dass ich definitiv keine mehrere Jahre alte Architektur kaufen werde, um ihn zu ersetzen. Wenn Intel dann immer noch mit einem modifizierten Skylake rumdümpelt, dann hat AMD wohl keine Konkurrenz mehr zu fürchten... zumindest nicht in meinem Fall ;)

Hoffe nur, dass bis dahin preislich attraktive Mainboards ohne aktive Lüftung aus dem roten Lager verfügbar sind...
 

huberei

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.11.2007
Beiträge
2.138
denke für intel wird vorallem wichtig sein, wann sie welche features bieten können. ansonsten würde ein plattform-wechsel wohl nur schlecht begründbar sein.
aber hey, immerhin ist intel mit garantie der fähigste 14nm hersteller.... soviele jahre erfahrung gibts in dem geschäft sonst nicht auf einer einzelnen strukturbreite. :bigok:
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
36.267
Ort
SN
denke für intel wird vorallem wichtig sein, wann sie welche features bieten können. ansonsten würde ein plattform-wechsel wohl nur schlecht begründbar sein.

Was sollen die denn begründen?

Die werden einfach die Plattfrom bringen und fertig. Nix mit Begründung, nix mit Erklärungen. Die Leute, die ein System in 2020 oder 21 erstehen wollen (und das sind nicht sonderlich viele gemessen am Marktanteil der Desktop Systeme) kaufen das Ding eh in der Masse als Fertig System. Lasst euch doch nicht immer von irgendwelchen Selbstschraubern die angebliche Wichtigkeit irgendwelcher Kompatibilitäten erzählen... Der Mobilemarkt lebt komplett! ohne jegliche Kompatibilitäten und macht heute schon ~75% gesamt Anteil im Clientgeschäft aus. Da interessiert sich keiner für Kompatibilität. Der Desktop Anteil schrumpft immer weiter und weiter. Die Prognosen auf die nächsten 5-10 Jahre sprechen nochmals von einem deutlichen Verlust von Anteilen...

Am Ende interessiert die Kompatibilität nur ein paar ganz wenige Selbstschrauber - das sind auch die, die am lautesten schreien. Interessanterweise sind das auch meist die, die selbst diese Option gar nicht ziehen. Sieht man an Unrockstar ja ganz gut. In 2019 nen 4T Ivy zu nutzen und sich an einer fehlenden Aufrüstoption eines Prozessors aus 2020 oder 2021 aufhängen... :stupid: Zu dem vorhanden System ist der Spaß komplett inkompatibel. Weder RAM noch Board können genutzt werden. Sollte man auch nur ansatzweise planen, wieder 5-7 Jahre Laufzeit anzustreben, ist auch jegliche Kompatibilität nach oben unbegründet. 5-7 Jahre nach Release gibts idR so viel mehr Neuerungen am Markt, dass selbst ne potentielle Aufrüstoption nicht zieht. Man wird meist eh komplett wechseln. Also wozu immer dieser Aufriss??


Aus meiner Sicht ist das interessanteste Produkt bzw. der interessanteste Ansatz bei Intel in den nächsten Monaten bis Jahren Foveros - der Ansatz den Spaß zu stapeln. Erster Vertreter wird Lakefield. Leider ist das (noch) so derart speziell, dass man News zu diesem Thema mit der Lupe suchen kann...
 

Phoenix2000

Legende
Mitglied seit
07.01.2006
Beiträge
7.484
denke für intel wird vorallem wichtig sein, wann sie welche features bieten können. ansonsten würde ein plattform-wechsel wohl nur schlecht begründbar sein.
aber hey, immerhin ist intel mit garantie der fähigste 14nm hersteller.... soviele jahre erfahrung gibts in dem geschäft sonst nicht auf einer einzelnen strukturbreite. :bigok:

Einen Vorteil hat es aber ne dicke Wakü bringt da noch richtig was^^.
Ich find das mit der Verlustleistung ehrlich gesagt ziemlich übertrieben, es ist doch noch nicht lange her da hatten alle noch 100W Glühbirnen zu baumeln, oder Halogen Lampen mit 200W im Wohnzimmer.
Auch mein Ventilator saugt bis 70W ich mach ihn trotzdem an, an meinen M11000 darf ich ja mal gar nicht denken der haut mal richtig auf die Pauke bei 1200W^^.

Hauptsache mehr Leistung, aber Quantensprünge hab ich selten gesehen, eher Pit Pot Schritte .^^
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
36.267
Ort
SN
Wir haben aber schon einige News dazu gemacht, auch weil mich das Thema selbst interessiert.

Ja schon klar - das ist der Spaß von der/den Messen oder Presseveranstaltungen. Aber in Sachen Details ist da bis dato vergleichsweise wenig an Infos im Umlauf. Auch sind Spekulationen oder ähnliches vergleichsweise spärlich in diese Richtung - aus meiner Sicht hat das Ding aber das Potential gerade im Ultramobile Bereich massiv ein Pluspunkt zu werden. Deutlich mehr noch als der AMD Ansatz ein MCM mit "fetten" 8C DIEs und nem noch viel fetteren IO DIE zu fahren. Denn das krankt halt überall dort, wo man so dicke Ausbauten nichtmal ansatzweise braucht. (~75% des Clientmarktes im Moment)

Mich würde bspw. ganz speziell interessieren, wann ich so nen Lakefield Stick endlich kaufen kann?? Es hieß mal H2 2019 - dann meine ich Herbst? Und aktuell scheints keine Infos mehr zu geben außer dass man von 2020 ausgeht...
 

huberei

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.11.2007
Beiträge
2.138
Was sollen die denn begründen?

Die werden einfach die Plattfrom bringen und fertig. Nix mit Begründung, nix mit Erklärungen. Die Leute, die ein System in 2020 oder 21 erstehen wollen (und das sind nicht sonderlich viele gemessen am Marktanteil der Desktop Systeme) kaufen das Ding eh in der Masse als Fertig System. Lasst euch doch nicht immer von irgendwelchen Selbstschraubern die angebliche Wichtigkeit irgendwelcher Kompatibilitäten erzählen... Der Mobilemarkt lebt komplett! ohne jegliche Kompatibilitäten und macht heute schon ~75% gesamt Anteil im Clientgeschäft aus. Da interessiert sich keiner für Kompatibilität. Der Desktop Anteil schrumpft immer weiter und weiter. Die Prognosen auf die nächsten 5-10 Jahre sprechen nochmals von einem deutlichen Verlust von Anteilen...

Am Ende interessiert die Kompatibilität nur ein paar ganz wenige Selbstschrauber - das sind auch die, die am lautesten schreien. Interessanterweise sind das auch meist die, die selbst diese Option gar nicht ziehen. Sieht man an Unrockstar ja ganz gut. In 2019 nen 4T Ivy zu nutzen und sich an einer fehlenden Aufrüstoption eines Prozessors aus 2020 oder 2021 aufhängen... :stupid: Zu dem vorhanden System ist der Spaß komplett inkompatibel. Weder RAM noch Board können genutzt werden. Sollte man auch nur ansatzweise planen, wieder 5-7 Jahre Laufzeit anzustreben, ist auch jegliche Kompatibilität nach oben unbegründet. 5-7 Jahre nach Release gibts idR so viel mehr Neuerungen am Markt, dass selbst ne potentielle Aufrüstoption nicht zieht. Man wird meist eh komplett wechseln. Also wozu immer dieser Aufriss??


Aus meiner Sicht ist das interessanteste Produkt bzw. der interessanteste Ansatz bei Intel in den nächsten Monaten bis Jahren Foveros - der Ansatz den Spaß zu stapeln. Erster Vertreter wird Lakefield. Leider ist das (noch) so derart speziell, dass man News zu diesem Thema mit der Lupe suchen kann...

mit begründen meinte ich, dass sie auch anreize bieten sollten, damit halt evtl. der eine oder andere aufrüstet, der vielleicht nicht eine neue plattform gekauft hätte. sonst kriegen sie nur diejenigen, welche sich eh ein neues system zulegen wollen. aber den haben-will-effekt kriegen sie mit "alter" technik auf neuen sokeln wohl nicht rum.

einen aufhänger halt, wie pcie 4 oder rtx oder eine integrierte kecksmaschine. mit grossen cpu-upgrades können sie ja die nächsten 2 jahre nicht kommen, also werden sie halt den leuten den wechseln auf einen anderen sockel sonst wie schmackhaft machen müssen.

und nein, ich mein nicht, dass intel ohne das gleich konkurs ginge, aber publicity kriegt man mit zwingend neuen sockeln für eigentlich alte cpus nicht...

und ja, der massenmarkt interessierts nicht. genauso wenig, wie die ipc eines 9900ks den massenmarkt interessiert... und trotzdem ists wichtig.
 
Zuletzt bearbeitet:

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
36.267
Ort
SN
Ich versteht das schon - nur das Problem, sowas zieht abseits Selbstschrauber-Communityforen nicht (mehr). Desktop ist nicht mehr das Zugpferd, wie vor 15 Jahren noch - wo alles an Features dort rein gebuttert wurde um genau solche Pluspunkte zu schaffen. Desktop ist mittlerweile eine Niesche im Clientgeschäft. ~75% des x86 based Clientgeschäfts gehen allein in den Mobile Markt. ~25% bleiben für die Desktop PCs - und davon kannst du gut die Hälfte in den OEM Bereich verfrachten, denen eine Aufrüstung eh völlig egal ist, da nach Zeit x die Büchsen abgeschrieben sind und idR. komplett getauscht werden. Was bleibt da denn noch über? Wen soll man da überzeugen? Die Leute werden eh in der Masse ganze Systeme erstehen - Kompatibilität hat es da nicht wirklich nötig.


Das Thema ist im Endeffekt das gleiche wie AMD es aktuell handhabt. Sie bringen dort Produkte wo sie eine Marktchance sehen. Das ist nicht in der Breite das komplette Umfeld an Mobile-x86 Geschäft, was eine Intel bedient - nein, das ist genau der Teil des Marktes, wo man ggü. Intel im Moment punkten kann. AMD gibt aktuell nicht viel auf die ganzen Nieschen, die man in der Masse nicht bedienen kann - bei Intel das exakt gleiche in Bund. Wenn du allerdings 70, 80, vllt auch 90% oder so des Marktes erreichst - wozu mit aller Macht die letzten paar Prozent noch krampfhaft (idR noch nachteilbehaftet) einholen? Und vor allem, wozu sich in diese Position drängen lassen?
Am Ende kaufen die Leute das Produkt auch, wenn die Sockel nicht kompatibel sind - sinnbildlich gesehen ist es völlig bumms egal, ob deine alte Rad/Reifen Kombination beim Kauf des Neuwagens passt, da du die neue Karre idR mit neuem Rad/Reifensatz erstehen wirst. Es wird immer Ausnahmen geben, die das anders handhaben - keine Frage, aber das ist schlicht ein verschwindend geringer Teil. Dummerweise sprechen wir hier in einem Forum, wo übermäßig viele dieser Ausnahmefälle versammelt sind - deswegen bekommst du hier zu diesen Themen viel Gegenwind. Praktisch relevant machen die paar Ausnahmefälle aber so eine Thematik nicht.
Wenn dann noch die Leute mit der Forderung Hardware von Anno Assbach betreiben und über Generationen hinweg nicht aufgerüstet haben - ja dann stellt sich um so mehr die Frage nach dem Sinn hinter einer Kompatibilität.
 
G

Gelöschtes Mitglied 285234

Guest
Im Klartext:
AMD Anwender haben auch entspanntes Leben, Jeder ab 3600 hat bis 2021 Ruhe..(Und kann dann nen Ryzen 4000 nachstecken bei Bedarf)
Da bin ich dann mal sehr gespannt wie Intel den erneuten Plattformwechsel 2020 schmackhaft machen will.

Das Leben kann auch entspannt sein, wenn man die Plattform für ein CPU Upgrade wechseln muss.
Generell kann ein Leben entspannt sein, egal was in punkto Hardware noch kommt, denn es ist nur Hardware,nichts wichtiges.
Bei Intel kommen 2 Generationen für den gleichen Sockel, bei AMD 3 oder 4, mal schauen. Jedenfalls lässt es sich entspannt leben, auch wenn Menschen wirklich das Mainboard tauschen müssen.

Vielleicht willst du aber etwas soziales tun und Selbsthilfegruppen gründen, die mit dem Stress eines Plattformwechsels nicht zurechtkommen und bei Frau unter den Pantoffeln stehen, weil sie die Stresspickel des Mannes ausdrücken und desinfizieren muss.

Mal ganz grundsätzlich: Mir geht dieses alberne Gelaber und nichts anderes ist das, dermaßen auf den Piss.
Es interessiert keinen Schwanz ob man eine Plattform nun mit einer weiteren Generation oder mit zwei weiteren Generationen an Prozessoren aufrüsten kann oder nicht.
Wieviel schneller ist ein 3700x gegenüber dem 1800x denn, damit sich das wirklich lohnt. 30% bei gleichem RAM?

Abgesehen von ein paar Enthusiasten interessiert des Thema niemanden, also hört doch mal auf darüber jedes mal so einen Popanz zu machen.
Das Leben könnte ohne Selbstdarsteller wie dich, deutlich entspannter sein und nutzt nebenbei einen uralten Ivy mit gerade mal 4c.

Da muss der Aufrüstdruck eigentlich unendlich sein, aber scheinbar kann man selbst mit einem 4c/4t noch das meiste recht gut zocken.

... ein Problem für den Anwender/Gamer sehe ich jedoch noch nicht.

Bridgestone hat Probleme mit einem Kautschuklieferanten. Probleme für den Gamer sehe ich bisher noch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
36.612
Werter Ryze könntest du bitte versuchen meine reflektierten Ausagen etwas weniger ins lächerliche zu ziehen, danke. :)
 
G

Gelöschtes Mitglied 285234

Guest
Ja, wo soll denn das Problem für den Gamer nun liegen? Selbst wenn Intel nicht mehr ganz so viel liefern kann, greift man eben auf AMD zurück, oder holt sich etwas älteres.
Ich glaube du hast in deinem Leben noch nicht wirklich "Probleme" gehabt, oder du sorgst für Traffic bei HWL und bekommst dafür im Monat paar Euros.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
36.612
Ich Weise den Vorwurf der käuflichkeit entschieden zurück! /:
 

amdx2

Enthusiast
Mitglied seit
23.01.2007
Beiträge
1.270
Ort
Österreich

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
36.612
Heiss ich Karl Heinz Schreiber oder was :d

:btt2:
 
Zuletzt bearbeitet:

sch4kal

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
3.536
Er arbeitet wohl irgendwo im Marketing, vermutlich für AMD, zumindest legen das seine ganzen angelegten Threads hier nahe.
14 von 25 seiner erstellten Themen der ersten Seite enthalten "AMD".

Aber jetzt wieder b2t, im Artikel steht
nicht nur hat man hier schnell die Übersicht verloren, auch fällt es schwer zuzuordnen, wo denn nun neue neue Architektur zum Einsatz kommt, mit welcher integrierten Grafikeinheit sie kombiniert wird und welche Fertigung zum Einsatz kommt.
Intel hat doch selbst gesagt, beides jetzt entkoppeln zu wollen, und auf den Intel-Produktseiten kann man sich doch noch bzgl. Angaben zur Fertigung verlassen ?
 
G

Gelöschtes Mitglied 119706

Guest
Viilleicht verbindet Intel ja mit Foveros Skylake und Ice Lake, 2 10nm-Kerne und 8-14nm Kerne.
 

Unrockstar

Enthusiast
Mitglied seit
16.01.2005
Beiträge
2.751
Ort
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Uff.. alles eine Frage des Standpunktes :d
Sagte ich ja auch, aber Rückstand ist das leider.. Auch wenn AMD sicher nicht bei Zen2 bleiben wird..
Das Problem ist natürlich der miserable 10nm Prozess.. Ich bete, Intel kriegt das Problem endlich in Griff, die etlichen Millionen USD haben ja nicht geholfen...

Sieht man an Unrockstar ja ganz gut. In 2019 nen 4T Ivy zu nutzen und sich an einer fehlenden Aufrüstoption eines Prozessors aus 2020 oder 2021 aufhängen...

Diese Aussage kannste dir schenken, aber sowas von. Ich hänge mich nicht daran auf, sondern dass Intel eben seit Skylake keine Innovation bringt , und dies bis 2021 Bestand haben wird.
Man sollte Dinge auch verstehen, die man liest. @sTOrM41 hat es sogar verstanden ;)
Und was ich mit meinem Geld mache ist doch meine Sache. Ich habe mit keinem Wort gesagt Intel ist scheiße !!11, also Steck deinen Beißreflex zurück..
 
Zuletzt bearbeitet:

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
36.267
Ort
SN
also Steck deinen Beißreflex zurück..

Och gottchen - locker bleiben, es ist Freitag... Der einzige der beißt, bist gerade du ;)
Das war lediglich ne Feststellung von der immer gleichen Leier über die ach so wichtige Kompatibilität. Ihr machts einem da leider doch sehr einfach mit euren Aussagen und gleichzeitig Doppelmoral like dem Handeln in Gegenteiliger Richtung. Ob es dir passt oder nicht, du musst bei weitem nicht meine Meinung teilen - verlangt niemand, aber deine Reaktion spricht leider wieder einmal Bände. Durch genau derartige Handlungsweisen seit ihr maßgeblich für das Problem (mit)verantwortlich. Der Desktop Markt ist einfach kein Zugpferd mehr - das kann man in 2019 so langsam mal verstanden haben. Oder weiterhin ignorieren und Fehler suchen und auf bessere Zeiten hoffen... Oder auf AMD, die einen dann in den Hintern treten, wenns ihnen nicht passt (wie dem PCIe 4.0 Thema auf nicht X570) oder bspw. der Epyc 2 Kompatibilität zu alten Boards. Störts dich dort? Scheinbar nicht...


Wenn die ganzen Kritiker der angeblich so wichtigen Kompatibilität sich zusammen finden und dann die Masse davon eh nicht wechselt, über Jahre und Generationen hinweg nicht, weil Gründe (mich interessiert übrigens nicht, was du mit deiner Kohle machst, keine Sorge), was sind dann bitte Aussagen wie "Da bin ich dann mal sehr gespannt wie Intel den erneuten Plattformwechsel 2020 schmackhaft machen will." wirklich wert?
Was wird wohl passieren, wenn die alle so handeln wie du es machst? -> gar nix wird passieren. Da werden keine Plattformen schmackhaft gemacht. Wozu auch? Da gibts ne neue Plattform - entweder du kaufst, oder du kaufst nicht. Das geht ganz einfach ohne dieses Rumgesabbel über die Kompatibilität... Ggf. kommt noch der Plattformwechsel zur Konkurrenz in Frage, was dummerweise auch den Wechsel der Plattform nach sich zieht, also exakt gar keinen Vorteil bringt außer einer Hoffnung, dass AM4 in 2020 noch irgend eine Relevanz haben wird. Du setzt damit natürlich dann auf eine Plattform, deren Tage gezählt sind. Hast bestenfalls noch eine Aufrüstoption auf nen 4000er Ryzen, was auch immer da kommen mag. Dort scheints dann wieder kein Problem für dich, aus meiner Sicht ist das kritikwürdig, weil Doppelmoral.


PS: "dass Intel eben seit Skylake keine Innovation bringt"
Halte ich für ein Gerücht. Die größte Innovation der nächsten Zeit wird wohl Foveros - das vereint offenbar alle Möglichkeiten einer modularen MCM Geschichte mit den Vorteilen einer Stapellösung und ist gerade in Märkten wie dem Mobilegeschäft allgemein und speziell dem stark aufkeimenden ultraportablen- bzw. IoT Geräten eine ziemlich interessante Kiste.
Nebenbei unterschlägst du Ice Lake komplett. Bei ~75% Mobileanteil könnte man sogar die Behauptung in den Raum stellen, dass Intel wohl mehr 10nm Ice Lake CPUs ab Release verkauft als sie Desktop CPUs im kompletten Clientmarkt vertreiben. Mit der 15-25W TDP Klasse sind die Dinger genau im Brot und Butter Geschäft und kommen auch gerade richtig um dort für neuen Absatz zu sorgen.

EDIT
Intel hat doch selbst gesagt, beides jetzt entkoppeln zu wollen, und auf den Intel-Produktseiten kann man sich doch noch bzgl. Angaben zur Fertigung verlassen ?

Das meint wohl eher, dass Intel vermeindlich "neue" Produkte ankündigt, teils von neuen Techniken oder Architekturen spricht, am Ende aber eben nur alte Kamelle drin ist.
Eine Abkopplung von Fertigung <> Architektur hin zu einem möglichen Ansatz auch alte Architekturen mit neuer Fertigung oder neue Architekturen mit alter Fertigung (oder beides?) zu bringen, machts nochmal unübersichtlicher.

Klar, informieren geht immer. Der geneigte Forenmichel möchte es aber gern verstehen und das möglichst ohne groß suchen zu müssen. Ich kann es nachvollziehen, sehe aber an der Stelle keinen wirklichen Beinbruch.
 
Zuletzt bearbeitet:

klein

Enthusiast
Mitglied seit
06.04.2003
Beiträge
1.691
Ort
Bremen
Ich hätte auch mal Lust auf was neues :) aber irgendwie würde sich das bei meinen Ausgezeichneten System kaum lohnen habe mit den SSD aufgerüstet
und für die 2180p Videoauflösung wäre wohl mal eine neue Grafikkarte nötig aber sonst läuft es einfach rund.

klein
 

Biedermeyer

Enthusiast
Mitglied seit
10.04.2008
Beiträge
169
Wenn ich die Diagramme so sehr, muss ich mir mit meinem i870 bis auf weiteres keine Sorgen machen.
...und ich kann jederzeit ein W7 wieder neu aufsetzen ;)
 

Balzon

Enthusiast
Mitglied seit
02.06.2011
Beiträge
817
Hardwareluxx macht sich wieder zur Lachnummer. Rocket Lake-S und Gen9.5, ja ne ist klar. Komplett falsch informiert.
 

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
34.811
Hardwareluxx macht sich wieder zur Lachnummer. Rocket Lake-S und Gen9.5, ja ne ist klar. Komplett falsch informiert.

Dann glänze mit deiner Erkenntnis und lass und wissen, was Intel an integrierter GPU-Generation verbauen wird.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
36.612
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten