Aktuelles

[Kaufberatung] Digitalkamera welche im dunklen gute Fotos macht

Volcom

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
23.03.2006
Beiträge
2.147
Ort
Dresden
Grüße,
die Überschrift sagt es ja schon was ich suche. Eine kompakte Digitalkamera welche einen guten Nachtmodus besitzt und preislich zwischen 100 und 300 Euro angesiedelt ist, kleine Abweichungen kann ich verkraften. Leider wurde ich über Google nicht wirklich fündig, somit hoffe ich dass Ihr mir etwas nennen könnt. Natürlich wäre ich auch sehr froh gute Tagfotos mit schönen Kontrasten zu bekommen, jedoch weiß ich nicht ob sich meine große Vorgabe mit dem Preis kombinieren lässt.


Grüße, Volc
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

VorauseilenderGehorsam

Well-known member
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
4.107
Ort
Ubi bene, ibi patria
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Ryzen 2400G
Mainboard
ASUS Prime A320I-K
Kühler
Arctic Alpine 12 Passiv
Speicher
gskill 16GB DDR4 3200
Grafikprozessor
Vega
Display
Philips Momentum 43"
SSD
Samsung 860 Pro 1 TB, Sandisk Ultra II 960GB
Gehäuse
Jonsbo U1 Plus Silber
Netzteil
Silverstone 650 SFX
Keyboard
Sharkoon PureWriter RGB
Mouse
Logitech G602
Betriebssystem
Windows 10 Pro
Webbrowser
Firefox
Sony RX100, geht sich mit dem Budget aus und ist eine der besten Digicams.
 

JackA

Well-known member
Mitglied seit
08.05.2006
Beiträge
7.638
Ort
Oberbayern
Die RX100 mit 1 Zoll Sensor würde ich als Gewagt sehen, für eine Kamera bei schlechten Lichtverhältnissen. Schlechte Lichtverhältnisse = großer Sensor = große Kamera = teuer Geld. So ist die Realität, kommt natürlich auch drauf an, was man selbst für Ansprüche hat, mir persönlich wäre das Rauschen ein No-Go.
Man kann sich maximal noch Micro-Four-Thirds in dem Budget ansehen. Kompakt ist halt da nicht wirklich.
Hier:
Yi M1
 
Zuletzt bearbeitet:

VictimOfMyOwn

Active member
Mitglied seit
27.03.2009
Beiträge
1.895
Ort
Harz
hi ho...

interessant wäre, was du unter 'im dunkeln' und 'gute fotos' verstehst. in erster linie, würde ich mal zu einem stativ raten, wenn wenig licht vorhanden ist. wenn sich das motiv allerdings bewegt und kurze verschlusszeiten erforderlich sind, braucht man eine möglichkeit das bild schneller belichten zu können.

- große blendenöffnung am objektiv, damit möglichst viel licht auf den sensor trifft
- zusätzliche lichtquellen (blitz, dauerlicht)
- höhere sensorempfindlichkeit ohne dass dieser zu arg zu rauschen beginnt

was möchtest du denn fotografieren ?

mfg
 
Mitglied seit
04.01.2015
Beiträge
590
Ort
Rendsburg
Canon Powershot G9x mk2, die oben bereits genannte rx100 und evtl. eine Lumix dmc-lx15 wobei letztere knapp unter 400 € preislich liegt. Ich denke der TE hat wenig Ahnung von der Welt der Fotografie. Ich hab z. Zt. u.a eine Lumix FZ1000 und das ist auch nur eine 1zoll knipse und vielleicht wäre ein Budget von 400-500 Euro realistischer. Wenn der TE nicht unbedingt Tierfotograf werden will und mit Telebrennweiten um die 200-300mm arbeiten muss, würde ich eine Einsteiger aps-c ala canon eos 2xxx oder so empfehlen. Kompakt ist das aber nicht und die wenigen brauchbaren wurden hier im Thread schon genannt. [emoji106]

Gesendet von meinem LND-L29 mit Tapatalk
 

Volcom

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
23.03.2006
Beiträge
2.147
Ort
Dresden
Grüße!
Danke schonmal für das Feedback.
Es soll sozusagen eine Alltagskamera werden, welche auch in dunklen Umgebungen gut funktionieren sollte. Genauer gesagt so etwas wie für Festivals beziehungsweise Partys, aber auch für alltägliche Sachen. Ich erwarte dabei kein makelloses Foto, jedoch zumindest etwas "brauchbares", Markogeschichten oder so interessieren mich weniger.. Dadurch das ich oft und viel mit dem Fahrrad unterwegs bin und wenig Transportplatz mitbringe wäre eine relativ kompakte Kamera super. Ahnung hab ich wenig vom fotografieren, ja - deshalb wäre eben etwas kleines & automatisches ganz schön, eben für den Alltag. Belehrt mich falls ich weiterhin fernab jeglicher Realität denke. ;D
 
Mitglied seit
04.01.2015
Beiträge
590
Ort
Rendsburg
Braucht du viel Brennweite, also zoom?, dann wird das nix. Für Partybilder und Landschaftsfotografie u.ä sind die oben genannten mehr als ausreichend. Es gibt ja noch das Blitzlicht dazu. Mit verzögerten Blitzlicht und Kenntnissen über richtigen Einsatz eines Blitzes macht man mit den oben genannten Kameras gute Fotos auch bei schlechten Lichtverhältnissen.

Gesendet von meinem LND-L29 mit Tapatalk
 

VictimOfMyOwn

Active member
Mitglied seit
27.03.2009
Beiträge
1.895
Ort
Harz
hi ho...

ich fürchte fast, dass dir die ergebnisse die bei 'automatikmodus' plus 'dunkle umgebung' herauskommen, nicht wirklich gefallen werden.

es ist sicherlich am anfang eine kleine hürde, aber wenn man sich mit den zusammenhängen von blende, belichtungszeit und iso auseinandersetzt und weiß, wie sich das bildergebnis ändert, wenn man an stellschraube x, y, z dreht, kommen am ende garantiert bessere bilder raus, als wenn man nur 'point & click' macht - ein gewisser fotografischer anspruch vorausgesetzt.

zu einer bestimmten cam will ich dir deswegen erstmal gar nicht raten. automatik ist größtenteils überall gleich gut (schlecht). vllt. hast du ja lust, dir bei youtube ein paar videos anzusehen...'party photography', 'low light photography' und evtl. auch was in richtung 'strobist portrait'. oder du zeigst uns ein paar beispielbilder aus dem WWW die dir gefallen und die du so auch gerne machen würdest.

...in der hoffnung dass das alles nicht zu oberlehrerhaft klingt :d was es definitiv nicht soll.

mfg
 
Oben Unten