Die vermeintlich günstigere TRX50-Plattform: Das Gigabyte TRX50 Aero D kurz angeschaut

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.697
Ein wesentlicher Kritikpunk bzw. für viele sicherlich die größte Hürde der Ryzen-Threadripper-Plattform ist deren Preis. Die Prozessoren kosten je nach Modell zwischen 1.500 und 5.250 Euro – bei den WX-Modellen geht es sogar bis in den fünfstelligen Bereich. Gigabyte will mit dem TRX50 AERO D bei den Mainboards eine günstige Alternative bieten können. Im Rahmen des Tests der Ryzen-Threadripper-7000-Prozessoren haben wir ein ASUS Pro WS TRX50-Sage WiFi verwendet. Wie sich das Gigabyte TRX50 AERO D im Vergleich schlägt, schauen wir uns im Folgenden kurz an.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
mich beeindruckt die Latenz bei 4 RAM Modulen und 6400Mhz !
 
Für den primären PCI-Express-Steckplatz hat man eine einfache Möglichkeit gefunden, die Arretierung einfacher zu lösen.


Bei Gigabyte hört diese Funktion auf den Namen EZ-Latch. Auch beim primären PCI-Express-Steckplatz kommt man etwas einfacher an den Mechanismus zum Lösen der Arretierung, allerdings muss man hier noch immer zwischen CPU-Kühler und Grafikkarte greifen.

Ja aber lässt sich die Arretierung am primären PCI-Express-Steckplatz jetzt einfacher lösen? Das hab ich immer noch nicht verstanden.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh