Aktuelles

Die Telekom wünscht sich zu Weihnachten den Routerzwang zurück

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
31.793
deutsche_telekom.jpg
Bereits Anfang des aktuellen Kalenderjahres hat Hardwareluxx darüber berichtet, wie kompliziert ein Wechsel des Kabelrouters ist, wenn man vom Router-Freiheitsgesetz in Deutschland Gebrauch machen möchte. Besagtes Gesetz ist seit dem 1. August 2016 gültig. Laut Berechnungen von Branchenexperten im Jahr 2017 nutzten insgesamt rund 23 % der Kabelnetz-Kunden einen eigenen Router. Da so langsam aber sicher die...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Lord Stoffel

Wo kann ich das abholen ?
Mitglied seit
07.12.2006
Beiträge
7.238
Ort
Südlich von Dings
Den Routerzwang gibts doch bei denen teilweise noch. Beim HybridDSL kann man NUR das Telekommodell benutzen
 
Zuletzt bearbeitet:

scars

Urgestein
Mitglied seit
19.01.2006
Beiträge
1.819
Ort
Heilbronn
Ich stell mir das einfach Lustig vor.:
Meeting bei der Telekom woher die ganzen Störungen kommen. Irgendein Techniker mit Humor, vermutlich HWLUXX Leser erklärt dem Management.: Flux Kompensator und Routerzwang sind schuld. Mit dem Flux Kompensator können se nichts Anfangen, aber Routerzwang ist ihnen ein Begriff. Also sucht man einen MA der sich dem Thema annimmt, alle winken ab und zum Schluss bleibt nur noch der ständig bemühte Schmidt übrig. Und genau sowas kommt dann raus... :lol:
 

Dr.Cupido

Enthusiast
Mitglied seit
21.11.2008
Beiträge
3.221
Leider nicht. Es läuft eine Klage. Hintergrund ist ein passus im Telekommunikationsgesetz. Die Routerfreiheit haben wir, weil in diesem Gesetz die passive Netzabschlussdose den Endpunkt für den Provider darstellt. Telekom und Co klagen jetzt, das dieses Gesetz nicht mit den Vorgaben der Europäischen Union, der gesetzlichen Festlegung des Netzabschlusspunktes entspricht.

Die Routerfreiheit aufzugeben, bedeutet auch ein Stückweit die Kontrolle zu verlieren. Dann kannste davon ausgehen, das wir in Zukunft 5-10Euro jeden Monat für nen Router bezahlen den wir garnicht wollen, nur noch rudimentäre Kontrolle über die Einstellmöglichkeiten haben und stark reglementiert werden, was Erweiterungen oder Zusatzfunktionen betrifft. Sehe ich sehr kritisch, wenn die Routerfreiheit wieder aufgehoben wird
 

xhamster

Experte
Mitglied seit
27.08.2014
Beiträge
309
Ich finde das völlig legitim, wünschen kann man sich viel.
Ich hab mir damals als Kind auch viele Dinge gewünscht die völlig unrealistisch sind.
 

Sir Diablo

Enthusiast
Mitglied seit
20.12.2003
Beiträge
3.925
Ort
Karlsruhe
Ich vertraue da voll und ganz auf unsere technisch versierten Minister und Ausschüsse.
 

karta03

Enthusiast
Mitglied seit
13.08.2014
Beiträge
9.784
Ort
NRW

Mr.Mito

Admiral, Altweintrinker
Mitglied seit
03.07.2001
Beiträge
26.243
Ort
127.0.0.1
Die Routerfreiheit aufzugeben, bedeutet auch ein Stückweit die Kontrolle zu verlieren. Dann kannste davon ausgehen, das wir in Zukunft 5-10Euro jeden Monat für nen Router bezahlen den wir garnicht wollen, nur noch rudimentäre Kontrolle über die Einstellmöglichkeiten haben und stark reglementiert werden, was Erweiterungen oder Zusatzfunktionen betrifft. Sehe ich sehr kritisch, wenn die Routerfreiheit wieder aufgehoben wird
So mancher Provider machts halt über Umwege, wie Inexio. ISDN Option kostet 5€/Monat, für das "Mehr" an Rufnummern und dann gibts halt automatisch die 7490.
Ohne Router spart man nichts - leider.
 
G

Gelöschtes Mitglied 119706

Guest
ich bezahle bei 1&1 immer noch meinen Router obwohl der seit April abbezahlt ist :motz:
 

DL84

Enthusiast
Mitglied seit
15.11.2009
Beiträge
182
Ich finde das völlig legitim, wünschen kann man sich viel.
Ich hab mir damals als Kind auch viele Dinge gewünscht die völlig unrealistisch sind.

Gr8 b8 m8. I rel8, appreci8, and congratul8. I r8 this b8 an 8/8. Plz no h8. I'm str8 ir8. Cre8, can't w8. We should convers8, I won't ber8, my number is 8888888, ask for N8. No calls l8 or out of st8. If on d8, ask K8 to loc8. Even with a full pl8, I always have time to communic8 so don't hesit8.
 

Pommbaer80s

Experte
Mitglied seit
16.10.2019
Beiträge
219
Ort
Zuhause
Ich habe einen Router geschenkt bekommen, weil das Gerät abgeschrieben war und meine verpennte Rücksendung mit 0,00€ berechnet wurde.

Insgesamt sehe ich da auch nur einen Wunschzettel an den Weihnachtsmann. Warum sollte die Bundesregierung einknicken? Die haben es ja 2016 extra so entschieden. Der freiwillige Ausbau der Funknetze erscheint jetzt aber in einem anderen Lichte - frei nach dem Motto "Hier, wir tun was - jetzt seid ihr mal dran".

Technische/rechtliche Frage an der Stelle: Wo sieht die EU denn den Übergabepunkt? Nicht bei der Dose?
Wenn der Übergabepunkt lt. Telekom ja nicht mehr die passive Dose, sondern der aktive Router sein soll, darf man also jedes mal wenn der Router spinnt einen kostenlosen Techniker antanzen lassen?

Außerdem gab es doch gerade bei der Telekom und DSL nie einen wirklichen Routerzwang. Jeder Kunde bekam Zugangsdaten und konnte sich einen eigenen Router hinstellen. Anders war es vielleicht bei Kabel oder bei O2.
 

DSL-Hexe

Enthusiast
Mitglied seit
14.01.2003
Beiträge
2.228
Ort
Gifhorn
Sie bräuchten diesen Wunschzettel gar nicht, wenn sie auf die Wünsche der Kunden eingehen würden und endlich vernünftige Router anbieten und die Kunden nicht mit Restriktionen gängeln würden.
 

Burnz84

Experte
Mitglied seit
19.01.2016
Beiträge
298
Sie bräuchten diesen Wunschzettel gar nicht, wenn sie auf die Wünsche der Kunden eingehen würden und endlich vernünftige Router anbieten und die Kunden nicht mit Restriktionen gängeln würden.


Die Telekom bietet die FB 7590 an. Die hab ich mir bei denen gegönnt. Wenn mal der Blitz reinhaut oder die Box doch mal nicht mehr richtig funktioniert. Anrufen und 1-2 Tage später liegt der neue Router vor der Tür. Kostet glaub 7,xx€/Monat. Damit kann ich leben.

MfG

Burnz
 

Sir Diablo

Enthusiast
Mitglied seit
20.12.2003
Beiträge
3.925
Ort
Karlsruhe
Solang ich nichts für das aufgezwungene Providergerät zahlen muss und es 1:1 NAT unterstützt, ist mir das eigentlich egal, ob ich jetzt eine Dose oder ein "dummes Modem" bekomme. Mal sehen was die Lobbytrolls so erreichen. Gut, dass ich im Januar noch umsteigen werde - mal sehen wie der Stand in zwei Jahren ist.
 

Lord Stoffel

Wo kann ich das abholen ?
Mitglied seit
07.12.2006
Beiträge
7.238
Ort
Südlich von Dings
Avm hätte eine Fritzbox dafür, die Simkarten lassen sich aber nur im Hybridrouter der Telekom nutzen. Die Simkarte übernimmt also den Routerzwang.

Gesendet von meinem Mi MIX 2S mit Tapatalk
 
G

Gelöschtes Mitglied 199409

Guest
Danke. Das ist ja Mist. Mich hat der Hybridrouter der Telekom nämlich auch immer abgehalten, insbesondere die monatlichen Extra-Kosten dafür.
 

Lord Stoffel

Wo kann ich das abholen ?
Mitglied seit
07.12.2006
Beiträge
7.238
Ort
Südlich von Dings
Ich habs trotzdem gemacht, weil ich keine Alternative hab. Zu meinem wackeligen DSL8000 ein Downloadboost von DSL 50000 dazu ist nicht anders zu kriegen.

Gesendet von meinem Mi MIX 2S mit Tapatalk
 

PayDay

Urgestein
Mitglied seit
17.05.2004
Beiträge
5.721
Die Telekom bietet die FB 7590 an. Die hab ich mir bei denen gegönnt. Wenn mal der Blitz reinhaut oder die Box doch mal nicht mehr richtig funktioniert. Anrufen und 1-2 Tage später liegt der neue Router vor der Tür. Kostet glaub 7,xx€/Monat. Damit kann ich leben.

MfG

Burnz

auch wenn diese "versteckte finanzierung" auf den ersten günstig erscheint, zahlt man am ende eigentlich immer zu. die geräte halten durchschnittlic einfach länger als "kaufpreis / monatliche kosten = monate". weiterhin wird man nie eigentümer und im falle des falls darf man dann gar noch für die geräte zahlen oder hat sonstigen stress. es lohnt sich einfach nicht, außer man will nur relativ kurzfristig bei jemanden bleiben und man dann umzieht und eh sonderkündigt oder ähnliches.
 

sTOrM41

Admiral , HWLUXX Superstar
Mitglied seit
13.10.2005
Beiträge
21.893
Der Hauptgrund, wieso die Telekom den Routerzwang zurück will, ist der, das viele Störungsmeldungen das Resultat von falsch konfigurierten oder defekten Kunden-eigenen Routern sind.

Dieses herauszufinden und dem Kunden dann mitzuteilen (und im Optimalfall noch die fehlerhafte Konfiguration zu beheben) kostet Zeit und Geld und der Kunde ist oft nicht gewillt dieses zu bezahlen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ceiber3

Enthusiast
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
3.756
Ich finde das mega behindert von der Telekom, hoffe die erreichen nichts. Momentan habe ich auch mein eigenen Asus Modem/Router dran und bin mit dem zufrieden. Beim Kumpel mit Modem/Router von unitymedia war alles gesperrt, da konntest nicht mal Portfreigaben machen. Erst nach ein Anruf und Erklärung warum man das braucht, wurde dies freigegeben inkl bridge Modus. Total behindert.
 

p4n0

Enthusiast
Mitglied seit
07.08.2012
Beiträge
3.377
Ort
Raum Stuttgart
Die Telekom hatte bisher doch noch nie einen Routerzwang. Wieso sollten sie ihn nun 'zurueck' wollen?
 

Sir Diablo

Enthusiast
Mitglied seit
20.12.2003
Beiträge
3.925
Ort
Karlsruhe
Weil: "mehr Geld :drool:" und "Kundenfreundlich? Ach, scheiß drauf"
 

passat3233

Enthusiast
Mitglied seit
01.05.2007
Beiträge
3.400
Stimmt, Routerzwang bei der Telekom kenne ich auch nicht.
Aber die haben früher auch sinnlos das Geld verblasen.
Zu ISDN-Zeiten habe ich 2 mal den Tarif bei der TK gewechselt.
Und beide male hat mir die Telekom einen DSL-Splitter zugesendet, obwohl ich den ja vom 1. Tarif schon hatte.
Die hatten da wohl einen großen Überbestand am Lager und wollten die Dinger los werden.
Anders kann ich mir den Unsinn nicht erklären.

Und was die Zugangsdaten angeht:
Die braucht man auch mit einem Fremdrouter nicht mehr.
Ich habe kürzlich meinen Router getauscht und der wurde automatisch bzgl. der Zugangsdaten konfiguriert.
Ich habe den einfach angestöpselt und 10 Minuten später funktionierte der Internetzugang, ohne das ich irgendetwas am Router gemacht habe.

Ich möchte keinen Router vom Provider.
Auch wenn es oft Modelle sind, die es auch im freien Handel gibt, so haben die Modelle vom Provider oft eine modifizierte Firmware, die viele Funktionen im Routermenü sperrt und/oder u.U. nicht gewünschte Voreinstellungen macht, die sich dann oft auch nicht ändern lassen.
Beispielsweise bei Vodafone die Hotspot-Funktion ist bei deren Routern voreingestellt. Muß man manuell wieder abstellen, wenn man das nicht will.
 

Zocker_Nr_1

Enthusiast
Mitglied seit
08.03.2009
Beiträge
3.190
Ort
Westhofen (Rh.)/Mainz
Ich habs trotzdem gemacht, weil ich keine Alternative hab. Zu meinem wackeligen DSL8000 ein Downloadboost von DSL 50000 dazu ist nicht anders zu kriegen.

Gesendet von meinem Mi MIX 2S mit Tapatalk

Du liegst in dem Punkt falsch. Der Hybridrouter der Telekom ist alternativenlos, weil der Markt bzw. die Userbase so klein ist, dass es sich für keinen anderen Anbieter lohnt ein entsprechendes Gerät herzustellen. Das hat AVM schon 2015 bei dem Rollout von Hybrid bekanntgegeben. Die Telekom hat den Zugang zu Hybrid freigegeben und es gibt auch bspw. Geräte von Cisco, die mit Hybrid funktionieren. Nur das es sich dabei um Business-Equipment für mehrere Tausend Euro handelt...

Ich habe daheim bei meinen Eltern auch Hybrid, noch mit dem originalen Speedport Hybrid. Funktioniert aber wunderbar. Der Router kann NAT, Port-Forwarding und Port-Freigaben. Sogar Dyn-DNS.
Und wenn man ihn gar nicht mag, kann man immer noch den Bridge-Modus aktivieren und eine Fritz-Box, einen ASUS-Router, usw... hintendran hängen.

Das Ding ist nicht perfekt, aber um Welten besser als der Mist den bspw. Vodafone oder O2 anbieten.
 
Zuletzt bearbeitet:

NebelCrysis

Profi
Mitglied seit
03.07.2018
Beiträge
46
Ort
Mars?
Ja klar Telekom hat sein [Wunschkonzert] wieder und da macht dann einer seine eigene Rechnung mit Internet und Routerfreiheit und sahnt alle Kunden von der Telekom ab..

Eigen verschulden!
 

Logami

Profi
Mitglied seit
07.09.2019
Beiträge
20
Um mal bei den fakten zu bleiben:

Den Router zwang gab es beim großen Magenta Riesen noch nie! :coffee2: Hier hast du immer die Daten für jeden Router Hersteller bekommen.
Andere Provider um mal hier kein Finger Posting zu betreiben hatten den Router Zwang von Anfang an und teilweise versuchen Sie es auch heute immer noch wenn auch in abgespeckter form.
 
Oben Unten