Aktuelles

[Sammelthread] Die HWLuxx 3D Druckerkolonne....

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.939
Ort
::1
@GuruSMI welches Board ist das genau?
Ich hab eben nochmals in meinen Bestellungen nachgeschaut. Die haben mir ein falsches Board geliefert. Ich habe definitiv das Fysetc Big Dipper Ethernet bestellt. Im Link der das von mir genutzte Angebot. Jetzt muß ich mich wohl wegen dem Fehler des Händlers deshalb herumschlagen.

Edith:
Ich hab den Händler jetzt mal freundlich, aber konstruktiv um einen Lösungsansatz zu dem Problem der Falschlieferung gebeten. Für mich ist der Umweg über den SBC keine wirkliche Alternative zum Ethernetport. Ich hätte kein Problem, wenn der Händler die Rücksendungskosten übernimmt und mir ein Board mit RJ11 zusendet. Ich will nur nicht auf Kosten sitzenbleiben ohne diese verursacht zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

toscdesign

Profi
Mitglied seit
17.02.2022
Beiträge
697
Ich drucke jetzt mal den Halter für den Direct Extruder Umbau für meinen Mega SE.

Flowrate habe ich schon auf das DevilDesign PETG kalibriert, sind 93%.
Dabei ist mir aufgefallen, das 220°C wohl zu kalt waren, da die Layer nur schlecht gehalten haben.

Hab jetzt für den Druck auf 230°C erhöht. Mal sehen was dabei rauskommt 8-)
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Das rote durchsichtige PETG von DebilDesign, sieht schon irgendwie geil aus 🤩
 
Zuletzt bearbeitet:

RcTomcat

Urgestein
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
2.784
Mit dem transparenten Rot von DD habe ich meinen AM8 und Teile des Voron gedruckt (die Skirts werden ja nicht warm).
Ist mein Lieblings PETG
 

toscdesign

Profi
Mitglied seit
17.02.2022
Beiträge
697
Bis jetzt sieht der Druck verdammt geil aus!
Wird dich halt nur mit dem grünen PLA beißen 🤣
 

Morpheuz

Enthusiast
Mitglied seit
20.08.2004
Beiträge
1.849

Liesel Weppen

Enthusiast
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
4.791
Also irgendwie komme ich mit Prusa besser zurecht.

Nachdem ich es in Cura nicht hingekriegt habe, das zwei STLs einfach vereint werden, macht das Prusa out of the box, wenn man die Modelle einfach überlappend platziert. Das hat natürlich den Nachteil, das wenn man wirklich mehrere Objekte drucken will beim Platzieren aufpassen muss, das die sich nicht versehentlich überlappen, was Cura ja automatisch verhindert.

Habe in Cura auch schon versucht jeweils eines der beiden Modelle und für beide Modelle Mesh-Typ "Einstellungen für Überlappungen mit anderen Objekten" auf "Volumen vereinen" gesetellt, dann kann ich sie überlappend platzieren, aber das Objekt mit der Einstellung wird dann nicht gesliced.
Hab auch schon einfach nur einen Würfel eingefügt und dem diese Einstellung gegeben (so als Modifier), aber ich kann die anderen beiden Teile dann trotzdem nicht überlappend platzieren. Ich vermute mal, so sollte es gehen, aber irgendwo in den tausend Einstelloptionen müsste ich wohl noch überlappende Platzierung von "soliden" Objekten erlauben?

Und das eigentliche Problem, wie ich dazu gekommen bin:

1651769562209.png


Ich will da an die Wand so nen Fischertechnik-Nippel drucken. Der sollte aber selbstverständlich nicht wie im Bild ganz unten sitzen, sondern natürlich mittig.
Da der Nippel aber nach unten ausschert, kann man das so ja eh nicht drucken, weil die ersten Layer der Unterkante des Nippels würden in der Luft schweben.
Daraus ergeben sich zwei Fragen:
1) kriegt man sowas überhaupt mit einer Stützstruktur vernünftig gedruckt? Hab bisher noch nichts mit Stützstrukturen gemacht.
2) Wie bringe ich dem Slicer bei, das das nicht auf der Grundfläche platziert wird, sondern wirklich schwebend, aber dafür dann eine Sütztstruktur mitgesliced werden soll. Weder Cura noch Prusa lassen mich das Ding überhaupt in der Luft positionieren.
 

toscdesign

Profi
Mitglied seit
17.02.2022
Beiträge
697
Ich würde das in einem CAD Programm zusammensetzen, dann hat es doch auch der Slicer einfacher. Für den ist es dann nur noch ein Objekt.

Wo soll denn der Nippel genau hin? Also von der Position her?
Dann hängste die Dateien hier an und ich konnte dir das im CAD zu einem Teil zusammensetzen.
 

RcTomcat

Urgestein
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
2.784
Tinkercad, beide Objekte laden, positionieren und merge klicken. Voila, ein einziges Objekt. Alternativ natürlich im CAD Tool der eigenen Wahl machen ;)
Aber Tinker CAD kann wirklich jeder
 

Liesel Weppen

Enthusiast
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
4.791
Hmm, stimmt wohl, das ich die STLs auch in CAD zusammenpfriemeln könnte, hatte ich jetzt gar nicht aufm Schirm. :d
Ich probier das erstmal selber. Wird nicht das letzte Mal sein, das ich sowas brauche, da ists dann immer besser, wenn man es auch selbst hinkriegt. ;)

Aber kriegt man das dann mit Stützstruktur vernünftig gedruckt? Die Stützstruktur auch sauber ab, weil der Fishertechniknippel muss schon einigermaßen Maßhaltig sein, damits dann auch eingesteckt hält.
 

toscdesign

Profi
Mitglied seit
17.02.2022
Beiträge
697
Falls du es mit Cura Slicen kannst, dann kannst du den TreeSupport nehmen, der lässt sich recht problemlos ablösen.

Aber im allgemeinen sollte man Supports eigentlich problemlos abbekommen. Notfalls ein Messer heiß machen und den Support abschneiden.
 

RcTomcat

Urgestein
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
2.784
Wenn dein Drucker gut eingestellt ist bekommst du auch den Support gut ab :)
Immerhin gibt es ja einen minimalen Abstand zwischen Support und Bauteil. Sofern der Drucker ordentlich druckt sollte sich daher alles einfach lösen lassen.
 

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.939
Ort
::1
Für dieses komiscshe Board hab ich jetzt mal die investitionskosten berechnet, um dieses nutzen zu können. 17" HDMI FHD Monitor, Keyboard/Maus und ein Buck-converter für den Pi. Macht zusammen 217,7 Öcken. Und das alles, obwohl ich bereits zwei 7" PanelDue (Original und Clone) für das Duet habe.Da muß ich mal in mich gehen. Wo ist eigentlich die Flasche Nemiroff Vodka?
 

toscdesign

Profi
Mitglied seit
17.02.2022
Beiträge
697
@GuruSMI
Du hast zu viel Geld!

Da war ich mit 65€ für mein Board ja noch billig :LOL:
Display habe ich das alte Dot-Matrix weiter verwendet, Klipper/Mainsail lässt sich ja auch so prima per Smartphone (sozusagen Displayersatz) bedienen.
 

Liesel Weppen

Enthusiast
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
4.791
Hat jemand PETG-Filament Empfehlungen für mich? Bevorzugt erstmal nur 500g zum Ausprobieren. Am liebsten von Amazon. (Oder gibts gar Probierpakete mit 100g oder sowas?)

"Taugt" das Basicfill?
 

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.939
Ort
::1
Na ja. Niemand will meine Gehaltsabrechnung so wirklich sehen. Fakt ist. Mit meinen Zahlungen in die Arbeitslosenversicherung unterhalte ich so manchen. Und ich werde nie das herausbekommen, was ich eingezahlt habe. Da kann ich noch so lange arbeitslos sein. Man sollte nicht vergessen. Geld macht zwar nicht glücklich. Aber es bringt einem viel der Dinge, die einen glücklich machen. Und nicht vergessen: Bei Frauen, die man beim kennenlernen bezahlt, kommt man am Ende immer günstig weg. ;)

Ich hatte das alte Display im Predator bereits zu Beginn gegen ein Duet3 PanelkDue7 Klon getauscht. Allerdings hatte ich für das Finale alle Klonteile auch im Original gekauft. Beim Basteln kann so eine Platine geschriottet werden und der Verlust hält sich in Grenzen. Ich hab für den Großen noch so manches zu machen und zu drucken. Das fängt bei Türen an, geht quer durch Elektronik und Mechanik... Bei einem Hobby schaue ich nicht so sehr auf das Geld. Der Output muß stimmen. Und das ist primär der Spaß. Das Geld mach ich mit anderen Dingen. Zudem: Wer mit seinem Einkommen kein Auskommen hat, hat mein seinem Auskommen kein Einkommen.
 

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.939
Ort
::1
@GuruSMI
So genau wollte ich das gar nicht wissen 😅
Bei der Arbeitslosenversicherung gibt es eine Deckelung. Das ALG1 beträgt ja 60% vom Gehalt x. Nur wird das Gehalt X nicht generell, sondern nur bis zu einem bestimmten Betrag genommen. Dies aber auch nur, wenn man Anspruch darauf hat. Kann das Arbeitsamt kassieren, greifen sie dagegen voll in die Tasche und bedienen sich saftig. Die Schweiz zeigt, daß es auch anders geht. Die limitieren die Auszahlung auch, nehmen aber ebenbso bei der Einzahlung eine Deckelung. Zudem zahlen die Eidgenossen 80% aus statt der deutschen 60%.

Deutschland hat ein grundsätzliches Problem mit Besser- und Gutverdienern. Und das sowohl in der Gesellschaft als auch in der Gesetzgebung. Das merkt man allenthalben, wenn man mal außerhalb von Deutschland lebte. In der Gesetzgebung gilt man als Freiwild. Da wird einem hemmungslos in die Börse gegriffen, um die eigene Unfähigkeit zu finanzieren. Im gesellschaftlichen hat so mancher den Neid der anderen auszuhalten. Dabei geht reich werden sogar recht einfach. Man lernt einen Job (z.B. als Dachdecker etc.) macht darin seinen Meister und gründet seinen eigenen Handwerksbetrieb. Das ist gerade in heutiger Zeit in Deutschland mit dem Recht gleichzusetzen, Geld drucken zu dürfen. Diese Menschen nennt man Gehaltsmillionäre. Akademiker haben keine Chance, da einfach auf den gleichen Einnahmelevel zu kommen. Aber sie allesamt haben nicht so viel von ihrem Geld. Denn sie dürfen nichts zeigen. Wenn sie das tun, holt sie der Neid der Mitbürger ein. Und da ist es egal, ob sie einen großen Pool im Garten oder die "fette Karre" in der Einfahrt stehen haben. Man gönnt es dem anderen nicht. Man sieht sich auch nicht als Quell des eigenen Schicksals.

Mir ist es doch egal, ob mein Nachbar einen kleinen Skoda oder einen riesigen Bentley hat. Ich hab da nichts davon. Warum also sollte ich da Probleme haben. Ebenso beim Pool im Garten und und und. Es ist nicht umsonst so, daß es ein ganz altes deutsches Sprichwort gibt. "Über Geld spricht man nicht. Man hat es oder auch nicht". Wenn ich hier die Ausgaben für meinen Drucker beziffere, drücke ich damit den Umfang meiner Arbeiten für diesen aus.Denn letztlich ist es so, daß man mehr Arbeit durch Umbauten investiert, je mehr Geld man in so einen billigen Chinabomber investiert. Z.B. bedeutet der Monitor mit dem Pi auch, daß man den irgendwo integrieren muß. Ich für mich habe den Anspruch, diesen dezent zu integrieren. Also irgendwo unsichtbar, so daß er erst bei direkter Benutzung sichtbar ist. Andere haben da vermutlich andere Prioritäten. Mir schwebt bei so einer Integration z.B. ein beweglicher Monitorarm vor. Dazu eine Schublade, in der die Tastatur mit TrackPad ist. Und mir ist klar, daß dies alles selbst designed, gedruckt und gebaut werden muß. Sehr viel Arbeit. halt. Für sowas gehen bei mir Wochen drauf.
 

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.939
Ort
::1
Ich arbeite momentan in meinem Job rd. 60h die Woche im Homeoffice. Es ist nicht die Frage nach Langeweile, sondern die Frage, sein Bestes zu geben.

Ein Bisserl kann jeder. Bei mir heißt es aber "Ganz oder garnicht". Entweder ich mache es richtig oder ich lasse es gleich komplett.
 

RcTomcat

Urgestein
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
2.784
Ich hab mir eben einen Bondtech LGX Extruder gegönnt. Der Clockwork Extruder am Voron macht Zicken. Ich tippe da auf den Motor. Für das Ding gibt es kein Datenblatt und er schafft es entweder nicht Filament zu bewegen oder er wird höllisch heiß. Bevor ich also jetzt mit irgendwelchen anderen Motoren herumexperimentiere gibt es den LGX als Drop-In Replacement. Nur den Sensor Part für den Rabbit muss ich neu drucken, löten und verkabeln. Aber das sollte hoffentlich kein großer Akt werden.
 

toscdesign

Profi
Mitglied seit
17.02.2022
Beiträge
697
Hast du auch geschaut, das das Hotend nicht verstopft ist?

Ui der Preis ist aber schon... happig 😅
 

GorgTech

Enthusiast
Mitglied seit
28.08.2015
Beiträge
2.718
Ort
Nürnberg
Man könnte auch mit Slic3r die Teile positionieren und als neue STL exportieren ;)

Die Supports kriegt man leicht entfernt, wenn die %e nicht zu hoch eingestellt werden.

Ich will da an die Wand so nen Fischertechnik-Nippel drucken. Der sollte aber selbstverständlich nicht wie im Bild ganz unten sitzen, sondern natürlich mittig.
Da der Nippel aber nach unten ausschert, kann man das so ja eh nicht drucken, weil die ersten Layer der Unterkante des Nippels würden in der Luft schweben.
Daraus ergeben sich zwei Fragen:
1) kriegt man sowas überhaupt mit einer Stützstruktur vernünftig gedruckt? Hab bisher noch nichts mit Stützstrukturen gemacht.
2) Wie bringe ich dem Slicer bei, das das nicht auf der Grundfläche platziert wird, sondern wirklich schwebend, aber dafür dann eine Sütztstruktur mitgesliced werden soll. Weder Cura noch Prusa lassen mich das Ding überhaupt in der Luft positionieren.
 

RcTomcat

Urgestein
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
2.784
Hast du auch geschaut, das das Hotend nicht verstopft ist?

Ui der Preis ist aber schon... happig 😅
Danke, hatte ich mehrfach geprüft :)
Das Hotend ist 1A. Als Hotend kommt ein Original Mosquito Magnum zum Einsatz. Schmelzleistung um die 30 mm3/sec. Der Extruder "klickt" aber schon bei um die 10. Der Motor macht schon von Anfang an Probleme. Voron empfiehlt eine Current von 0.5 als Startpunkt. Ich war mit dem Ding bei 0.8 um endlich etwas zu bewegen -> Resultat ist ein extrem heißer Motor was wiederum andere Probleme verursacht. Ich bin nicht hitzeempfindlich aber 85 Grad am Motor, Tendenz steigend ist unschön. Besonders wenn dann immer noch das gelegentliche "Klick" kommt. Der Extruder ist auch schon neu gedruckt und alles leichtgängig. Und ein Marken Motor kostet auch gleich 15-20 Euro. Da kann ich auch gleich auf ein Upgrade setzen.
Und ja, der Extruder wurde kalibriert ;) Er versucht also nicht einfach zu viel Material zu bewegen ^^.

Bei einem Drucker bei welchem Rahmen, Eletronik und Co über 1200 Euro kosten kann auch das Hotend und der Extruder mal je 100 Euro vereinnahmen.
Preislich kostet alleine das Mosquito Hotend mehr als manch ein Einstiegsdrucker ;). Das Ding liegt bei so um die 170-180 Euro.
Bereits ein Dragon Hotend kostet 70 Euro -> und das Ding ist ja "nur" ein China Produkt.

Der Voron ist ja gebaut worden um in guter Qualität schnell drucken zu können. Da möchte ich nicht aufgrund eines Motors nur mit 75mm/s drucken müssen wenn der Voron doch locker 150+ schaffen sollte.
 

kalle1976

Enthusiast
Mitglied seit
02.04.2003
Beiträge
896
Ort
ganz im Südosten
ich hab zurzeit noch den LGX und das Mosquito am laufen, ich würde es jederzeit wieder machen und wenn ich gleich am Anfang so entschieden hätte,dann hätte ich jede Menge Geld gespart anstatt jetzt ne Extrudr und Hotendsammlung zu besitzen
 

RcTomcat

Urgestein
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
2.784
Die "Sammlung" ist aber normal ^^. Ich habe einen Titan Extruder, ein V6 Hotend, ein Mosquito Clone, ein MK8 und noch X andere Hotends oder Standard-Extruder rumliegen. Dazu diverse Mainboards vom alten A8 Board hin zum Octopus und eine ganze Kiste mit Nema Motoren. Das Octopus wollte ich immer als Upgrade für meinen AM8 nehmen. Aber irgendwie wollte ich das SKR1.4 dann doch nicht ersetzen. Eventuell ersetze ich da das Board am Thinker S mit. Aber erstmal alle Drucker umziehen und den Bastelbereich neu aufbauen. Das steht aktuell alles verteilt über zwei Stockwerke. Nervt etwas wenn man eine Zange sucht und erstmal die Treppen bemühen muss.
 

Morpheuz

Enthusiast
Mitglied seit
20.08.2004
Beiträge
1.849
Welchen Mosquito Clone hast du denn? Und wie brauchbar ist der denn?
Wollte evtl dem Ender nen günstigen brauchbaren Extruder (evtl DD) und nen Hotend spendieren.
 

RcTomcat

Urgestein
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
2.784
Welchen Mosquito Clone hast du denn? Und wie brauchbar ist der denn?
Wollte evtl dem Ender nen günstigen brauchbaren Extruder (evtl DD) und nen Hotend spendieren.
Ist tatsächlich von Ali gewesen. Das hört auf den Namen NF Crazy und ist gut verarbeitet.
 
Oben Unten