Aktuelles

[Sammelthread] Die HWLuxx 3D Druckerkolonne....

RcTomcat

Urgestein
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
2.521
Ich hab mich gerade einmal mit dem neuen Metal Filament von Eryone beschäftigt. Wolfram druckt sich super und sieht nachher tatsächlich Metalen aus, kein anmalen mehr nötig. Minimal Stringing due to temperature being too high. Mein Fehler
Und das FYSETC Spider tut auch endlich was es soll. X Verlängerungen, Adapter und neuer Hotend Verkabelung später sollte heute Nachmittag der erste Testdruck durchgeführt werden.
 

Anhänge

  • received_935920807281582.jpeg
    received_935920807281582.jpeg
    79,8 KB · Aufrufe: 38
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Woozy

Lesertest-Fluraufsicht
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.10.2009
Beiträge
8.366
Ort
127.0.0.1
Ich hab die Diskussion nicht verfolgt, aber wenn es um Metall geht:


Das zeug habe ich seit Ewigkeiten auf der Liste, aber habs mir nie gekauft.

Man braucht keinen Über/Unterdruck-Ofen, der "Einstieg" ist rel. Günstig mit ~250€, wie hier gezeigt: https://shop.thevirtualfoundry.com/...ic-3d-printing-package?variant=40032576209068
 

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.471
Ort
::1
Hi,

ich brauch ein relativ hartes TPU o.ä. für die Bremshebel meines Rollis. Es sollte abriebfest sein. Außerdem ist der Hebel Sonnenlicht und Regen ausgesetzt. Wie das mit dem Shore-Grad funktioniert, weiß ich nicht. Was kann ich denn da für ein Filament in 1,75mm nehmen?
 

chrizZztian

Metalhead
Mitglied seit
12.09.2007
Beiträge
6.585
Aufgrund eurer Beratung (und weil ich diese Woche Urlaub hatte), habe ich mir kurzfristig einen Ender 3 V2 zugelegt. :d Außerdem erste Designs mit Fusion 360 erstellt & gedruckt. Klappt bisher alles besser als gedacht und macht sogar mehr Spaß als erwartet. Gestern habe ich ein paar kleine Upgrades monitiert und heute dann einen BL-Touch. Der läuft auch schon wie gewünscht. Hier habe ich aber eine Verständnisfrage.

--> In den Tutorials wird gesagt, dass man in CUDA eine Befehlszeile hinzufügen soll, damit der Drucker sich beim Druckvogang nivelliert. (Habe ich auch gemacht.)
; Ender 3 Custom Start G-code
G92 E0 ; Reset Extruder
G28 ; Home all axes
G29 ; Level Bed

Aber muss man das wirklich hinzufügen oder würde ansonsten die letzte am Printer direkt durchgeführte nivellierung genommen? Weil mit dem Befehl startet der Drucker das bed leveling (Dauer ~2min) erst nach dem Aufheizen des Extruders und da kommt dann natürlich bissl Zeug unten raus... ^^ (Auch wenn mir das bisher noch nicht im Druckbereich gelandet ist.)
 

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.471
Ort
::1
Das tut das Fila bei mir auch. Aber nach dem Aufheizen halt man hat die zur Temperatur passende Messungen. ;) Und diese können bei meinem Bett (Durchmesser 370mm) durchaus recht groß sein. Ich habe Duet RRF als Firmware und mein Startcode wartet am ende auf eine Eingabe von mir. So kann ich direkt vor dem Druck zuerst die Nozzle und das Bett reinigen.

Code:
; StartCode Beginn

; select tool and configure based on filament selected
 
T0                                                   ; select tool 0 so extruder commands below will work
M703                                                 ; configure selected filament (sets bed/extruder temps, extrusion multiplier)
 
; *** the following "sanity checks" test for required conditions to make my approach work ***
 
; check for selected filament
if move.extruders[0].filament = ""
  M291 R"No Filament Selected" P"Cannot Continue" S2 T0
  abort
 
; check bed heater active temp setting
if heat.heaters[0].active = 0
  M291 R"Bed Heater Active Temp = 0" P"Cannot Continue" S2 T0
  abort
 
; check extruder heater active temp setting
if heat.heaters[1].active = 0
  M291 R"Extruder Heater Active Temp = 0" P"Cannot Continue" S2 T0
  abort
 
; check if homed - allows homing (OK button) or canceling (CLOSE button)
if !move.axes[0].homed || !move.axes[1].homed || !move.axes[2].homed
  M291 R"Printer has not been homed" P"Home and Continue?" S3 T0
  G28
 
; setup to print
M291 R"Druckvorbereitung" P"Bitte Warten..."
T0
 
G90                                                   ; absolute moves
G28                                                 ; Home
G1 Z-50 F1200                                         ; position for cleaning
G1 Y-175 F1200                                         ; position for cleaning

M291 R"Extruder & Bed aufheizen" P"Bitte Warten..." T0
M116 ; wait for temps to reach set points
 
M291 R"Extruder Vorbereiten" P"Bitte Warten..." T0
M83                                                 ; insure extruder relative mode
G92 E0                                              ; reset the extruder logical position
G1 E10 F120                                         ; prime the extruder
M400                                                ; wait for extruding to finish
G92 E0                                              ; reset the extruder logical position
 
M291 R"Bitte Nozzle und Bed reinigen" P"OK Klicken zum Druckstart" S3 T0
G1 E-0.1 F120                                         ; retract to control oozing
M400                                                  ; wait for extruding to finish
G92 E0                                                ; reset the extruder logical position
 
G32                                                 ; Delta-Kalibrierung
G29                                                 ; Bed Mesh erstellen und auf der internen SD-Card speichern

G5; this is in order to resume on Power failure (only works on SD prints)

;Purgeline erstellen
; Von -175,0 nach 175,0 eine Purgeline erstellen
; G1 X175 Y0 Z0 E0 F1200                            ; Bewege den Druckkopf nach x/y mit der Geschwindigkeit F  ohne Material zu extrudieren
; G2 X175 Y370 Z0 E0 F1200 R175                        ; Ziehe einen Kreis bis x / Y mit Materialfluss

; Put printing message on LCD screen
M291 R"Drucke" P"Starte den Druck..." T0

;Startcode Ende
Der Startcode ist bei der Purgeline noch in Entwicklung
 

chrizZztian

Metalhead
Mitglied seit
12.09.2007
Beiträge
6.585
Ja genau diese Gelegenheit, das Bett wieder sauberzumachen vermisse ich etwas. ^^ Ich weiß leider nicht was alles im Drucker und was alles im Slicer bestimmt wird.

Bisher:
PreHeat PLA (200°C/60°), Bed leveling, drucken

Optimal wär für mich:
a) Cura: Bett aufheizen, danach Leveling Starten und zeitgleich Extruder Preheat starten, Durcken
b) Manuell Preheat starten & manuell leveling durchführen (Werte werden im Drucker gespeichert). -> Cura: Preheat & Drucken (Wenn ich 10x am Tag etwas drucke, brauch ich nicht jedes mal ein neues Leveling.)
 

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.471
Ort
::1
Ich habe im Drucker alles gespeichert, was den Drucker und die Filamente betrifft. Alle Dinge zum Modell sind in Cura.

Ich gebe in RRF direkt an, daß ich das Filament auf XYZ geändert habe. Dann setzt der Drucker bereits die entsprechenden Werte. So gebe ich z.B. die Temperaturen, Retract, Lüfter und Größenanpassung direkt an. Denn beim Filamentwechsel bin ich ja direkt am Drucker. Da ich das Modell in Cura Slice, habe ich dort auch die Modellparameter eingetragen. So habe ich Material, Drucker und Modelldaten getrennt. Lege ich nun ein anderes, als in Cura vermerktes, Filament ein, setze ich dies auch im Drucker. Der Druck gelingt, obwohl ich nicht das in Cura eingetragene Filament nutze.

Das ganze pfunzt in meinem Fall optimal. Aber das Verfahren ist im letzten halben Jahr gewachsen. Man sieht dies auch am Startscript, den ich oben eingefügt habe.
 

chrizZztian

Metalhead
Mitglied seit
12.09.2007
Beiträge
6.585
Du scheinst das alles begriffen zu haben. :d Ich weiß jetzt leider immer noch nicht, ob ich am Drucker "preheat -> bed leveling" ausführen kann. Und danach im Print File ohne den G29 "Bed leveling" Befehl mit einem gelevelten Bett losdrucke oder ob dann "manuelles leveling" angenommen wird.
Rein von der Logik vermute ich ja - aber ich bin leider noch zu neu um die genauen Schnittmengen zwischen Slicer und Drucker zu kennen.
 

Power On

Enthusiast
Mitglied seit
16.02.2008
Beiträge
394
Optimal wär für mich:
a) Cura: Bett aufheizen, danach Leveling Starten und zeitgleich Extruder Preheat starten, Durcken
b) Manuell Preheat starten & manuell leveling durchführen (Werte werden im Drucker gespeichert). -> Cura: Preheat & Drucken (Wenn ich 10x am Tag etwas drucke, brauch ich nicht jedes mal ein neues Leveling.)
Option b könnte ggf. über eine alternative Firmware realisiert werden. Habe das bei meinem Drucker so gemacht - hier wird das Mesh automatisch bei jedem Druckvorgang aktiviert.

Alternativ müßte das auch über einen Startcode klappen, bei marlin bspw. wird das Mesh mittels M420 aktiviert.
 

chrizZztian

Metalhead
Mitglied seit
12.09.2007
Beiträge
6.585
Was wäre denn mit:
G28 ;Home
M420 S1 ;Force printer to use auto bed leveling settings

Ganz sicher bin ich mir nicht... :d Aber dann würden doch die zuletzt im Printer hinterlegten bed leveling settings genommen?

(Das mit dem Startcode verstehe ich leider nicht... Ka wie ich die aktivieren kann. Hab die Stock FW von dem Drucker für den BL-Touch... )
 

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.471
Ort
::1
Du scheinst das alles begriffen zu haben. :d Ich weiß jetzt leider immer noch nicht, ob ich am Drucker "preheat -> bed leveling" ausführen kann. Und danach im Print File ohne den G29 "Bed leveling" Befehl mit einem gelevelten Bett losdrucke oder ob dann "manuelles leveling" angenommen wird.
Rein von der Logik vermute ich ja - aber ich bin leider noch zu neu um die genauen Schnittmengen zwischen Slicer und Drucker zu kennen.
Bei meinem Duet3D RRF wird das letzte MeshBed genommen, sofern man das nicht explizit über ein M561 deaktiviert.

Tante Edith:
Ich habe aber auch ein feststehendes Bett an meinem Delta. Da wird nichts gelevelt. Ich führe bei jedem Druck ein Delta-Kalibration und danach ein MeshBed-Levelling durch. Die zwei Minuten stören mich nicht. Meine Nozzle ist gleihczeitig mein LevelSensor uhnd ich muß da nichts (wie im Original) daran herumfummeln.
 

bmwbasti

Enthusiast
Mitglied seit
21.11.2007
Beiträge
5.709
Ort
Rosenheim
@chrizZztian
Den Startcode/Endcode kannst Du im Slicer aktivieren. Da kannst Du dann manuell Befehle eintragen, die dann beim Slicen automatisch eingefügt werden.
Musst mal schauen, bin mir jetzt nicht ganz sicher wo das bei Cura ist, ich nutze mehr Prusa.

@all
Hab mir jetzt mal eine Rolle Sunlu ABS zum testen bestellt. Das von 3DJake war mir zum "spielen" etwas zu teuer 😁.
 

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.471
Ort
::1
Startcode wird in der Druckerverwaltung eingetragen.
 

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.471
Ort
::1
Ja, so sollte das sein. Solange du an der Druckumgebung nichts änderst, macht es absolut keinen Sinn, jedesmal ein Leveling durchzuführen.
Macht es schon. Alleine schon bei einem Temp Wechsel hat man bereits andere MeshBed Levels. ;)
 

Woozy

Lesertest-Fluraufsicht
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.10.2009
Beiträge
8.366
Ort
127.0.0.1
Heute werden meine beiden Bestands-Server umgebaut und der dritte (und neue im Bunde) verbaut.

Server 1 wird von Pentium G6405 auf i3 10100T umgebaut.

Server 2 wird von Celeron G5905 auf Pentium G6405 umgebaut und bekommt einen Noctua NH-L12S.

Server 3 wurde von G3900 auf i3 6100T umgebaut und muss jetzt noch ins Rack.

Die Adapter sind aus GreenTEC Pro Rot gedruckt. Die Temperatur der SSDs sollte ja eh witzlos sein, ich wollte dennoch das qualitativste Material was ich da habe im Server verbaut haben :bigok:

Anhang anzeigen 688985
 

RcTomcat

Urgestein
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
2.521
Schick. Gibt mir glatt zu denken mal mein Rack aufzuräumen.
Klipper hat mich gestern etwas geärgert.
Umbau des Geeetech auf das FYSECT Spyder war erfolgreich, gestern erster Testdruck. Drei Filamente geladen und los. Ergebnis: Einfarbiges Teil. Klipper versteht die Befehle zum "Werkzeugwechsel" von Haus aus nicht mehr....Dadurch wurde immer Extruder0 genutzt ^^. Eigene Macros lösen das Problem
 

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.471
Ort
::1
Heute Nacht hatte noch die beiden Aufhänger für die Tür neu drucken müssen. Den ursprünglich Designten waren die Hände zu schwer. Im ersten Moment könnte man denken, der Körper zu den beiden Händen würde auf der anderen Seite hängen. :d
 

Anhänge

  • P1000138_2.jpg
    P1000138_2.jpg
    903,6 KB · Aufrufe: 36

RcTomcat

Urgestein
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
2.521
94% Druck -> fail -> min Temp unterschritten
Da hat Cura doch glatt die Shared Heater Option in Cura 4.8 entfernt. Merkt man natürlich dann erst beim Druck.

@GuruSMI du hast so einen Fetisch für Hände wie es scheint. Handyhalter, Aufhänger etc ;) wenn du da noch einen Kopf druckst und drüber hängst sieht das sicher lustig aus
 

pwnbert

Experte
Mitglied seit
30.10.2014
Beiträge
217
Hi,

ich brauch ein relativ hartes TPU o.ä. für die Bremshebel meines Rollis. Es sollte abriebfest sein. Außerdem ist der Hebel Sonnenlicht und Regen ausgesetzt. Wie das mit dem Shore-Grad funktioniert, weiß ich nicht. Was kann ich denn da für ein Filament in 1,75mm nehmen?
Sainsmart.
Druckt äußerst gut und schön, etwas stringing natürlich, passt aber.
Filamenteinstellungen: 50 Bett, 230 Düse, 80% Bauteilkühler (die ersten 4 Schichten ohne), 1mm rectract @ 25mm/s (bondtech-direct / PrusaMk3s)... gegen das Stringing hilft etwas die Leerwege über dem Druck zu machen (kA wie die Einstellung heisst), 98% Extrusionsfaktor @ 100% Solid, bei 20-30% Infill kann man auf 100-102% gehen, je nach Bedarf...

Hab 100% Solid draus Stabilisatorlager fürn Audi gemacht, halten bis jetzt gut...


edit: Aber nasses TPU könnte evtl. recht rutschig sein, also wenn das so eine Bremse is die auf der Gummireibung basiert, müsstest du testen, ob das funktioniert, wie du möchtest.
Eventuell wäre ein zweigeteiltes Design nicht schlecht, der Hebel auf was stabilen mit nem Einsatz bzw. ner Kappe aus TPU oder so?
 
Zuletzt bearbeitet:

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.471
Ort
::1
@pwnbert:
Das ist für einen Griff einer Feststellbremse. Die Originalen halten da maximal 6 Monate und sind dann Schrott. Der Griff ist zum Bedienen und nicht der Halteteil am Rad. ;) Man hat an diesen Bremsen einen Teil, der auf das Rad wirkt und einen mit dem die Bremse bedient. Letztere ist gefragt.
 

pwnbert

Experte
Mitglied seit
30.10.2014
Beiträge
217
Kann mit darunter leider wenig vorstellen, aber das tut ja nichts zur Sache.

Ich halte dieses TPU für brauchbar (hab schwarz und weiß durch) und hab damit schon so einiges gedruckt. Wurde immer schön, war eines der unkompliziertesten Filamente zum drucken. Ich glaube, ich habs mit Standarddaten ausm PrusaSlicer (dort war das SainsSmart hinterlegt meine ich) gedruckt. Bloß den Extrusionsfaktor musste ich bei 100% Infill etwas anpssen.

Es sollte bloß ein direct-drive extruder sein und nicht zu kalt drucken, sonst neigt es eher zu Ladehemmungen, ähnlich PP Filament und so. Geht mit Bowden auch, was die Bewertungen so sagen, dazu kann ich aber nichts sagen.
 

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.471
Ort
::1
Merci @pwnbert.

Ich habe das zu druckende Teil mit Rot markiert. ;)


leichtgewicht-rollstuhl-litec-2g-mit-trommelbremse-drive-medical-v-drm0303-01.jpg
In diesem Gummiteil ist eine Eisenstrebe. Bei mir durchstößt diese immer den Gummigriff. Ich hab die beiden (re+li) jetzt mal behelfsweise aus NiceABS gedruckt.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Übrigens. Sunlu hat momentan richtig gute Angebote. Ich hab gerade 1* 5kg PLA+ Schwarz für 68,95 (13,79 pro Rolle) bestellt. 10kg sind auch im Angebot. Geliefert werden immer die 1kg Rollen.
 
Zuletzt bearbeitet:

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.471
Ort
::1
Sunlu ist mein "Haus- und Hoflieferant". Also der Hauptlieferant für meine Filamente. Ich hatte mit deren Filament noch nie Probleme. Ich habe inzwischen einiges an Sunlu Filamenten verdruckt. Ich kenne das auch Filamentgewicht, Ein Wechsel zu einer anderen Marke würde bedeuten, da ich die ganzen Parameter neu bestimmen muß. Und da bin ich momentan zu faul für. Zudem bekomme ich dort auch PLA+ in der Farbe Haut/Skin. Und das scheint recht selten zu sein.

Ich hab eben kurz nachgeschaut. Momentan habe ich 25 Rollen Filament in 21 Farben von Sunlu bei mir liegen. ;)
 
  • Danke
Reaktionen: Tzk

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.471
Ort
::1
Jetzt war ich beim aktuellen Druck richtig mutig.Mein aktueller Druck dauert "nur" 11h 45Minuten. Und nach einer Druckzeit von 5h war die Filamentspule leer. Er zog die letzten mm ein. Ich hab dann nur ganz kurz auf Pause gestellt, das letzte Filament durch den Sensor gezogen und eine neue Rolle eingelegt. Danach ließ ich den Drucker weiter rödeln. Ein FilamentOut konnte ja wegen der neuen Rolle nicht kommen. Der Predator druckte weiter und zog fröhlich weiter ein. Als ich dann das neue Material in das PTFE Röhrchen stecken konnte tat ich das und führte nach, bis der Etruder das neue Material griff. Es handelte sich um einen ABS Druck und ich wollte die Abkühlzeit des Druckobjekts so kurz als nur möglich halten.

Filamentwechsel. On the fly...
 

chrizZztian

Metalhead
Mitglied seit
12.09.2007
Beiträge
6.585
Ich brauche auch noch das ein oder andere Filament. Bisher habe ich nur eine Rolle PLA (TINMORRY) in schwarz.
Ist das PLA+ (z.B. eben von Sunlu) prinzipiell dem normalen PLA vorzuziehen?
 

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.748
Ist das PLA+ (z.B. eben von Sunlu) prinzipiell dem normalen PLA vorzuziehen?
Nein. Da gibts einen Haufen marketingblabla und bei Tests sind die Vorteile wenn überhaupt nur marginal. Letztens einen Test zu 3d-gedruckten Zahnrädern gesehen und da hat eine 5 Jahre alte Rolle noname-Pla einige der aktuellen + / pro Filamente geschlagen. Darüber hinaus gibt es teilweise auch Nachteile. Die meisten normalen PLAs lassen sich entspannt bei 200° und unbeheiztem Druckbett drucken, während manche +-Varianten mindestens 60° Heizbett + höhere Nozzle-Temps benötigen. Mag sein, dass es Fälle gibt bei denen Spezialvarianten gängiger Materialien im Vorteil sind, aber das lässt sich definitiv nicht verallgemeinern.
 

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.471
Ort
::1
Ich drucke mein Sunlu PLA+ mit 235°C/75°C Nozzle/Bed.
 
Oben Unten