Aktuelles

[Sammelthread] Die HWLuxx 3D Druckerkolonne....

RcTomcat

Urgestein
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
2.521
Meiner Erfahrung nach sind Drucke aus Resin, egal ob ABS like oder nicht selten so belastbar wie ein Druck aus ABS welcher durch FDM hergestellt wurde.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Woozy

Lesertest-Fluraufsicht
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.10.2009
Beiträge
8.366
Ort
127.0.0.1
Thingiverse hat nen Datenleck!


Thingiverse.com
Datenleck hinzugefügt:
14. Oktober 2021
Kompromittierte Daten:
Passwörter, IP-Adressen
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.894
Ort
Koblenz
Da simma dabei dat is prima... *sing*

1634212530876.png
 

bmwbasti

Enthusiast
Mitglied seit
21.11.2007
Beiträge
5.709
Ort
Rosenheim
Sagt mal, gibt es eine günstige Empfehlung, wenn man sich mal mit dem Thema SLA-Druck beschäftigen möchte?
Auf die schnelle hätte ich jetzt mal einen Voxelabs Polaris gefunden oder den Elegoo Mars Pro gedacht. Taugen die was?
 

Woozy

Lesertest-Fluraufsicht
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.10.2009
Beiträge
8.366
Ort
127.0.0.1
Sagt mal, gibt es eine günstige Empfehlung, wenn man sich mal mit dem Thema SLA-Druck beschäftigen möchte?
Auf die schnelle hätte ich jetzt mal einen Voxelabs Polaris gefunden oder den Elegoo Mars Pro gedacht. Taugen die was?
Die Taugen alle was. Die geben sich im Sub 200€-Bereich auch alle gegenseitig nichts.
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.894
Ort
Koblenz
Wenn der Spaß etwas länger dauern soll, dann ist ein Drucker mit Mono Display sicher nicht verkehrt. Ansonsten ist unter 200€ überall der selbe Mist verbaut :d
 

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.748
Ansonsten ist unter 200€ überall der selbe Mist verbaut :d
Die Unterschiede sind tatsächlich marginalst, aber der Mars Pro hat beispielsweise besseres AA als der Mars & Mars2. Bei Miniaturen hat man dadurch etwas weniger Artefakte. Sieht man allerdings nur unter der Lupe.

Hier mal ein Vergleich zwischen dem 60€ Dragon-Hotend zum 2€? Hotend von Sapphire "Pro".
hotEnd3.jpg


Und noch ein Größenvergleich zwischen dem Orbiter, Sherpa & Titan extruder.
extruder.jpg
 

PayDay

Urgestein
Mitglied seit
17.05.2004
Beiträge
5.787
tja das ist halt das thema. für den 30fachen preis gibt es am ende nur ein ganz klein wenig mehr, weil - wie immer die das teil für 2€ machen - sie das einfach so drastisch günstig auch halbwegs ordentlich hinbekommen. das 60€ teil sieht natürlich lichtjahre besser aus, völlig klar. am ende zählt aber das ergebnis...
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.894
Ort
Koblenz
Beim Sapphire Hotend ist der Kühlkörper ein Strangpressprofil, das einfach nur gesagt und danach gestrahlt wird. Das Dragon dagegen hat ein aufwändiges Dreh- und Frästeil. Klar das letzteres teurer ist.
 

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.748
Ich find eigentlich, dass das Dragon-Hotend im Vergleich gar nicht schlecht abschneidet. Schwierig wirds, wenn man das 60€ Dragon neben ein 180€ Mosquito hält.
 
  • Danke
Reaktionen: Tzk

PayDay

Urgestein
Mitglied seit
17.05.2004
Beiträge
5.787
du sagts ja selbst, das man die unterschiede mit der lupe suchen muss. wir reden hier von einen hobby spielzeug und kein gerät für den gewerblichen einsatz. will man damit teile bauen zum verkaufen oder einbauen, ist wohl auch das 60€ teil noch ne nummer zu wenig.

ich drucke gerade kleine kästchen für mein raaco assorter sortierkasten, wo ich dann bohrer einsortieren möchte. ich mache gerade nen testdruck. mal sehen wie das aussieht am ende
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.894
Ort
Koblenz
Die raaco sind klasse. Alternativ, wenn man bastelwillig ist, dann geht auch sowas hier:
 

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.471
Ort
::1
Jetzt hab ch endlich meine FEP Folie getauscht. Seitdem weiß ich, warum ich mir kein Billigwerkzeug, sondern z.B. kleine Wera Schraubendreher gegönnt hatte. 9 Innensechskant in Größe 3 und dazu dann noch mals 12 in Größe 2. Nun haut er die ersten Teile für den Effector raus und bin gespannt wie ein Flitzebogen, ob ich beim Wechsel nichts falsch gemacht habe. Ebenso bin ich gespannt, ob das BiQu Frühlingsstahl-Druckbett sein Geld wert war/ist.

...Die raaco sind klasse...

Japp. Ich habe momentan 9 * 5-18 in Dunkkelgrün da.
 

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.471
Ort
::1
Stinker druckt.Die ersten beiden Teile sind durch. Die Federstahldruckauflage ist ihr Geld mehr als wert. Die Druckteile liesen sich easy abnehmen. Sogar leichter als am Predator. Für den habe ich jetzt auch die Original Buildtak Bettauflage geliefert bekommen. Bleibt vorerst als Reserve. Falls die Nozzle beim Ausmessen mal wieder die PEI Folie von Energtec 3D ausstanzt hat.
 

bmwbasti

Enthusiast
Mitglied seit
21.11.2007
Beiträge
5.709
Ort
Rosenheim
Habt Ihr einen Tipp für eine Seite, bei der man sich mal zum Thema SLA-Druck einlesen kann?
Und nutzt mal beim SLA die gleichen Modelle/STL-Dateien von z.B.Thingiverse wie bei FDM-Druckern 🤔?
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.894
Ort
Koblenz
Ja, klar. SLA frisst auch STL. Man druckt halt tendenziell andere Teile, weil SLA perfekt für filigrane Teile geeignet ist.
 

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.471
Ort
::1
Habt Ihr einen Tipp für eine Seite, bei der man sich mal zum Thema SLA-Druck einlesen kann?
Und nutzt mal beim SLA die gleichen Modelle/STL-Dateien von z.B.Thingiverse wie bei FDM-Druckern 🤔?

Die Modelle an sich sind generell kleiner und filigraner. Man verwendet auch differente Slicer. Aber die Modelldaten für beide Slicer wird im STL Format geliefert. Hier und hier werden einige Beiträge zu SLA geliefert, die teilweise einen gewissen Tiefgang haben. Die eine Seite ist etwas mehr Hardwarelastig. Die andere hat auch einige interessante Beiträge zum Hintergrund. Beide kommen ohne einen Einstellfahrplan aus.
 

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.471
Ort
::1
Es gibt echt Tage, da fragt man sich, ob sich Gott und die Welt gegen einen verbündet hat. Ich habe heute nacht die Brackets, also die Halter der Lüfter, für meinen neuen Effector gedruckt. Der Druck lief einwandfrei. Die Fans werden dann mittels Schrauben und Muttern befestigt. So schreibt es der Entwickler und das Teil sieht auch so aus. Das klitzekleine Problem an der Sache ist nur, Daß die Löcher für die Schrauben nicht durchgängig sind. Auch in der Druckdatei (STL) sind diese Löcher nicht durchgängig. Was wenn nicht zu viel Vodka oder THC, ist dem Entwickler da durch den Kopf gegangen?
 

RcTomcat

Urgestein
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
2.521
Da simma dabei dat is prima... *sing*
Ich irgendwie nicht ^^. Wäre aber dank random password auch nicht so tragisch gewesen.
Und nutzt mal beim SLA die gleichen Modelle/STL-Dateien von z.B.Thingiverse wie bei FDM-Druckern 🤔?
STLs kannst du problemlos nutzen.
Viele SLA Drucker setzen auf Technik von Chitu, dann kannst du meist nur deren Slicer nutzen. Stellt bei meinem Mars Pro aber kein Problem dar.
Generell werden, bedingt durch den kleinen Bauraum, kleinere Bauteile und Figuren gedruckt. Häufig Teile bei denen es auf kleinste Details ankommt. Ich drucke momentan ein VW Käfer Motor Modell bis hin zu einzelnen Muttern mit 1,5mm Durchmesser. Das klappt an einem FDM nie im Leben.
SLA Drucker sind an sich sehr einfach zu bedienen, man hat abseits der Belichtungszeit nur sehr wenige Einstellmöglichkeiten im Slicer. Damit funktionieren die Dinger meist Out of the Box sehr gut.
Nachteilig sind die Nebenkosten für Schutzausrüstung wie Schutzbrille, Handschuhe, Atemschutz und Verbrauchsmaterialien wie Isopropanol, Filter und Tücher.
Der Reinigungsaufwand ist tatsächlich der Grund warum ich nicht noch mehr mit dem Mars arbeite.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Das klitzekleine Problem an der Sache ist nur, Daß die Löcher für die Schrauben nicht durchgängig sind. Auch in der Druckdatei (STL) sind diese Löcher nicht durchgängig.
Ist das für selbstschneidende Schrauben gedacht?
 

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.471
Ort
::1

RcTomcat

Urgestein
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
2.521
Dann war der Ersteller vermutlich wirklich besoffen. ^^ Oder die Sache mit den Muttern stimmt nicht und die Fans werden da einfach direkt ins Plastik geschraubt
 

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.471
Ort
::1
Da sind extra Sechskant für die Muttern auf der anderen Seite. ;) Ich habe ja den SmartEffector. Dort gibt es in Verbindung mit den MagBallArms kugeln mit integrierter Gewindestange. Die soll/muß man mit selbstsichernden (Nyloc) Muttern nutzen. Die Halterung der Lüfter greift genau das auf. Statt einer Unterlegescheibe soll das Bauteil dort befestigt werden. Auch die beigefügte Step Datei zeigt eine chaotische Anordnung der Bauteile im Raum.

Er hatte dies mit den Löchern auch irgendwo bei den Kommentaren vermerkt. Er meinte, ein Slicer würde die 5 Micron nicht weiter beachten. Blöd dann, wenn man das mit SLA statt FDM druckt.

Ich hab die Stepdatei dann in FreeCad importiert und als STL exportiert. Dann habe ich das ganze in Windoof 3D Builder importiert und zunächst jedes Bauteil einzeln gespeichert. Nun nehme ich die einzelnen Bauteile und modifiziere die Löcher. Danach wieder als STL speichern und in Lychee slicen. Ist zwar, als würde man sich durch's Knie erschiessen...
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.894
Ort
Koblenz
Sind die Löcher zufällig nur minimal nicht durchgängig? Falls ja, dann ist das eventuell Absicht, damit man das Teil ohne Support in den Löchern drucken kann. Siehe Bild, wenn das Teil beim FDM Druck auf der blauen Fläche liegt, dann hilft das verschlossene Loch den Support zu sparen.

1634286914549.png
 

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.471
Ort
::1
Die Abdeckung der Löcher haben eine Dicke von 1 Micron (1/1000 mm) oder so. Die sind wohl auch nach dem Konstrukteur Absicht. Ich hatte bisher jedoch nie Probleme, Löcher ohne Support zu drucken. Insbesondere, wenn es sich um M2 oder M3 handelt.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Um alle Klarheiten zu beseitigen, habe ich hier mal ein Bauteil angehängt. Der Fan Port ist hier geschlossen statt offen.

Auch das Weiß im IPA hat sich etwas geklärt. Nach der einstündigen UV-Belichtung hat sich das Gros der Partikel am Boden abgesetzt. Ich werde das Zeug durch einen Filter in den Kanister laufen lassen und dann das den Reinigungsbehälter mit Drahtkorb vom Abgesetzten befreien. Es scheint sich dabei um (belichtetes) Resin zu handeln.
 

Anhänge

  • Smart Effector - Volcano HotEnd.zip
    694,9 KB · Aufrufe: 9
Zuletzt bearbeitet:

GorgTech

Experte
Mitglied seit
28.08.2015
Beiträge
2.556
Ort
Nürnberg
Diese Trennwand habe ich für manche Teile von mir auch häufig eingesetzt um tatsächlich Supports in manchen Bereichen zu verhindern.

Quasi eine Vorsichtsmaßnahme weil es viele Slicer eher "zu gut" meinen wenn automatische Supports generiert werden.

Die Löcher werden danach eh mit einem Handbohrer nachbearbeitet.
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.894
Ort
Koblenz
Ich vermute das Teil soll mit dem Auslass nach oben gedruckt werden und die verschlossene Fläche am Duct Einlass vergrößert die Fläche für Support vom Bett. Warum nun die Löcher nicht durchgängig sind erschließt sich mir dagegen nicht... Aber das kann man ja flott mit dem Win 3D Builder beheben...
 

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.471
Ort
::1
Was 3D Builder und Konsorten betrifft, bin ich eher ein James Dean. Denn sie wissen nicht, was sie tun. ;)
 

Woozy

Lesertest-Fluraufsicht
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.10.2009
Beiträge
8.366
Ort
127.0.0.1
Heute ist mir das erste mal Passiert, das ein Hotend "Übergelaufen" ist.

Dabei habe ich gemerkt wie unfassbar Wartungs-Unfreundlich 3D-Drucker mit der Bauweise wie Creality eigentlich sind. Ich habe jetzt erstmal ein neues Hotend verbaut und eine Platine mit Terminals verbaut, in die dann einfach alles geschraubt werden kann. Dadurch (incl. Crimpen der Kabelhülsen) ist ein Hotend bzw. die Heiz- und Überwachungselektronik mit Lüftern in weniger als 5 Minuten getauscht. Bilder und STLs lade ich vom Projekt die Tage hoch.

Und so eine Scheiße am ersten Urlaubstag mit meinem Hauptdrucker... der CR10 S5 ist nach 2 Jahren immer noch nicht fertig, das werde ich auch angehen.



292c1ab4-e340-44e4-97b0-fd39dda0ea47.jpg
 
Oben Unten