Aktuelles

[Sammelthread] Die HWLuxx 3D Druckerkolonne....

GorgTech

Experte
Mitglied seit
28.08.2015
Beiträge
2.512
Ort
Nürnberg
Ich nutze stinknormale, weiße PTFE Schläuche und keines, absolut keines davon sieht so aus wie auf dem Bild, auch nach mehreren Jahren.

Es liegt wohl auch daran, dass ich keine Teile a la "Capricorn" und Co nutze.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Daunti

Enthusiast
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
4.007
Ort
Dromund Kaas
Also das SUNLU PLA+ kann ich nicht empfehlen, die Qualität ist weitaus schlechter als vom mitgelieferten PLA...
 

mrgrumpy

Experte
Mitglied seit
05.04.2021
Beiträge
1.333
Ich hab jetzt von comgrow eine Antwort erhalten:

Hi,

The following is the reply from our technicians:
Z-axis movement abnormal
1) It is recommended to check the Z-axis screw: remove the screw, put it on the horizontal glass surface and roll it to see if it is bent, reinstall the screw/screw in a different direction.

(2) If the filament rod check is not a problem, it is recommended to check the Z axis motor: check the Z axis motor pins and wiring is normal, manually rotate the Z axis motor spindle, see if the motor is stuck, test the resistance value of the motor pins, the red arrow and blue arrow pointing to the resistance value of the two pairs of pins, if the difference is large, the motor has problems, replace the motor.

3) T-bar nut problem, check whether the T-bar nut screws are too tight, twist the T-bar nut screws.

4) Main board problem, check whether the motor interface voltage is 24V and whether the motor drive voltage is in the normal standard range.


Wobei ich bei 1 nicht weiss was die wollen, für z habe ich ja die Gewindestange die wiederum über ein Profil mit der x Achse verbunden ist. Was davon genau ist die z Achsenschraube?

Bei Punkt 2 weiss ich nicht, oder verstehe ich nicht, was ich da genau mit den Motor Pins testen soll.

P3 ist klar und für P4 fehlt mir das passende Werkzeug.

Wow, was ein support.
 

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.323
Ort
::1
Also das SUNLU PLA+ kann ich nicht empfehlen, die Qualität ist weitaus schlechter als vom mitgelieferten PLA...
Ich möchte Dir hier komplett Widersprechen. Von über 40 gekauften/genutzten Rollen PLA+ in vielen Farben hatte ich nur einmal Probleme. Die Rolle Filament, die dem Predator beilag, hatte ich ganz schnell in der Ablage P deponiert. Momentan habe ich insgesamt 18 Rollen Sunlu PLA+ in 11 Farben bei mir liegen. Zusätzlich 5 Rollen Sunlu PLA in 5 Farben sowie 6 Rollen Silky PLA in 4 Farben. Alles von Sunlu. Ich drucke bei das Sunlu PLA+ problemlos auf einer 3D Energetic FakeTak mit 75°C Bettemperatur komplett ohne Warping. An der Nozzle habe ich 235°C. Der erste Layer ist je 5°C wärmer.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Wobei ich bei 1 nicht weiss was die wollen, für z habe ich ja die Gewindestange die wiederum über ein Profil mit der x Achse verbunden ist. Was davon genau ist die z Achsenschraube?

Bei Punkt 2 weiss ich nicht, oder verstehe ich nicht, was ich da genau mit den Motor Pins testen soll.

Mit #1 soll man die Spindel auf Unwucht prüfen. Mit #2 soll man die Phase des Motors prüfen. Zudem wird aufgefordert, die Verkabelung an sich zu prüfen.
 

Daunti

Enthusiast
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
4.007
Ort
Dromund Kaas
An der Nozzle habe ich 235°C. Der erste Layer ist je 5°C wärmer.
Ich hab es auf 215 Grad

Ich meine es löst sich teilweise vom Druckbett und wirkt nicht so stabil

Zum lösen vom Druckbett muss ich sagen, dass ich direkt aufs Bett drucke, aber das habe ich mit dem mitgelieferten auch getan.
 

mrgrumpy

Experte
Mitglied seit
05.04.2021
Beiträge
1.333
Du sollst gucken ob die Z Spindel krumm ist und deshalb eventuell verklemmt und so der Z Motor Schrittverlust hat.
Merci, bin etwas irritiert, weil ich genau das schon getestet und denen geschrieben hatte.

1632316306865.png
Ich kann an rot ganz leichtgängig drehen, bis grün komplett von oben nach unten wandert..
 

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.467
Merci, bin etwas irritiert, weil ich genau das schon getestet und denen geschrieben hatte.
Das ist leider nicht unüblich mit Chinesischem Kundenservice, da wird eher selten auf bereits geschriebenes eingegangen. Hatte bei einem Drucker ein simples Problem, dass die Linearführung ab Werk geklemmt hat und die haben mir 4x den gleichen Lösungsvorschlag geschickt und jedes mal ignoriert, dass ich das bereits geprüft hatte.
Es klingt bei deiner Nachricht auch leider nicht so, als wollten die dir Ersatzteile schicken ("replace the motor"). Bei China-Händlern kauft man leider oftmals "as is" und Garantie/Gewährleistungen sind höchstens optional.
Ich habe bei meinem Fall draus gelernt und kaufe höchsten noch Einzelteile <50€ in China. Wobei ich bei Kleinkram eigentlich immer Glück hatte und wenn etwas war problemlos Ersatz bekommen habe.

[...] FakeTak mit 75°C Bettemperatur komplett ohne Warping. An der Nozzle habe ich 235°C. Der erste Layer ist je 5°C wärmer. [..]
Das sind allerdings eher PETG denn PLA-Temperaturen. "Normales" PLA sollte sich problemlos bei 190-210° drucken lassen, mit 0-60° Betttemperatur.
 
Zuletzt bearbeitet:

Powerplay

Legende
Mitglied seit
19.08.2005
Beiträge
17.853
Ort
Da wo dich keiner Schreien hören kann.
Hey Leute ich habe nun nen 3D Drucker bestellt.
Ich wollte eigentlich erst den FlyingBear Ghost 5 kaufen aber der Youtuber XrControl hat mir eher zum Artillery Genius Pro geraten welchen ich nun bestellt habe.
Kann man mit dem drucker Problemlos ASA drucken?
und welches Filament könnt ihr denn so empfehlen?
habe zwar schon PLA bestellt aber würde auch gerne andere Materialien nutzen.
ASA soll ja angeblich sehr gutes material sein aber ich habe nicht so den plan davon
 

pwnbert

Experte
Mitglied seit
30.10.2014
Beiträge
178
Ja, habe den Schlauch nur für das Foto ein Stück rausgezogen, deshalb war die ab. Extruderseitig ist der Verschleiß eigentlich auch nicht so groß, ich denke das ist eine Art Kettenreaktion, wenn der Schlauch erst etwas Spiel hat.
Aber am Hotend dreht sich der Schlauch permanent im Fitting durch die Links-Rechts Bewegung. Trotz der Klemmsicherung sieht man da schon nach ein paar Druckstunden deutliche Spuren.
Kannst ja die Schnellkupplung durch eine Schneidringverschraubung ersetzen, müsste es in gleicher Größe geben.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Kann man mit dem drucker Problemlos ASA drucken?
Gratwanderung. Wird schon gehen.
 

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.467
aber der Youtuber XrControl
Ich habe eben nur 30s eines seiner Videos geguckt. Aber die waren schon so mit vom Hersteller nachgeschwatztes Marketing gefüllt, dass ich das Video gleich wieder ausgemacht habe. :kotz:
Auf die Empfehlung würde ich genau 0 geben.

Von allem was ich bisher gesehen habe ist Artillery eher mittelmäßig was die Qualität angeht, aber es gibt schlimmeres, also kann man schon kaufen.

Zu Beginn empfiehlt es sich mit PLA zu drucken, da es am leichtesten ist brauchbare Ergebnisse zu erhalten. Kleinere Teile gehen auch mit ASA für größere braucht der Drucker allerdings eine Umhausung, damit man etwa 50° Umgebungstemperatur erreichen kann um übermäßiges Warping zu vermeiden. ASA ist übrigens nicht stabiler als PLA oder PETG, meist sogar eher schwächer. Der Vorteil ist die Temperaturstabilität und dass man es mit Acetondämpfen glätten kann. Aber das sind eher spezielle Anwendungsfälle.

E: Wenn man in den Videoverlauf von XrControl guckt, sieht man, dass er einen stinklangweiligen Ender3 Klon nach dem anderen "testet" die alle ganz toll sind. Wahrscheinlich wird er nicht direkt dafür bezahlt, aber da die Drucker in der Regel behalten und weiterverkauft werden können, ist das in Kombination mit den Werbespots in den Videos ein ganz nettes Nebeneinkommen. Nur ernsthafte und halbwegs objektive Tests kann man da vergessen.
 

Powerplay

Legende
Mitglied seit
19.08.2005
Beiträge
17.853
Ort
Da wo dich keiner Schreien hören kann.
Ich finde seine Video sehr ausführlich sind und er druckt scheinbar auch sehr viel
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.131
Ort
Koblenz
Kann man mit dem drucker Problemlos ASA drucken?
Ja und nein. Das Teil hat keine Einhausung, ergo musst du eine bauen. Beim Ghost hättest du ne Tür davor gemacht und wärst fertig gewesen. Warum man einen Schubsi kauft, wenn der Ghost zur Wahl steht ist mir jedenfalls schleierhaft. Aber schreib ruhig mal warum der Artillery besser sein soll, das interessiert mich sehr. Btw, ist lustig das er bei 17:50 keine Ahnung hat was der Riemen oben an Z soll...

E: Wenn man in den Videoverlauf von XrControl guckt, sieht man, dass er einen stinklangweiligen Ender3 Klon nach dem anderen "testet" die alle ganz toll sind.
Jop, den Eindruck hab ich auch...
 
Zuletzt bearbeitet:

Powerplay

Legende
Mitglied seit
19.08.2005
Beiträge
17.853
Ort
Da wo dich keiner Schreien hören kann.
Ich vermute mal weil der Genius aus der Packung sofort läuft und man beim Ghost 5 in der Firmware und Software einiges anpassen muss.
wie gesagt ist war eigentlich bei Ghost 5.

edit: der Genius Pro hat auch Auto Leveln und paar andere Verbesserungen zum Genius.
habe ja den Pro bestellt
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.131
Ort
Koblenz
Ich bin da sicher kein Maßstab, aber das erste was ich mit einem neuen Drucker machen würde ist einen Raspberry Pi dran und Klipper als Firmware drauf. Ohne muss man so elend lahm rumgurken, da hab ich keine Zeit für :d

Den Flyingbear Ghost 5 hat ein Kumpel als ABS/ASA Drucker, er hat soweit ich weiß Klipper laufen, Türen dran und den Extruder gegen einen BMG Klon getauscht. Sonst nix... Und das Teil rennt mit 100mm/s++ absolut problemlos.
 

Powerplay

Legende
Mitglied seit
19.08.2005
Beiträge
17.853
Ort
Da wo dich keiner Schreien hören kann.
Und ich habe so dermaßen 0 plan vom 3d Drucken und wollte einfach einen haben wo ich nicht gleich mit ner Axt reinschlage 🤣
der soll einfach funktionieren 😆
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.131
Ort
Koblenz
Dann wirst du auch mit dem Artillery glücklich werden. PETG und PLA gehen ohne Probleme, Kleinteile in ABS/ASA bestimmt auch. Für großen Kram musst du dir dann was überlegen. Sei dir nur im Klaren darüber, das ein Drucker der ein 300x300er Bett spazieren fährt niemals "schnell" drucken wird.
 

Ahrimaan

Experte
Mitglied seit
04.04.2013
Beiträge
1.930
Und ich habe so dermaßen 0 plan vom 3d Drucken und wollte einfach einen haben wo ich nicht gleich mit ner Axt reinschlage 🤣
der soll einfach funktionieren 😆
Warum fragst du dann nicht vorher ? Ich hätte dir auch zum ghost statt dem Genius geraten. Aber naja nun ist es zu spät
 

Powerplay

Legende
Mitglied seit
19.08.2005
Beiträge
17.853
Ort
Da wo dich keiner Schreien hören kann.
Habe den Genius Pro grade storniert....
wenn die Bestätigung kommt werde ich den Ghost 5 bestellen 🙈
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.131
Ort
Koblenz
Was ich noch als weiteren Vorteil des Ghost erachte: Er ist zwar ein Bettheber, aber kein CoreXY. Das hat natürlich den Nachteil, das der X Motor spazieren fährt, aber den Vorteil, das die gesamte Riemenführung steifer (im Sinne von Riemenlängung ist kleiner) ist. Das merkt man dann, wenn man mal richtig Gas gibt.
 

RcTomcat

Enthusiast
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
2.373
Wird ja richtig voll hier :)
Schön ein paar neue Namen hier im Thread zu lesen
 

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.323
Ort
::1
Ich hab es auf 215 Grad

Ich meine es löst sich teilweise vom Druckbett und wirkt nicht so stabil
Auf der Packung vom Sunlu PLA+ steht als empfohlener Richtwert: 215-235°C Nozzle und 70-80°C Bed (required). Bei mir löst sich da nichts.

@GuruSMI
Mit welchen Temperaturen druckst Du denn das normal Sunlu PLA?
215°C Nozzle und 70°C Bed ohne Kleber. Im Prinzip fast wie die Herstellerempfehlung.
Auf all meinen Packungen sind hinten die Parameter abgedruckt. ;)
 

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.467
Ich finde seine Video sehr ausführlich sind und er druckt scheinbar auch sehr viel
Joa, nur das sagt leider nichts darüber, ob er Ahnung hat, oder überhaupt halbwegs objektiv testen möchte. In einem Artillery-"Test" schwafelt er davon, dass Artillery den Markt revolutioniert hätte und alle anderen Hersteller dazu gezwungen hätte ihre Produkte anzupassen. Das kann eigentlich nur aus dem Marketingmaterial des Herstellers kommen und hat in einem echten Test nichts verloren. In der Realität verkaufen die mittelmäßige Produkte zu einem mittelmäßigen Preis und sind damit ein Hersteller von hunderten, die genau das Gleiche machen.

Laut ihm ist der TwoTrees Sapphire Pro ein top-Drucker. In der Realität ist das Ding eine ziemliche Krücke, die hier eigentlich nicht legal verkauft werden dürfte (bei meinem war das Metallgehäuse nicht geerdet:motz:). In echten Tests schneidet das Ding dann auch nicht halb so gut ab, wie bei ihm.

Aber das soll keine Kritik an dir sein, jeder ist frei sich seine Informationen selbst auszuwählen und du hast ja auch noch nach anderen Meinungen geguckt.

empfohlener Richtwert: 215-235°C Nozzle und 70-80°C Bed (required).
Das wirkt wie als würden PETG oder etwas ähnliches zu ihrem PLA beimischen. Ob das wirklich was bringt, wage ich zu bezweifeln. In allen Tests mit PLA+, die ich bisher gesehen habe, waren die Vorteile marginal. Und mit 70° Betttemperatur drucken zu müssen, wäre für mich ein KO-Kriterium. PLA hat ja gerade den Vorteil, dass man es bei niedrigen Temperaturen gut drucken kann. Das würde ich nicht für 3-4% zusätzliche Festigkeit aufgeben wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Tzk

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.323
Ort
::1
Das wirkt wie als würden PETG oder etwas ähnliches zu ihrem PLA beimischen. Ob das wirklich was bringt, wage ich zu bezweifeln. In allen Tests mit PLA+, die ich bisher gesehen habe, waren die Vorteile marginal. Und mit 70° Betttemperatur drucken zu müssen, wäre für mich ein KO-Kriterium. PLA hat ja gerade den Vorteil, dass man es bei niedrigen Temperaturen gut drucken kann. Das würde ich nicht für 3-4% zusätzliche Festigkeit aufgeben wollen.
Von Sunlu gibt es auch SPLA. Dort wird offiziel PETG beigemischt. ;)

Welche Vor-/Nachteile PLA+ hat, weiß ich nicht. Es druckt sich (bei mir) gut. Zudem gibt es einige schönere Farben. Mit dem Material drucke ich primär Dekoobjekte. Ansonsten für Konstruktives eher PLA+ in Grau. Danach (Prüfung auf korrekte Maße etc.) werden die konstruktiven Sachen bei mir mit NiceABS (meist in Schwarz) gedruckt.
 

Jahead

Experte
Mitglied seit
01.05.2021
Beiträge
1.093
Ort
HB
Hier mal ein kleines Update von meinem Ender 3 V2 nach ein paar Wochen Babysteps im 3D-Druck:

Screenshot 2021-09-20 162438.jpg
Screenshot 2021-09-20 162417.jpg
Screenshot 2021-09-20 163852.jpg


Habe einiges gemacht an dem kleinen - grösstes Update soweit ist die zweite Z-Achse, dazu gekommen ist der Raspberry Pi 4 B für den ich gerade ein Case drucke, dann kommt noch die Tage eine PI-Camera für die das Case schon fertig ist. Dazu noch ein bisschen Kleinkram wie die absorbierenden Füße die es wirklich bringen, bisschen Schmuck hier, Filamentleite oben und unten und dies das...
Nächstes Mini-Projekt wird auf jedenfall noch der Hero Me Gen5 Master Suite:love:
Screenshot 2021-09-22 185911.jpg


edit: Habe übrigens die Platte umgedreht und drucke nur noch auf dem Glas, läuft soooooo nice, kein Warping mehr und Druck hält bombe auf dem Glas.
 

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.467
]
Ist das SUNLU vielleicht nur Mist wenn man kein beheiztes Bett hat?
Vermutlich. Unbeheizt scheint es zumindest nicht zu funktionieren. Eventuell tauscht hier ja jemand die Rolle mit dir. Gibt ja mehr als genug PLA, dass mit Raumtemperatur funktioniert.
 

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
3.323
Ort
::1
Oben Unten