Die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft ist zurück: Marvel's Spider-Man 2 angespielt

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
81.702
Bereits seit September 2021 warten nicht nur Marvel-Fans sehnsüchtig auf die Veröffentlichung der Fortsetzung von Marvel’s Spider-Man. Ob Insomniac Games mit dem Sequel an die Erfolge des Vorgängers anknüpfen kann, klären wir in diesem Hardwareluxx-Angespielt.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Ich habe so viel Spaß beim zocken gehabt wie schon lange nicht mehr.
Tolle Story mit viel Action.
Einfach gute Unterhaltung von Anfang bis Ende.
Wen man Marvel mag ist man hier genau richtig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Auch als nicht marvel fan fand ich es wirklich gelungen. Einige woke sachen haben mich persönlich etwas gestört. Aber was ich als woke empfinde, nennen andere eben zeitgeist. Alles in allem gutes spiel abwechslungsreich und gutes voiceacting.
 
In meinem letzten Arbeitszeugnis wurde fleißig gegendert, seit dem schockt (oder "woked") micht nix mehr....
 
Ich habe so viel Spaß beim zocken gehabt wie schon lange nicht mehr.
Tolle Story mit viel Action.
Einfach gute Unterhaltung von Anfang bis Ende.
Wen man Marvel mag ist man hier genau richtig.
Das Mainstream-Echo ist ja in der Tat sehr positiv, von meinen favorisierten Quellen habe ich allerdings leicht anderes gehört. Demnach zeichnet sich die Story durch ziemlich schlechtes Pacing aus, das Ganze ist sehr "woke", was das politische Messaging angeht (wozu man so oder so stehen kann, letztlich ist aber klar, dass die Entwickler selbst nicht dahinterstehen, denn zur Veröffentlichung in anderen Weltregionen wird das Spiel dann doch entsprechend beschnitten), am Ast von Peter Parker wird ziemlich stark gesägt, während Miles (der Venom am Ende schlägt, obwohl Peter kurz vorher die dafür vorgesehen Fähigkeiten erhalten hat) und MJ die "wahren Helden" sein dürfen. Letzterer Charakter hat erneut eigene Missionen erhalten, obwohl diese im Vorgänger stark kritisiert wurden - in einem Interview machte ein Entwickler kürzlich deutlich, dass dieses Feedback mehr oder weniger ignoriert wurde, weil man selbst es eben anders wollte. Naja, zumindest eine bemerkenswerte Einstellung dem Kunden gegenüber.

Wie dem auch sei, selbst gespielt habe ich es noch nicht und werde das wohl auch erstmal nicht - erstmal darf Insomniac (die wohl noch nie ein so fehlerbehaftetes Spiel veröffentlich haben) es gesund patchen und dann mache ich mir ein eigenes Bild, ggf. auch erst, wenn es im Preis gefallen ist.
 
n einem Interview machte ein Entwickler kürzlich deutlich, dass dieses Feedback mehr oder weniger ignoriert wurde, weil man selbst es eben anders wollte. Naja, zumindest eine bemerkenswerte Einstellung dem Kunden gegenüber.
Das sieht das Kunde ja erst nach dem Kauf... ist ja Endgame. Gegen den Wokeman hab ich nichts, es sollte halt optional sein.

Hätten sie einen Spiderman Editor hinzugefügt wo sich der Spieler selbst für ein Gender, Hautfarbe oder körperliche Form entscheiden könnte wäre das total okay.
Die Idee hätte man mit der Multiversum Geschichte im Intro ausschmücken können, das gerade ein neues Universum geboren wird in dem sich Spidermans Schicksal auf die ein oder andere art wiederholen wird.

Ich habe nichts gegen Helden anderer Ethnien, (Black Panther / Wakanda aus Marvel selbst) Blade der Daywalker z. B ist ein sau cooler Held oder Morpheus aus Matrix etc.
Warum mal klassische Geschichten ändern muss, auch wenn es nicht passt ist einfach nicht nachvollziehbar .

Auch Ariel, why? Meine Frau wollte den anschauen, ich habe nebenbei mit geschaut im Film wird erzählt jede Tochter wird Herrscherin eines Meeres.
Da hätte man einfach die anderen in einer anderen Farbe machen können und eine Geschichte über diese Tochter erzählen können die halt nicht Ariel ist.
Es ging am Ende um Urszulas Schwester........ wäre easy gewesen zu sagen die die ist im anderen Meer heimisch und fertig ist.
 
Ich bin ja dafür das man alle Menschen grundsätzlich nach der Geburt orkgrün tattoviert und die Geschlechtsorgane entfernt, dann hat sich das thema in 100jahren erledigt.
Ich verfolge die Diskussion darüber nun ja auch schon ein paar Jährchen und muss sagen das mir das mittlerweile einfach egal ist. Aber wenn sich jmd daran stört kann ich das auch nachempfinden.

Wenn ich mit Teil 2 durch bin werde ich das game sicher mal durchzocken. Wird sicher ein mega Spiel sein, aber eben marvel typisch leichte kost. Aber finde ich für die Zielgruppe entsprechend okay.
 
Das sieht das Kunde ja erst nach dem Kauf... ist ja Endgame. Gegen den Wokeman hab ich nichts, es sollte halt optional sein.

Hätten sie einen Spiderman Editor hinzugefügt wo sich der Spieler selbst für ein Gender, Hautfarbe oder körperliche Form entscheiden könnte wäre das total okay.
Die Idee hätte man mit der Multiversum Geschichte im Intro ausschmücken können, das gerade ein neues Universum geboren wird in dem sich Spidermans Schicksal auf die ein oder andere art wiederholen wird.

Ich habe nichts gegen Helden anderer Ethnien, (Black Panther / Wakanda aus Marvel selbst) Blade der Daywalker z. B ist ein sau cooler Held oder Morpheus aus Matrix etc.
Warum mal klassische Geschichten ändern muss, auch wenn es nicht passt ist einfach nicht nachvollziehbar .

Auch Ariel, why? Meine Frau wollte den anschauen, ich habe nebenbei mit geschaut im Film wird erzählt jede Tochter wird Herrscherin eines Meeres.
Da hätte man einfach die anderen in einer anderen Farbe machen können und eine Geschichte über diese Tochter erzählen können die halt nicht Ariel ist.
Es ging am Ende um Urszulas Schwester........ wäre easy gewesen zu sagen die die ist im anderen Meer heimisch und fertig ist.
Es geht mir ausdrücklich nicht um zwanghafte Diversität mittels Einbringen verschiedener Ethnien, selbst wenn es mittlerweile durchaus Spiele gibt, in denen die Glaubwürdigkeit darunter leidet, dass auch dort verschiedene Ethnien untergebracht werden, wo sie eindeutig nicht hingehören.

Ich finde es auch nicht unbedingt problematisch, wenn Spiele, oder eben andere Medien wie Filme, bestimmte politische Botschaften enthalten, erst recht nicht, wenn die Entwickler in der Tat hinter diesen stehen. Man kann bestimmte Dinge schließlich auch subtil verpacken und rüberbringen, ohne dass sie die Immersion stören oder die Logik eines Universums oder eines historischen Zeitrahmens durchbrechen.

Probleme entstehen für mich erst dann, wenn besagtes Messaging dem Spieler bei jeder Gelegenheit ins Gesicht gedrückt wird und mithin jede Subtilität fehlt. Wenn Storywriter Charaktere zur Seite schieben, nur weil sie nicht ins Bild einer diversen Gesellschaft passen (Beispiel: Peter Parker ist ein weißer Mann, weshalb er als Held beiseite gedrängt wird - was bei schlechtem Writing und angesichts des Umstandes, dass er nun einmal immer Spider-Man war, entsprechend unglaubwürdig rüberkommt), Nebenquests einbauen, die spielerisch keinerlei Wert haben ("Spider-Man, fragst du meinen Freund für mich, ob er mit mir auf den Abschlussball geht?"), die zudem sofort rausfliegen, sobald sich ein Spiel in einer Weltregion nicht mit ihnen verkaufen ließe (in besagter Nebenquest geht es um ein homosexuelles Pärchen - für den nahen Osten daher bspw. undenkbar, im Westen wird die Quest aber dennoch eingebaut, da ein höherer ESG-Score winkt) und letztlich nichts als reine Propaganda sind oder aber Storylines auf unglaubwürdige Weise verbogen werden, damit eine Frau der Held sein kann (wobei MJs Taser-Gun den Kräften der beiden Spider-Men sogar überlegen ist, denn die müssen ewig auf Gegner einprügeln, um sie zu schlagen - MJ braucht in der Regel dagegen nur einen Treffer), bekommt man eben schnell das Gefühl, dass das Spiel einen für dumm verkaufen möchte.

Ganz ehrlich, das originale Spider-Man 2 konnte technisch und von der Inszenierung her natürlich in keiner Weise mit den aktuellen Titeln mithalten, das ist klar. Als Spiel war es aber besser - so wenigstens mein bisheriger Eindruck.

Wie gesagt, eine eigene Spielerfahrung muss ich erst noch machen, weshalb mancher meine Meinung gern auch als nicht legitim abtun darf. Was ich bisher vom Spiel gesehen habe, und das ist einiges, macht in meinen Augen aber völlig klar, dass hier die falschen Prioritäten gesetzt wurden.

Ich bin ja dafür das man alle Menschen grundsätzlich nach der Geburt orkgrün tattoviert und die Geschlechtsorgane entfernt, dann hat sich das thema in 100jahren erledigt.
Ich verfolge die Diskussion darüber nun ja auch schon ein paar Jährchen und muss sagen das mir das mittlerweile einfach egal ist. Aber wenn sich jmd daran stört kann ich das auch nachempfinden.

Wenn ich mit Teil 2 durch bin werde ich das game sicher mal durchzocken. Wird sicher ein mega Spiel sein, aber eben marvel typisch leichte kost. Aber finde ich für die Zielgruppe entsprechend okay.

Mir wäre es auch egal, wenn die Spielqualität (durch Filler, verbogenes Storytelling, generelle Unglaubwürdigkeiten und "starke weibliche Charaktere" - wer die filmische Definition nachschlägt, wird feststellen, dass diese per Definition nicht glaubwürdig sein können) darunter nicht leidet. Man könnte politische Botschaften auch durch gutes Writing rüberbringen, wenn man das denn unbedingt muss (was zumindest diskussionswürdig ist, es sind immer noch Spiele und damit Produkte zur eigenen Unterhaltung). Stattdessen beschädigt man das eigene Spiel aber lieber damit - zumal Spider-Man 2 auch ansonsten nicht ausentwickelt wirkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Probleme entstehen für mich erst dann, wenn besagtes Messaging dem Spieler bei jeder Gelegenheit ins Gesicht gedrückt wird und mithin jede Subtilität fehlt
Genau, das wollt ich damit meinem dem Spieler gewisse Freiheiten lassen und nichts aufzwingen.
Frei in der Entscheidung beim spiel ohne ideologischen Zwang.
Teil eines Spiels ist ja auch mal böse seien zu dürfen ohne jemanden wirklich zu verletzen.... in Star wars würde man sagen seiner "dunklen" Seite mal freien lauf zu lassen.
... mehr Deadpool :d
 
Hallo,

mir gefällt das Spiel gut, macht Spaß.
Über diese "speziellen" Inhalte, die hier angesprochen werden mache ich mir gar keinen Kopf mehr bzw. ich nehme sie nicht mehr bewusst wahr.
Das Thema wird im Laufe der Jahre genauso in Vergessenheit geraten wie so viele Themen früher auch schon.

Irgendeine Kuh wird immer durch das Dorf getrieben. In 10 Jahren denkt da keiner mehr dran... dann gibt es wieder andere Themen und Kühe. Und alle noch viel schlimmer und wichtiger als unsere heutigen "Themen".
 
@DeathShark jop kann ich verstehen. Aber es ist halt marvel. Und die stehen mit disney eben für die spitze des eisbergs. Aber wenn es das war, wäre es für mich verkraftbar.
Für mich ist das nur ne gewöhnungssache. Geht ja auch keiner in die Kirchen und pinzelt die Jesuse auf naher Osten damit sie herkunftskorrekt dargestellt werden.

Aber ja ich weiß was du meinst und ja das kann nerven.
 
Das Game ist auf sehr vielen Ebenen wirklich gelungen und vorneweg das wichtigste; super Gameplay, der richtig Spaß macht. Beide Helden harmonieren auch in der Story wirklich super miteinander. Das Game hat für mich auch eine bessere Story, als alle Marvel Film und Serien Produktionen der letzten 3 Jahre^^
Manche Gags sind sogar richtig witzig, wie der "Ich brauche ihre Hilfe auf der Toilette"-Gag am Anfang oder "Ich hab keinen Honig" :fresse:
Mein bisheriges GotY für dieses Jahr.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh