Der Sockel AM4 lebt weiter: AMDs Ryzen 7 5800XT und Ryzen 9 5900XT klopfen an

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.995
Totgeglaubte leben manchmal länger. Während bei AMD die brandneuen Ryzen-9000-CPUs mit der Zen-5-Architektur samt "neuer" Chipsätze vor der Tür stehen, geht es auch an anderen Stellen weiter. Die Rede ist vom Sockel AM4 (PGA1331), der lange Zeit mit vielen Prozessoren versorgt wurde. Im Maximum geht es mit Vermeer bis zur Zen-3-Architektur hinauf und entspricht der Ryzen-5000-Serie. Und wieder einmal ist der X-Nutzer CodeCommando an eine scheinbar offizielle AMD-Folie gelangt zu sein. Für den alten Sockel sollen nun noch zwei weitere, neue Prozessoren veröffentlicht werden. Die Rede ist vom Ryzen 7 5800XT und Ryzen 9 5900XT.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Da bin ich auf die Antwort von Intel gespannt, vielleicht kommt ja jetzt doch noch Ballett Lake für lga 1700 :d
 
Ich denke die haben noch viele AM4 CPUs da, man muss die rauskriegen.
AM4 ist selbst heute keine schlechte Platform, vorallem bei Budget-PCs.
Nichtsdestotrotz ist es sinnlos. Idle gesenkt oder bei verringerter TDP die Leistung kaum gesunken. Na irgendeine Neuerung müssen doch die neuen CPUs haben?
 
Useless. Wenn dann wäre spannender gewesen mit weniger Saft gleichen Takt etc. zu erreichen.

Also gebinte Chips mit mehr Effizienz. Seien wir doch mal ehrlich.

AM4 wird durchaus noch für Budget Server dank ECC eingesetzt. Dort hast du Dauerbetrieb und möchtest prinzipiell einen hohen Wirkungsgrad erreichen.
Gaming gehört den X3D... hier wäre eher nochmal ein 5800XT3D interessanter gewesen mit 100-200 mhz mehr boost Takt.

Ansonsten finde ich kein Szenario bei dem sich ein 5800XT irgendwie lohnen würde.

100mhz weniger boost Takt dafür nur 65W wäre mehr als hier 100mhz on Top bei 105W. Aber vielleicht sind nach manuellem Tuning doch recht effizient.
 
Ich denke die haben noch viele AM4 CPUs da, man muss die rauskriegen.
AM4 ist selbst heute keine schlechte Platform, vorallem bei Budget-PCs.
Ich bin echt froh den 5900X genommen zu haben. Die Preise wären interessant. 4 Kerne mehr beim 5900XT klingen erstmal interessant, jedoch ist das letztlich sowieso nur ein umgelabelter 5950X. Bei gleichem Preis würde ich bei einem Neukauf stets den 7900X3D bevorzugen. Die CPUs sind echt preiswert geworden, zumal man sowas nur einmal kauft. Mit fallenden Preisen spricht allerdings zunehmend weniger für AM4, es macht eigentlich nur noch gebraucht / im Budget Sinn bei Leuten die eventuell noch DDR4 oder sogar ein Board dafür haben.

AM4 wird vermutlich so schnell nicht sterben.
 
Für mich ist diese Geschichte nur ausgedacht.
 
….Gaming gehört den X3D... hier wäre eher nochmal ein 5800XT3D interessanter gewesen mit 100-200 mhz mehr boost Takt….

Hier bin ich absolut bei Dir, würde allerdings bedeuten dass man noch einen großen Stapel X3D´ s hat, den man noch neu binnen müßte, denke ich.
Nichtsdestoweniger wäre ich dabei.

Gruß
 
Beide CPUs wären vielleicht 2022 noch interessant gewesen, aber wer kauft sich denn jetzt noch einen 5900XT statt 5950X oder 5800XT statt 5800X3D, nur um ein paar Euro zu sparen? Wenn ich mein AM4-System noch aufrüste, nehm ich doch entweder den schnellsten Allrounder oder die schnellste Gaming-CPU.
Selbst wenn ich jetzt noch aus Budget-Gründen ein AM4-System neu kaufe, wie knapp muss ich kalkulieren um den 5900XT ggü. dem 5950X zu bevorzugen, wenn ich schon weiss, dass ich was mit 16 Kernen anfangen kann? Ebenso wenn ich weiss, dass mir 8 Kerne reichen, also i.d.R. für Gaming, wo X3D massiv im Vorteil ist?

Ich fand ehrlich gesagt schon den 5700X albern, so spät wie er gekommen ist. Anfangs hätte er dem 5800X sicher das Wasser abgegraben, wie damals der 3700X dem 3800X, aber heute ist der 5800X nicht mehr teuer.
 
Ich kann diese CPUs nicht verstehen. Womöglich hat AMD irgendwelche Infos, dass man sich dies wünscht. Ja, 5700X kam zu spät, dazu das doch hinters Licht führen 5700 und 5500. 5500GT und 5600GT. Was für ein Durcheinander. Hoffentlich kommen nicht noch mehr Ryzen 8000. Reicht schon das Wenige für ein Durcheinander.
 
Hatte mich auch leider verschrieben, es heißt richtig Bartlett Lake. :hust:
 
Mittlerweile sind Boards für DDR5 und Zen 4 so bezahlbar dass es beim Neukauf kaum noch Sinn macht. Einen 59/50X3D fände ich viel interessanter. Wobei ich wohl nicht mehr wechseln würde, der Mehrgewinn ist praktisch nicht existent außer in ganz bestimmten Spielen. Wenn wechseln, dann AM5.
 
Meingott, seht das doch nicht so eng...

... irgendwer im Konzern hatte da eben seine Targets, und musste ein neues Produkt einführen.
Done.
 
Riecht stark nach einer Ente, eher nach Entenexkremente, der 5900XT soll so viele Kerne wie der 5950X bekommen, ja ne is klar :sneaky: Wenn ich auf meine Fahrrad sitze und Brum Brum Geräusche machen, glaube ich manchmal auch das es ein Motorrad ist 😉
 
Da bin ich auf die Antwort von Intel gespannt, vielleicht kommt ja jetzt doch noch Ballett Lake für lga 1700 :d
In jeden AMD Thread muss Du immer und immer wieder INTEL einbauen.

Kannst DU es mal in Zukunft das Unterlassen, es geht hier um AMD
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ich kann diese CPUs nicht verstehen. Womöglich hat AMD irgendwelche Infos, dass man sich dies wünscht. Ja, 5700X kam zu spät, dazu das doch hinters Licht führen 5700 und 5500. 5500GT und 5600GT. Was für ein Durcheinander. Hoffentlich kommen nicht noch mehr Ryzen 8000. Reicht schon das Wenige für ein Durcheinander.
Manche Menschen wollen und können nicht soviel Geld ausgeben, da ist AM4 einfach richtig gut, Preis/Leistung einfach TOP.

Diese CPUs sprechen genau dieses Klientel an, den Du möglicherweise nicht angehörst.☝️

Es gibt zudem noch viele Ryzen 1000/2000 Serie Besitzer.

Das Angebot ermöglich solchen Besitzer günstig aufzurüsten.

Habe erst vor kurzen einen Familienmitglied von Ryzen 1600X auf Ryzen 5700X aufgerüstet,

daher kam der Ryzen 5700X nicht zu spät raus, es kommt immer auf das Klientel an.☝️

Der Markt ist da, sonst würden die solche CPUs nicht veröffentlichen.🖥️📈
 
Zuletzt bearbeitet:
Einer der mitgründe warum es die AM4 auch noch gibt etc. ist das es einfach 5Mrd. Menschen da draußen gibt die sich nicht für 500-600€+ CPU/ Mainboard & RAM, schlicht nicht leisten können der Durchschnittliche Gaming PC außerhalb der Deutschen Blase liegt wohl irgendwo bei 500-700€.
 
da ist AM4 einfach richtig gut
Aber es ist nichts Neues und preislich bedeutungslos im Unterschied. Es ist doch schon jedes erdenkliche Modell für AM4 verfügbar. Auch Modelle die einem hinters Licht führen.
 
Laut den Benchmarks von AMD schlägt der Ryzen 5900XT den 13700K beim Gaming.

AMD COMPUTEX CLIENT PRESS DECK-01-01 (20).png


Aber nur wenn man als Grafikkarte eine RX6600 nutzt. Also derartige Marketing Benchmarks am besten ignorieren egal von welchem Hersteller.

 
1-4% und das im GPU Limit. AMD das ist nicht euer Ernst? :haha:
 
Laut den Benchmarks von AMD schlägt der Ryzen 5900XT den 13700K beim Gaming.
Sie sagen es aber nicht, sie behaupten bestenfalls das er mithalten kann. -Das wäre noch einigermaßen auch wenn nicht ganz richtig "okay" selbst wenn der 5900XT sogar --5% langsamer wäre.
Alleine die geringere Abwärme und ggf. der Preis ein AM4 Board kostet keine 100€, lass es für die CPU 120€ kosten, DDR4 kosten 32 GB gute evtl. 70-80€.

Achja die Benchmarks sind natürlich DDR4 vs DDR4.
 
Sie sagen es aber nicht, sie behaupten bestenfalls das er mithalten kann.
Laut AMD im schlechtesten Fall Gleichstand und im besten Fall gewinnt der 5900XT. Also wird dem Kunden vermittelt das der 5900XT minimal Leistungsfähiger als der 13700K ist. Damit würde der 5900XT auch viele aktuelle Ryzen Cpu's in Spielen übertreffen.

Also wäre Zen4 effektiv in Spielen ein Rückschritt gewesen. Ist das realistisch oder Kunden verarsche?

AMD scheint beim Marketing etwas offensiver zu werden und greift zu etwas fragwürdigen Methoden. Sich bei der Konkurrenz Ideen holen ist üblich aber alles muss man definitiv nicht kopieren.
 
AMD scheint beim Marketing etwas offensiver zu werden
Es ist nach wie vor ein Vergleich mit DDR4 Speicher nicht mit DDR5. Das resultiert daraus das Intels beides können. Aber Benchmark mit DDR5 haben schon gezeigt das es einen Unterschied macht.

Bei den Gewählten Games ist es bestimmt cherry picking, neben dem GPU Limit.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Der Ryzen hat wesentlich mehr Cache als der 13700k, gerade mit ddr4 sehe ich durchaus einen leichten Nachteil vs AMD. Aber natürlich gilt das nicht für alle Titel und hängt noch davon ab ob mit Intels super standard Profil getestet wurde .
 
als der ryzen 5k auf den markt kam hatte man highend die wahl zwischen intel 10k und ryzen 5k. inzwischen misst man sich mit intel 13k... finde ich jetzt gar nicht so schlecht wie sich ryzen 5k entwickelt hat. auch wenn der 5800X3D wohl nach wie vor die speerspitze für AM4 bleibt, finde ich diversifizierung selbst fast zwei jahre nach einführung von sockel AM5 aus kundensicht echt gut. ich selbst kaufe auch oft ältere hardware second hand, darum profitiere ich von sowas. wenn bekannte nen günstigen gamingrechner suchen, ist AM4 für mich nach wie vor in der engeren auswahl. und selbst neu mit garantie fährt man mit der plattform immernoch gut und günstig. selbst zum absoluten highend in form von 14900KS und 7950X3D ist der abstand überschaubar.
 
Der Ryzen hat wesentlich mehr Cache als der 13700k, gerade mit ddr4 sehe ich durchaus einen leichten Nachteil vs AMD

Der 5900XT ist doch nur ein leicht niedriger getakteter 5950X der 5950X sollte also nicht viel schneller sein.

Der 13600K und der 13900K wurden von HwLuxx mit DDR4 in F1 2022 getestet also eines der Spiele von AMD's Folie. Wie der 5900XT plötzlich so schnell wie der 13700K sein soll????


Aber warten wir mal reviews des 5900XT ab vielleicht hat AMD doch recht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh