Aktuelles

[Sammelthread] Der offizielle MO-RA3 Sammelthread

besterino

Urgestein
Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
6.026
Ort
Wo mein Daddel-PC steht
Mich interessiert ausschließlich, ob die GPU ihren höchsten Boost dauerhaft halten kann. Zu Zeiten der 1080Ti zum Beispiel hieß das - wenn ich mich richtig erinnere - dass die GPU nicht über 40 Grad kommen durfte. Dafür durfte dann das Wasser halt eine bestimmte Temp nicht überschreiten, sonst klappte das Ziel nicht mehr.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Sinusspass

Experte
Mitglied seit
04.02.2018
Beiträge
1.701
Ort
Vordereifel
Die 1080ti wurde auch einfach nicht heiß. Die Karte hat ja auch kaum Strom gezogen. Meine hat schon schwerere Geschütze gebraucht, um überhaupt die 300W zu knacken. Die 2080ti kann das viel leichter und läuft schon bei normalen Spielen locker mit über 300W und lässt sich auf über 500W ziehen, wenn man will. Tja, und moderne Karten... gut, dass ich keine habe, sonst wäre ich auf die Jagd nach dem Verbrauchsrekord gegangen.
Der Punkt ist, da ist auch einfach so ein riesiger Unterschied im Verbrauch unter Volllast zwischen den Generationen. Die 1080ti war mit einem Mora noch entspannt über 40°C zu halten, aber neuerdings sieht das nicht mehr so aus. Da braucht es schon etwas mehr Zuwendung.
 

MS1988

Urgestein
Mitglied seit
03.10.2009
Beiträge
6.816
Ja 1080 TI hatte bei mir auch ein Delta von nur 6k und Wasser wurde garnicht so warm .
36 grad GPU Temperatur war schon cool .
Bei der 3090 ist man ja schon schnell im PL und da kommt man deswegen schon nicht an die max boost Taktraten.
 

Sinusspass

Experte
Mitglied seit
04.02.2018
Beiträge
1.701
Ort
Vordereifel
Bei meiner 1080ti weiß ich es nicht, die ist wegkrepiert, bevor ich Sensorik in der Wakü hatte. Übrigens meine einzige Hardware, die wirklich durch Wakü verreckt ist und nicht nebenbei.

Das Gute an Powerlimits ist, man kann sie auf die eine oder andere Art erhöhen oder entfernen. Das hätte ich mit einer 3090 halt gemacht und geschaut, wie viel Saft ich reingepresst bekommen hätte. Das kann dann witzig mit der nächsten Generation werden.
 

#d3nis

Enthusiast
Mitglied seit
24.08.2008
Beiträge
880
Ort
200m rechts gabs mal frische Brötchen
Habe am Wochenende mein System fertig gebaut.
Mora3 mit 4 Noctua, CPU ist ein 12400, GPU eine 3080. Alles in einem Mini ITX Gehäuse.

Beim 3d Mark Benchmark hatte ich folgende Werte:

Raumtemperatur: 30 Grad
CPU: 40 grad
GPU: 60 grad
Wasser: 37 Grad

Durchfluss: 105/h
D5 läuft auf 25%, Lüfter auf 50% (es laufen aktuell nur 3, mir fehlt noch der Splitter).

Kann man mit den Werten leben?
Von den Lüftern höre ich nichts, Mora steht rechts unten neben mir.
 

yilem76

Urgestein
Mitglied seit
10.08.2006
Beiträge
2.219
Ort
nähe Ravensburg
GPU ist etwas hoch aber(23° Delta) aber sonst ok.
Kannst ja mal GPU Block kontrollieren ob es sauber aufliegt, ich vermute mal Pads etwas zu dick.
 

#d3nis

Enthusiast
Mitglied seit
24.08.2008
Beiträge
880
Ort
200m rechts gabs mal frische Brötchen
Liegt alles sauber auf, hatte den Block nochmal demontiert. Mit Lüfter war die Karte bei 80-85 Grad beim zocken.
 

SchAndy

Profi
Mitglied seit
12.06.2021
Beiträge
322

wontiii

Enthusiast
Mitglied seit
20.11.2005
Beiträge
3.194
Ort
Berlin
Mich interessiert ausschließlich, ob die GPU ihren höchsten Boost dauerhaft halten kann. Zu Zeiten der 1080Ti zum Beispiel hieß das - wenn ich mich richtig erinnere - dass die GPU nicht über 40 Grad kommen durfte. Dafür durfte dann das Wasser halt eine bestimmte Temp nicht überschreiten, sonst klappte das Ziel nicht mehr.
Bei meiner waren es sogar 35 Grad
 

BolzenwerfeR

Experte
Mitglied seit
26.10.2015
Beiträge
308
Ort
Plettenberg
moin Leutz,

mir stellt sich schon seit längerem die Frage, ob es einen großen Temperaturunterschied zwischen einem Mo-Ra 2 Pro der mit 4x180er Lüftern und bspw. nem 360er Radiator gibt.
Jetzt ist natürlich nicht nur die Anzahl der Lüfter entscheidend für die Kühlleistung sondern auch die Größe der Kühlfläche des Radiators selbst.

Der Grund ist einfach, ob ich aufgrund des besseren Transports bzw. besseren Mobilität des Gehäuses vom Mo-Ra auf nen 360er umrüste soll oder eher nicht.
So und Ich denke dabei, daß der downgrade nicht so ins Gewicht fallen würde oder?
Der Mo-Ra ist aus meiner Sicht eh etwas overzised, so daß die Kühlleistung zwar enorm ist, aber nicht umbedingt notwendig.

Aber was habt Ihr so für Vorstelllungen, Erfahrungen und könnt mal was dazu sagen. Ebenso würde mich interessieren,
ob jemand nur aufgrund der besseren Kühlleistung den Mo-Ra 2 im Gegenzug eines 360er vorziehen würde.
Zumal der Mo-Ra 2 ja leider nur außerhalb des Gehäuses aufgestellt werden kann und in Sachen Mobilität den Kürzeren zieht.

beste Grüße
BolzenwerfeR




 

yilem76

Urgestein
Mitglied seit
10.08.2006
Beiträge
2.219
Ort
nähe Ravensburg
Dein Hardware mit nur ein 360er Radi. kühlen?
Da kannst gleich komplett auf Luft gehen, so ein Dowgrade würde ich nicht machen und wie oft transportiert man ein PC?
Ein paar Schnellverschlüsse, danach sollte transportieren kein Problem sein.
 

deveth0

Urgestein
Mitglied seit
24.10.2010
Beiträge
3.214
Ort
Berlin
Erstmal: ein MoRa ist NIE Oversized!!

Ansonsten ist ein MoRa halt von der Größe wie drei 360er, hat aber einen größeren Lamellenabstand, deswegen eine kleinere Oberfläche. Dafür hat er den riesen Vorteil, dass er eigentlich immer Frischluft bekommt und nicht bereits aufgewärmte. Intern rechnet man ja immer ganz gerne mit 100W pro 120mm Radiator (Lautstärke mal außen vor), da ist ein 360er für einen modernen PC (oder so nen Monster wie deins...) etwas klein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sinusspass

Experte
Mitglied seit
04.02.2018
Beiträge
1.701
Ort
Vordereifel
mir stellt sich schon seit längerem die Frage, ob es einen großen Temperaturunterschied zwischen einem Mo-Ra 2 Pro der mit 4x180er Lüftern und bspw. nem 360er Radiator gibt.
Ja, einen sehr großen.
Jetzt ist natürlich nicht nur die Anzahl der Lüfter entscheidend für die Kühlleistung sondern auch die Größe der Kühlfläche des Radiators selbst.
Das ist so nicht ganz richtig. Bei den Lamellen eines Radiators gilt oft: Weniger ist mehr.
So und Ich denke dabei, daß der downgrade nicht so ins Gewicht fallen würde oder?
Ein Mora 360 hat eine vergleichbare Fläche und Kühlleistung wie 3 360er.
Der Mo-Ra ist aus meiner Sicht eh etwas overzised, so daß die Kühlleistung zwar enorm ist, aber nicht umbedingt notwendig.
Ich weiß nicht, welche Hardware du damit kühlst, aber wenn der Mora nur etwas oversized ist, dann ist er doch genau richtig so.
Ebenso würde mich interessieren,
ob jemand nur aufgrund der besseren Kühlleistung den Mo-Ra 2 im Gegenzug eines 360er vorziehen würde.
Vermutlich würde das jeder machen. Deshalb holt man sich ja einen Mora.
Zumal der Mo-Ra 2 ja leider nur außerhalb des Gehäuses aufgestellt werden kann und in Sachen Mobilität den Kürzeren zieht.
Ja, das sind die Nachteile. Der Aufbau außerhalb des Gehäuses ist aber gleichzeitig auch der größte Vorteil, weil man so reichlich Radiatorfläche hat und diese auch noch ungehindert Frischluft bekommt.
 

deveth0

Urgestein
Mitglied seit
24.10.2010
Beiträge
3.214
Ort
Berlin

Gidione

Profi
Mitglied seit
27.03.2021
Beiträge
17
Ich habe in meinem Loop EPDM von WC verbaut und erreiche beim Gaming nachher an die 40° Wassertemp. Wie siehts aus, gibt es hier einen Daumenwert, wo man anfangen sollte die Lüfter etwas aufzudrehen? Ich fahre meine A20er gerne auf 35% min ca. 500rpm... aber wenns halt jetzt im Sommer zu warm wird, müsste ich halt etwas hoch :P
 

schnipp959

Enthusiast
Mitglied seit
30.05.2011
Beiträge
1.025
EPDM ist da eher unempfindlich, aber die Pumpe (bzw. deren Elektronik) wird ja auch über die Flüssigkeit gekühlt und würde versuchen die Temperatur hier bei 40°C zu halten.
 

Sinusspass

Experte
Mitglied seit
04.02.2018
Beiträge
1.701
Ort
Vordereifel
Unter 50°C ist alles rein technisch unbedenklich, aber allein schon, um keine nervigen Nachteile durch zu sehr zurückgehende Boosts zu haben, würde ich 45°C nie überschreiten wollen.
 

F|Marsman

Enthusiast
Mitglied seit
24.02.2009
Beiträge
1.147
Über 35°C ist ein zweiter (3./4.) MoRa zwingend erforderlich :shot:
 

F|Marsman

Enthusiast
Mitglied seit
24.02.2009
Beiträge
1.147
Ich dachte MoRan dürfen nur in 2er-Potenzen installiert werden?!
In einem Kreislauf vollkommen richtig (y)
In getrennten Kreisläufen darfs auch anders sein :fresse: , zwei für GPU, einen für CPU zum Beispiel.

Aber mal ernsthaft, solang alles stabil läuft muss jeder selbst wissen welche Temperatur ihm noch genehm ist. Bei über 40°C Wasser mitm MoRa würd ich mir aber schon Gedanken machen ob da nicht irgendwas schief läuft. Es sei denn man hat natürlich schon 40°C in der Bude, aber dann läuft ja sowieso was gewaltig schief :fire:
 

AndyF

Profi
Mitglied seit
21.08.2018
Beiträge
510
Im Hochsommer hab ich knapp 28 Grad im Raum. Dann komme ich auf ca. 38 MoRa in. Also die wärmste Stelle. Überlege aber ob ich mein Terrarium, das mit im Raum steht, umstelle 😅
 

Gidione

Profi
Mitglied seit
27.03.2021
Beiträge
17
Aber mal ernsthaft, solang alles stabil läuft muss jeder selbst wissen welche Temperatur ihm noch genehm ist. Bei über 40°C Wasser mitm MoRa würd ich mir aber schon Gedanken machen ob da nicht irgendwas schief läuft. Es sei denn man hat natürlich schon 40°C in der Bude, aber dann läuft ja sowieso was gewaltig schief :fire:
Hast Du natürlich recht. Hab hier leider gerade 30° in der Hütte und der MoRa steht auch nicht wirklich offen.... ist suboptimal. Dazu habe ich meine GPU nicht UV und bei ner Runde Boarderlands gehen da ca. 400W ins Wasser - selbst mit Lüftern hochgezogen liege ich bei 37-38°.

Als erstes mal UV machen, geht los ...
 

MaXXimus

Enthusiast
Mitglied seit
04.09.2011
Beiträge
45
Ort
Österreich / VB
Hallo zusammen,

ich möchte mich hiermit für alle Postings, speziell in diesem Thread, hier im Forum zum Thema Wasserkühlung bedanken. Ich habe praktisch alle Fragen durch gründliche Lektüre der Informationen hier und an anderen Stellen beantworten können und habe einige Anregungen bekommen und Lösungen übernommen.

Mein persönliches Corona-Projekt (der Define 7 kam Anfang April und das war der Startpunkt) war der Aufbau eines neuen Rechners (mein i7 3770k@4Ghz war dann doch etwas in die Jahre gekommen :) ) und um "etwas" mehr zum Basteln zu haben sollte es meine erste Wasserkühlung werden. Und nach dem Motto "wenn schon denn schon" habe ich mich direkt an Hardtubes und einen MO-RA3 "gewagt" auch da ich denke es wird dann einfacher auf einen neuen Rechner umzusteigen. Das wird allerdings so schnell nicht der Fall sein, eher der Austausch von Komponenten und ein komplett neues System in vier+ Jahren.

Also es ist ein Aorus Pro Mainboard mit 3700X und einer 5700XT Graka in einem Define 7 Gehäuse geworden, und damit sicher nichts was zwingend eine Wasserkühlung oder gar einen MO-RA3 brauchen würde, aber es ist schön leise und hat großen Spaß gemacht beim basteln. Kühlblöcke für CPU/VRM, Graka und Chipset alles von EK. Und gerade mit den Aquacomputer Teilen (D5 Next und Quadro) und den ganzen Temperatursensoren (MO-RA3-In/Out und D5 Next Wassertemperatur, Lufttemperatur im Raum und direkt am MO-RA3), der Aquasuite und den virtuellen Sensoren kann man da wunderbar mit den Einstellungen und Regelungen spielen! So wird bei mir die Pumpe jetzt vom Delta Wassertemperatur zwischen Ein- und Ausgang des MO-RA3 und die Lüfter vom Delta Wasser-Raumlufttemperatur gesteuert.

Für den MO-RA3 habe ich mich dafür entschieden nur die Quadro-Lüftersteuerung extern zu haben für die Temperatursensoren und die Lüftersteuerung (Es sollten vier Noctua in schwarz werden, aber da die ja mal wieder nicht zu kaufen sind wurden es erstmal acht Arctic P14). Der Quadro ist über ein zwei Meter langes Kabel ("Klingelleitung" vom Baumarkt 6x0,8mm) und die Neutrik NC5 Buchsen/Stecker mit dem Rechner verbunden. Das Kabel und die EPDM Schläuche wurden noch gesleeved. In der Mitte der Schläuche befinden sich die EK-Schnellkupplungen (vielleicht leiste ich mir zum Geburtstag oder beim Lottogewinn mal die LQ4 :) ).

Hier ein paar Fotos.
Top mit Filter und Nachfüllöffnung, an beides kommt man einfach, da man beim Gehäuse einfach Deckel und Filter abnehmen kann ohne Schrauben:
Anhang anzeigen 509624

Rückseite mit den zusätzlichen Anschlüssen:
Anhang anzeigen 509625

Anschlüsse von innen (Neutrik: Molex und USB):
Anhang anzeigen 509627

Tja die Rückseite mit allen Kabeln und Schläuchen und den vielen 90 Grad Winkeln (trotz allem komme ich auf 120l/h max) unten Links ist auch noch ein Aquacomputer High-Flow Durchflussmesser und mittig eine HDD:
Anhang anzeigen 509628

Hier die andere Seite:
Anhang anzeigen 509629

MO-RA3 (an beiden Seiten den Grill aber nur auf einer Seite Lüfter + Demciflex Staubfilter auf der Rückseite):
Anhang anzeigen 509626

So siehts dann auf dem Schreibtisch aus:
Anhang anzeigen 509631

Also ich bin zufrieden mit dem Ergebnis und finde es nur etwas schade das ich jetzt nichts mehr zu tun habe ;)

Nochmals vielen Dank für die ganzen Informationen hier und noch eine schöne Woche

Castler

Super Arbeit!, mich würde interessieren wie man den Klinkenanschluss verlötet / Verbindet.

Läuft hier Strom und USB Signal durch?
 

Gebieter

Enthusiast
Mitglied seit
28.09.2006
Beiträge
3.239
Wie verkabelt ihr denn die Lüfter bei euren MoRas? Wakümässig hab ich alles, ne aquaero 6 , ne Aquqstream xt, aber alles intern verbaut (TJ-07) . Überlege jetzt ob ich nen externen Mora 3 420 verwenden soll (will dieses Jahr aktuelle HW anschaffen) , weil alles andere mit dem TJ ja nicht funktioniert. Da ist dann halt die Frage wie ich das mit der Stromversorgung und der Regelung anstelle.
 

Helojumper

Experte
Mitglied seit
07.06.2021
Beiträge
1.096
Ort
Stuttgart
Ich lass meine 140er Noctua redux z.b ungeregelt einfach mit 7V laufen und gut ist. Spart mir Verkabelung und einen Mehrwert hätte ich anders auch nicht. 😅
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
11.787
Wie verkabelt ihr denn die Lüfter bei euren MoRas? Wakümässig hab ich alles, ne aquaero 6 , ne Aquqstream xt, aber alles intern verbaut (TJ-07) . Überlege jetzt ob ich nen externen Mora 3 420 verwenden soll (will dieses Jahr aktuelle HW anschaffen) , weil alles andere mit dem TJ ja nicht funktioniert. Da ist dann halt die Frage wie ich das mit der Stromversorgung und der Regelung anstelle.
Neutrikverbindung z.B. oder schlicht 4 Pin Kabel Aneinanderreihung bis du zum MoRa kommst.
 

Ickewars

FAH-Falt-Fuzzi
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
1.920
Ort
Berliner Randacker
Lass den Quadro im PC und führe von dort einfach ein PWM-Kabel mit Verlängerungen zu dem Mo-Ra. Wenn Du max. so etwa 2-2,5m Entfernung hast (hatte schon 2x90cm und 2x 30cm in Betrieb), funktioniert das problemlos.

Die Phobya Netzteile sollen für den Anwendugszweck ziemlicher Schrott sein ... genau das Thema kommt hier alle paar Monate wieder neu auf, wurde auch im Aquacomputer Forum schon vor & zurück durch gekaut :d
 
Oben Unten