[Sammelthread] Der große Mobilitätsthread

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Zum Abschluss:
Ich sehe als erstes, dass die U-Bahnen und dann die S-Bahnen Automatisiert werden, weil die sind relativ klein und Isoliert, das bekommt man geregelt.
Das Netz in D ist ne andere Hausnummer und selbst wenn du jetzt anfängst und Leute / Material da wäre bräuchtest du ca. 20 Jahre bis du fertig bist.
Leider fehlt da der Wille um das anzupacken..
Die S Bahn je nach Netz, hier in der Rhein Ruhr Region fahren wir im Mischbetrieb und da wäre die Umsetzung bei der S Bahn umständlicher, wenn der Cargonaut vor dem Zug, noch manuell fährt. Daher dürfen flächendeckend erst die Fernverkehrstrassen dafür in der Lage sein. Da sind eh teilweise bereits Eurobalisen, zusätzlich zum LZB Leiter verbaut. In München, Hamburg und Berlin dürfte es in den geschlossenen S Bahn Trassen auch schneller gehen, nur halt nicht Flächendeckend.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Mit jedem Streik wird der Wille garantiert größer :)
Denn sowas fördert die Entwicklung für solche Automatisierungen.
Da steht dann noch das Problem der Finanzierung entgegen. Erst müssen die Strecken saniert werden, alleine das wird stand jetzt, Jahrzehnte dauern.
 
Was mir noch einfällt, was noch garnicht angesprochen wurde.

Trambahn / Straßenbahn. Sollte auch gut gehen da abgeschlossene Systeme.
Nur mehr Störfaktoren. PKW / LKW / Radler / Menschen.
 
Straßenbahn wird wegen der Störfaktoren eine ganz andere Nummer. Möglich sicher aber umständlicher
 
Ich sehe als erstes, dass die U-Bahnen und dann die S-Bahnen Automatisiert werden, weil die sind relativ klein und Isoliert, das bekommt man geregelt.

Hallo,

in Nürnberg gab es mal zwischen der U2 und der U3 einen Mischbetrieb von vollautomaischen Zügen (U3) und Zügen mit Fahrer (U2).

Mittlerweile fährt die U2 ebenfalls vollautomatisch und dort gibt es keine Bahnsteigtüren etc.

Um auf das Thema der Automatisierungen zu sprechen zu kommen.

Es gibt Gerüchte oder ielleicht schon Planungen? die Linie S21 der S-Bahn Hamburg autonom fahren zu lassen.

Leider finde ich den entsprechenden Beitrag nicht mehr :(
 
@Moritz Velten Das Thema mit Bahnsteigtüren ist am Flughafen ein Sicherheitsding und hat auch was mit Grenzübertritten zutun bzw. das Isolieren der Passagiere aus unterschiedlichen Sicherheitszonen.
Bahnsteigtüren bei "normalen" Metros gibt es auch ab und an, das kann wohl jeder halten wie er will. :)

Den Mischbetrieb den Side noch meinte ist der, zwischen S-Bahn und normalem Zugverkehr und da hast du halt das "Problem" (was lösbar ist) das du extern in einen automatischen Betrieb rein fährst und nicht wie in Nürnberg Manuell hinter / vor einem Automatischen Zug.

Das "klein und isoliert" aus meinem Beitrag bezog sich auf die Größe des Netztes und ob es unabhängig von anderen ist :)
 
Und das isolierte S Bahn System hast du in Hamburg bei einem großen Teil der Strecken auch, wegen der Stromschiene. Ein Kollege war über das MET( mobiles Einsatzteam) eine zeit lang in Hamburg, dem war wegen den Stromschienen immer unwohl, weil für ihn der Strom von oben kommen muss. Gerade bei einem Vorbereitungsdienst, musste er jedesmal mehr aufpassen als sonst. Hätte ja schließlich etwas stärker gekribbelt, als so ein Weidezaun:fresse:
 
Was denkt sich die Bahn eigentlich bei solchen Meldungen?

1708281806852.png


Da werden Umsteigeverbindungen inkl. Reservierungen verkauft und per ausschließlich in den Details sichtbaren Hinweis darauf aufmerksam gemacht, dass die ganze Verbindung zu 99% nicht funktionieren wird weil man die 10 Minuten Umsteigezeit niemals schaffen wird. Ich meine klar, nächster Zug 2h später und damit eigentlich garantierte 50% Erstattung aber WTF?
 
Bahn in a Nutshell. Freund von mir ist selbstständig und viel in DE unterwegs, hat es jetzt 2 Jahre lang wirklich mit der Bahn versucht und so viele Probleme gehabt. Morgen geht er zum Händler um ein Autoleasing klar zu machen, für genau die Fälle die eigentlich die Bahn lösen sollte, nämlich von Großstadt zu Großstadt zu reisen.
 
Meine Holde ist bis zum zweiten Halbjahr '22 öfter Hannover - Köln gependelt, ich WOB - Berlin, aber spätestens seit Anfang '23 ein unkalkulierbares Risiko ...

Besser wird es wohl vor 2030 nicht werden.
 
Was denkt sich die Bahn eigentlich bei solchen Meldungen?
Kein Personal, um die große Anzahl Baustellen im Fahrplan alle auszuplanen. D.h. die Fahrzeitverlängerung wird nur noch ad-hoc im Betrieb durchgeschoben und das als Meldung an den Zug geschrieben. Wenn alles richtig laufen würde, bekäme der Zug einen neuen Fahrplan und damit neue Soll-Zeiten.
Edit: Oder die Baustelle ist zu kurzfristig "aufgetaucht" und kann nicht mehr ausgeplant werden.
 
Wenn alles richtig laufen würde, bekäme der Zug einen neuen Fahrplan und damit neue Soll-Zeiten.
Edit: Oder die Baustelle ist zu kurzfristig "aufgetaucht" und kann nicht mehr ausgeplant werden.
Genau das kenne ich halt und habe ich erwartet. Der Fahrplan wird entsprechend angepasst, dass die verlängerte Fahrzeit berücksichtigt wird. Das mit diesem Hinweis ist halt fast nicht ersichtlich weil in der Übersicht nur durch ein kleines Ausrufezeichen erkennbar. Das kann aber alles sein wie zB auch keine Behindertengerechte Toilette usw.. Für die bahn ist das ja auch Dumm weil sie damit zwangsläufig in die Fahrgastrechte rutschen.

Die Tickets sind für Ostern, gleiches Spiel für Tickets im Mai. Also so kurzfristig ist das nicht.
 
Momentan haben wir ständig kurzfristige Bauarbeiten. Manchmal so kurzfristig, das wir erst davon erfahren, wenn wir umgeleitet werden. Ist einfach nur Nervtötend, vorallem weil man auch nicht weiß, was man den Fahrgästen sagen soll. Bei deinen Tickets kann es sein, das die Baustelle zwar bereits geplant ist aber die FPLO dafür noch nicht erstellt wurde, kann sich also noch ändern mit dem Plan.
 
Genau das kenne ich halt und habe ich erwartet. Der Fahrplan wird entsprechend angepasst, dass die verlängerte Fahrzeit berücksichtigt wird. Das mit diesem Hinweis ist halt fast nicht ersichtlich weil in der Übersicht nur durch ein kleines Ausrufezeichen erkennbar. Das kann aber alles sein wie zB auch keine Behindertengerechte Toilette usw.. Für die bahn ist das ja auch Dumm weil sie damit zwangsläufig in die Fahrgastrechte rutschen.

Die Tickets sind für Ostern, gleiches Spiel für Tickets im Mai. Also so kurzfristig ist das nicht.
Dann ggf einfach noch nicht ausgeplant. Vieles, was eigentlich schon lange bekannt ist, wird nicht langfristig im Fahrplan geplant - halt auch, weil nicht genug Leute da sind. Ist schon branchenweit echt übel.
 
Auch weil Baustellen oft genug wieder abgesagt werden und man dann eine FPLO benötigt, die die FPLO wegen der Baustelle aufhebt.
 
Morgen geht er zum Händler um ein Autoleasing klar zu machen, für genau die Fälle die eigentlich die Bahn lösen sollte, nämlich von Großstadt zu Großstadt zu reisen.
Ich sag nur so ich hab noch nie so lange für München<>Rostock gebraucht wie heute mit dem Auto, war nur wegen der Gepäckmenge unvermeidbar.
 
Die Dieter-Diesellok macht nicht alle 200km einen (längeren) Stopp, fährt wahrscheinlich schneller als 110 und dabei ist der Stau noch gar nicht berücksichtigt.
Sollte selbsterklärend sein 😜
 
Zuletzt bearbeitet:
Weil es hier neulich um den nightjet ging...

War mit meiner Tochter vor 2 Wochen im Skiurlaub, für die Rückreise haben wir einen nightjet gebucht. So neu wie der noch aussah, kann der noch nicht viele Touren gefahren sein. Die Fahrt war sehr leise und ruhig, meine kleine hat durchgeschlafen. 🙃

Wir wurden ne Stunde vor Ankunft durch den Zugbegleiter geweckt und ca. 45 Minuten vor Ankunft haben wir das Frühstück in der Kabine serviert bekommen. Alles in allem ein sehr angenehmes Reisen, leider aber auch nicht ganz günstig.
 

Anhänge

  • IMG_2395.jpg
    IMG_2395.jpg
    453,6 KB · Aufrufe: 67
  • IMG_2397.jpg
    IMG_2397.jpg
    452,8 KB · Aufrufe: 52
  • 2024-02-20 12_30_17-Video - Google Fotos und 4 weitere Seiten - Geschäftlich – Microsoft​ Edge.png
    2024-02-20 12_30_17-Video - Google Fotos und 4 weitere Seiten - Geschäftlich – Microsoft​ Edge.png
    103 KB · Aufrufe: 53
Sieht gut aus. Nur die Betten wirken etwas kurz. :)
 
War mit meiner Tochter vor 2 Wochen im Skiurlaub, für die Rückreise haben wir einen nightjet gebucht. So neu wie der noch aussah, kann der noch nicht viele Touren gefahren sein.
Das war dann der NJ Wien-Hamburg-Wien über Hannover? Das ist die einzige Strecke auf der seit dem Winterfahrplan (sprich Ende 23) der nagelneue NJ zu Einsatz kommt. Also ja die Züge sind Brandneu und damit gilt natürlich das von mir vorher geschriebene nur bedingt, weil sich das alles auf das alte Wagenmaterial bezog (was aber eben auch auf allen anderen Strecken ausschließlich zum Einsatz kommt).

Sieht modern und gut aus. Aber durch die moderne fehlt auf den Bildern schon etwas dieser Charm (Eisenbahnromatik? :fresse:) die die alten Züge einfach haben
 
Ja, war die Verbindung Wien -> Hamburg - dann hatten wir an der stelle wirklich Glück.

Zu den Betten: Die gehen hinter der Ecke noch weiter, mit 1,83m konnte ich ausgesteckt gut liegen.
 
Wieso? Ist doch eindeutig, der ICE 108 hat 62 Minuten Verspätung, hat einen zusätzlichen Halt in Hamm und kommt um 16:36, der RE1 hat 12 Minuten Verspätung und kommt auf Gleis 10 und der ICE1030, hat wegen dem 108, 8 Minuten Verspätung. Ist doch ganz einfach.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh