Aktuelles

[Sammelthread] Der Gehalts- und Arbeitsplatzthread

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

DonChulio

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2011
Beiträge
3.734
Ort
Rhein-Main
So nun war der Bewerber von neulich nochmal hier und hat klares Schiff gemacht:

Tatsächlich hat er sich gerade scheiden lassen und muss in Privatkonkurs, die Exfrau nimmt ihm quasi alles... das war ihm extrem unangenehm drum wollt er das im ersten Gespräch so nicht sagen... da musste ich auch erst selbst ehrlich meine Bedenken auf den Tisch legen bis er aus sich rauskam. Er arbeitet im Moment gut 60h die Woche für viel viel mehr Geld und da er jetzt ohnehin irgendwie geknickt ist und die Motivation für die viele Arbeit verloren hat + der Ex nix schenken will, möchte er die Stunden reduzieren und den Lohn so gestalten das er da nix davon "verliert" - und bei der Konkurrenz war er die letzten Jahre nurnoch wegen seiner gut bezahlten Position dort, spionieren lege ihm fremd sagt er... war glaubwürdig das Ganze.

Fängt mit 01-08-22 bei mir an (y)
Endlich! Fast 2 Jahre war die Stelle offen..... und jetzt kann ich die auchnoch für super kleines Geld besetzen :d

irgendwie ja traurig solche Geschichten... aber des einen Leid ist des Anderen Freud?!
extrem traurig und schockierend...der Arme tut mir irgendwie Leid....
 

sayer

 Super Moderator   Random cool Title
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
26.09.2008
Beiträge
6.946
Ort
Köln
Also die beworbenen Schweizer Rollen sind bei zwei guten und interessanten Firmen, hatte ja irgendwelche windigen StartUps erwartet. Anforderungsprofil passt auch nach Rücksprache für beiden Rollen perfekt. CV geht dann jetzt entsprechend an die Firmen und ggf. kommende Woche erste Gespräche. Gehalt wollte er noch nicht rausrücken (wie halt leider üblich) aber die Firmen sind in einer lukrativen Branche und zahlen idR sehr gut daher lassen wir es erstmal dabei. Aufwand für paar Telefonate ist ja gegen 0 und Stress hab ich ja auch keinen...
 

Weedy-Gonzales

Urgestein
Mitglied seit
27.06.2009
Beiträge
3.947
Ort
Schweiz
@sayer Drücke Dir die Daumen und lass Dich von den Meinungen nicht zu sehr verwirren. Was die Beziehung der Schweizer zu den Deutschen angeht, ist nicht alles so extrem, wie es hier dargestellt wird. Bin seit 12 Jahren hier, wohne seit 7 Jahren sogar auf dem Land und hatte keine Mühe damit, akzeptiert zu werden resp. mich zu integrieren. Ist halt immer die Frage, wie man selber auftritt ;)
 

nahkampfwombi

Experte
Mitglied seit
07.10.2013
Beiträge
733
Puh also das Bewerbungsgespräch war ÖD typisch schwierig. Abgedroschene Personalfragen und fragwürdige fachliche Aufgaben deren Zweck sich mir nicht erschlossen haben und Sie mir auch nicht nennen durften. Bei Nachfrage ob ich eine Frage so richtig interpretiere um sinnvoll antworten zu können kam lediglich ein „nein, ich darf nicht helfen“.

Auch andere Fragen waren sehr dürftig formuliert sodass von 20 Bewerbern sicherlich 20 unterschiedliche Antworten darauf kamen.

Naja mal sehen. Die Bewerbungsgespräche in moderneren Firmen sind jedenfalls angenehmer und sinnvoller, da muss der ÖD echt mal aus’m Knick kommen.
 

Grumbl

Experte
Mitglied seit
02.12.2020
Beiträge
1.188
Ort
Wörthersee
heist, wenn du ihm mehr bezahlst, ist das geld eh weg? wie lange muss er das machen? arbeitet er dann trotzdem 40h?

Ja korrekt, das läuft sogar über den AG und wir müssen den vorgegebenen Teil des Lohns dann an den Fiskus überweisen, statt unserem Mitarbeiter.

Das geht runter bis zum Existenzminimum (das sind derzeit um die 900eur netto die dann am Konto ankommen). Er arbeitet dennoch Vollzeit und so eine "Abschröpfung" nach Privatkonkurs dauert 5 Jahre die man dann am Existenzminimum dahinvegetiert.... dafür sind nach den 5 Jahren alle Schulden erlassen, egal wie hoch die waren.

idR aber natürlich eine furchtbare Situation für denjenigen! Man darf schuften wie gewöhnlich und Geld bleibt einem gerade genug um zu essen und zu wohnen.... der Rest geht an die Ex und den Staat um die Privatschulden abzubauen.

Passiert zB wenn sich ein Paar scheiden lässt, das gemeinsam über die Bank finanzierte Haus nichtmehr leistbar ist und die Leute dann aufgrund finanzieller Mängel in den Privatkonkurs rutschen weil die Exfrau auch noch Unterhalt und Alimente will. Dann geht sich die Rate fürs Haus nichtmehr aus, man muss verkaufen... oder eben nen Privatkonkurs durchziehen wenn die Frau Ihre Hälfte vom Haus nicht hergeben will ;)

Allerdings sind solche Situationen ja meist irgendwie selbstverschuldet. Muss man auch dazu sagen.... dennoch nicht schön sowas, wünsch ich niemanden!
 

Ickewars

FAH-Falt-Fuzzi
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
1.939
Ort
Berliner Randacker
Ja, echt großer Mist, wenn man in so eine Schieflage gerät. Aber andererseits zumindest eine Option, in 5 Jahren wieder neu anfangen zu können.
 

Grumbl

Experte
Mitglied seit
02.12.2020
Beiträge
1.188
Ort
Wörthersee
Ja dass das geht ist schon ne nette Option wenn man mal wirklich am Boden liegt... wird bzw. wurde früher auch ziemlich hart ausgenutzt, mittlerweile sind die regeln da ja auch etwas strenger geworden. Ein Bekannter hat das vor vielen Jahren auch mal gemacht - ist als Einzelunternehmer ziehmlich in den Sand gefahren, Frau hat sich scheiden lassen, Haus war weg, Schulden im Millionenbereich... damals warens noch 7 Jahre, aber der konnte dafür danach nochmal neu anfangen. Die Summe hätte der sonst niewieder abbezahlen können.
 

Niggi

Urgestein
Mitglied seit
16.01.2007
Beiträge
2.637
Wenn ich mich richtig erinnere, ist man Deutschland dann aber durch. Kredite oder Handyverträge zu bekommen eher unmöglich.
Wenn das in AT anders ist, umso besser. (y)

Wie handhabt ihr das eigentlich mit Informationen zu Projekten, aktuellen Themen etc. seid ihr da eher proaktiv oder gebt ihr nur auf Anfrage Infos raus?
Ich bin da sehr proaktiv, da ich möchte das alle auf einem Wissensstand sind und kein Inselwissen entsteht.
Im Moment überlege ich das aber komplett einzustellen. Eine Kollegin spricht mit den gleichen Leuten, bequatscht die damit diese sich bei abgesprochenen Entscheidungen es wieder anders überlegen.
Gebe ich die Info zu den Entscheidungen, kann ich ausreden und im Nachgang blubbert die dann „ne kann ich einkassieren, sieht jetzt anders aus etc.“

Ich bin ja sonst wirklich ein friedfertiger Mensch, aber so eine hinterlistige Vorgehensweise lässt die Halsschlagader pulsieren.
 

Blutschlumpf

Enthusiast
Mitglied seit
25.03.2006
Beiträge
407
Ort
Da Hood
Ohne Mobilfunkvertrag stelle ich mir heute schwierig vor (Prepaid ist auch ein Vertrag), klappt ja vermutlich nur wenn man das Firmenhandy auch privat nutzt oder der auf Mutti läuft.
Und sobald du ne Immobilie kaufst, kommen vermutlich 99% der Bevölkerung auch nur an nem Kredit vorbei wenn man erbt oder beschenkt wird, also Rahmenbedingungen hat, die andere nicht haben.
 

blueheaven

Urgestein
Mitglied seit
03.09.2007
Beiträge
1.291
Ich persönlich bin ziemlich stolz darauf, dass ich in meinem bisherigen Leben noch keine Schulden gemacht habe (wir sprechen hier nicht von Leih mir mal 2€, kriegst du morgen wieder) sondern von Summen ab 100€ aufwärts.

Gut, ich hab bisher auch kein neues Auto oder eine Immobilie gekauft. Ersteres brauche ich nicht und für zweiteres sehe ich es nicht ein, mich Jahre oder gar Jahrzehnte lang zu verschulden.

Genausowenig werde ich jemals irgendein Handy oder PC oder ein anderes Elektrogerät finanzieren.

Entweder ich will und kann mir das Wunschgerät bar leisten oder ich suche mir eine Alternative, oder ich spare noch ein bisschen.
 

meph!sto

Urgestein
Mitglied seit
13.05.2008
Beiträge
2.396
Ort
MZ
Geht aber nur wenn man den finanziellen Rahmen dafür hat.
Bin grundsätzlich deiner Meinung, das einzige was ich finanzieren würde, wäre eine Immobilie.
Wenn ich aber Leute sehe, die Laptops, Handys, Playstation, TV etc finanzieren (und ich meine keine 0% Finanzierung), dann :rolleyes:

Wobei man natürlich nie die Umstände kennt.
 

bobby

Urgestein
Mitglied seit
04.10.2008
Beiträge
1.879
Ort
Würzburg
Das geht runter bis zum Existenzminimum (das sind derzeit um die 900eur netto die dann am Konto ankommen). Er arbeitet dennoch Vollzeit und so eine "Abschröpfung" nach Privatkonkurs dauert 5 Jahre die man dann am Existenzminimum dahinvegetiert.... dafür sind nach den 5 Jahren alle Schulden erlassen, egal wie hoch die waren.
Dann hoffe ich ja fast, dass eure Kantine dann für ihn for free ist - wenn er schon für "lau" bei euch arbeitet :d

edit: 1. Angebot bekommen, klingt eher so semi geil rein vom Geld her. Kein IGM mehr und 10% unter dem was ich gefordert habe, habe dann gemeint so geht das nicht und sie überarbeiten das nochmal. Bin ja gespannt :fresse:
 

Nubert

Enthusiast
Mitglied seit
06.03.2011
Beiträge
4.542
Ort
Schwabenländle
Wenn ich mich richtig erinnere, ist man Deutschland dann aber durch. Kredite oder Handyverträge zu bekommen eher unmöglich.
Wenn das in AT anders ist, umso besser. (y)

Wie handhabt ihr das eigentlich mit Informationen zu Projekten, aktuellen Themen etc. seid ihr da eher proaktiv oder gebt ihr nur auf Anfrage Infos raus?
Ich bin da sehr proaktiv, da ich möchte das alle auf einem Wissensstand sind und kein Inselwissen entsteht.
Im Moment überlege ich das aber komplett einzustellen. Eine Kollegin spricht mit den gleichen Leuten, bequatscht die damit diese sich bei abgesprochenen Entscheidungen es wieder anders überlegen.
Gebe ich die Info zu den Entscheidungen, kann ich ausreden und im Nachgang blubbert die dann „ne kann ich einkassieren, sieht jetzt anders aus etc.“

Ich bin ja sonst wirklich ein friedfertiger Mensch, aber so eine hinterlistige Vorgehensweise lässt die Halsschlagader pulsieren.
Es ist genau das Gegenteil Fall, nach der Privatinsolvenz kannst du in Deutschland wieder Handyverträge abschließen, weil du dann sauber bist, soll ja ein Neustart für den Betroffenen sein. Einzig ob man sich selbständigen machen darf weiß ich jetzt nicht.
 

Tundor

Urgestein
Mitglied seit
27.07.2011
Beiträge
1.591
Es ist genau das Gegenteil Fall, nach der Privatinsolvenz kannst du in Deutschland wieder Handyverträge abschließen, weil du dann sauber bist, soll ja ein Neustart für den Betroffenen sein. Einzig ob man sich selbständigen machen darf weiß ich jetzt nicht.
Das stimmt so pauschal nicht. Du bist dann zwar schuldenfrei, aber deine Schulden werden nur als "erledigt" gekennzeichnet und nicht sofort gelöscht. Außerdem hat man ja bei Privatinsolvenz häufig auch irgendwelche vollstreckbaren Titel drin stehen, die gehen auch nicht sofort raus. Und für die Privatinsolvenz an sich bekommt man auch nen Eintrag (Restschuldbefreiung) der dann zwar als erledigt drinsteht, aber erst nach ein paar Jahren gelöscht wird.
Das sind alles Negativeinträge, bei denen man garantiert erstmal keine Verträge bekommt.

*edit*
Man kommt aber häufig auch mit Vergleichen aus solchen Dingern raus. Wir haben gerade so nen Fall im Freundeskreis, der hat 200k in Online Casinos verzockt (70k davon waren die Ersparnisse der Familie und 130k hat er als Kredit bei der ING aufgenommen). Als er das ganze seiner Frau gebeichtet hat sind sie zum Schuldnerberater gegangen. Von Privatinsolvenz wurde hier abgeratet, da er recht gut verdient (~7k netto). Stattdessen ist die Vorgehensweise wohl die Bank erstmal auszubluten und ein paar Monate keine Raten zu bezahlen, die Kündigen dann den Kredit auf und bieten einem früher oder später einen Vergleich an (ist bei denen inzwischen auch passiert). Da kann man gut und gerne mal die Hälfte "sparen". Ob das jetzt moralisch richtig ist, sei mal dahingestellt. Er hat dann jetzt natürlich auch nen Negativeintrag in der Schufa aber halt nur einen und keine Restschuldbefreiung, d.h. nach 2 Jahren ist das Ding für ihn durch. Das Casino ist übrigens eins von denen das schon häufiger (mit Erfolg) verklagt wurde weil es in DE im absoluten Graubereich operiert, d.h. da kann vermutlich auch noch Geld zurückgeholt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tabantel

Experte
Mitglied seit
26.07.2015
Beiträge
1.285
Ohne Mobilfunkvertrag stelle ich mir heute schwierig vor (Prepaid ist auch ein Vertrag), klappt ja vermutlich nur wenn man das Firmenhandy auch privat nutzt oder der auf Mutti läuft.
Und sobald du ne Immobilie kaufst, kommen vermutlich 99% der Bevölkerung auch nur an nem Kredit vorbei wenn man erbt oder beschenkt wird, also Rahmenbedingungen hat, die andere nicht haben.
Handyvertrag ungleich Mobilfunkvertrag...
 

Tundor

Urgestein
Mitglied seit
27.07.2011
Beiträge
1.591
Ich habe noch nie einen Kredit oder Handyvertrag gehabt, man kann auch ohne gut leben..
Ich hab Jahrelang auf Pump gelebt. Wenn man da einmal drin ist, ist es brutal schwer wieder rauszukommen. Hat bei mir angefangen als ich 2008 für 2 Jahre in Kurzarbeit war und kaum mehr Geld für Essen hatte.
Inzwischen zum Glück schon länger Schuldenfrei und das Gefühl, dass der Überschuss am Monatsende auf ein beliebiges Investment gehen kann und nicht in Schuldentilgung ist unbezahlbar. Inzwischen verdiene ich aber auch ein vielfaches, weiß nicht ob es anders wäre wenn ich noch das Gehalt von vor 10 Jahren hätte.
Inzwischen ist es ja richtig Schlimm geworden, damals musste man noch kompliziert irgendwelche Antragsformulare ausfüllen um nen Kredit oder ne Konsumfinanzierung zu bekommen. Heute mit diesen ganzen Buy Now Pay Later Fallen ist das ja nur noch ein Klick und AGB zu stimmen :rolleyes2:
 

DonChulio

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2011
Beiträge
3.734
Ort
Rhein-Main
so what....ich hab aus scheiss, weil ich wissen wollte wie gut das klappt nen Wagenheber fürs Auto bei Paypal auf 6 Monate finanziert :lol:
Ansonsten die letzten Jahre nur KFZ Finanzierungen. Früher hab ich hin und wieder mal ein MacBook finanziert...die dinger haben ja schon immer 2000euro aufwärts gekostet. Da hab ich dann auf 12 Monate gemacht und paar euro angezahlt. Mache ich heute aber auch nicht mehr. Nur noch PKW und Immobilie (wenn ich denn mal eine Kauf)

Was mich da viel mehr nervt sind die DIspos die, die Bank so verteilt. Ich hab nie einen Antrag gestellt oder sonst was, kann aber bis 10k ins Minus gehen...einfach so...da sollte es mal härtere regeln geben.
 

sayer

 Super Moderator   Random cool Title
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
26.09.2008
Beiträge
6.946
Ort
Köln
Ich habe mich immer gefragt wie (junge) Leute in die Schuldenfalle kommen können. Als (dualer) Student habe ich trotz ganz gutem Einkommen (für einen Studenten) keine Konsumkredite bekommen um zB die neue Waschmaschine über 12 Monate zu finanzieren statt an das kleine Finanzpolster zu gehen. Immer mal wieder in den drei Jahren Studium versucht und nie ging auch nur irgend eine Prüfung durch in Läden oder Online. Ja die Schufa kennt keine Einkommen aber daher wundert es mich immer wenn ich von jungen Leuten höre die stark verschuldet sind.
 

Tabantel

Experte
Mitglied seit
26.07.2015
Beiträge
1.285
Ich finde es echt seltsam Sachen zu kaufen für die man das Geld nicht hat. Immobilien klar, aber alles andere? Selbst Autos finde ich schon grenzwertig...
 

Tundor

Urgestein
Mitglied seit
27.07.2011
Beiträge
1.591
Ich finde es ist halt ein Unterschied ob man etwas finanziert weil man's kann (z.B. 0% Finanzierung für ein Notebook, obwohl man es Cash zahlen könnte) oder ob man es finanziert weil man einfach muss (die immer gern zitierte Waschmaschine kaputt, kein Cash vorhanden).
Bei KFZ ist es halt so ein Ding. Die allermeisten fahren Autos die sie sich eigentlich nicht leisten können und daher wird immer finanziert. Kann man schon machen und Auto ist, wenn man es wirklich braucht und sich nicht das super Premium Modell kauft, sicher noch halbwegs sinnvoll aber ich glaub selbst das würde ich inzwischen nicht mehr machen.

Ich finde es echt seltsam Sachen zu kaufen für die man das Geld nicht hat. Immobilien klar, aber alles andere? Selbst Autos finde ich schon grenzwertig...
Ich kann hier nur für mich sprechen. Ich denke es ist eine Mischung aus schlechte Erziehung mit Geld (Finanzielle Bildung ist ja nicht Gott gegeben, die meisten bekommen das von ihren Eltern halt nicht, war bei mir auch so) und sich dazu verleiten zu lassen irgendwelche Dinge haben zu müssen. Letztlich hat das vermutlich auch was mit dem Selbstwertgefühl zu tun. Ich hatte in meiner Kindheit alles was nötig war, aber selten darüber hinaus. Meine Eltern hatten wirklich nicht viel Geld und es hat halt so zum Leben gereicht (trotzdem damals noch mit Eigenheim :fresse: ). Aber Urlaube oder teure Konsumgüter waren nicht drin bei uns. Als ich dann ausgezogen bin und mein eigenes (bescheidenes) Geld verdient habe, wollte man sich halt auch mal was gönnen (man hat es sich ja schließlich verdient) und da kommt die Santander 0% Finanzierung mit bequemen 72 Monatsraten doch genau richtig, oder nicht? Oder beim Amazon Check-Out noch schnell die Amazon Kreditkarte mit Ratenzahlung dazubestellen, sehr praktisch. Klingt alles dumm und ist es auch aber so läuft es halt 🤷‍♂️. Deswegen finde ich diese ganzen Buy Now Pay Later Angebote die jetzt noch niedrigschwelliger sind echt keinen guten Trend.
 

DonChulio

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2011
Beiträge
3.734
Ort
Rhein-Main
Ich finde es echt seltsam Sachen zu kaufen für die man das Geld nicht hat. Immobilien klar, aber alles andere? Selbst Autos finde ich schon grenzwertig...
Ja ich weiß, hier im Luxx verdient man im Durchschnitt 5000euro Netto und hat ne Sparrate von grob 2000euro. Da hat man in 1-2 Jahren das Auto angespart. ABer da draußen, in der echten Welt...da verdient man eher 2-3000netto und hat vielleicht ne Sparrate von 500euro. Da Dauert es dann ein paar Jährchen bis man sich das leisten kann...daher finde ich eine KFZ FInanzierung zu niedrigen Konditionen nicht verwerflich.
 
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
9.115
Ort
Ubi bene, ibi patria

ToppaHarley

Experte
Mitglied seit
11.08.2020
Beiträge
1.167
Ort
@Home
Wir haben eigentlich zwischen 5800-6200 Netto im Monat, werden die nächsten Monate aber 1000 Euro monatlich "verlieren", da wir meine Frau aus den Diensten im Krankhaus rausgenommen haben. Geht gesundheitlich aktuell nicht, dauernd auf den Zahnfleisch gehen ist halt nicht so geil.
Das Geld ist aber zweitrangig, Sparrate ist halt entsprechen angepasst. Die gestiegenen Lebenskosten merken wir auch, aber auch das wäre meckern auf hohen Niveau.
Durch das böse C Wort konnte man aber ordentliches Polster aufbauen, da man ja nur zu Hause war war die Sparrate extrem.

Es kommen auch wieder andere Zeiten.


Auto finanzieren sehe ich auch nicht so als Problem an, klar könnte man 20-25k Bar zahlen... aber wozu die Barrücklagen anpacken wenn die Zinsen so absurd klein waren?
Würde aktuell eher das Bargeld in Solar Pumpen und Stufe 1 fürs E-Auto vorbereiten.
 

DonChulio

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2011
Beiträge
3.734
Ort
Rhein-Main
Wir haben eigentlich zwischen 5800-6200 Netto im Monat, werden die nächsten Monate aber 1000 Euro monatlich "verlieren", da wir meine Frau aus den Diensten im Krankhaus rausgenommen haben. Geht gesundheitlich aktuell nicht, dauernd auf den Zahnfleisch gehen ist halt nicht so geil.
Das Geld ist aber zweitrangig, Sparrate ist halt entsprechen angepasst. Die gestiegenen Lebenskosten merken wir auch, aber auch das wäre meckern auf hohen Niveau.
Durch das böse C Wort konnte man aber ordentliches Polster aufbauen, da man ja nur zu Hause war war die Sparrate extrem.

Es kommen auch wieder andere Zeiten.


Auto finanzieren sehe ich auch nicht so als Problem an, klar könnte man 20-25k Bar zahlen... aber wozu die Barrücklagen anpacken wenn die Zinsen so absurd klein waren?
Würde aktuell eher das Bargeld in Solar Pumpen und Stufe 1 fürs E-Auto vorbereiten.
ich hab mit dem Seitenhieb auch eher die utopischen Einzelgehälter gemeint, die hier teilweise genannt werden. Dass man als Paar in diese Regionen easy kommt versteh selbst ich^^

Aber schau an, so kanns gehen, andere werden durch daheim Hocken reicher, ich hab massig an Geld verloren^^
 
Oben Unten