Aktuelles

Der "Audiolaberthread" Nummer 1

webmi

Enthusiast
Mitglied seit
27.02.2013
Beiträge
16.500
Kannst was mit USB nehmen, dann hast das komplett Paket, Wandlung und Verstärkung geschieht dann in den aktiv Monitoren.

Ansonsten gibt es Klinke zu Cinch Kabel, ist die Frage wie gut das ist, je nachdem wo man es ansteckt meine ich. OnBoard ist nicht für den besten Sound bekannt. Dabei ist aber eben fraglich, wie viel besser das in den Monitoren passiert.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Daiyama

Experte
Mitglied seit
30.04.2021
Beiträge
709
EDIT:
Wenn ich das mal als erstes getestet hätte, hätte ich mir eine Menge Zeit gespart :fresse:
Man kann mit diesem kleinen Tool wunderbar Streamen, kann aber in Roon kein Upsampling mehr machen.
Somit ist das für mich nutzlos.
EDIT ZU ENDE

Für wenn es jetzt noch interessant ist, der möge weiterlesen :)



So, unser @domiji hat ja hier eine wunderbare Anwendung vorgestellt, die aber völlig untergegangen ist.
Ich spreche von dieser hier:


Damit ist es möglich, den Pro iDSD direkt mit Roon zu betreiben, ohne irgendeinen Endpoint, in welcher Form auch immer.
Unter Windows habe ich es getestet, und es läuft wunderbar.
Der Sound ist exakt auf einer Höhe mit meinem ifi Stream, ist ja klar, der iDSD hat ja ebenso alles Verbaut wie der Stream :)

Einmal gestartet, sieht das ganze so aus:
Anhang anzeigen 665813

Zu sehen als: adding renderer (ifi_Hi-Res.........)

Voraussetzung hierbei ist natürlich, das der iDSD per WLAN oder LAN verbunden ist, und man auch den Entsprechenden Eingang am Gerät gewählt hat :)
Ich bevorzuge LAN, bitte an dieser Stelle keine Diskussionen über Sinn oder Unsinn, darum soll es hier nicht gehen, und es funktioniert absolut Top!
Nach dem der Render eingerichtet ist, kann man das kleine Tool auch beenden, und alles läuft weiter.

Unter Windows kann man es nun perfekt einrichten - Autostart erstellen, minimiert, oder per Script Automatisch nach XX Sekunden wieder schließen, und alles ist gut.

In Roon sieht es dann wie folgt aus:

Anhang anzeigen 665817

Ich habe es zur besseren Übersicht LAN iDSD benannt :d

Dies kleine Tool bekommt von mir wirklich eine Empfehlung!

Mein aktuelles Problem ist nun, dass ich es unter MacOS leider nicht zum laufen bringe, aber da habe ich im Mac Bereich schon um Hilfe gebeten, vielleicht erbarmt sich ja einer :fresse:

Wenn ich das auf dem Mac zum laufen bekommen würde, hätte ich sofort ein Gerät weniger auf dem Schreibtisch, was bei meinen Platzverhältnissen super wäre :)
Wieso wird bei LAN iDSD "über Airplay" angezeigt? Das wäredann ja auf 16/44 beschränkt, oder?
 

zVEr

Enthusiast
Mitglied seit
13.01.2007
Beiträge
1.364
Ok, habe mir das Ganze nochmal überlegt und für 2-3 Stunden Betrieb in der Woche möchte ich doch nicht so viel Geld ausgeben.
Ich entscheide mich zwischen diesen beiden Modellen:


Gibt es noch was "besseres"?
 

Chris909

Enthusiast
Mitglied seit
23.02.2008
Beiträge
167
mich würde jetzt interessieren warum sich foobar2000 schlechter anhören soll als wtfplay
Mich auch. Ich habe jetzt zumindest schonmal den Grund für den Unterschied zwischen foobar2000 und Sony Music Center rausgefunden. Sony Music Center upsampled ungefragt hoch, da scheint mein DAC etwas anders zu klingen. Stellt man Music Center fest auf 44khz oder zB. 96khz klingen beide absolut identisch. Soviel dazu :d
 

webmi

Enthusiast
Mitglied seit
27.02.2013
Beiträge
16.500
Der iDSD macht, dank 4xDACs, sogar 1024kHz Upsampling wenn man möchte 😈

Wie hoch man das übersampled geht in erster Linie nicht von der Ausgangsauflösung aus, sondern vom eigentlichen Track. Hat man einen schon sehr spitzen Track, potenziert ein derart hohes Upsampling das, sodass es am Ende evtl. etwas zu viel wird. Im Prinzip fügst du dem Lied eine gewisse „Feinheit“ hinzu, was bei schon sehr „feinen“ Tracks halt evtl nicht so gut funktioniert wie bei flacheren.

Hi-Hats oder Frauenstimmen reagieren da sehr gerne darauf. Auch verträgt sich das zum Beispiel entweder sehr gut mit dem was eine Röhre (mit zum Beispiel Hi-Hat’s) macht, oder ganz und gar nicht. Kommt auf den Track an habe ich festgestellt.

Nach meinem Empfinden also, ganz im Gegenteil, kann es bei schon sehr fein aufgelösten Tracks nicht so gut wirken, wie bei evtl etwas weniger gut aufgelösten.

Ich würde das mit einem Schärfefilter für ein Bild vergleichen, applied auf ein „matschiges“ Bild ist das Ergebnis evtl besser, als wenn man den Filter auf ein eh schon scharfes Bild anwendet.

Technisch gesehen lässt sich das auch nachvollziehen, denn eine niedrigere Abtastrate kann gewisse Spitzen evtl nicht so gut darstellen, wie es eine hohe Abtastrate kann. Sodass eine Hochrechnung eben dazu führen kann, dass Spitzen weiter ausgeprägt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Peacecamper

Enthusiast
Mitglied seit
11.06.2006
Beiträge
2.913
Ort
Hessen
Moin,

komische Frage vielleicht, aber egal:
Aktuell betreibe ich einen AKG K712 Pro an einem Speaka DAC 96 (den es mal bei Conrad für 10 € gab) und einem Sabaj PHA2 Amp.
Ich bin eigentlich ganz zufrieden, mir fehlt aber auch der Vergleich zu besseren Setups und ich weiß nicht genau, wo mein Setup im Vergleich steht.
Würde ein iFi Zen DAC V2 z. B. ein Upgrade darstellen oder ist das nur ein Sidegrade?
 

chrizZztian

Metalhead
Mitglied seit
12.09.2007
Beiträge
6.783
In Sachen Kopfhörerverstärker wäre das rein Leistungstechnisch noch ein Downgrade, da der Ifi am SE Anschluss (6,3mm) doch arg wenig Leistung hat. In dem Preisbereich würde mir spontan nur ein Fiio K5Pro einfallen. Ob das dann deutlich besser klingt oder ob man besser den Hörer selbst aufrüstet kann ich aber nicht einschätzen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 302231

Guest
Habt ihr diese Woche das Jenke Experiment auf Pro7 gesehen? Es ging um das Thema Shopping, Bestellungen, Kaufverhalten und Retouren... regt definitiv zum Nachdenken an und ich fand es sehr spannend zu sehen.

Ich wollte es mal in die Runde posten, war mir aber nicht ganz sicher, in welchen Thread es am besten passt.

 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

bawder

Legende
Mitglied seit
28.11.2004
Beiträge
14.481
habe ich nicht gesehen aber das ergebnis kann ich mir vorstellen: man braucht keine luxus-gegenstände um glücklich zu sein.
 
G

Gelöschtes Mitglied 302231

Guest
Jaein. Es ging eben auch um die ganze "Online-Bestell-Kultur", darum wie Retouren bei Amazon behandelt werden, wie Corona auch das Bestellverhalten geändert hat.

Ich fand es spannend. Vor ein paar Wochen/Monaten gab es schon mal so einen Report auf ARD oder ZDF. Da ging es eher allgemein um den Onlinehandel und den Vergleich zum lokalen Shopping.
 
G

Gelöschtes Mitglied 302231

Guest
Ja ich glaube der Kerl ist etwas "speziell" ... ich mag seine Experimente trotzdem ganz gerne 😅
 

Peacecamper

Enthusiast
Mitglied seit
11.06.2006
Beiträge
2.913
Ort
Hessen
In Sachen Kopfhörerverstärker wäre das rein Leistungstechnisch noch ein Downgrade, da der Ifi am SE Anschluss (6,3mm) doch arg wenig Leistung hat. In dem Preisbereich würde mir spontan nur ein Fiio K5Pro einfallen. Ob das dann deutlich besser klingt oder ob man besser den Hörer selbst aufrüstet kann ich aber nicht einschätzen.
Ja, das ist mir bewusst, wobei ich eher leise höre, d.h. reine Leistung brauche ich nicht viel.
 

AG1M

Urgestein
Mitglied seit
19.04.2012
Beiträge
4.876
Absolut, zumal der Kopfhörer 105 dB Empfindlichkeit bei 62 Ohm hat und braucht fast nichts an Leistung, vor allem wenn man eher leise hört noch weniger von Relevanz.
 

MadCat69

Experte
Mitglied seit
27.12.2016
Beiträge
1.227
Das wäre der Punkt, dass es mit dem Zen Dac schon gut funktionieren würde. Klanglich würde ich da aber auch nichts erwarten, nur eben nur ein Gerät statt zwei.
 
G

Gelöschtes Mitglied 302231

Guest
Für alle Roon-User: HQPlayer embedded läuft wunderbar als Endpoint auf einem Raspberry Pi. Das Upsampling dauert etwas, aber sogar PCM 768 läuft 😅 (y)

1630564092455.png
 
G

Gelöschtes Mitglied 302231

Guest
Ich wollte mal ausprobieren, wie die Embedded Variante von HQPlayer auf dem Pi 4 läuft. Und das geht erstaunlich gut. Natürlich braucht es ein paar Sekunden, bis das Upsampling auf 768 KHz anläuft, ABER es läuft flüssig durch. Finde ich ziemlich beeindruckend von dem kleinen Teil. Und die Sync-M Filter sind schon echt cool beim HQPlayer. Nimmt man alleine die Tabs, dann überflügelt das auch einen MScaler.

Du steuerst dann quasi den HQPlayer direkt als Endpoint an.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Du trägst dann einfach nur die IP des Raspberry ein und kannst den HQPlayer dann als Ausgabe wählen:

1630565313606.png


Nette Spielerei 😅
 

Terr0rSandmann

Legende
Mitglied seit
19.06.2010
Beiträge
26.123
Ort
Berlin
Brauchen wir wohl Bald einen Room Sammelthread 😜
Und ich bekomme so langsam auch Bock das zu testen 😅 muss ich mir, wenn ich Zeit habe, mal die Probeversion holen
 

Louisiana

Experte
Mitglied seit
16.11.2019
Beiträge
3.081
Ort
New Orleans
@domiji
Danke, das werde ich doch mal testen :)
Blöderweise ist der Download gerade nicht möglich...

Edit:
Alles gut, DL geht, die neuen Versionen sind unten, ich hab versucht eine ältere zu laden...
 
G

Gelöschtes Mitglied 302231

Guest
Dann einfach flashen und los gehts über die Weboberfläche. Username ist "hqplayer" und Passwort ist "password".

Gute PCM Filter sind Sync-M und als Dither erstma LSN15.

Wie gesagt, es dauert eine Weile bis der mit dem abspielen beginnt, aber es läuft.


Das DSD Upsampling geht damit halt nicht, aber es gibt auch viele Filter im HQPlayer die sind technisch noch gar nicht möglich bzw. viele setzen große Threadripper & Co ein inkl. Cuda Cores und können manche Filter und Einstellungen trotzdem nicht auf DSD 512 upsamplen 😅
 

Louisiana

Experte
Mitglied seit
16.11.2019
Beiträge
3.081
Ort
New Orleans
Erzähl mal ein wenig mehr bitte, denn ich bekomme es nicht zum laufen.
Habe nun in der Config den iDSD als Player angegeben, dann auf Apply, dann sage er, 10 Sekunden warten, aber Ton bekomme ich dennoch nicht raus.
 
Oben Unten