Aktuelles

[Sammelthread] Das große (Hailea) Chiller-How²

Hexcode

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
12.07.2009
Beiträge
8.237
Ort
Königswinter
Nabend,
der Hex versucht es erneut einen Sammelthread auf die Beine zu stellen.

Inhaltsverzeichnis


Was in diesen Thread soll?

~ alle Dinge die einen Kreislauf betreffen in dem ein Chiller zum Einsatz kommen
~ Technische Informationen über Chiller
~ Bilder der Chiller (optimal auch mit deren Innenleben)
~ konstruktive Hilfestellung bei Fragen und Problemen, die Kühler betreffend
~ Rekorde etc. die mit Chillern erreicht wurden.
~ Bilder

Was in diesen Thread nicht soll?
~ geflame über Sinn und Zweck einer solchen Kühlung
~ Themen, die mit dem eigentlichen Thema dieses Threads nichts zu tun haben ("allgemeine" Kaufberatungen, Marktplatzgesuche & -angebote, etc. => dafür gibt es entsprechende Threads!)

Um dem Thread schon einiges an Infos mitzugeben habe ich mir kurzer Hand einen Chiller organisiert (vielen Dank hierfür an Aquatuning), in meinem Falle den Hailea HC-500A mit 790Watt Kälteleistung.

1. Vorstellung der Hailea Chiller1. Vorstellung der Hailea Chiller
Aktuell produziert das Unternehmen 8 Chiller in verschiedenen Größen und mit verschiedenen Spezifikationen.
Alle dieser Chiller sind für den Betrieb an einer Spannungsquelle mit 220-240V Wechselstrom vorgesehen, also dem was aus der normalen Steckdose kommt.
In allen Chillern kommt als Kältemittel das Mittel R134a zum Einsatz, darauf weist auch das A im Produktnamen hin (~Wikipedia~). Die Zahlen im Namen stehen, da die Chiller eigentlich zur Aquarienkühlung gedacht sind, für die Größe des Aquariums, beispielsweise ist der HC500A somit optimaler Weise für eine Aquariengröße von 500l gedacht.
H = Hailea C= Chiller
Um Die Chiller von Hailea mit G1/4" Anschlüssen zu versehen und den Chiller somit in den Wakü-Kreislauf einzubinden benötigt man zum Chiller passende Übergangsstücke. (Beispielsweise diese)

Die verschiedenen Modelle im ÜberblickDie verschiedenen Modelle im Überblick
HC-100A
Motorstärke: 0.05PS
Stromaufnahme unter Last 0.6A
Empfohlene Durchflussgeschwindigkeit: 200-1000 l/h
Gewicht: 9,2kg
Abmessungen: 338x218x325mm
HC-130A = 110Watt Kälteleistung
Motorstärke: 0.06PS
Stromaufnahme unter Last: 0.8A
Empfohlene Durchflussgeschwindigkeit: 200-1000 l/h
Gewicht: 9,5kg
Abmessungen: 338x218x325mm
Abbildung:
HC-150A = 165Watt Kälteleistung
Motorstärke: 0.1PS
Stromaufnahme unter Last: 1.1A
Empfohlene Durchflussgeschwindigkeit: 250-1200 l/h
Gewicht: 15kg
Abmessungen: 420x248x365mm
Abbildung:
HC-250A = 265Watt Kälteleistung
Motorstärke: 0.16PS
Stromaufnahme unter Last: 1.3A
Empfohlene Durchflussgeschwindigkeit: 600-2200 l/h
Gewicht: 18kg
Abmessungen: 448x330x440mm
Abbildung:
HC-300A = 395Watt Kälteleistung
Motorstärke: 0.25PS
Stromaufnahme unter Last: 1.8A
Empfohlene Durchflussgeschwindigkeit: 1000-2500 l/h
Gewicht: 18,6kg
Abmessungen: 448x330x440mm
Abbildung:
HC-500A = 790Watt Kälteleistung
Motorstärke: 0.5PS
Stromaufnahme unter Last: 2.4A
Empfohlene Durchflussgeschwindigkeit: 1200-3000 l/h
Gewicht: 22kg
Abmessungen: 475x360x490mm
Abbildung:
HC-1000A = 1650Watt Kälteleistung
Motorstärke: 1PS
Stromaufnahme unter Last: 3.2A
Empfohlene Durchflussgeschwindigkeit: 1500-4000 l/h
Gewicht: 31,3kg
Abmessungen: 520x400x480mm
Abbildung:
HC-2000A = 3300Watt Kälteleistung
Motorstärke: 2PS
Stromaufnahme unter Last: 7A
Empfohlene Durchflussgeschwindigkeit: 3000-6000 l/h
Gewicht: 47kg
Abmessungen: 634x468x590mm
Abbildung:


2. Was wird im groben benötigt um niedrige Temperaturen zu erreichen?2. Was wird im groben benötigt um niedrige Temperaturen zu erreichen?
Grundlegend sollte man sich im Klaren sein, das der Chiller keine Dauerlösung sein sollte, für kurze Overclocking-Sessions eignet er sich durchaus (man wird dennoch keine Weltrekorde knacken). Aber für einen längeren Zeitraum sollte man sich in Hinblick auf Stromkosten und Umwelt eine andere Lösung als einen Chiller überlegen, für den Alltagsbetrieb reicht ein normaler Radiator.
Sollte man sich jetzt dafür entscheiden einen Chiller einzusetzen, sollte man ungefähr berechnen wie viel Kälteleistung man benötigt, gerade aktuelle Grafikkarten erzeugen viel Abwärme die irgendwie abgeführt werden sollten.
Will man mit dem Chiller weit unter die Raumtemperatur kommen sollte es schon einer der größeren Modelle sein.
Im Falle dass man unter die Raumtemperatur möchte sollte man sich unbedingt mit dem Taupunkt beschäftigen, da es bei einer gewissen Luftfeuchtigkeit und einer gewissen Temperaturabweichung zur Raumtemperatur unweigerlich dazu kommt, dass sich Kondenswasser am Schlauch bilden. Dieses Kondenswasser ist für die Hardware natürlich tödlich. Um leicht bestimmen zu können, ob und wann es ca. zur Kondenswasserbildung kommt gibt es sogenannte Taupunkttabellen, diese dienen dazu, dass man leicht ablesen kann ab welcher Temperatur im Kühlkreislauf es bei einer gewissen Außentemperatur und Luftfeuchtigkeit zur Bildung von Kondenswasser an Bauteilen gibt, man sollte unbedingt auf diese Werte achten!
Sollte man trotz Kondenswasserbildung etc. weiter in den "kühlen" Bereich vordringen sollte man Kühler und Bauteile auf dem Board entsprechend isolieren und am besten alle Schläuche mit einem Mantel aus Armaflex umwickeln, dazu gibt es bei Aquatuning bereits fertige Produkte beispielsweise: Aquatuning - Der Wasserkhlung Vollsortimenter - Armaflex AF-1 18mm ID, DSD 8mm (gegen Kondenswasser) 1m Armaflex AF-1 18mm ID, DSD 8mm (gegen Kondenswasser) 1m 37013 bzw. gibt es auch extra unterlege Platten für Motherboards. Ein How² zur Richtigen Isolierung des Computers für Benchsessions gibt es hier, mit dem einzigen Unterschied das man im Falle des Chillers die Hardware weiterhin mit den normalen Wasserkühlern versehen muss.

2.1 Zwei-Kreislauf-Lösung2.1 Zwei-Kreislauf-Lösung
Will man neben dem normalen Wasserkühlungskreislauf, nur mal so nebenbei den Chiller anmachen kann man sich überlegen ob ein Wärmetauscher für zwei Kreisläufe nicht sinnvoll wäre: Aquatuning - Der Wasserkhlung Vollsortimenter - Spezial Radiatoren. Bei diesen Wärmetauscher-Radiatoren, werden die Flüssigkeiten der zwei Kreisläufe NICHT vermengt, sie fließen getrennt voneinander an diversen Kühlplatten vorbei, wobei je die eine Seite von Kreislauf 1 umflossen wird und die andere Seite von Kreislauf 2, so soll ein möglichst guter Wärmeausgleich zwischen den zwei Kreisläufen erreicht werden.
So kann man im normalen Betrieb voll auf die normale Wasserkühlung setzen und wenn man mal eine Benchsession starten möchte auf den Zusatzkreislauf zurückgreifen. Ein weiterer Vorteil dieser Lösung ist der hohe Durchfluss der so im Chiller erreicht werden kann - der normale Wakü-Kreislauf ist meist zu restriktiv um einen hohen Durchfluss zu gewährleisten und somit den Chiller mit "genug Wasser" zu versorgen, durch die Zwei-Kreislauflösung kann man im Chiller-Kreislauf einen sehr hohen Durchfluss erreichen, da kaum störende Komponenten montiert würden. Dies ist allerdings mit eine höheren Kostenaufwand verbunden, weshalb man den Kosten/Nutzen-Faktor für sich genau abwägen sollte. In meinem Fall entschied ich mich für die Lösung mit zwei Kreisläufen, da ich den Radiator dafür perfekt mit Schnellkupplungen in den Kreislauf bringen konnte.
Wie man den Radiator in den Kreislauf bringt sollte jedem, der sich schon mit dem Thema Wakü beschäftigt hat, bekannt sein. Nur das man in diesem Fall neben dem Hauptkreislauf einen weiteren Kreislauf aufbaut bestehend aus: Chiller -> AGB -> Pumpe (für hohen Durchfluss evtl. auch zwei -> evtl. Temperatursensor -> spezial Radiator -> Chiller
Wer Spaß daran hat kann auch noch einen Durchflusssensor mit in den zweiten Kreislauf bringen um so den Durchfluss im Chiller-Kreislauf zu überwachen.
Ein günstige Methode für diesen zweiten Kreislauf wären diese Komponenten Aquatuning - Der Wasserkhlung Vollsortimenter + den jeweiligen Chiller und die Übergangsstücke.
Die beiden Pumpen stellen genug Leistung bereit um einen ordentlichen Durchfluss zu erzeugen und über den Temperatur-Sensor kann man mittels Heatmaster oder Aquaero sehr gut die aktuelle Temperatur im Chiller-Kreislauf überwachen. Beim Befüllen mit einem AGB und zwei Pumpen sollte man sich im Klaren sein immer nur die vordere Pumpe, also die Pumpe die direkt nach dem AGB kommt zum Befüllen zu benutzen, die hintere wird evtl. nicht direkt mit Wasser durchströmt und würde somit trocken laufen.

Bilder vom Koolance-Wärmetauscher:

2.2 Riesen-AGB2.2 Riesen-AGB
Damit der Chiller nicht dauernd anlaufen muss, sind viele User dazu übergegangen riesige Ausgleichsbehälter in Form eines Fasses etc. zu nutzen. Diese Möglichkeit setzt einige Do-It-Yourself Lösungen vorraus, so muss beispielsweise an dem Faß entsprechende Isolierung angebracht werden etc.
Sollte man sich dazu entscheiden ein Fass zu nutzen, bietet es sich an mehrere Tauchpumpen zu nutzen die man direkt im Fass platziert und anschließend über mehrere T-Stücke wieder zusammenführt, so kann man einen recht hohen Durchfluss erzeugen und die Pumpen werden duch das umgebende Wasser ausreichend gedämmt.
Der Vorteil der Riesen-AGB Lösung liegt somit teilweise in der Lautstärke der Pumpen als auch darin, dass der Chiller nur einmal am Anfang eine lange Laufzeit benötigt bis das Wasser in dem Fass gekühlt wurde, aber anschließend ein großer Puffer besteht und der Chiller nicht ständig wieder angehen muss.


3. Inbetriebnahme und Nutzung3. Inbetriebnahme und Nutzung
3.1 Installation3.1 Installation
Die Wahl des Installationsstandort ist sehr wichtig:
- Der Chiller darf nicht draußen benutzt werden
- Er sollte an einem gut belüftetem Ort aufgestellt werden, eine Abstellkammer eignet sich somit nicht für den Chiller, da diese über kurz oder lang zu warm würde um einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten.
- Durch direkte Sonneneinstrahlung wird das Plastik des Gehäuses auf Dauer spröde, deshalb sollte man ihn nicht direkt an ein Fenster etc. stellen wenn die Sonne dort stark reinscheinen kann.
- Er sollte min. 20 optimaler Weise 40cm von Wänden etc. entfernt aufgestellt werden, damit eine optimale Belüftung erfolgen kann
- Der Chiller darf in keinem Fall abgedeckt werden
- Wenn der Chiller in Betrieb ist sollte man in nicht bewegen da dies zu Fehlfunktion führen kann
- Er darf nur horizontal Betrieben werden, darf also nicht auf die Seite gelegt werden etc.
- Die Stromzufuhr sollte nur über Kabel mit entsprechend großen Querschnitt erfolgen

Also stellt ihr den Chiller am besten irgendwo neben dem Computer auf, wobei er besonders nach hinten genug Luft braucht, da dort die Abluft aus dem Chiller "gepustet" wird. Durch die Nähe zum PC könnt ihr auch recht einfach den Kreislauf verschlauchen. IN und OUT sind am Chiller entsprechend beschriftet und so sollte auch die Flussrichtung beachtet werden. Ist der Kreislauf montiert fängt man an diesen langsam zu Befüllen, immer nur eine Pumpe benutzen! ACHTUNG: In so einen Chiller passt enorm viel Wasser, unbedingt genug dest. Wasser etc. auf Vorrat kaufen. Während des Befüllens achtet ihr, wie bei jeder normalen Wakü auch, darauf, ob es irgendwo Undichtigkeiten gibt, notfalls müsst ihr das Befüllen unterbrechen. Bevor ihr nun den Chiller an eine geeignete Stromquelle anschließt solltet ihr nochmal überprüfen ob wirklich alles dicht ist und solltet euch sicher sein das der Chiller zu 100% gefüllt ist. Dann könnt ihr den Chiller mit dem Stromnetz verbinden. Sobald dies geschieht beginnt das Display zu leuchten und zeigt die aktuelle Wassertemperatur an.
Der Kompressor etc. sollte in diesem Moment NICHT angehen.

3.2 Einstellen3.2 Einstellen
Das Einstellen der Wunsch-Temperatur erfolgt direkt am Chiller. Wenn der Chiller grade die aktuelle Wassertemperatur anzeigt drückt man einmal SET, oben links in der Ecke müsste nun ein Punkt leuchten. Die nun angezeigte Temperatur ist die aktuell eingestellte Wassertemperatur. Um diese zu ändern muss man nun die SET-Taste gedrückt halten. Nach kurzer Zeit sollte die Anzeige beginnen zu blinken, nun könnt ihr per UP/DOWN die Temperatur in 1°C Schritten einstellen. Die minimale Temperatur die mit den Hailea-Chillern möglich ist, ist 4°C. Stellt ihr nun eine Temperatur niedriger der aktuellen Wassertemperatur ein, sollte nach kurzer Zeit der Lüfter und der Kompressor angehen, das Wasser wird gekühlt. Der Kompressor bleibt solange in Betrieb bis eine Temperatur, ca. 0,2°C unter der eingestellten Temperatur, erreicht ist. Also kann das Wasser maximal bis 3.8°C gekühlt werden, durch eine Modifikation müsste dies auch umgangen werden können, für solch ein vorgehen übernehme ich jedoch keine Haftung und ihr müsst euch die Lösung selbst erarbeiten ;)
Der Kompressor springt von alleine wieder an und beginnt das Kühlmedium zu kühlen, wenn eine Temperatur von 1°C über der eingestellten Temperatur erreicht wurde.


4. Testlauf mit dem HC-500A4. Testlauf mit dem HC-500A
Wie oben beschrieben hat mir Aquatuning den HC-500A zur Verfügung gestellt. Mit diesem und dem vorhin vorgestellten Warenkorb werde ich nun einige Testläufe durchführen.
4.1 Ohne PC-Kühlungskreislauf am Radiator4.1 Ohne PC-Kühlungskreislauf am Radiator
Mit dem genannten Warenkorb, 19/13er Schlauch etc. erreicht man mit den zwei Pumpen ca. einen Durchfluss von 400l/h. Betreibt man den Chiller alleine, heißt ohne PC-Kühlkreislauf am Wärmetauscher-Radiator angeschlossen erreicht der Chiller, bei voller Befüllung des AGBs etc. und einer Raumtemperatur von 20,7°C, nach ca. 10 Minuten aktiven Lauf (Kompressor etc. an) eine Temperatur von 4°C und schaltet anschließend ab. Die Wassertemperatur erreicht nach weiteren 5 Minuten ungefähr eine Temperatur von 5°C, so dass der Chiller erneut einschaltet um die Wassertemperatur wieder auf 4°C zu kühlen.
4.2 Mit PC-Kühlungskreislauf am Radiator4.2 Mit PC-Kühlungskreislauf am Radiator
Der PC besteht aus folgenden Komponenten:
CPU: AMD Phenom II x6 1100T @ 4,1Ghz bei 1,4V @Phobya CPU-Kühler
Grafikarte:Nvidia Geforce GTX260 @EKWB Kühler
Board: Asus M3N-HT Deluxe Mempipe @ Mips Wakü für NB, SB, Spawa
RAM: 8GB Exeleram DDR2 @ Mips Wakü
Mit dem Phobya Nova 1080er Radiator ist eine Kühlung der Wassertemperatur bis zur Raumtemperatur möglich, wobei alle Lüfter angenehm leise arbeiten, für den Test wird dieser Radiator komplett aus dem Kreislauf genommen, damit der Wasserkreislauf später nicht wohlmöglich noch durch die Raumluft am Radiator aufgewärmt wird. Als einziger Radiator kommt der Wärmetauscher von Koolance zum Einsatz, der die Temperatur zwischen beiden Kreisläufen möglichst ausgleichen sollte.
Bei einer Raumtemperatur von 25,7°C und einer eingestellten Temperatur von 4°C am Chiller war es möglich den Computer-Kreislauf konstant bei 12,5°C im idle zu halten. Der Chiller-Kreislauf war dabei bei einer Temperatur von 10,8°C an der Eingangsseite des Chillers und 9,7°C an der Ausgangsseite des Chillers - der Chiller läuft also im Dauerlauf im die Temperatur zu senken.
Sobald Last erzeugt wurde mittels Prime für die CPU und Furmark für die GPU stieg die Temperatur im Computer-Kreislauf kaum bis gar nicht an (im 0,2°C-Bereich, schwankend), der Chiller schafft es somit also den kompletten Kreislauf kühl zu halten egal welche Last anliegt.

Nach einigen Versuchen mit dem Multiplikator der CPU kam dann auch so etwas heraus: Hexcode's 4620.67 mhz CPU-Z run with Phenom II X6 1100T BE @ 4620.7MHz die ausgelesene Vcore stimmt in diesem Fall nicht, die war niedriger ;) Standardmäßig schafft die CPU "nur" 4,1Ghz, das Hwbot-Ergebnis war nur durch den Chiller möglich.

Alle Temperaturen im Wasserkreislauf wurden mittels Alphacool Heatmaster ausgelesen.
Bilder des Aufbaus:


5. Reinigung & Wartung5. Reinigung & Wartung
5.1 Wartung5.1 Wartung
Grundlegend benötigt der Chiller keine Wartung, das System ist in sich geschlossen, somit muss weder Kühlmittel erneuert werden noch irgendwas nach justiert werden.
5.2 Reinigung5.2 Reinigung
Dennoch muss der Chiller regelmäßig gereinigt werden. Mit Reinigung ist in diesem Fall das Reinigen der Luftfilter gemeint.
Um den vorderen großen Luftfilter zu reinigen muss man die Verblendung lösen, dazu muss man auf jeder Seite 3 Schrauben lösen. Zusätzlich Oben und unten an der Blende jeweils eine. Dann kann man die Blende entfernen und den Luftfilter an der Innenseite reinigen.
Anschließend montiert man die Blende und den Filter wieder und entnimmt rechts und links an der Seitenwand jeweils den Luftfilter, indem man die Verblendung durch Druck auf den dafür vorgesehenen Hacken löst.



6. Fehler am Chiller6. Fehler am Chiller
6.1 Mein Chiller zeigt nur noch den Status P1 und funktioniert nicht mehr6.1 Mein Chiller zeigt nur noch den Status P1 und funktioniert nicht mehr
Zeigt der Chiller auf dem Display den Status P1 an, so ist der Wassertemperatur-Fühler defekt. Diesen kann man über den Händler bei dem man den Chiller erworben hat nachordnern und diesen anschließend ersetzen. Solange der Sensor nicht ausgetauscht wurde wird der Chiller nicht mehr zu einem ordnungsgemäßen Betrieb übergehen.
6.2 Der Kompressor läuft nicht an und das Display zeigt nichts an6.2 Der Kompressor läuft nicht an und das Display zeigt nichts an
Ist die Stromversorgung ordnungsgemäß hergestellt?
-> Sicherungen überprüfen, Stecker einstecken, Schalter an der Steckerleiste überprüfen etc.
6.3 Der Chiller geht an und aus6.3 Der Chiller geht an und aus
Dies wird durch eine fehlerhafte Spannungsversorgung ausgelöst, unbedingt die Spannungsversorgung überprüfen -> ca. 230V 50hz
6.4 Die Kühlungswirkung lässt nach bzw. der Kompressor geht nicht mehr an6.4 Die Kühlungswirkung lässt nach bzw. der Kompressor geht nicht mehr an
- Der Chiller befindet sich im "Schlafmodus", einfach 3 Minuten warten dann sollte er von alleine wieder angehen
- Die eingestellte Temperatur ist höher als die Wassertemperatur, entweder die Temperatur am Chiller niedriger stellen oder sich damit zufrieden geben, dass das Kühlmedium nicht gekühlt werden muss
- Die Luftfilter reinigen, nur so kann der Chiller seine volle Leistung entfalten und ordnungsgemäß funktionieren
- Zuviel Last die der Chiller verarbeiten muss, z.b. kann bei 900Watt die ans Wasser abgegeben werden ein 790Watt Chiller nicht das Wasser auf 4°C halten
6.5 Der Chiller ist sehr laut6.5 Der Chiller ist sehr laut
Entweder steht der Chiller auf einen unebenen Untergrund und wackelt in Folge dessen oder es ist nicht genug Platz für den Luftstrom vorhanden in Folge dessen hört man das Rauschen der Luft.

Bei Fehlern und Vorschlägen einfach hier im Thread melden. Diskussionen sind gerne gesehen ;)
Gruß Hex
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

VDC

Legende
Mitglied seit
17.11.2004
Beiträge
28.000
Ort
Stadtlohn in NRW

Hexcode

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
12.07.2009
Beiträge
8.237
Ort
Königswinter
Grundlegend mag das stimmen mit dem How² von xxmartin, dies bezieht sich zwar im Großteil auf Chiller im allgemeinen bzw. auf die Geräte von AquaMedic, dieser Thread hier soll eine große Informationssammlung werden in der man direkt im ersten Beitrag möglichst viele Infos bekommt.
Taupunkttabelle ist doch drin?
Iso ist btw. auch drin -> http://www.hardwareluxx.de/community/f137/das-grosse-hailea-chiller-how-803340.html#2 wenn du Vorschläge hast wie man das ganze detalierter beschreiben sollte immer her damit.
 
Zuletzt bearbeitet:

bundymania

Das Bastelorakel !
Mitglied seit
14.05.2005
Beiträge
52.068
Ort
der 1000 Waküteile
Thx für den Guide ! :wink:
 

Calef

Semiprofi
Mitglied seit
23.08.2009
Beiträge
1.855
Ort
Bayern
Interessanter Beitrag, danke auch von mir :)

Zwei Fragen würde ich jetzt noch interessant finden falls du was dazu sagen kannst:

1. Wie genau ist das jetzt mit der Wärmeleistung zu verstehen? Du sprichst ja selber schon am Rande an, dass man ausrechnen sollte, wie viel Wärme ins Wasser abgegeben wird. Aber was passiert denn eigentlich, wenn mehr Wärme abgegeben wird, als der Chiller laut Spezifikation bewältigen kann? Schafft er es dann nur nicht mehr auf die angegebene Temperatur (also bleibt beispielsweise das Wasser bei 20° wenn ich 4° einstelle (Werte frei erfunden und nur beispielhaft))? Oder passiert dann irgendwas noch unangenehmeres oder gar gefährliches?

Und 2. warum packt man denn eigentlich die Schläuche in Armaflex ein? Dass das Board rund um den Sockel isoliert wird ist ja verständlich, aber Kondenswasser auf den Schläuchen sollte ja niemanden stören oder?


Sind jetzt auch keine wichtigen Infos die unbedingt in den Guide müssten... würd mich nur trotzdem interessieren :)
 

Hexcode

Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
12.07.2009
Beiträge
8.237
Ort
Königswinter
Zu 1. Grundlegend stimmt deine Vermutung, das Wasser wird nicht kälter. Und die Chiller sind nicht für 24/7 ausgelegt, heißt hohe Abwärme = der chiller läuft dauerhaft = irgendwann gehen Bauteile wie so nen Lüfter auch kaputt.
2. Das Wasser erhitzt sich dann schon im Schlauch, und dann tropft irgendwo kondenswasser aufs Board dann ist nen Problem vorprogrammiert, weil du zwar den Sockel isoliert hast, aber eben nicht das ganze Board ;)
 

Calef

Semiprofi
Mitglied seit
23.08.2009
Beiträge
1.855
Ort
Bayern
Gut das erscheint mir irgendwie ziemlich logisch. Manchmal sieht man halt den Wald vor lauter Bäumen nicht :d
 

Tonmann

Experte
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
1.764
Ort
Schleswig in Schleswig Holstein!
Moin,

ich grabe den Thread mal aus, weil ich eine Frage habe und dafür eigentlich nicht extra einen Thread aufmachen will.

Wäre es theoretisch möglich mit einem Chiller mehrere PC Systeme zu kühlen?
Mein Plan würde vorsehen einen Chiller samt grossem Wasserbehälter im Keller/dem Hauswirtschaftsraum unterzubringen und aus dem Wasserbehälter per Pumpen das Wasser zu den PCs zu führen.
Ich will damit keine Kühlrekorde aufstellen, sondern mir das Leben erleichtern, denn zum einen hätte ich keine eingestaubten Radiatoren mehr und zum anderen weniger Wartungsaufwand ingesamt, weil ich fast alles was die Kühlung angeht Zentral überwachen und steuern könnte!

Edit: Die Idee zu einer Zentralen Kühlwasserversorgung schwebt mir schon lange im Kopf herum, aber mit normalen Radiatoren ist das eher nicht oder schlecht zu machen, wie ich erfahren musste!

Falls das hier nicht reinpasst, mache ich gern auch nochmal einen neuen Thread auf.
 
Zuletzt bearbeitet:

wohtan

Experte
Mitglied seit
03.04.2011
Beiträge
378
Moin,

ich grabe den Thread mal aus, weil ich eine Frage habe und dafür eigentlich nicht extra einen Thread aufmachen will.

Wäre es theoretisch möglich mit einem Chiller mehrere PC Systeme zu kühlen?
Mein Plan würde vorsehen einen Chiller samt grossem Wasserbehälter im Keller/dem Hauswirtschaftsraum unterzubringen und aus dem Wasserbehälter per Pumpen das Wasser zu den PCs zu führen.
Ich will damit keine Kühlrekorde aufstellen, sondern mir das Leben erleichtern, denn zum einen hätte ich keine eingestaubten Radiatoren mehr und zum anderen weniger Wartungsaufwand ingesamt, weil ich fast alles was die Kühlung angeht Zentral überwachen und steuern könnte!

Edit: Die Idee zu einer Zentralen Kühlwasserversorgung schwebt mir schon lange im Kopf herum, aber mit normalen Radiatoren ist das eher nicht oder schlecht zu machen, wie ich erfahren musste!

Falls das hier nicht reinpasst, mache ich gern auch nochmal einen neuen Thread auf.

ka was du genau vor hast zu kühlen aber wäre es net uahc möglich das ganze mit reichlich und asureichend demensonierten passiv radis zu realisieren? son chiller der paar stunden läuft saugt auch gut was aus der dose im jahr ;)
 

Tonmann

Experte
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
1.764
Ort
Schleswig in Schleswig Holstein!
Das habe ich bereits probiert, aber das ist extrem unpraktisch und passiv geht erst recht nicht.
Mein Plan sieht halt vor mit einem Chiller einen Kreislauf zu kühlen der Praktisch nur aus dem Chiller und einem grossen Wasserbecken besteht. Von dem Wasserbecken wird das Wasser dann zu den PCs gepumpt. Sprich der Chiller würde nur laufen wenn das Wasser in dem Tank die eingestellte Temperatur übersteigt.
Da es in den von mir dazu ausgesuchten Räumen schon ziemlich kühl ist und ich nicht vor habe das Wasser unter die Raumtemperatur zu drücken, was nichts bringen würde da ich in den anderen Räumen dann vermutlich die Schläuche isolieren müsste, sollte der Chiller eigentlich nicht all zu oft anlaufen.
Mir geht es eben darum den Aufwand für den Aufbau/die Wartung zu reduzieren und das ist mit mehreren Radiatoren im Endeffekt ohne aktive Kühlung kaum zu machen.
Im Moment habe ich allein zwei Workstations die schon sehr gut heizen und da stehen die Radiatoren ( je ein Mora 2) in einer Kammer, da wäre dann der Schritt zu einer zentralen "Kühlkammer" fürs ganze Haus auch nicht mehr weit. Nur mit Radiatoren eben sehr aufwendig denn wenn dann würde ich schon gern auch meine Daddelkisten und die Rechner von meinen Kiddies da mit einbinden. Wenn schon dann richtig :)
Mein Strom kommt von meiner Hauseigenen Solaranlage, das wäre meine kleinste Sorge und so würde sich die Investition endlich mal lohnen :d

Aber wie gesagt, das ist nur eine Überlegung meinerseits, der Kosten-/Nutzenfaktor ist da völlig aussen vor, sonst würde ich den Plan vermutlich schon lange verworfen haben :d
 

VDC

Legende
Mitglied seit
17.11.2004
Beiträge
28.000
Ort
Stadtlohn in NRW
Die Überlegung geht problemlos auf, du solltest dir nur überlegen, ob du die Rechner parallel oder seriell anbindest. Seriell ist einfacher/billiger, aber du hast den Nachteil, dass das System steht, wenn du an einem Rechner bastelst. Mit Kupplungen kann man das ganze zwar reduzieren, dafür steigen dann wieder die Kosten.
 

Tonmann

Experte
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
1.764
Ort
Schleswig in Schleswig Holstein!
@VDC: Also wenn dann wollte ich das schon parallel aufbauen da der ausgesuchte Raum Zentral im Haus ist, wäre das die Sinnvollste Lösung. Ich werde das ganze wohl tatsächlich mal ausprobieren, aber erst Anfang nächsten Jahres. Da ist eh einiges an Umbauten im Haus geplant und ich könnte einen Versuchsaufbau wagen!

Bei Bedarf werde ich dann gerne berichten :)

Dankeschön!
 

Tawwa

Semiprofi
Mitglied seit
14.02.2007
Beiträge
2.720
Hi,

ist bei diesem Modell die Pumpe schon integriert, oder muss dieses seperat gekauft werden?

Aquatuning - Der Wasserkühlung Vollsortimenter - Durchlaufkühler Hailea Ultra Titan 1500 (HC500=790Watt Kälteleistung) Durchlaufkühler Hailea HC-500A(R134a) 110V (1/2HP=790Watt Kälteleistung) 37044

Was benötige ich noch alles um einen CPU damit zu kühlen?
Nur CPU Wasserkühler, 4 passende Anschlüsse und 2 Schläuche?
Man beachte, dass ich nicht unter den Taupunkt kommen werde, da ich den Chiller so einstelle, dass ich über dem Taupunkt liege, und daher keine Isolierungen brauche.

Gibt es vorgefertigte Isloierungen für Mainboards?
Bei Schläuchen gibt es ja welche.

Gruß
Tawwa
 

BulliT

Semiprofi
Mitglied seit
07.09.2006
Beiträge
4.353
Ort
Hamburg-Havana-Cuba
Hi,

ist bei diesem Modell die Pumpe schon integriert, oder muss dieses seperat gekauft werden?

Aquatuning - Der Wasserkühlung Vollsortimenter - Durchlaufkühler Hailea Ultra Titan 1500 (HC500=790Watt Kälteleistung) Durchlaufkühler Hailea HC-500A(R134a) 110V (1/2HP=790Watt Kälteleistung) 37044

Was benötige ich noch alles um einen CPU damit zu kühlen?
Nur CPU Wasserkühler, 4 passende Anschlüsse und 2 Schläuche?
Man beachte, dass ich nicht unter den Taupunkt kommen werde, da ich den Chiller so einstelle, dass ich über dem Taupunkt liege, und daher keine Isolierungen brauche.

Gibt es vorgefertigte Isloierungen für Mainboards?
Bei Schläuchen gibt es ja welche.

Gruß
Tawwa

Moinsen :wink:

Pumpe ist nicht dabei! Der Chiller fungiert Quasi wie ein Radiator.....
 

Eisbaer798

Enthusiast
Mitglied seit
14.09.2009
Beiträge
2.485
Ort
Nottuln im Münsterland NRW
Und drauf achten das du Dir die richtige Version für's nicht Amerikanischestromnetz kaufst.

Dein Link verweist auf eine 110 Volt Version.

Zitat:

"US-Version 110V - nicht kompatibel mit 230V Netzspannung."
 

Chaoz

Enthusiast
Mitglied seit
31.01.2008
Beiträge
284
Mich würden die Dezibel Werte unter Vollast direkt dran und in 1 Meter Abstand mal intressieren am lautesten Punkt.
Dann hat man was Handfestes als Richtwert ob es einem zu laut ist direkt neben der Kiste oder nicht.
 

bundymania

Das Bastelorakel !
Mitglied seit
14.05.2005
Beiträge
52.068
Ort
der 1000 Waküteile

Chaoz

Enthusiast
Mitglied seit
31.01.2008
Beiträge
284
Mit dem jetzigen der gedämmt unter Vollast nach meinem DB Messer bei 50 Spitze ankommt was für Mich okay ist :)
10 DB mehr = Doppelt so laut da logoalgyrthimisch / 10 weniger "halb"

Aber mitlerweile hab Ich die Antwort das es mindestens 80 sind also bei Mir nicht verwendbar mangels seperatem Raum solang Er nicht unter Schallschutzglas verschwindet was die Frage nach der Abluft aufwirft .......
 

Ähnliche Themen

G
Antworten
10
Aufrufe
495
Oben Unten