Das eskalierte zügig / Kopfhörer-Story

Quarzer

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
04.03.2015
Beiträge
2.208
Hallo in die Runde,

auf diesem Wege möchte ich meinem Weg zu meinem derzeitigem Setup aufzeigen und wie ich zu dem gekommen bin und vor allem warum und wie das so schnell passieren konnte. :d
Kurz vorab: Ich bin ein riesiger Musik-Liebahaber, eher in die Richtung Rock, Alternative, Metal & handgemachte Musik. Ich habe alles was ich höre Original als CD im Regal stehen und fange erst jetzt so gaaaaanz langsam an mich mit Tidal zu beschäften. Aber eins nach dem anderen.

Es war Mai und ich habe ein wenig Geld beiseite gepackt. Dank Corona bin ich seit dem Frühjahr 2020 im Homeoffice und höre Tag ein Tag aus meine Musik mit meinen damaligen Setup: Avinity AHP 967, die eine Mischung aus einem Beyerdynamic DT880 und DT990 sind, aber von der verbauten Teilen ein wenig beim T5 abgeschaut hat. Betrieben wurden die Hörer von einem FiiO E10K. Also kein großer Sprung, aber für den Alltagshörer oder den durchschnittlichen Nutzer wohl schon Endgame. (Ich möchte hier mit natürlich niemanden zu Nahe treten, das Setup ist definitiv kein schlechtes). Wenn ich mal keine Lust auf Kopfhörer habe, beschallten mich Audioengines A2+ (noch die alten ohne Bluetooth aber mit integriertem DAC). Für die ganzen Online-Konferenzen habe ich mir noch ein Blue Yeti angeschafft gehabt. Soweit also mein Setup vor ca. 4 Monaten:

20220621_094440.jpg


20220518_093302.jpg


20220405_072437.jpg


20220518_120831.jpg


20220114_062433.jpg


Die Audioengines wurden damals angeschafft, als noch der Laptop auf den Tisch stand und somit nicht genug Platz für größere Boxen vorhanden war. Aber ich muss sagen, dass der Sound grundsätzlich nicht verkehrt ist für die kleine Größe. Ich war echt beeindruckt und habe die Boxen gut 6 Jahre genutzt. Von den Blue Yetis war ich von Anfang an nicht wirklich angetan. Das war ein Impluskauf. Natürlich klang ich in den ganzen Calls wohl doch besser als alle anderen :d, aber für mich ist das trotzdem kein Optimum.

Zu erst wurden die Boxen ersetzt, denn es gab ein recht gutes Angebot für Nuberts A125er. Ich glaube es waren letztlich 225€ inkl. Versand. Da kann man ja nicht nein sagen, obwohl es eigentlich gar nicht auf der Prio-Liste stand. Aber was will man denn machen?

20220403_073304.jpg


Der Sound ist gegenüber den Audioengines natürlich ein massiver Step. Die Tiefe und der Raum werden echt super dargestellt, vor allem auch durch die Ständer schön auf Kopfhöhe gebracht. Aber wie eingangs eräwhnt, war hier eigentlich gar keine Notwendigkeit gegeben upzugraden. Aber gelohnt hat es sich dennoch. Vor allem, wenn ich doch mal keine Lust auf Kopfhörer habe.
Kommen wir zu den eigentlichen Steps, die ich gehen wollte: Mikro-Setup und Kopfhörer. Plan war ursprünglich von USB-Mikro auf XLR-Mikro mit Audio-Interface zu wechseln und auch an das Interface den neuen Kopfhörer anzuschließen. Soweit sogut, also mal entspannt im Forum gefragt, was so empfohlen wird und letztlich hatte ich einen Rode Podmic hier, betrieben von einem Rode AI-1. Das PodMic ist ein feines Teil aber ein dynamisches Mikro hatte das Problem, dass ich wirklich direkt reinsprechen musste. Aber ich zu meist war das Mikro leicht seitlich zu meinem Mund. Dann musste also der Switch hin zu einem Audio-Technica AT2035 her. Der Kondensator war deutlich weniger zimperlich bei der Richtung und ich hatte mein Endgame XLR-Mikro-Setup gefunden:

20220809_105641.jpg


20220809_105658.jpg


Super Sound. Spitzen Setup. Ich denke, damit bin ich weit über dem, was man sonst so in Online-Konferenzen hört. Vor allem wenn ich mit den asiatischen Kollegen telefonieren, die gefühlt mit der Blechdose an den Terminen teilnehmen :d
So Mikro-Suche abgeschlossen und ich bin damit auch nach wie vor super zufrieden damit. Also muss jetzt das Herzstück her. Ein neuer Kopfhörer und auch da bekam ich zu erst die Empehlung Hifiman Ananda, dicht gefolgt von einem Hifiman Edition XS. Habe viel rumgesurft, Reviews gelesen und Videos geschaut. Zu der Zeit war der XS dann im Angebot und ich habe für ca. 480€ zugeschlagen.

20220527_121403.jpg


Das erste mal auf die dicke Rübe gezogen und WOW, was für ein Unterschied zu den jetzt billig wirkenden Avinity. Irgendwo habe ich gelesen, dass ein solcher Step-Up so wäre, als wenn man Watte aus seinen Ohren packt. Das trifft es ziemlich genau. Vorher klang alles Dumpf, muffig zusammengepresst. Der XS streckt die Musik, bringt Luft zwischen die Töne. Der Bass blutet gar nicht mehr in die Mitten und die Stimmen sind einfach "echt". War schon krass, was das für ein Unterscheid ist.
Aber schon nach kurzer Zeit die erste Ernüchterung. So geil wie der Sound ist, so stark schmerzt er auf meinem Eierschädel. Ich find an mir Socken unter das Kopfband zu packen und da war für mich dann die vorherige Freue irgendwie zu sehr getrübt. Kurz überlegt und dann recht schnell für einen Ananda von EKA für 500€ 2 Monate alt entschieden und die XS wieder abgestoßen. Das Interface hatte übrigens genug Power für den XS gehabt ;).
Da die Ananda wohl einen hohen Anpressdruck hatten und ich das Gefühl der XS-Pads auf der Haut nicht soooo mega fand, habe ich parallel direkt die Dekoni Fenestrated Sheepskin Pads geordert. Aber wenn man schon anfängt zu eskalieren, dann doch richtig. Solche Hörer möchten ja ordentlich präsentiert werden --> Und so wurde der ROOM's Kopfhörer-Ständer auch noch kurzerhand eingepackt.

20220621_093953.jpg


20220531_103028.jpg


Das Kopfband ist der Game-Changer. Ich konnte die Hörer regelrecht vergessen und einfach nur die Muisk genießen, was ich auch tat. Aber was soll ich sagen: @Terr0rSandmann musste ja unbedingt von einem super Angebot bzgl. eines Kopfhörerverstärkeres schreiben. Ach maaaaaaaaaan. Der AI-1 ist schon ok, aber für den Preis? 220€ wechselten den Besitzer und der Monoprice Monolith THX AAA Symmetrischer Kopfhörerverstärker | THX AAA 887 waren auf dem Weg zu mir. Da es sich dabei um einen reinen Verstärker handelt, musste auch noch ein dedizierter DAC her. Kurz rumgefragt, den Topping D10B empfohlen bekommen, bei EKA geschaut und für 100€ aus den Niederlanden geordert. Jetzt habe ich ja eine balanced Line, aber nur ein Single-Ended Kabel.... So geht das nicht. 45€ später wurde mir in China ein Kabel auf meinen Wunsch zusammengeklöbelt und an mich versandt.

20220809_111131.jpg


Boooooohmmmm hats gemacht nach den ersten Tönen. Nicht nur, dass ich jetzt taub werden könnte, wenn ich voll aufdrehe, auch die Luft zwischen den Tönen wurde noch weiter auseinadergezogen und die Bühne wurde breiter, die Bass wuchtiger und definierter. Bester Kauf für einen sensiblen Kopfhörer. Kann ich definitiv nur empfehlen. Ich dachte zu dem Zeitpunkt wirklich, ich hätte mein Endgame erreicht und habe bis letzte Woche gut 2 Monate genau dieses Setup sehr genossen.
Dann flatterte ein Angebot für einen Hifiman Arya V2 hinein und ich fing mich an (gegen mein Vernunft) mich mit dem Arya tiefergehend zu beschäftigen. Ich weiß bis heute nicht, ob das ein Fehler war oder nicht. Der V2 war aber nicht mein Traum, denn nach allem was dann gelesen habe, war der V3 mein Wunschhörer und ich suchte nach Angeboten. Nach harten Verhandlungen mit einem Händler überwies ich letzte Woche Montag 1235€ und 2 Tage später war er dann da.

20220804_111411.jpg


20220805_164011.jpg


Und genau, dass, was der Ananda in meinen Augen "schlecht" (es gibt kein echtes schlecht beim Ananda) gemacht hat, hat der Arya sofort verbessert. Die Höhen sind jetzt seidig und waren vorher recht schrill. Der Anpressdruck ist durch den Swiffel deutlich angenehmer. Nutze aber dennoch die Dekonis, die ich das Gefühl angenehmer auf der Haut finde. Die Bühne ist etwas schmaler, dafür tiefer, Bässe sind knackiger und noch präzsier. Es ist ein absoluter Traum, die Hörer in der Hand zu halten. Auch von der Verarbeitungsqualität ist ein spürbarer Schritt vom Ananda.

Also 4 Monate und ca. mit allen Handelsverlusten ca. 2.200€ (billiger Verkauf als gekauft) später habe ich jetzt hoffentlich endlich mein Endgame gefunden und genieße jeden einzelnen Ton. Ich habe mir auch mal Tidal gegönnt und muss feststellen, dass der Sound nochmal etwas besser ist als meine FLACs von der CD (gerade die Master-Files).

Und so aufgeräumt mein Tisch am Anfang aussah, so voll ist er jetzt wieder. :d

20220804_112201.jpg


Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig unterhalten und ein wenig inspirieren.

Viele Grüße
Q
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Das mit den "Handelsverlusten" finde ich interessant. Man könnte natürlich gleich High-End gehen (sofern man die Kohle dazu überhaupt rumliegen hat), aber ich finde es ist durchaus wichtig, Schritt für Schritt höher zu gehen. Du hast ja keine Ahnung, wohin du überhaupt willst. Selbst wenn man die Gelegenheit hat, sich alles mal anzuhören in einem Geschäft, oder auf einer Messe. Selber daheim haben und ausprobieren wirst du nicht ersetzen können.
 
Ich hoffe, dass mein Setup zumindest bis zur nächsten Beförderung durchhält. Der Arya ist ja erst ca. 15h gelaufen. 😊

Und ich bin froh die Steps über XS und Ananda gegangen zu sein und weiß den Arya anders einzuschätzen und entsprechend zu würdigen, auch wenn ich dadurch gut 200€ verloren bzw. eher für die Erfahrung bezahlt habe.

Den Ananda habe ich heute hier im Forum verkauft. 👍😊
 
Ich hoffe, dass mein Setup zumindest bis zur nächsten Beförderung durchhält. Der Arya ist ja erst ca. 15h gelaufen. 😊

Und ich bin froh die Steps über XS und Ananda gegangen zu sein und weiß den Arya anders einzuschätzen und entsprechend zu würdigen, auch wenn ich dadurch gut 200€ verloren bzw. eher für die Erfahrung bezahlt habe.

Den Ananda habe ich heute hier im Forum verkauft. 👍😊
Ach mein Gott. Ist ein Hobby, das kostet Geld. Nen ordentlicher Abend in der Bar/Kneipe kostet auch mal 200€. Glaube mit gewissen Alter darf man das nciht so eng sehen. Zumal man auch nur so an die nötige Erfahrung ran kommt.
Ich mache das daher i.d.R. so, dass ich gebraucht kaufe, wenn ich weiß, dass ich primär testen will. Da schafft man es sogar öfter mal mit Gewinn weiter zu verkaufen. Und Augen aufhalten bzgl. Amazon Warehouse Deals lohnt sich auch immer
 
Grundsätzlich hast du recht, aber über 2.000€ für den Einstieg finde ich schon vorerst ausreichend. Und ich bin auch nicht derjenige der viel rumtestet. Wenn ich was gefunden habe, was mich begeistert, bin ich für eine gewisse Zeit lang befriedigt. 😊
 
Grundsätzlich hast du recht, aber über 2.000€ für den Einstieg finde ich schon vorerst ausreichend. Und ich bin auch nicht derjenige der viel rumtestet. Wenn ich was gefunden habe, was mich begeistert, bin ich für eine gewisse Zeit lang befriedigt. 😊
So war das auch gar nicht gemeint. Denke preislich ist es nicht möglich etwas besseres zu bekommen als das was du da ausgewählt hast. Optisch jetzt nicht meins, aber P/L unschlagbar. Ähnlich hatte ich das vor 2-3 Jahren auch mal.
 

Anhänge

  • 48D88966-95D6-42D8-8CCE-C15794B49311.jpeg
    48D88966-95D6-42D8-8CCE-C15794B49311.jpeg
    1,5 MB · Aufrufe: 180
Also was ich weiß, dass ich defintiv mal den Susvara testen will, aber behalten sei mal dahingestellt. Bis dahin sollen sich dann auch meine Ohren an das "neue" Erlebnis gewöhnen.
Da ich eine kleine Tochter habe, die neben der Arbeit meine ganze Aufmerksamkeit verschluckt, ist es mir leider auch nicht möglich mal in einen Laden zu fahren und mal Hörer quer durchzutesten. Das wird aber in 2 bis 3 Jahren defintiv mal passieren. Würde gerne nach Berlin zu Hifi im Hinterhof. Die sind ja jetzt von Leipzig nicht so weit weg. Und dann könnte es durchaus passieren, dass ich noch ein wenig Geld liegen lasse.

Das gleiche habe ich auch mit Tastaturen vor ca. 6 bis 8 Jahren durch. Mechanische Tastaturen sind ein fast noch schlimmeres Rabbithole als Kopfhörer, zumidnest empfand ich das damals noch heftiger (Kappen, Lubes, Switches, O-Rings, Sizes,...). Aber hier bin ich seit 5 Jahren super happy und habe gar kein Verlangen nach was neues. Ich glaube nicht, dass ich da was bessers finde, als ich derzeit nutze. Das ist schon hoch "pornös" :d.

Bei Kopfhörern ist es "nur" der Klang und der Comfort (ggfs. Qualiät noch). Bei Tastaturen sinds die Haptik, der Klang, die Größe, die Optik. Sind halt mehrer Sinne, die hier angesprochen werden. Aber ich schweife ab. Ich bin jetzt definitv tief in der Materie drin und ich habe für den Beginn schon sehr weit oben ins Regal gegriffen. Ich sage einfach mal, dass mein Einstieg das übersteigt was 99,99% der Deutschen jemals auf den Kopf haben werden.
 
Ach, witzig zu lesen ... na dann bin ich ja gespannt, wohin das bei Dir noch eskaliert :d

Nachdem ich kürzlich mit Genelecs & nem Adam Sub mit Audient ID4 am Desktop incl. Qobuz angefangen hatte (dann direkt vor lauter Begeisterung das Wohnzimmer "aufgerüstet"), habe ich mir gestern Nacht "spontan" (nach längerem Drumherumschleichen) den Ananda V2 gegönnt. Hab einfach schon zu lange hier bei Euch in den Kopfhörer-Threads mitgelesen und wurde "unschuldig infiziert" :cool:

Da habe ich gleich noch ne Frage an Dich: hast Du den Rooms FS Pro A (Radius Halterung 68 mm) oder B (Radius 78 mm) für Dich ausgewählt, bzw. welchen würdest Du für den Ananda empfehlen?

Falls Du irgendwann Richtung Susquara weiter eskalieren solltest, kannste mich gerne mal wegen des Arya ansprechen.
Vielleicht ist der Ananda auch bei mir noch nicht das Ende der Fahnenstange, obwohl ich auch eher dazu tendiere, schöne Dinge möglichst lange zu haben :hmm:
 
Ich sags ja immer wieder: Das Audio-Unterforum ist ein gefährliches Pflaster :fresse:
 
obwohl ich auch eher dazu tendiere, schöne Dinge möglichst lange zu haben :hmm:
Das gilt vermutlich so lange bis Du Dich fragst, ob die Hörer der nächsten Preisstufe tatsächlich eine signifikante Verbesserung darstellen. Dann braucht der teurere Hörer auch einen kräftigeren Amp und schon is die Kohle weg. :fresse:

Über den Susvara hab ich auch schon nachgedacht, aber da gibt es ja schon wieder die Glaubensfrage ob man den überhaupt mit etwas anderem als einem AHB2 befeuern "darf" und dann sind wir auch schon 5-stellig. :shot:
 
Wieso AHB2? Es gibt auch gute LS-Endstufen. Monoblöcke, versteht sich ja von selbst :shot:
 
Zuletzt bearbeitet:
... und dann sind wir auch schon 5-stellig.
Puhhh, ick hoffe da bin ich noch ein paar Steps von entfernt, möchte meine Frau auch in homöopathischen Dosen an das neue Rabbithole ran führen :rolleyes:
 
Puhhh, ick hoffe da bin ich noch ein paar Steps von entfernt
Das ist eigentlich auch die gesündere Vorgehensweise. Es geht ja nicht darum maximal viel Geld rauszufeuern, sondern eher darum herauszufinden was gefällt, was nicht und dann den Sweetspot aus Budget und präferierter Klangsignatur zu ermitteln.
 
Das ist eigentlich auch die gesündere Vorgehensweise. Es geht ja nicht darum maximal viel Geld rauszufeuern, sondern eher darum herauszufinden was gefällt, was nicht und dann den Sweetspot aus Budget und präferierter Klangsignatur zu ermitteln.
So ist es. Ich bin ja auch schon ein paar Tage dabei, sehe aber absolut keinen Mehrwert mir einen Stack für 5000€ samt 2 KHs für je 4000€ zu kaufen. Ein sehr guter Sweetspot ist meiner Meinung nach irgendwie etwas um den Arya Stealth, HD800S usw. sowie einem 800-1000€ DAC/KHV Stack. Da bist du dann mit ca. 2000 - 2300€ für allem sehr sehr gut dabei. Klar, ist noch immer ein haufen Kohle für ein "KH Setup", aber alles drüber wird expotenziell teurer für einen doch immer geringeren klanglichen Mehrwert.

Was auch wichtig ist, und da ist jeder anders, ist das Anwendungsgebiet. Wer z.B. eine separate KH Ecke hat, und da total konzentriert, gar mit geschlossenen Augen, Musik hört, profitiert vermutlich deutlich mehr von "krassen Zeug", als jemand, der den KH am Schreibtisch nutzt und da primär neben dem Surfen oder Recherchieren Musik hört.
 
Zuletzt bearbeitet:
Habe das gleiche Setting aus Topping D10B - - > Monolith 887. welches Kabel und wo hast du dir da anfertigen lassen? Gibt es das sonst nirgends?
 
Puuuh... Hier wird mein alter Thread wieder vorgekramt :d Gab ja ein paar Fragen hier.

@Ickewars : Das hier ist der Rooms, den ich bestellt und auch damals für den Ananda kurz genutzt hatte: Link
So wie ich mich kenne, werde ich nächstes Jahr einen neuen Stack (finde die ifi so sexy) + nen HEK V2 haben :d Dann kann ich mich wegen dem Arya gerne wieder melden. Außer meine Freundin haut mir sehr dolle auf die Finger.
Hätte an deiner Stelle aber vlt mit dem Edition XS statt dem Ananda gestartet ;). Aber hast natürlich dennoch nix falsch gemacht.

@Undercover :
Da ich den Adapter vom Topping zum 🤮 fand, habe ich zwei mal dieses Kabel bestellt: Link
Vom Amp zum Arya gehe ich mit dem hier: Link (hab 3m genommen und knapp unter 50€ bezahlt)

Bisher kam nix neues dazu, aber ich kann nicht aufhören hier weiter mit zu lesen und meine Wunschliste wird immer länger:

1. Neuer ifi-Stack
2. HEK V2, Susvara
3. CD-Player
4. Mobiler Stack
5. Closed OverEars
6. Feine In-Ears
7. Und mal noch offene testen: Meze Elite, Focal Clear OG, Audeze LCD-X, Dan Clard Audio Aeon 2

Hachja, wenn das alles nur nicht so teuer wäre :d
 
Zuletzt bearbeitet:
Bisher kam nix neues dazu, aber ich kann nicht aufhören hier weiter mit zu lesen und meine Wunschliste wird immer länger:

1. Neuer ifi-Stack
2. HEK V2, Susvara
3. CD-Player
4. Mobiler Stack
5. Closed OverEars
6. Feine In-Ears
7. Und mal noch offene testen: Meze Elite, Focal Clear OG, Audeze LCD-X, Dan Clard Audio Aeon 2

Hachja, wenn das alles nur nicht so teuer wäre :d

Welcome to the rabbit hole :d :fresse: :wink:
 
Es muss übrigens nicht automatisch immer teurer werden. Bei der Recherche zu den HE 1000ern und HE6SE V2 bin ich über nen Dude gestolpert der vom Susvara auf nen HE 1000 V2 umgestiegen ist. :whistle:
 
Es geht ja nicht darum maximal viel Geld rauszufeuern, sondern eher darum herauszufinden was gefällt, was nicht und dann den Sweetspot aus Budget und präferierter Klangsignatur zu ermitteln.

Aber um das Mittel zu finden, musst du ja auch die ganze Palette gehört haben - und dann wird es schwer, wieder zurück zu gehen - für die meisten zumindest.
Der LCD 4 ist - für mich! - der Hammer, nehmen wir als Mittelwert den LCD2, da fehlt nicht mehr viel, aber es fehlt was.
Und es kommt noch hinzu, dass man "psychisch" befriedigt ist, denn der LCD4 bildet ja das Ende der Fahnenstange bei Audze, somit kann man das schon mal abhacken :d

Für AMPs und DACs würde ich nicht mehr viel Geld ausgeben, ausgenommen Tube Amps.
Wer zb. den Platz hat, hat mit dem Audio-GD R28 für knappe 1300€ ein All in one Gerät, das keine Wünsche offen lässt, und mit 9 Watt auch Power satt hat.

Bei der Recherche zu den HE 1000ern und HE6SE V2 bin ich über nen Dude gestolpert der vom Susvara auf nen HE 1000 V2 umgestiegen ist. :whistle:

Naja, was im Internet steht... manch einer hat da eben andere Ansichten, @ryzion zb. findet ja ausser den Stealth auch alle TOTL Hörer nicht gut, aber das liegt halt an jedem selbst.

Hab die Tage im U18 Thread eine wahre Perle gefunden:

Man beachte die Toilette im Bild, und den Zustand, und dann möge man bitte den Text aufmerksam lesen - und die ca. nächsten 5 Beiträge danach - da muss man sich ja fast schämen, wenn man einen U18 hat :fresse:
 
Naja @Louisiana da hast du wohl den LCD5 vergessen :P

Und es stimmt schon, es muss nicht zwingend teurer werden, aber ein Schritt back gibts bei mir nicht mehr. Ananda und XS sind einfach nicht annährend so bequem wie der Arya. Den trage ich jetzt seit 8:00 nonstop (mit ganz kurzen Pausen) auf dem Kopf. Aber vlt bringt mir der HEK ja dann gar nicht mehr so viel. Aber kriege ich ja nur raus, wenn ich ihn mal aufhab.

Theoretisch ist mein Desktop-Stack ja auch schon Highend mit Null zusätzlichen Möglichkeiten, sondern pures digitales-analoges Wandeln ohne Schnickschnack. Besser wirds dann nicht mehr werden --> also vom Sound her. Sondern maximal anders mit Tubes z.B.
 
Der LCD-5 ist kein Audeze ;)
 
Naja @Louisiana da hast du wohl den LCD5 vergessen :P
Den will aber keiner haben :fresse:
Ganz im Ernst, wenn du im Head-Fi im LCD4 Thread unterwegs bist, bekommst du zuweilen Angebote für deinen LCD4, da der eben nicht mehr hergestellt wird.

Und es stimmt schon, es muss nicht zwingend teurer werden, aber ein Schritt back gibts bei mir nicht mehr. Ananda und XS sind einfach nicht annährend so bequem wie der Arya. Den trage ich jetzt seit 8:00 nonstop (mit ganz kurzen Pausen) auf dem Kopf. Aber vlt bringt mir der HEK ja dann gar nicht mehr so viel. Aber kriege ich ja nur raus, wenn ich ihn mal aufhab.
Ich denke auch, dass der Arya gereicht hätte, aber ich bin da leider extrem kopflastig, und überlege dann immer, ob mir der HE1000 nicht "besser" gefallen würde :d
Wohl dem, der sowas nicht hat.

Alles in allem kann ich aber sagen, dass es mir so meinen Seelenfrieden beschert hat, da ich gar nicht mehr über Kopfhörer nachdenke.
Ok, ein ZMF möchte ich noch, aber ohne Eile :)
Wenn ich abends meine Röhren eine halbe Stunde vor dem Musikhören anschalte, und mich dann mit meinem LCD4 in meinen Sessel hau, das ist mein persönliches Audio Nirvana :)
 
Es muss übrigens nicht automatisch immer teurer werden. Bei der Recherche zu den HE 1000ern und HE6SE V2 bin ich über nen Dude gestolpert der vom Susvara auf nen HE 1000 V2 umgestiegen ist. :whistle:
Japp. Für mich ist der HE1000V2 auch der geilste Hörer, völlig unabhängig vom Preis.
 
Alles Ausreden - ihr seid doch nur zu geizig für den Sus…

3DB1C782-4F1D-43AD-A9C7-0CC6620A7748.gif


:fresse:
 
Alles Ausreden - ihr seid doch nur zu geizig für den Sus…
Ich weiß, dass du Spaß machst, aber bei mir ist es echt aus Prinzip.
Mein letztes Angebot von Hifiman war wie folgt:
Ich sende meinen HE1000se zurück, schicke noch 1500€ hinterher, und bekomme dafür einen Susvara - hab es dennoch nicht gemacht.
Der kann gar nicht so viel besser klingen, als das er 4k€ wert wäre, von den Preisen in DE will ich garnicht anfangen.

Für den Caldera würde ich wahrscheinlich die 4k€ ausgeben, zumal der von einigen die ihn schon als Demo haben, besser als der Sus bezeichnet wird.
 
@Louisiana: Ich würde auch nicht so viel für einen KH ausgeben, aber das sage ich jetzt ;)

Du meintest vor wenigen Tagen noch, dass 3 Mille dein Limit seien - merkste selber, nä? :fresse:

Das soll jetzt nicht böse gemeint sein, aber man braucht sich ja nicht für alles rechtfertigen. Wenn der Zeitpunkt gerade passend ist und man sich „bereit“ fühlt - just do it :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh