Aktuelles

[User-Review] Creative SXFI Air Gamer - Lesertest

Hattori1000

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2011
Beiträge
2.358
Ort
Bottrop

Hallo hardwareLUXX´er!

Ich wurde von der Redaktion "auserwählt", um das Creative SXFI Air Gamer! für euch zu testen.

Daher hier nun mein User-Review:



2.jpg

Inhaltsverzeichnis
  • Einleitung
  • Unboxing (inkl. Video)
  • Technische Spezifikationen
  • Lieferumfang
  • Verarbeitung / Qualität
  • Software (SXFI Control) / Benutzerfreundlichkeit
  • Sound Qualität
  • Ergonomie / Tragecomfort
  • Praxistest
  • Akkulaufheit / Ladezustand / Entfernung
  • Vergleich zum MMX 300
  • Pro & Contra
  • Fazit

Einleitung

Als Erstes sei gesagt, dass es sich hierbei um einen rein subjektiven Test meinerseits handelt und nicht umbedingt mit professionellen Tests zu vergleichen ist.

Das Creative SXFI Air Gamer! ist zum Zeitpunkt meines Tests (10.08.2019) das neuste Headset aus dem Hause Creative und ist zu einem Preis von 139€ zu haben.
Es ist für die meisten Plattformen einsetzbar (Mac, PC, PS4, Xbox, Switch und Mobiltelefone).
Diverse Anschlussmöglichkeiten bieten eine große Nutzungsfreiheit.

20210829-111808.jpg
20210829-111818.jpg
20210829-111826.jpg


Unboxing Video


*** Das Video ist absichtlich ohne Ton, da es hier zu Hause nie leise ist (Kinder bedingt) :) ***​


Technische Spezifikationen
  • Over-Ear Headset
  • Schwarz mit RGB Elementen (16 Millionen Farben wählbar)
  • Kopfbügelhörer (geschlossen)
  • Ohrmuschelpolsterung: Perforiertes Kunstleder mit Memory-Schaum
  • Klangverarbeitung: Super X-Fi, SXFI BATTLE Mode
  • Frequenzbereich: 20Hz bis 20kHz
  • Schnittstelle: 3,5-mm-Stereoeingang, Bluetooth 5.0, MicroSD (bis zu 32GB, FAT32 Dateisystem), USB Typ C
  • Stereo, 5.1 und 7.1 Headset (Einstellbar)
  • Mikrofon Abnehmbar
  • microSD Slot (max. 32GB)
  • Kabelloses (Bluetooth 5.0) oder Kabelgebunden (USB-C, USB-A über Adapter und 3,5 Klinke)
  • Bluetooth-Betriebsfrequenz: 2402-2480 MHz
  • RF-Leistung: Bluetooth – 1,70 mW, Bluetooth Low Energy – 1,71 mW
  • Akkutyp und Laufzeit: Lithium-Ionen-Akku, 11 Stunden
  • Audio-Codec: SBC
  • Mikrofon
  • Impedanz:<2.2kΩ
    Frequenzumfang: 100–16000 Hz (CommanderMic)
    Frequenzumfang: 100–8000 Hz (NanoBoom Mic)
    Empfindlichkeit: @ 1 kHz: -42 dB (CommanderMic)
    Empfindlichkeit: @ 1 kHz: -38 dB (NanoBoom Mic)
  • Technologie: SXFI InPerson®
  • Bedienelemente am Kopfhörer: Super X-Fi, Ein-/Ausschalten, Quelle, Touchsteuerung (Wiedergabe/Titelauswahl, Lautstärke, Anrufsteuerung), GamerChat, Bluetooth-Kopplung
  • 50 mm Treiber (Neodymium magnet)
  • Gewicht: 313.6g (Mit NanoBoom Mikrofon)

Lieferumfang

20210829-111734.jpg
  • Creative SXFI Air Gamer Headset
  • Abnehmbares Mikrofon
  • Bedienungsanleitung / Garantiekarte
  • USB-C to USB 2.0 (Type-A) Adapter
  • 3,5mm Klinke Kabel
  • USB-C/USB-C Kabel
  • Stopfen für Mikrofonanschluss
  • NanoBoom Mikrofon

Verarbeitung / Qualität

Das Design vom XFSI Air Gamer ist sehr schlicht gehalten und weißt viele rundungen auf.
Die Verarbeitungsqualität ist meiner Meinung sehr gut. Es besteht grüßtenteils aus Kunstoff mit einigen Kunstleder Elementen.
Die LED Beleuchtung ist sehr gut (keine Schatten).
Das Mikrofon lässt sich sehr gut biegen und behält auch seine Form.


Software (SXFI Control) / Benutzerfreundlichkeit

3.jpg

Mit der hauseigenen Software "SXFI Control", lässt sich das Headset ganz einfach auf die eigenen bedürfnisse anpassen.
Das Menü der Software ist recht übersichtlich und leicht zu verstehen.
Im Menü gibt es folgende Auswahlmöglichkeiten:
  • SuperX-FI
  • Equilizer
  • Beleuchtung
  • Gamerchat
  • Konfiguration
  • Einstellungen (Für SXFI Control)
4.jpg
5.jpg

6.jpg
7.jpg

8.jpg


Sound Qualität

Ich bin kein audiophiler Musikhörer, daher reicht mir der saubere Klang durchaus aus.
In Spielen ist der simulierte Surround Sound sehr präzise und Gegner gut zu orten.
Die Ohrpolster umschließen das Ohr sauber, aber leider ist die Unterdrückung der Außengeräusche eher schlecht.
Der Mikro ist, wie ich es erwatet habe sehr gut. Es die Stimme sauber wieder und erzeugt keine Nebengeräusche (getestet im Teamspeak, Discord und Ingame Chat).
Für einen durchschnittlichen Headset-Benutzer ist es also durchaus brauchbar.


Ergonomie / Tragecomfort

Das SXFI Air Gamer schmiegt sich schön an den Kopf an und großen gepolsterten Ohrmuscheln decken auch große Ohren sehr gut ab. (Ich bin >2m und weiß wovon ich spreche).
Sie drücken nicht wie manch andere Headsets die Ohren ab, so dass die Ohren auch nach längeren Games nicht weh tun.
Die Ohrmuscheln sind sehr dick gepolstert und liegen angenehm am Ohr.
Durch die LED Beleuchtung erwärmen sich die Ohremuscheln kaum.
Für mich persönlich liegt das Headset gut am Kopf an. Ich habe nicht das Gefühl, dass es mir gleich runterfällt.
Mit einem Gewicht von knapp 320g ist es ein durchschnittliches Headset.
Störend fand ich allerdings, dass sich das Mikro nicht wegklappen lässt, sondern komplett abgenommen werden muss. Das Mikro lässt sich aber sehr gut biegen und behält seine form.
Da ich Brillenträger bin, kann ich sagen "Brillenträger geeignet".


Praxistest

Spiele:

Gespielt habe ich u.a. PUBG, Starcraft 2, Minecraft, Dead by Daylight, Battlefield 5, CoD und Red Dead online.
In allen Spielen hatte ich keine Soundprobleme. Alle Geräusche wurden sauber wiedergegeben.
Die Ortung der Feine in PUBG, BF und CoD hat ohne probleme funktioniert.

Freizeit:
Durch den eingebauten microSD Slot lassen sich mp3´s auch super unterwegs anhören.
Leider ist das Headset sehr klobig und meiner Meinung nicht fürs Trainieren bzw. Joggen geeignet.
Für die Bahn oder den Bus aber sicher ok.


Akkulaufheit / Ladezustand / Entfernung

Der Akku reichte bei mir mit eingeschalteter RGB Beleuchtung ca. 9 Std. Mit ausgeschalteter Beleuchtung wird hier sicher auch die angegebene zeit von 11std. ereicht.
Leider konnte ich keine Anzeige finden, die mir anzeigt wie voll bzw. leer der Akku ist. Auch wird nicht angezeigt ob die Akku bereits voll geladen ist.
Ich konnte mich problemlos in meiner Wohnung bewegen ohne das die Verbindung zum PC unterbrochen wurde.


Vergleich zu meinem MMX300

Ich habe seit 9 Jahren ein MMX300 (Gen.1). Bin damit absolut zufrieden und werde es auch weiter nutzen.
Das MMX300 sitzt fester am Kopf und wirkt nicht so klobig wie das SXFI Air Gamer.
Die Umgebungsgeräuschunterdrückung ist beim MMX300 um längen besser als beim SXFI Air Gamer.
Beim SXFI Air Gamer gibt es eine RGB Beleuchtung (wer es braucht...) und ich kann das Mikro komplett entfernen.
Beim Gewicht ist das MMX300 zwar ein paar Gramm schwerer, aber hier merke ich persönlich keinen unterschied.
Bei beiden Headsets kann ich in Spielen die Gegner präzise orten. Bei Musik/Video Schauen habe ich auch keinen großen Unterschied feststellen können.
Das SXFI Air Gamer sieht zwar in sich etwas Designvoller aus, aber für mich macht das MMX300 einen höherwertigeren Eindruck.
Das, was für mich den größten Unterschied macht und was mich seit 9 Jahren bei Beyerdinamics hält, ist die Lebensdauer.
Fürs MMX300 bekomm ich heute noch Ersatzteile. Wenn mir beim SXFI Air Gamer was kaputt geht, kann ich es warscheinlich wegschmeißen oder muss Wochenlang auf eine Reparatur warten.
Wobei man für 2 SXFI Air Gamer auch nur 1 MMX300 bekommt.
Also für mich persönlich ist das SXFI Air Gamer nicht schlecht, aber kommt nicht an das MMX300 heran.


Positiv & Negativ

Positiv

  • RGB Beleuchtung
  • Tragecomfort
  • Brillenträger geeignet
  • Moderner USB-C Anschluss
  • Wireless mit gutem Akku
  • Auch für andere Plattformen geeignet

Negativ
  • Viel Plastik
  • Ohrmuscheln schlecht abschirmend
  • Super XFI kompliziert einzurichten

Fazit

Das Creative SXFI Air Gamer ist ein modernes Headset mit vielen Einsatzmöglichkeiten. Es hat moderne Technik und RGB Beleuchtung an Bord.
Die Akkulaufzeit und Bluetooth reichweite überzeugt.
Der Sound ist gut, sowohl beim Mikro als auch beim Headset selbst. Durch die steuerbare RGB Beleuchtung kann man es an sein eigenes System anpassen.
Für einen Preis von momentan 139€ kann man hier auch nicht meckern.


Danke an Creative und hardwareLUXX, dass ich diesen Test durchführen durfte.
 
Oben Unten