Aktuelles

CPU bei System bis 1.500 € in der aktuellen Situation

schnarchn

Einsteiger
Thread Starter
Mitglied seit
26.08.2021
Beiträge
51
Hallo zusammen,

folgende Ausgangslage:

Meine Anforderungen: PC für Office/Internet + Gaming (Anspruch wäre auch aktuelle Titel mit allem Hoch in FHD auf über 144 FPS zu bringen. Anspruch wäre die nächsten 5 Jahre Ruhe zu haben und ggf. auch mal nen WQHD Bildschirm anschaffen zu können. Dann muss natürlich nicht alles auf Ultra laufen.)
Preis: Insgesamt max. so ca. 1.500 € (~ 500 € Grafikkarte + 1.000 € für den Rest, Gehäuse ist aber vorhanden)

Derzeit besitze ich folgendes System:
AMD Ryzen™ 5 3600 (be quiet! Pure Rock Kühler)
MSI B450-A PRO MAX
ZOTAC GeForce® GTX 1070 Mini 8GB
G.SKill Aegis 16GB Kit DDR4-3200 CL16
be quiet! Pure Power CM L8 530W
Fractal Design Define R4 Black Pearl (Werde ich weiterverwenden)

Die Grafikkarte ist 3 Jahre alt, CPU/Mainboard/RAM erst 1,5 Jahre, das Netzteil inzwischen 8 Jahre.
Derzeit habe ich folgende Probleme:
  • Mein System schaltet regelmäßig (manchmal tagelang nicht, manchmal 10x innerhalb von einer Stunde) den Bildschirm ab und die Grafikkartenlüfter drehen hoch.
    --> Ich vermute hier also die Grafikkarte ist defekt, was bei den aktuellen Preisen natürlich relativ großer Müll ist. Eine weitere Vermutung wäre noch, dass es das inzwischen recht alte Netzteil ist. Ich habe derzeit aber leider keine Möglichkeiten das irgendwie zu überprüfen.
  • Die Ryzen/B450 Konfiguration nervt mich schon etwas länger. Zum einen gefällt mit das Mainboard nicht. Meine alte Intelkonfiguration aus 2013 brauchte vom Drücken des Start Knopfs bis zum Zeitpunkt wo Windows geladen wird keine 5 Sekunden. Das B450 lässt sich hier 25 Sekunden Zeit. Scheinbar bin ich nicht der einzige mit diesem „Problem“. Zugegeben, es ist meckern auf hohem Niveau. Zudem lief das System meiner Meinung nach noch nie 100 % Runde. Es kommt immer mal wieder zu Bluescreens, oder das System startet nicht richtig. Die Überprüfung der Einzelkomponenten wie RAM oder SSD haben aber mit unzähligen Tools nie irgendeinen Fehler gefunden.
So oder so, ich habe inzwischen einfach die Schnauze voll. Und würde mir am liebsten einfach ein neues System kaufen. Sprich neue CPU+Mainboard+RAM+Netzteil+Grafikkarte (vllt. auch erst etwas später).

Bei der Grafikkarte macht mir hier die aktuelle Marktlage etwas den Strich durch die Rechnung. Bei der CPU brauche ich etwas Beratung.

Aufgrund meiner persönlichen, natürlich absolut nicht repräsentativen Erfahrung mit AMD Ryzen, würde ich eigentlich gerne wieder ein Intel System bauen. Wenn man sich aber alles so durchliest, ist derzeit für meine Ansprüche und meine Preisklasse wohl der AMD Ryzen 5 5600X das Maß aller Dinge. Bei Intel lese ich immer nur, dass die i5/i7 Modelle etwas Abstriche beim Gaming ggü. Des 5 5600X haben. Ich sehe aber noch folgenden Vorteil: Ich könnte mir jetzt ein Intelsystem mit integrierter GPU kaufen, und hätte dann noch ein paar Monate Zeit eine passende Grafikkarte auszusuchen. Dann könnte ich zumindest meinen PC für Office & Internet nutzen, ohne dass mir ständig das System abstürzt.

Kann mir jemand ein bisschen beratend zur Seite stehen? Doch zum AMD System greifen? Oder welche Intel CPU wäre derzeit am besten? Oder noch ein paar Monate durchhalten und abwarten, was Alder Lake bei Intel bringt? Ehrlich gesagt finde ich den aktuellen Zeitpunkt für mein Vorhaben maximal schlecht, aber die ständigen Abstürze machen mich langsam Wahnsinnig. Sinnvoll zocken kann ich ja eh nicht.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
34.343
Ort
Rhein-Main
CPU upgrade auf 5600x, (oder 5600g)
Netzteil auf 850W,. Grafikkarte 3080 oder 6800xt
Ggf. RAM auf crucial ballistix mit micron e die in RAM OC

BIOS ist aktuell?
Da gab's einige gröbere Bugs und entsprechende Fehlerbehebungen.

Wenn du wegen Bootzeit das System wechseln willst... Bitte. Muss ich wirklich nicht verstehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

schnarchn

Einsteiger
Thread Starter
Mitglied seit
26.08.2021
Beiträge
51
Hi 2k5lexi,

erstmal Danke für die schnelle Antwort! Ich hatte es ehrlich gesagt schon vermutet, dass an AMD derzeit nicht viel vorbei führt. Den 5600G würde ich aber eher ungern zum 5600X nehmen, weil ich natürlich schon wieder eine separate Grafikkarte hätte und so wie ich das verstehe der 5600X ansonsten dem 5600G überlegen ist. Wird der 5600X auch die nächsten Jahre gut durchhalten?
In euren Guides gibt es ja noch den Intel Core i7-11700K im 1.000 € Grundgerüst. Wenn der zukunftsfähiger wäre und die Boardauswahl gut ist, wäre es mir das auch durchaus die 100 € Aufpreis wert.

Wie geschrieben finde ich die aktuellen Artikel zu Alder Lake recht interessant, vor allem weil ja vermutlich auch die i5 wieder sehr brauchbar werden. Ich vermute aber mal nicht, dass man in diesem Jahr schon CPU + Mainboards mit vernünftigen Preisen dafür bekommt. Ich denke mal 2-3 Monate würde ich mir dieses System im Zweifel noch antun, wenn dann auch wirklich ein Hub zu den aktuellen CPUs zu erwarten ist. Aber wenn das noch bis Anfang 2022 dauert ist es mir vermutlich doch zu lange.

Mein Bios ist aktuell. Die Bootzeit ist wie gesagt für mich kein ausschlaggebendes Kriterium. Ich wollte einfach alles wechseln, um sämtliche Fehlerquellen zu eliminieren. Wie oben beschrieben hat mein altes System, ohne dass ich den Grund herausfinden kann, immer mal wieder Bluescreens produziert. Mein PC davor lief mit einem i5 7 Jahre lang. In dieser Zeit konnte ich sämtliche Bluescreens an einer Hand abzählen. Das aktuelle Paket: CPU+Mainboard+RAM würde ich gebraucht mit Hinweis verkaufen.

Ich würde mir aber auch deshalb gerne ein neues Mainboard holen, weil ich gerne folgende Dinge hätte:
- 2x M.2 Slots. Derzeit habe ich eine WD Blue™ SN550 NVMe™ SSD 1TB. Die würde ich zukünftig gerne für Spiele nutzen. Dazu würde ich mir dann eine weitere M.2 Karte mit 1 TB für Windows+Programme holen.
- Gute Audiochips mit guter Software. Ich hab aktuell noch eine recht alte "Creative Sound Blaster Recon3D" eingebaut (Hatte ich im vorletzten PC benötigt, nachdem der Audiochips des Mainboard kaputt gegangen ist). Die Soundkarte muss ich aber auch nicht unbedingt weiter rumschleppen. Mir wäre es aber wichtig, auch weiterhin Audiosoftware zu haben, in welcher ich eine Frequenz zur Umleitung auf den Bass einstellen kann und welche mich softwaretechnisch sehr leicht zwischen 5.1 Anlage und Headset wechseln lässt.
- Naja, und wenn man schon dabei ist, wäre es natürlich auch schön, wenn das System dann wieder schneller bootet :)
 

bloodzero

Enthusiast
Mitglied seit
25.01.2004
Beiträge
446
dann warte und geh auf intel alder lake w
enns um bootzeiten geht ist amd nurmal was langsamer wie intel

eigendlich reicht nen 5600x und neue grafikarte fürn ordlichen bums
 

schnarchn

Einsteiger
Thread Starter
Mitglied seit
26.08.2021
Beiträge
51
Ich hab mir auf Basis der Rückmeldungen mal folgendes Zusammengestellt, auch mit Hilfe eures Guides:

Meinungen? Änderungsvorschläge?

Grafikkarte werde ich denke ich in Anbetracht der Preise eher mal etwas tiefer stapeln als eine 3080.
RAM hab ich ein 32 GB und ein 16 GB Kit drin, ich denke aber 16 GB sollten ausreichend sein?
Beim Kühler bin ich auch etwas unsicher, die Bewertungen des "Arctic Freezer 34 eSports DUO" sprechen auf AM4 Boards von einem unangenehmen Einbau. Da bleibe ich vllt doch beim Pure Rock 2.


Danke schon mal für das Feedback.
 
Zuletzt bearbeitet:

n3cron

Experte
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
2.424
Ort
Großhabersdorf
Ich würde nur den RAM etwas "schneller" machen. 3600 cl 16 mit 16-16-16-36 der 16-18-18-38 oder was dazwischen gibts oft bezahlbar meist nur 10€ aufpreis vs deinen varianten, denn ich jetzt nicht sparen würde.
1629987758424.png

bezüglich des Kühlers, den tauscht du eh nicht jeden TAG. Das ist nur einmal die Lüfter auf den Kühlköper befestigen... was scheiße ist mit den Drähten. Hab ich beim Dark ROCK PRO 4 auch und meine RAMS passen nur gerade so rein.. ich muss um RAM zu tauschen oder aus zu bauen den Kühler komplett abmontieren.. xD den Fehler werde ich wohl nicht mehr so machen.
 

schnarchn

Einsteiger
Thread Starter
Mitglied seit
26.08.2021
Beiträge
51
Ich glaube bei dem Arctic Freezer ist, wie ich das verstanden habe, auch nicht ie Lüftermontage das frimmelige, sondern generell das Anbringen des Kühlkörpers. Aber ich denke mit dem Pure Rock 2 sollte ich auch ganz gut fahren?

Das 16 GB Ram Kit habe ich gegen ein 3600 16-18-18-38 ausgetauscht. Wie oben geschrieben ist für mich immer noch offen, ob es unbedingt 32 GB sein müssen und 16 GB nicht reichen. Notfalls kann man ja praktisch, ohne Aufpreis, nochmal irgendwann 2x 8 GB nachkaufen. Oder ist 4x 8 GB schlechter als 2x 16 GB?

Gedanken habe ich mir auch zum Netzteil gemacht. Ich vermute mal in der Konfiguration müssten 650 W auch reichen. Dann bleiben das "Seasonic Focus GX 650W ATX 2.4". Wie ist das im Vergleich zum ähnlich teuren "be quiet! Pure Power 11 FM 650W ATX 2.52"?
 

blacklupus

Urgestein
Mitglied seit
03.09.2007
Beiträge
3.714
Aber ich denke mit dem Pure Rock 2 sollte ich auch ganz gut fahren?
Ja, reicht für den 5600X.

Oder ist 4x 8 GB schlechter als 2x 16 GB?
Beides gleich.

Dann bleiben das "Seasonic Focus GX 650W ATX 2.4". Wie ist das im Vergleich zum ähnlich teuren "be quiet! Pure Power 11 FM 650W ATX 2.52"?
Das Seasonic sollte für größere Grafikkarten besser geeignet sein durch die unterschiedliche Lastenverteilung auf den Rails.
(Man möge mich berichtigen.)
 

bloodzero

Enthusiast
Mitglied seit
25.01.2004
Beiträge
446
sinnfrei ist aber nicht nochmal alles neu zu kaufen auf am4 ddr4 basis
der 5600x läuft doch auf board

neues netzteil ja sinnvoll
empfehlung
nur der 5600x
oder mit ram 16 raus dafür 32er 3600er rein
oder mit b550 board 32 3600er ram

wennn dir der amd nicht rund lief wirst mit neues baord auch nicht glücklicher werden was bootzeit angeht
ein intel tipp
behalt den 16er aegis
2 16er dazu + b560 board + i5 11400f
 
Zuletzt bearbeitet:

thom_cat

Super Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
01.02.2006
Beiträge
47.291
Ort
Hessen\LDK
Das Seasonic sollte für größere Grafikkarten besser geeignet sein durch die unterschiedliche Lastenverteilung auf den Rails.
(Man möge mich berichtigen.)
Der Grundgedanke ist richtig, aber das Seasonic hat nur eine Rail.
Von daher entfällt die Verteilung der Last, da alles auf einer landet.
 

PCFreak69

Enthusiast
Mitglied seit
01.04.2007
Beiträge
1.672
...Oder ist 4x 8 GB schlechter als 2x 16 GB?
Auf dem Crucial Ballistix Kit 16GB, DDR4-3600, CL16-18-18-38 sind Micron B-Die Ram Chips Single Ranks.
Bei Single Ranks Ram wird erst mit 4 Ram Riegeln die Optimale Leistung erreicht, bei Dual Ranks Ram reichen zwei Ram Riegel um die Optimale Leistung zu erreichen.


Ich würde den Alpenföhn Brocken 3 kaufen, der hat einen leisen 140mm Lüfter bei 1000 rpm, es passen alle 4 Ram Riegel ohne das der 140mm CPU Lüfter stört.

Das be quiet! Straight Power 11 750W ATX 2.4 (BN283) ab 109 Euro mit 135mm Lüfter und 4 Rails , 5 Jahre Garantie und 80 Plus Gold zertifiziert, ist auf jeden Fall leiser als das Seasonic Netzteil mit 120mm Lüfter.

Noch besser ist das Fractal Design Ion+ 760P 760W ATX 2.4 (FD-PSU-IONP-760P-BK) ab 111,70 Euro, 10 Jahre Garantie, Single Rail, 140mm Lüfter und 80 Plus Platinum Zertifizierung.
Testbericht: https://www.hardwareluxx.de/index.p...ries-im-test-effizient-und-leise.html?start=5

Das B450 lässt sich hier 25 Sekunden Zeit. Scheinbar bin ich nicht der einzige mit diesem „Problem“.
Mit neustem Mainboard Bios 7B86vMD vom 18 Mai 2021 dürfte es keine Probleme mehr geben mit der Bootzeit beim MSI B450-A Pro Max.

Es kann aber auch eine Problem mit der Einstellung sein, auf Legacy Boot (CSM) ist die Boot Zeit relativ lang, einfach auf Uefi Boot umstellen im Uefi/Bios.


Der Ram muss in Ram Slot A2 und B2 eingebaut werden.
Dein G.Skill Aegis 3200 MHz Ram ist für Ryzen CPU´s nicht gut geeignet.
Besser ist Ram mit Micron Ram Chips, wie in deinem geizhals.de Warenkorb vorhanden.
 
Zuletzt bearbeitet:

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
34.343
Ort
Rhein-Main
Neu kaufen und Plattform wechseln würde ich Grade am wenigsten machen. Dann lieber 3 Monate auf alder lake warten und dann entscheiden.
Vielleicht wird der ja wider erwarten gut.
 
G

Gelöschtes Mitglied 184103

Guest
Ich würd als erstes das Netzteil tauschen, das kannst du jetzt schon machen da gibt es keine neuen tollen Entwicklungen.
Würde da auch gleich ne Nummer größer einplanen, was man hört sollen RDNA3 und RTX4000 wohl keine Kostverächter sein.
Und dann Alder Lake und Xen3 Refresh abwarten, wenn die dieses Jahr noch kommen sollten.
 

mcw88

Experte
Mitglied seit
05.03.2021
Beiträge
610

schnarchn

Einsteiger
Thread Starter
Mitglied seit
26.08.2021
Beiträge
51
Langsam vergeht mir die Lust. Ich habe mich für den Ryzen 5 5600X mit dem MSI B550 Gaming Plus und dem Seasonic 750 W Netzteil entschieden. Zwei Tage lang lief das System perfekt.
Jetzt innerhalb von drei Stunden zweimal schwarzer Bildschirm mit Neustart.

Aus der Ereignisanzeige: WHEA-Logger:
Schwerwiegender Hardwarefehler.

Gemeldet von Komponente: Prozessorkern
Fehlerquelle: Machine Check Exception
Fehlertyp: Cache Hierarchy Error
Prozessor-APIC-ID: 0

Die Detailansicht dieses Eintrags beinhaltet weitere Informationen.


Kann sowas auch die alte Grafikkarte auslösen, die beim letzten System immer den Bildschirm ausgeschalten und ihre Lüfter hochgedreht hat? Bis jetzt macht sie das zwar nicht mehr, aber vllt. ist sie dennoch hinüber.
Ein Temperaturproblem ist es definitiv nicht. Ich hab meine CPU gerade für 20 min lang bei 100 % Auslastung gestresst, dabei ging sie nie über 69 °C.
BIOS habe ich vor Installation aller Komponenten auf die aktuellste nicht-Beta Version 7C56v17 gebracht.
Chipsatztreiber hatte ich zunächst von MSI heruntergeladen, jetzt mal direkt von AMD.
Im BIOS ist das seltsame CPU-Überakten von MSI deaktiviert. RAM hatte ich bis jetzt XMP1 aktiviert, jetzt mal auf XMP2 gewechselt.
 
Zuletzt bearbeitet:

love_for_pcs18

Neuling
Mitglied seit
01.09.2021
Beiträge
24
Wenn es dir um ein Leistungsupgrade geht dann würde ich die Grafikkarte tauschen, die CPU ist aufjedenfall stark genug und wird sie auch noch eine lange Zeit bleiben. Wenn du jetzt aber spielen und gleichzeitig streamen willst, dann würde ein 8 Kerner eventuell besser funktionieren, ich würde einfach ausprobieren ob es auch mit 6 Kernen klappt und dann schauen. Den größten Leistungszuwachs kriegst du mit einem Grafikkartenwechsel. Die Frage ist auch, welche Grafikkarte die richtige wäre. Die sinnvollste Grafikkarte wäre eine 3060 Ti, die ist noch lange stark genug, eine 3060 könnte schon vorher ein Problem werden. AMD Grafikkarten sind für mich keine Option, weil ich auf Raytracing nicht verzichten möchte. AMD kann zwar mit mehr Grafikspeicher punkten jedoch sind wir nicht so weit das 8GB bei einer 3060 Ti schon zu wenig wären. Bezüglich der restlichen Hardware wie z.B. Mainboard etc. kann ich nur sagen, dass diese ausreicht, weil du einen Ryzen 3600 verbauen kannst, somit ist die Hardware noch aktuell und man muss sie nicht upgraden. Netzteil mit 530W sind auch ausreichend für eine 3060 ti. Selbst wenn Teile deiner Hardware defekt sind, ich würde dennoch behalten was noch funktioniert weil jedes Teil passend zu einer neuen Grafikkarte funktionieren würde. Ich an deiner Stelle würde gucken was funktioniert und was nicht, und dann einfach die defekte Hardware austauschen. Deine Hardware ist aufjedenfall noch aktuell und eigentlich wäre es noch zu früh für einen komplett neuen Rechner. Aufgrund deiner Probleme könnte man vermuten das dein Mainboard defekt ist, ich würde dann dieses Austauschen und mir ein Mainboard kaufen was den Ryzen 3600 unterstützt und neuere Modelle und dann irgendwann in der Zukunft die CPU upgraden. Wenn allerdings der Prozessor kaputt ist, dann ein neues Mainboard und Prozessor. Vielleicht könntest du mit neuem Mainboard und Prozessor noch dein altes Netzteil benutzen. Ich denke mal du weißt worauf ich hinaus will, du kannst Geld sparen wenn du willst, müsstest dafür aber wissen was kaputt ist und was nicht. Oder du machst es ganz einfach und kaufst dir einen komplett neuen PC aber hast dann nicht eingebaute Hardware herumliegen die man vielleicht sogar noch benutzen könnte. Das gesparte Geld könntest du ja z.B. auch in die Grafikkarte investieren und dir was besseres als eine 3060 ti kaufen. Es liegt jetzt an dir, ob du Lust hast auf den Stress oder ob du den einfach Weg gehst und dabei ein bisschen Geld verschwendest was du woanders hättest reininvestieren können. :)
mfg
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Wenn es dir um ein Leistungsupgrade geht dann würde ich die Grafikkarte tauschen, die CPU ist aufjedenfall stark genug und wird sie auch noch eine lange Zeit bleiben. Wenn du jetzt aber spielen und gleichzeitig streamen willst, dann würde ein 8 Kerner eventuell besser funktionieren, ich würde einfach ausprobieren ob es auch mit 6 Kernen klappt und dann schauen. Den größten Leistungszuwachs kriegst du mit einem Grafikkartenwechsel. Die Frage ist auch, welche Grafikkarte die richtige wäre. Die sinnvollste Grafikkarte wäre eine 3060 Ti, die ist noch lange stark genug, eine 3060 könnte schon vorher ein Problem werden. AMD Grafikkarten sind für mich keine Option, weil ich auf Raytracing nicht verzichten möchte. AMD kann zwar mit mehr Grafikspeicher punkten jedoch sind wir nicht so weit das 8GB bei einer 3060 Ti schon zu wenig wären. Bezüglich der restlichen Hardware wie z.B. Mainboard etc. kann ich nur sagen, dass diese ausreicht, weil du einen Ryzen 3600 verbauen kannst, somit ist die Hardware noch aktuell und man muss sie nicht upgraden. Netzteil mit 530W sind auch ausreichend für eine 3060 ti. Selbst wenn Teile deiner Hardware defekt sind, ich würde dennoch behalten was noch funktioniert weil jedes Teil passend zu einer neuen Grafikkarte funktionieren würde. Ich an deiner Stelle würde gucken was funktioniert und was nicht, und dann einfach die defekte Hardware austauschen. Deine Hardware ist aufjedenfall noch aktuell und eigentlich wäre es noch zu früh für einen komplett neuen Rechner. Aufgrund deiner Probleme könnte man vermuten das dein Mainboard defekt ist, ich würde dann dieses Austauschen und mir ein Mainboard kaufen was den Ryzen 3600 unterstützt und neuere Modelle und dann irgendwann in der Zukunft die CPU upgraden. Wenn allerdings der Prozessor kaputt ist, dann ein neues Mainboard und Prozessor. Vielleicht könntest du mit neuem Mainboard und Prozessor noch dein altes Netzteil benutzen. Ich denke mal du weißt worauf ich hinaus will, du kannst Geld sparen wenn du willst, müsstest dafür aber wissen was kaputt ist und was nicht. Oder du machst es ganz einfach und kaufst dir einen komplett neuen PC aber hast dann nicht eingebaute Hardware herumliegen die man vielleicht sogar noch benutzen könnte. Das gesparte Geld könntest du ja z.B. auch in die Grafikkarte investieren und dir was besseres als eine 3060 ti kaufen. Es liegt jetzt an dir, ob du Lust hast auf den Stress oder ob du den einfach Weg gehst und dabei ein bisschen Geld verschwendest was du woanders hättest reininvestieren können. :)
mfg
PS: Ich hab mal für dich wegen streaming mit einem Ryzen 5 3600 rechechiert. Der Prozessor ist ausreichend zum streamen, müsstest ihn fürs streamen nicht extra upgraden. :)
mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

schnarchn

Einsteiger
Thread Starter
Mitglied seit
26.08.2021
Beiträge
51
Zur Info, ich habe das ins passende Forum ausgelagert:
 
Oben Unten