Corsair MP700 PRO SE im Test: Verbesserter PCIe5-Erstling

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.934
Mit der neuen Corsair MP700 PRO SE testen wir heute eine neue Vertreterin der aktuellen PCIe5-Generation. Mit einer Lesegeschwindigkeit von bis zu 14 GB/s verspricht Corsair maximale Performance bei gleichzeitig optimierter Hitzeentwicklung. Wie gut das im Alltag klappt und ob die MP700 PRO SE die Spitze unserer Vergleichslisten erklimmen kann, prüfen wir mit unserem Test.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
8gb dram cache. Das klingt mach viel. Kann mich jemand aufklärel. Auch TLC zellen sollten ganz gut sein, oder?
 
Einfach nur lächerlich die SSD Preise!
Sollten die Speicher nicht grundsätzlich billiger werden, je mehr Stapel zusammengepackt werden können?
8 TB hab’s mal für 280 € 😉😉😉😉
 
Was ist mit Corsair eigentlich los? Wollen die auf Biegen und Brechen mit Mondpreispolitik viel Einnahmen machen, weil sie wissen, es gibt immer jemand, der Corsairprodukte unbedingt haben will? :fresse:
 
Fehlt da eine 0 beim AS SSD Benchmark Sequenziell lesen (QD1) im Chart?
Ein Wert von 1050 wäre erbärmlich.
 
Für mich ist das Teil eher für den Edge Case, es gibt noch nicht effektiv typische Workloads die den Hitzigen Nachteil gepaart mit dem Preis rechtfertigen.
Ich hätte lieber mittelmäßige Datenspeicher mit viel Kapazität in erschwinglich anstelle so verkehrsfähige technisch machbare "Prototypen".
 
Was merke ich als Gamer von PCIe 5?
Also außer mehr Hitze jetzt? Oder dass ich - je nach Chipsatz - meiner GraKa Lanes wegnehme?
Bin ich da nicht besser mit einer PCIe 4-SSD a la Samsung 990Pro oder Lexar NM790 bedient, wenn ich mit Gaming-Szenarios eh nicht die Vorteile von 5.0 annähernd ausreizen kann?
 
Gerade wenn ich als potentiellen einzigen Use Case Workstation denke, also für Rendering/8K/16K Bearbeitung dann bringt mir das nichts wenn die SSD auf 6GB/s runter drosselt. Dann ist eine Samsung 990Pro günstiger und bringt mindestens genauso gute Leistung als Beispiel.

Das ist ein Produkt wieder nur für Balkenrennen.
 
Was merke ich als Gamer von PCIe 5?
Also außer mehr Hitze jetzt? Oder dass ich - je nach Chipsatz - meiner GraKa Lanes wegnehme?
Bei AMD nimmt man sich keine Lanes weg soweit ich weiß :fresse: . Von Corsair kann man das nicht erwarten, aber preislich müssen Micron(Crucial) und vorallem Samsung wessen erste PCIe 5.0 x4 SSD wohl bald kommen wird noch mal kräftig am Ruder ziehen das ist denke ich selbst für den Power User nicht wirklich sinnvoll, vom Gamer ganz zu schweigen.
 
Bin ich da nicht besser mit einer PCIe 4-SSD a la Samsung 990Pro oder Lexar NM790 bedient, wenn ich mit Gaming-Szenarios eh nicht die Vorteile von 5.0 annähernd ausreizen kann?
Für Gamer würde sogar eine PCIe 3.0 SSD reichen oder gar eine SATA SSD, denn die Unterschiede merkt man eh nicht, man kann sie nur messen (außer hab hat Gigabyteweise HD/UHD Texturen drauf mit 4k+).
 
Für Gamer würde sogar eine PCIe 3.0 SSD reichen oder gar eine SATA SSD, denn die Unterschiede merkt man eh nicht, man kann sie nur messen (außer hab hat Gigabyteweise HD/UHD Texturen drauf mit 4k+).
Du merkst das schon, vor allem wenn auch Direct Storage mit im Spiel ist.
Aber ganz klar hängt das von der Software ab und gleichzeitig skalieren die nicht unendlich vom Tempo viele haben eingebaute Pausen/warte Timer.. noch aus der HDD/weniger Leistungsfähigkeit Zeit der Hardware.

Je nach Game merkst du schon ob du ne 970 evo Plus oder 990 Pro drin hast.

Von 3GB/s auf 6GB/S merkt man noch ein Leistungsplus aber von 6GB/s auf 12GB/s
Wenn man sag ich mal bis 20GB an Daten laden muss.

Sind es mit ca 3 GB/s knappe 7 Sekunden, mit 6GB/s 3,5 mit 12 GB/s immer noch knapp 2. So 1-2 Sekunden Differenz merkst du nur mit Stopuhr.

Wenn wir flächendeckend 8K/5k Texturen brauchen und die Grafikkarten alle 20GB und mehr RAM haben dann sage ich nal würde das effektiv einen Unterschied machen.

Vieles ist Überfluss sobald alles im RAM ist. Also effektiv seinen Hauptspeicher zu vergrößern bringt am ende mehr als den Datenträger. Sobald alle wichtigen Daten einmal im RAM sind müssen nur noch die Cache Datenbanken quasi aktualisiert werden und das sind evtl ein paar hundert MB/s. Das bekommt auch eine gute Sata SSD mit 500mb/s ganz gut hin.

Der viel größere effekt an Leistung ist hier gute Seektime und bzw. Random 4k.(parallel Zugriff auf viele kleine Dateien) eben Datenbank oder ähnliche workloads. Das merkst du besonders bei DRAM Cache vs Dramless SSDs meine ich am meisten. Eine 970evo plus kann hier durchaus schneller sein als eine Dramless mit 5-6gb/s z. B vs der z.B der 990 evo ohne DRAM Cache.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Edit: Bei Multiplayer games ist das Backend das Limit. Hier ist schneller zu sein als der Server 0 Vorteil.
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Igor hat die hier auch getestet...
 
Von 3GB/s auf 6GB/S merkt man noch ein Leistungsplus aber von 6GB/s auf 12GB/s
Wenn man sag ich mal bis 20GB an Daten laden muss.
Da muss ich fragen: Wann findet das statt?
Und selbst wenn, muss das erst einmal sequenziell stattfinden und dazu noch müssen die Daten praktisch nicht verarbeitet werden dürfen - weil sonst ist der Flaschenhals woanders.

Direct Storage muss sich zudem erst einmal durchsetzen. Da sieht man bislang deutlich zu wenig und ich befürchte auch, dass sich da nicht allzu viel tun wird. Denn am Ende ist es Mehraufwand für Programmierer, den sie so nicht bezahlt bekommen.
 
Da muss ich fragen: Wann findet das statt?
Und selbst wenn, muss das erst einmal sequenziell stattfinden und dazu noch müssen die Daten praktisch nicht verarbeitet werden dürfen - weil sonst ist der Flaschenhals woanders.

Direct Storage muss sich zudem erst einmal durchsetzen. Da sieht man bislang deutlich zu wenig und ich befürchte auch, dass sich da nicht allzu viel tun wird. Denn am Ende ist es Mehraufwand für Programmierer, den sie so nicht bezahlt bekommen.
Ja das meine ich ja, das findet maximal bei Launch einer Szene oder eines Spiels einmalig statt und dann auch nur hohe Texturen oder Cinematics die in den RAM geladen werden würden.
Dieser Prozess ist selbst mit langsamen SSDs noch flott genug. Anders als am PC werden schnelle SSDs z. B bei Konsolen quasi als RAM Erweiterung genutzt, dort ist der RAM eh knapp und das nachladen um den Speicher zu füllen ist dadurch halt flotter, dort sehe ich auch eher solche Innovationen. Als RAM Extension/SWAP.

AM PC hat jeder mindestens 16 GB RAM eher 32GB RAM + GPU RAM kommt man schon je nach Ausführung auf seine 24-40 GB, da spielt die SSD keine relevante Rolle außer beim ersten mal laden und Zonenwechsel nachladen.
Aber bei so viel "gesamten Cache" ist das Nachlade Delta so klein das man selbst mit 200MB/s 1 GB an Textur schnell nachgeladen hat noch bevor man quasi sich der Zone nähert das man davon was merkt.

Aber hier ist natürlich auch Abhängig wie das der Programmierer gelöst hat und vorher hat man eher Matschige Texturen wenn die Grafikkarte nicht genug Volumen hat.

Aber bei 8 GB als integriertem (überteuerten) RAM Cache in der SSD ist halt die Frage warum man dann nicht gleich den Hauptspeicher vergrößert xD
 
Was merke ich als Gamer von PCIe 5?
Also außer mehr Hitze jetzt? Oder dass ich - je nach Chipsatz - meiner GraKa Lanes wegnehme?
Bin ich da nicht besser mit einer PCIe 4-SSD a la Samsung 990Pro oder Lexar NM790 bedient, wenn ich mit Gaming-Szenarios eh nicht die Vorteile von 5.0 annähernd ausreizen kann?
Bin generell bei dir aber das Argument mit den PCIe Lanes verstehe ich nicht ganz.
Bei welchen Chipsätzen ist das denn der Fall, dass sich der M2 Slot im Falle von PCIe 5, Lanes von der Grafikkarte abzwackt und das bei PCIe 4 nicht tun würde?
Bin da nicht mehr so up to Date.
Ansonsten ist auch das mit der Hitze relativ, wenn sich die SSD bei gleichem workload früher eine Pause gönnen kann.
 
sollte bei den aktuellen intel chipsätzen so sein.
 
Die CPU ist so intelligent, dass sie erkennt, ob ein Gen4- oder Gen5-SSD im Slot M.2_1 steckt. Bei ersterem werden die 4 Gen4-Lanes der CPU genutzt, die sowieso für Storage vorgesehen sind, bei zweiterem werden hingegen Gen5-Lanes von denen abgezwackt, die üblicherweise für die GPU genutzt werden.
 
Aber das würde dann doch auch bei PCIe 4 im gleichen Slot passieren oder?
Also entweder ich nutze nur den zweiten Slot oder ich gebe eh Lanes auf.
Jup, so ist es da auch... korrekt.
Und ja, auch wenn da ne PCIe4-SSD steckt, ist das der Fall.
Deshalb sehe ich den PCIe5-M2-Slot der damit ausgestatteten Z790-Boards auch nur für recht wenige Anwendungsfälle als geeignet an.
Habe extra eine "ohne" genommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Liegt auch daran das sie ihrer Zeit etwas vorraus sind. Spätestens wenn die GPUs auf PCIe 5.0 gehen können fällt diese Problematik weg, wobei selbst eine RTX 4090 welche zu PCIe 4.0 x8 gezwungen ist nur etwa 1-2% Performance verliert.

Nichtsdestotrotz, Endkundenpreis, Hitzeentwicklung und so eine Art Anwendungsfall hemmen natürlich den Verkauf solcher SSDs auch :-[.

Bin generell bei dir aber das Argument mit den PCIe Lanes verstehe ich nicht ganz.
Bei welchen Chipsätzen ist das denn der Fall, dass sich der M2 Slot im Falle von PCIe 5, Lanes von der Grafikkarte abzwackt und das bei PCIe 4 nicht tun würde?
Bin da nicht mehr so up to Date.
Ansonsten ist auch das mit der Hitze relativ, wenn sich die SSD bei gleichem workload früher eine Pause gönnen kann.
Die PCIe 5.0 Lanes seitens AMD sind separiert für die CPU, bei Intel zumindest bei Z790 Teil des PEG Slots. Was zum Lanesplitting führt da GPUs eben keine PCIe 5.0 x8 fahren können, hier ist es verständlich erklärt https://www.techpowerup.com/review/...ress-performance-scaling-with-core-i9-13900k/.
 
Und ja, auch wenn da ne PCIe4-SSD steckt, ist das der Fall.
Die LGA1700-kompatiblen Core-CPU verfügen über 16x Gen5-Lanes und 4x Gen4-Lanes. Die Slot M.2_1 der Z790-Boards sind üblicherweise so verschaltet, dass bei Gen4-SSD auch nur die Gen4-Lanes der CPU verwendet werden. Das steht auch entsprechend in den Handbüchern der Boards.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die LGA1700-kompatiblen Core-CPU verfügen über 16x Gen5-Lanes und 4x Gen4-Lanes. Die Slot M.2_1 der Z790-Boards sind üblicherweise so verschaltet, dass bei Gen4-SSD auch nur die Gen4-Lanes der CPU verwendet werden.
Tatsächlich, wieder was dazugelernt. Habe meine Falschaussage oben korrigiert.
Hatte meine "Weisheit" von diesem Test des Asus ROG Strix 790_e Gaming WIFI, aber wenn Asus das nicht nötig hat zu verschalten, können die CPUs ja nichts dafür. Hätte den nächsten Absatz richtig deuten können.
Naja, nun ists geklärt dass es mit PCIe4 M2-SSDs normal keine Limitierung der GraKa gibt.
Da hätte ich Schaf auch ein Brett mit Z790-E nehmen können. :wall:
 
Da muss ich fragen: Wann findet das statt?
Wenn man in stable diffusion (automatisch) model wechselt, vor allem für refiner und upscaler ists nervig wenn er immer laden muss... im VRAM liegen lassen fällt meist aus (aus offensichtlichen Gründen), im RAM liegen lassen ist evtl. ne Möglichkeit (64gb laufen recht schnell voll..).
Ein Spiel wäre z.B. Control, wenn neu geladen wird beim Fast Travel... da wartet man schon so 2-3 Sekunden... wenn man sich verklickt nervt das dann schon, wenn man 2x 10s warten soll :d... gut... nix gegen Ladezeiten als Gothic 3 noch neu war :d...

Aber ja, 90% der Anwender werden davon nix merken.

Trotzdem schön, dass es Fortschritt gibt. Auch wenn momentan hauptsächlich der Preis voran schreitet... :poop:
 
Wenn man in stable diffusion (automatisch) model wechselt
Wird da sequenziell geladen?
Hab ich keine Ahnung davon, würde mich daher echt interessieren, ob man da die Leistung wirklich abrufen kann.
Ein Spiel wäre z.B. Control, wenn neu geladen wird beim Fast Travel
In Spielen wird jedenfalls nicht (genug) sequenziell geladen, damit der Geschwindigkeitsvorteil zum Tragen kommt.
 
Wird da sequenziell geladen?
Naja, bei SDLX, also für Bildgröße irgendwo 1024x1024 / 1280x720 in der Größenordnung hat son "Datensatz" mit dem die "KI" (also das Programm ^^) arbeitet so 6,5-12gb... son Bild selbst ist erzeugt in sagen wir mal 10-20 sekunden, wenn du nen Batch mitm gleichen Datensatz (=model) machst, isses kein Problem, wechselt man den Datensatz aber für z.B. Upscaling oder aus anderen Gründen (z.B. um den gleichen Input mit mehreren models zu machen um das vergleichen zu können) kanns mitunter mühsam werden, wenn alle 10s Arbeit für 15s das Model geladen werden muss.
Das ist ja alles zufallsgeneriert, somit muss man immer viel probieren. Du machst mal nen Batch blind, wenn du was hast, das dir gefällt, schränkst du das Random in dem Bereich ein und machst nochmal, und beim Upscaling ändert sich dann nochmal was, deshalb muss man da recht viel erzeugen und erzeugt zu 99% Datenmüll...

Bin da jetzt auch nicht der Pro drin und mach das eher so nebenbei ein bissl, da gibts wohl verschiedene Arten den "Workflow" zu gestalten, je nach dem, muss da recht oft recht viel eingelesen werden.
In Spielen wird jedenfalls nicht (genug) sequenziell geladen, damit der Geschwindigkeitsvorteil zum Tragen kommt.
Ne, isn nice to haven, und alle 10 min mal 5 sek länger laden tut nicht weh.
Nervt halt wenn du auf der Map den falschen Punkt anklickst und dann kommt der Ladebalken :d... früher war das halt so und man ist pissen gegangen, heute ist man eben verwöhnt. :d
 
Tatsächlich, wieder was dazugelernt. Habe meine Falschaussage oben korrigiert.
Hatte meine "Weisheit" von diesem Test des Asus ROG Strix 790_e Gaming WIFI, aber wenn Asus das nicht nötig hat zu verschalten, können die CPUs ja nichts dafür. Hätte den nächsten Absatz richtig deuten können.
Naja, nun ists geklärt dass es mit PCIe4 M2-SSDs normal keine Limitierung der GraKa gibt.
Da hätte ich Schaf auch ein Brett mit Z790-E nehmen können. :wall:
Stimmt auch nicht was im Detail was er schrieb, wenn du die PCIe 4.0 SSD in den ersten Slot packst nimmt sie dem PEG Slot(PCIE 5.0), die Lanes weg meistens x8 bei einer x4 SSD. Das ist Intel Design, keine freiwillige Boardpartner Entscheidung.
Wie unter deinem Post erklärt ist Intels Weg bei PCIe 5.0 der des PEG Slot Splittings gewesen, bei AMD sind alle CPU Lanes physisch vorhanden bei den PCIe 5.0 M.2 Slots dadurch verliert man bei denen nahezu keine Lanes oder gar Konnektivität bei der GPU.

Das Problem bei Intel's Lösung ist das Lanes verschwendet werden können da GPUs auf PCIe x8 zurückfallen müssen, weil sie kein PCIe 5.0 x8 gehen können. Es gibt nur PCIe 4.0 GPUs für den Konsumenten.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh