Corsair HS70 im Test - kabelloses und komfortables Headset

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.999
corsair_hs70_teaser.jpg
Das neue Gaming-Headset Corsair HS70 soll nicht nur mit einem hohen Tragekomfort und einem erstklassigen Klang aufwarten, sondern auch mit einem attraktiven Preispunkt überzeugen. Gleichzeitig bietet es auch noch Support für die Playstation 4, was zu einem interessanten Allrounder werden lässt. Wie gut sich das Headset in der Praxis verkaufen kann, klären wir auf den folgenden Seiten in unserem Test.

Das HS50 scheint für Corsair ein voller Erfolg gewesen zu sein. Ein gutes halbes Jahr nach dem Launch des kostengünstigen, aber überzeugenden Headsets folgt nun das Corsair HS70. Vereinfacht gesagt handelt es sich dabei um die...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Vom Void/ Void Pro gibt genauso ein Wireless Headset, die Einleitung ist daher falsch formuliert
 
Und wie soll das dann angeschlossen werden? Micro USB / Typ-C zu Typ-A und dann den Dongle?
 
Und wie soll das dann angeschlossen werden? Micro USB / Typ-C zu Typ-A und dann den Dongle?

Aus dem Artikel:

Der linken Seite fehlt hingegen das Kabel. Dafür gibt es nun einen USB-Anschluss. Über diesen kann das HS70 nicht nur geladen werden, sondern auch mit dem PC verbunden werden. So gibt es keine Zwangspause, sollte der Akku einmal mitten im Geschehen den Dienst verweigern.
Mit PC oder Playstation nimmt das HS70 mittels eines USB-Dongles Kontakt auf.

Laden per USB-Kabel.
Ansonsten per Funk.
 
Bei Headsettests wäre eine standardisierte Aufnahme des jeweiligen Mikros ganz hübsch. Werden die Audiodateien im Test verlinkt / bereitgestellt, kann man sich selbst ein Bild machen.

Warum sich die Ingenieure für eine Übertragung via 2,4 GHz entschieden haben, ist mir ein Rätsel. Das 2,4-GHz-Band für WLAN ist besonders in Städten völlig überlaufen und 5 GHz noch immer die Ausnahme. Dazu Babyphone etc, die die Frequenz auch nutzen. Bei der Zielgruppe des Headsets ist es zudem unüblich/uncool, den Rechner – so wie es sein sollte – via Kabel mit dem Router zu verbinden.
 
Oh sorry, habs falsch verstanden. Immer locker bleiben =)
 
was willst du denn wissen? das istn overear.

Der Tragekomfort für Brillenträger kann je nach "Griff" und Druck vom Headset stark variieren, weswegen es echt nervig sein kann als Brillenträger ein gutes Headset zu finden.
Ich bin mit dem HyperX Cloud II sehr zufrieden :-) - leider nicht kabellos aber naja.
 
Man kann Kopfhörer nicht nach "Brillenträgertauglichkeit" testen, da jeder...
1. Ein anderes Empfinden hat.
2. Ein anderes Brillengestell hat (dick, dünn, schmal, breit).
3. Andere Ohren hat.
4. Eine andere Kopfgröße hat.

Was für den einen Brillenträger tutto bene ist, ist für den nächsten unerträglich.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh