Corsair A115 im Test: Ein besonders leistungsstarker Luftkühler?

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.517
Corsair bringt mit dem A115 einen ehrgeizigen Kühler auf den Markt: Das Dual-Towermodell mit zwei 140-mm-Lüftern soll besonders leistungsstark sein und im Luftkühlerbereich nach der Performancekrone greifen. Wir haben das neue Top-Modell im ausführlichen Test.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
keine Ersatz-Wärmeleitpaste mitgeliefert

Das ist jetzt echt ein Kritikpunkt? Oder müsste man nur irgendwas schreiben damit man was hat?
 
Hat das hier nen Grund, wieso da kein Noctua D15 oder U12A getestet wurde? der8auer hatte ihn auch und dafür, dass der Noctua D15 10 Jahre alt ist, performt er immer noch minimal besser und hat dabei das deutlich größere Paket. Hat dazu noch nen Jahr mehr Garantie.
Schön das Corsair auch ohne RGB kann, aber nichts, was die Welt nicht schon gesehen hätte.
 
was ist mit am5?

bei hardware canucks geht das ding unter sobald das ding auf am5 läuft.

leider hat roman da auch noch kein update gebracht
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Hat das hier nen Grund, wieso da kein Noctua D15 oder U12A getestet wurde? der8auer hatte ihn auch und dafür, dass der Noctua D15 10 Jahre alt ist, performt er immer noch minimal besser und hat dabei das deutlich größere Paket. Hat dazu noch nen Jahr mehr Garantie.
Schön das Corsair auch ohne RGB kann, aber nichts, was die Welt nicht schon gesehen hätte.
hier fehlen eine menge kühler als vergleich.

und am5 auch.
 
keine Ersatz-Wärmeleitpaste mitgeliefert

Das ist jetzt echt ein Kritikpunkt? Oder müsste man nur irgendwas schreiben damit man was hat?

Finde ich eigentlich valide. Eine kleine 1g-Spritze hätte die Produktionskosten nicht dramatisch erhöht und falls man beim Zusammenbau seines Systems etwas verkackt und den Kühler nochmal abnehmen muss, wäre frische Paste eigentlich ganz cool.
 
das ist eben corsair.

die optik geht eigentlich. aber "support" ist eben müll. wenn ich 115 euro für das ding bezahle, kann ich auch einen noctua kaufen
 
das ist eben corsair.

die optik geht eigentlich. aber "support" ist eben müll. wenn ich 115 euro für das ding bezahle, kann ich auch einen noctua kaufen
Bei Noctua gibt es sogar Adapter für AM5 zb für umsonst (y)
 
Hat das hier nen Grund, wieso da kein Noctua D15 oder U12A getestet wurde?

Ich mutmaße.

Es gab ein Thema, dass dies das neue Messszeanario ist. Sollte man derzeit auf der Hauptseite sehen.

Das sind die ersten Tests.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Bei Noctua gibt es sogar Adapter für AM5 zb für umsonst (y)

Wo vermutlich AM5 im Grunde identisch sein sollte mit AM4.

--

Die 10€ für eine ordentliche Tube Wärmeleitpaste sollte man schon haben. Die liegen sowieso nur herum, da zu kleine Tube, schlechte Wärmeleitpaste, man eine angebrochene Tube Wärmeleitpaste hat. Ich kann viele Personen bewundern die nie ihre Wärmeleitpaste erneuern. Seit ewigen Zeiten wird die Wärmeleitpaste alle 4-6 Monate im Laptop getauscht. Den Rechner muss man sowieso regelmässig warten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich mutmaße.

Es gab ein Thema, dass dies das neue Messszeanario ist. Sollte man derzeit auf der Hauptseite sehen.
Genau so sieht es aus. Mit dem neuen Testsystem müssen wir jetzt erstmal wieder einen Datenbestand aufbauen. Bei unserer Testfrequenz sollte es aber in absehbarer Zeit ein wesentlich größeres Testfeld geben.
Dass der NH-D15 nicht einbezogen wurde, liegt daran, dass unser altgedientes Sample einen massiven Performancerückstand zeigte, der in keinster Weise nachvollziehbar war.

Zu dem WLP-Thema: Das ist natürlich kein Beinbruch, aber im Vergleich zu anderen Kühlern zumindest erwähnenswert.
 
Dass der NH-D15 nicht einbezogen wurde, liegt daran, dass unser altgedientes Sample einen massiven Performancerückstand zeigte, der in keinster Weise nachvollziehbar war.
Interessant hab ich zumindest in 20 Jahren noch nie so ein "degrading" bei einem Luftkühler beobachtet.
 
@The Professor

Ich hatte mal einen GPU Kühler, ist jetzt auch schon etliche Jahre her, bei dem nach einiger Zeit eine Heatpipe undicht wurde und die Kühlleistung stark nachließ. Es war wohl ein Materialfehler, denn ich konnte tatsächlich ein kleines Loch finden.
 
Ihr solltet echt sehr sehr schnell darüber nachdenken ganz elementare Sachen an euren Tests und dem grafischen Aufbau zu ändern... Ich bekomm da echt langsam Augenkrebs!

Hört ihr villeicht nicht gerne, aber Techpowerup ist aktuell die absolute Referenz was Reviews betrifft, bei euch hab ich nichmal wirklich mehr Bock reinzuschauen.... Das sind einfach Welten, allein schon rein
von der Übersicht her und der Kollege Wizzard ist ja auch aus unseren Landen.

Aber ich liebe die Community! :)
 
Dass der NH-D15 nicht einbezogen wurde, liegt daran, dass unser altgedientes Sample einen massiven Performancerückstand zeigte, der in keinster Weise nachvollziehbar war.
Hast du wieder mit der Paste rumgealbert Phil ? Nimm doch wie ich den Vorgänger auch noch mit rein bis 2030, TÜV Rheinland und Noctua haben mir persönlich versichert solange nichts rostet ist der Kühlkörper in vollster Funktionsfähigkeit :fresse2:.
 
Danke für den Test.

Eine Anmerkung:

„Vier 6-mm-Heatpipes leiten die Abwärme von der vernickelten Kupferbodenplatte weg.“

Müsste es nicht Sechs 4-mm-Heatpipes heißen?
 
Seit ewigen Zeiten wird die Wärmeleitpaste alle 4-6 Monate im Laptop getauscht. Den Rechner muss man sowieso regelmässig warten.
Vollkommener Unsinn. Eine gescheite WLP muss man auf Jahre hinaus nicht erneuern, sofern es einem nicht auch noch aufs letzte Grad niedrigere Temperatur ankommt.
Eine regelmäßige Reinigung des Rechners ist sinnvoll und absolut zu empfehlen (insbesondere in Haushalten mit Haustieren), aber jedes halbe Jahr oder noch früher die WLP zu ersetzen, ist totaler Quark.
Erst recht in einem Laptop, wo man oft gefühlt das halbe Gerät demontieren muss, bevor man die Kühlereinheit überhaupt entnehmen kann.

Ich hab bei meinem Laptop (gekauft November 2020) einmal kurz nach dem Kauf die miese Werks WLP durch Arctic MX-4 ersetzt und seitdem läuft das Teil quasi täglich. Die Temperaturen haben sich seither nicht signifikant verändert.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Müsste es nicht Sechs 4-mm-Heatpipes heißen?
Weder noch.

Es sind sechs 6mm Heatpipes.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ihr solltet echt sehr sehr schnell darüber nachdenken ganz elementare Sachen an euren Tests und dem grafischen Aufbau zu ändern... Ich bekomm da echt langsam Augenkrebs!

Hört ihr villeicht nicht gerne, aber Techpowerup ist aktuell die absolute Referenz was Reviews betrifft, bei euch hab ich nichmal wirklich mehr Bock reinzuschauen.... Das sind einfach Welten, allein schon rein
von der Übersicht her und der Kollege Wizzard ist ja auch aus unseren Landen.

Aber ich liebe die Community! :)
Ja, TPU ist schon heftig in Sachen Reviews, seh mir aber grundsätzlich die HWLuxx Reviews zusätzlich als Ergänzung an.
 
.... Und wieder ein Luftkühler der 0,00003% Performance-Unterschied zu allen anderen hat.
Wenn man Mal die Standardabweichung auftragen würde, was hier bei den minimalen Unterschieden nur Sinn machen würde, wäre es gar keiner.

Diese Kühler hier sind einfach fertig engineert. Da passiert nix mehr. Kauft einfach nach "Gefühl" (also nach Markenimage) oder nach Preis.
 
.... Und wieder ein Luftkühler der 0,00003% Performance-Unterschied zu allen anderen hat.
Wenn man Mal die Standardabweichung auftragen würde, was hier bei den minimalen Unterschieden nur Sinn machen würde, wäre es gar keiner.

Diese Kühler hier sind einfach fertig engineert. Da passiert nix mehr. Kauft einfach nach "Gefühl" (also nach Markenimage) oder nach Preis.
Das stimmt villeicht, aber es geht darum nutzer zu infornieren, über die neuen kühler.
 
Vollkommener Unsinn. Eine gescheite WLP

Manchmal frägt man sich schon.

Für mich gibt es keine gescheite Wärmeleitpaste. Die trocknet ein und altert. Ich frage mich nur, warum Laien dann Flüssigmetal und irgendwelche Pads anstatt der gescheiten Wärmeleitpaste verwenden. Das müssen ja voll die Anfänger sein.

Es freut mich, dass jemand meine Hardware und mein Nutzerverhalten besser kennt. Mein Gentoo Linux wird den Prozessor etwas anderes gequält haben. Dass das Teil ein Gaming Notebook mit dedizierter Grafikkarte wird sicherlich keine Belastung gewesen sein für die Wärmeleitpaste auf der MXM Grafikkarte und auf dem Prozessor.

Die veränderte Lüfterlautstärke des Notebooks, die erhöhte Gerätetemperaturen und die eingetrocknete Noctua Wärmeleitpaste nach 4 Monaten sind alles nur Schwurbelei.

Ich werde meine Nocuta 10Gramm Tube Wärmeleitpaste aufbrauchen, dann wird etwas anderes gekauft.
Die Arctic MX-4 zähle ich eher zum Billig-Einstiegsegment. Kostet wenig - eher durchschnittlich. Man kauft sich teure Hardware und bremst diese dann aus mit einer minderwertigeren Wärmeleitpaste - als der viel bessere Mitbewerber.

(Diese habe ich verbilligt verkauft da Sie versagt hat nach der ersten Anwendung)
Order detailsOrdered on 12 June 2023 (2 items)
ARCTIC MX-6 (8 g) - Ultimate Performance Wärmeleitpaste für CPU, Konsolen, Grafikkarten, Laptops, sehr hohe Wärmeleitfähigkeit, Lange Haltbarkeit,
 
Die Arctic MX-4 ist aber nach all den Jahren noch immer die beste. Es gibt sie in in 45 g Tube, sie hält etwa ein Jahr bis zum Vertrocken, während Grizzly nach wenigen Monaten schlapp macht. Bei Nocuta kenne ich mich leider noch nicht aus. Also ist die MX-4 schön günstig mit großen Größeneinheiten, hält relativ lange und kühlt ziemlich gut.

Für eine längere Haltbarkeit müsste man die Paste zäher machen, das wurde mit der MX-5 missraten versucht, also gibt es nun die deutlich teurere MX-6. Die kommt nur in 8 g Größeneinheit und ist noch immer deutlich teurer. Ob sie spürbar besser kühlt und wie lange sie hält das weiß ich leider auch noch nicht.
 
Dieses Montagesystem mit Schienen für die Lüfter finde ich sehr gut. Davon könnten sich andere Hersteller mal eine Scheibe abschneiden. Diese blöden, dünnen Metallklammern sind echt immer wieder total nervig.
Eine ähnliche Lüftermontage gab es seinerzeit beim CoolerMaster Hyper 412S. Da konnte man den Lüfter zwar nicht in der Höhe verschieben, aber er wurde auch lediglich an zwei solche Plastikhalterungen geklippt, die vorher am Kühler befestigt wurden. Das war auch viel angenehmer als den Lüfter mit diesen fummeligen Klammern befestigen zu müssen.
Leider bin ich nie an das nötige Mounting Kit für AM4 herangekommen, weil das ziemlich schnell ausverkauft war. Ansonsten hätte ich diesen Kühler noch viel länger genutzt.
 
Diese Kühler hier sind einfach fertig engineert. Da passiert nix mehr. Kauft einfach nach "Gefühl" (also nach Markenimage) oder nach Preis.

Der Hardware Canucks Test zeigt sehr gut, dass der Corsair hier auf AM5 stark abstinkt. Also keine gute Idee nach "Gefühl" zu kaufen.

Abgesehen davon, selbst wenn die Kühlleistung und die Kühlkörper mittlerweile alle recht ähnlich sind, ist immer noch entscheidend, welche Lüfter eingesetzt werden. Und da gibt es, gerade was Lautstärke und Laufruhe (Geräusche die der Lüfter bei bestimmten Drehzahlen macht) deutliche Unterschiede.
 
Auf Hardwareluxx braucht man sich echt keine Kühlertests anschauen, so gut wie jede andere Seite hat wenigstens einen D15, den gibt es gefühlt ja schon 100 Jahre und eventuell einen Thermalright PS120, das ist der momentane Budget Knaller, es müssen ja nicht viele sein nur halt ein paar gute Kontrahenten.

Der Corsair ist halt nur für Intel ein guter Kühler, bei AMD versagt er.

Wenn man bedenkt wie alt der D15 ist ( ich glaube letzten wurde einer bei Römischen Ausgrabungen gefunden) und man den mit dem Offset Kit betreibt kühlt der auf AM5 noch 1~2 Grad besser als er es ohnehin schon tut.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh