Aktuelles

Core i9-9990XE zeigt sich als Spezial-CPU sehr stromhungrig

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
23.485
intel-core-i9.jpg
Der Intel Core i9-9990XE ist in vielerlei Hinsicht ein Spezialfall. Gegen Ende des vergangenen Jahres tauchten die ersten Informationen zu einem solchen Prozessor auf. Als Core i9-9990XE ist er hinsichtlich der Namensgebung eigentlich über dem Core i9-9980XE platziert, besitzt aber nur 14 Kerne – also vier Kerne weniger. Intel hat sich dennoch für diese Namensgebung entschieden und möchte damit das Taktpotenzial des Prozessors herausstellen, denn dieser soll problemlos 5 GHz auf allen Kernen...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Keruskerfuerst

Neuling
Mitglied seit
20.05.2016
Beiträge
2
Wenn eine Wasserkühlung nicht mehr reicht, dann muss eben eine Flüssigstickstoff Kühlung verwendet werden.
 

riverdief

Enthusiast
Mitglied seit
01.03.2006
Beiträge
4.997
Ein Video ohne Marry, kein Wunder, dass die Hitze zur CPU wandert :haha:
 

Arikus83

Urgestein
Mitglied seit
23.04.2009
Beiträge
10.458
Ort
Erlangen
Wenn eine Wasserkühlung nicht mehr reicht, dann muss eben eine Flüssigstickstoff Kühlung verwendet werden.

Bitte vergleiche eine AiO Wasserkühlung nicht mit einer richtigen Wasserkühlung.
Bei so einer extremen CPU sollte es auch ein ordentlicher Kühler mit genug Radiatorfläche und hohem Durchfluss sein, das kann eine AiO alles nicht!

Hier ein Test mit einem Übertakteten Threadripper von verschiedenen AiO's vs einer richtigen WaKü:
Wasserkühler für AMD Ryzen Threadripper im Test (Seite 3) - ComputerBase

Außerdem sollte man bei so einer Last auch die Spannungswandler mit in die WaKü einbinden, da diese auch extrem heiß werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheDamage

Enthusiast
Mitglied seit
15.02.2007
Beiträge
1.920
Ort
127.0.0.1
Bitte vergleiche eine AiO Wasserkühlung nicht mit einer richtigen Wasserkühlung.
Bei so einer extremen CPU sollte es auch ein ordentlicher Kühler mit genug Radiatorfläche und hohem Durchfluss sein, das kann eine AiO alles nicht!

Hier ein Test mit einem Übertakteten Threadripper von verschiedenen AiO's vs einer richtigen WaKü:
Wasserkühler für AMD Ryzen Threadripper im Test (Seite 3) - ComputerBase

Außerdem sollte man bei so einer Last auch die Spannungswandler mit in die WaKü einbinden, da diese auch extrem heiß werden.

Nur wurde hier KEINE AIO verwendet. Zwar nur ein 360er Radiator - jedoch ist der enorme Tempanstieg der immensen Spannung geschuldet. Da hat das Wasser noch sehr kühle Temps, aber die CPU geht direkt(!!!) auf über 100-110°C. Für Dauerlast wäre ein größerer Radiator, mehr Durchfluss usw usf, zwar hilfreich - trotzdem wirst du die CPU in der Last nicht richtig runter gekühlt bekommen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 198476

Guest
Doch der hohe Takt auf 14 Kernen hat Auswirkungen auf die Auslegung des Prozessors, was sich an den technischen Daten und vor allem in der Thermal Design Power von 225 W zeigt. Diese 225 W sind jedoch ein rein technischer Wert, der in der Praxis bei weitem übertroffen wird.
Das liegt allerdings weniger an der Definition der TDP, sondern mehr daran, dass die Hersteller von Consumer-Boards schon länger darauf verzichten, sich an die Spezifikationen der CPU-Hersteller zu halten und die CPUs dann durch sehr hohe Power Limits im Endeffekt übertakten. Sonst würde die TDP nämlich nur kurzzeitig überschritten und nicht dauerhaft, wie wir das heute regelmäßig sehen.

Die c't hat das vor einer Weile mal ausprobiert: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Mainboard-Tricksereien-Board-Hersteller-missachten-CPU-Spezifikationen-4285087.html
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Arikus83

Urgestein
Mitglied seit
23.04.2009
Beiträge
10.458
Ort
Erlangen
Nur wurde hier KEINE AIO verwendet. Zwar nur ein 360er Radiator - jedoch ist der enorme Tempanstieg der immensen Spannung geschuldet. Da hat das Wasser noch sehr kühle Temps, aber die CPU geht direkt(!!!) auf über 100-110°C. Für Dauerlast wäre ein größerer Radiator, mehr Durchfluss usw usf, zwar hilfreich - trotzdem wirst du die CPU in der Last nicht richtig runter gekühlt bekommen.

Dann sollte hier der Reporter wohl mal etwas sachlicher bei den News sein, immerhin ist das hier nicht die Bild, sondern ein Hardwareforum.

Selbst mit einer AiO-Wasserkühlung ist der Core i9-9990XE nicht zu kühlen
Der Text suggeriert zudem, dass eine AiO das beste ist, was man so ohne Aktivkühlung (z.B. Chiller) bekommen kann.

Btw, der von mir verlinkte Test geht immerhin bis ca. 385W an der CPU und da war die CPU bei 37K Differenz zur Raumtemperatur noch gut gekühlt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.058
Ort
Koblenz
Das liegt allerdings weniger an der Definition der TDP, sondern mehr daran, dass die Hersteller von Consumer-Boards schon länger darauf verzichten, sich an die Spezifikationen der CPU-Hersteller zu halten und die CPUs dann durch sehr hohe Power Limits im Endeffekt übertakten. Sonst würde die TDP nämlich nur kurzzeitig überschritten und nicht dauerhaft, wie wir das heute regelmäßig sehen.

Deshalb testet CB doch mittlerweile die Cpus "normal" bzw. nach Board Spec und dann einmal mit hartem TDP Limit. Da hat z.B. der 9900K gute 10% Leistung verloren. Verbraucht dafür aber auch nur 95W statt bis über 150W unter Prime :d
 

Nozomu

Legende
Mitglied seit
11.03.2011
Beiträge
10.063
Der Bauer hatte die kürzlich getestet mit eine Custom-Wasserkühlung, da gingen die Temps sofort auf 110°c.

Ist halt keine CPU die sich jeder antun will.
 

fortunes

Legende
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
11.933
Ort
RheinMain
Das liegt allerdings weniger an der Definition der TDP, sondern mehr daran, dass die Hersteller von Consumer-Boards schon länger darauf verzichten, sich an die Spezifikationen der CPU-Hersteller zu halten und die CPUs dann durch sehr hohe Power Limits im Endeffekt übertakten. Sonst würde die TDP nämlich nur kurzzeitig überschritten und nicht dauerhaft, wie wir das heute regelmäßig sehen.

Die c't hat das vor einer Weile mal ausprobiert: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Mainboard-Tricksereien-Board-Hersteller-missachten-CPU-Spezifikationen-4285087.html
Das Problem an deiner Argumentation ist nur, dass die von Roman empfohlenen Boards gar keine Consumer-Boards sind.

Auch weiß man nicht, inwiefern es die Boards von haus aus "übertreiben", oder ob die 1.45V von Intel/von der CPU gefordert werden. Über Undervolting hat sich Roman leider nicht ausgelassen. Aber in CPU-Z konnte man schön sehen, dass das Board alles @stock laufen lässt, so dass man davon ausgehen muss, dass die Spannungsversorgung auch @stock läuft.
 

der8auer

Enthusiast
Mitglied seit
20.10.2007
Beiträge
1.436
Ort
Berlin - im Auftrag der Krone
Nur wurde hier KEINE AIO verwendet. Zwar nur ein 360er Radiator - jedoch ist der enorme Tempanstieg der immensen Spannung geschuldet. Da hat das Wasser noch sehr kühle Temps, aber die CPU geht direkt(!!!) auf über 100-110°C. Für Dauerlast wäre ein größerer Radiator, mehr Durchfluss usw usf, zwar hilfreich - trotzdem wirst du die CPU in der Last nicht richtig runter gekühlt bekommen.

Ja selbst 3 x 360er Radiatoren werden das bei kurzer Last wie Cinebench nicht verändern. Die Energiedichte ist dafür einfach zu hoch.


Das Problem an deiner Argumentation ist nur, dass die von Roman empfohlenen Boards gar keine Consumer-Boards sind.

Auch weiß man nicht, inwiefern es die Boards von haus aus "übertreiben", oder ob die 1.45V von Intel/von der CPU gefordert werden. Über Undervolting hat sich Roman leider nicht ausgelassen. Aber in CPU-Z konnte man schön sehen, dass das Board alles @stock laufen lässt, so dass man davon ausgehen muss, dass die Spannungsversorgung auch @stock läuft.

In wie fern keine Consumer Boards? Rampage VI Extreme Omega, EVGA X299 Dark, X299 Aorus Master kann man ganz normal online kaufen.

Undervolting geht nur wenn man sich die Zeit nimmt den einzelnen Kernen die passende Spannung zuzuweisen. Ansonsten ist bei etwa -30mV Schluss, was am Resultat eigentlich nichts ändert.
 
G

Gelöschtes Mitglied 198476

Guest
Das Problem an deiner Argumentation ist nur, dass die von Roman empfohlenen Boards gar keine Consumer-Boards sind.
Siehe der8auer. Im Gegensatz zu Boards, die sich an OEMs/Firmenkunden richten.

Auch weiß man nicht, inwiefern es die Boards von haus aus "übertreiben", oder ob die 1.45V von Intel/von der CPU gefordert werden. Über Undervolting hat sich Roman leider nicht ausgelassen. Aber in CPU-Z konnte man schön sehen, dass das Board alles @stock laufen lässt, so dass man davon ausgehen muss, dass die Spannungsversorgung auch @stock läuft.
Und natürlich ist das einfach. Man muss den Takt nach ein paar Sekunden Turbo nur wieder auf den Basistakt absenken, dann braucht es auch weniger Spannung, und schon wird die TDP eingehalten. Und wenn die Power Limits vom Board so gesetzt werden, wie die CPU-Hersteller das eigentlich vorgegeben haben, dann passiert das auch.

Edit: So erklärt sich übrigens auch der Sinn der T-Stromspar-CPUs mit niedriger TDP, die Intel anbietet. Die sollen die meiste Zeit mit ihrem niedrigen Basistakt laufen, womit ein kleines Kühlsystem in irgendwelchen Mini-PCs ausreicht, und nur gelegentlich per Turbo die hohen Taktraten der normalen Versionen erreichen. Wenn sich das Board aber nicht darum schert, läuft der Turbo eben permanent und entsprechend deutlich wird die TDP dann überschritten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Nozomu

Legende
Mitglied seit
11.03.2011
Beiträge
10.063
Das schlimme bei Skylake-X ist ja, das man keine Vcore auslesen kann.
 

Stunrise

Experte
Mitglied seit
26.07.2017
Beiträge
343
Ort
Augsburg
Jetzt mal ehrlich, dieser CPU ist doch abseits von Bench-Sessions mit Helium und co. völlig sinnlos?! Die bestmögliche alltagstaugliche Kühlung ist eine hochwertige Custom WaKü. Aber wenn selbst damit (dem wirklich absoluten Maximum) der CPU instant ins Throttling läuft, wo ist dann der Sinn von diesen 5Ghz? :coffee:
 
L

lll

Guest
Eine wahrliche Monster-CPU, Respekt, so etwas würde ich mir natürlich nie erwerben, aber immer interessant zu sehen was man mit weniger Kernen und mehr Leistung/Takt herausholen kann, vor allem wenn sie an ihre "noch halbwegs" (ist natürlich relativ zu sehen) alltagstauglichen Grenzen geführt werden.

@Roman
Gutes Video!
 

Just-Peach

Enthusiast
Mitglied seit
30.06.2006
Beiträge
1.840
Man darf hier halt nicht vergessen, dass es sich dabei um eine absolute Enthusiasten CPU handelt. Wer so viel Kohle am Ende in irgendeinem Ebay Marketplace (wenn überhaupt ...) ausgibt, der schraubt da sicherlich keinen DarkRock oder ähnlich drauf ...
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
30.047
Ort
dieser thread
Man darf hier halt nicht vergessen, dass es sich dabei um eine absolute Enthusiasten CPU handelt. Wer so viel Kohle am Ende in irgendeinem Ebay Marketplace (wenn überhaupt ...) ausgibt, der schraubt da sicherlich keinen DarkRock oder ähnlich drauf ...

Ja aber was soll sich der geneigte User den drauf schrauben, die Frage ist was? Ein Boxed-Kühler wird ja nicht dabei sein, Intel muss doch irgendwas zur IB angeben, oder nicht?
 

Just-Peach

Enthusiast
Mitglied seit
30.06.2006
Beiträge
1.840
Ja aber was soll sich der geneigte User den drauf schrauben, die Frage ist was? Ein Boxed-Kühler wird ja nicht dabei sein, Intel muss doch irgendwas zur IB angeben, oder nicht?

In meinen Augen muss es das auch nicht, da der Prozessor ja auch nicht in den Handel kommt. Es reicht ja, wenn die "Verbauer" dieser CPU wissen, was benötigt wird.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.556
Wie man sich so über derzeitige Spezialmodelle aufregen kann? Die Dinger kommen nur in kleinsten Stückzahlen auf den Markt und richten sich speziell an die Extermübertakter, genau wie der Xeon W-3175W. Von den Käufern solcher Modelle schaut keiner auf die Effizienz oder die Kosten, sonst nur auf die GHz und wenn man dies anders sieht, so sollte man dir Finger von diesen Modellen lassen, da man definitiv nicht zur Zielgruppe (die sicher sehr klein ist) gehört.
 

fortunes

Legende
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
11.933
Ort
RheinMain
Und natürlich ist das einfach.
Dann melde dich doch am besten mal bei Roman und zeige ihm, wie man tatsächlich rausfindet, ob die Boards von haus aus zu viel Feuer geben oder ob das Verhalten von Intel gewollt ist.

Ich finde das hier immer lustig, dass dieses Intel-Fanboy-Gequatsche "die Mobo-Hersteller übertakten die CPU und legen zu hohe Spannungen an" per sé immer gilt, ohne dafür einen Nachweis zu bringen. Gerade im Bereich des 9990XE kann das tödlich für CPU & Mobo enden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Weede

Enthusiast
Mitglied seit
31.07.2009
Beiträge
382
Ort
Bonn
Wie man sich so über derzeitige Spezialmodelle aufregen kann? Die Dinger kommen nur in kleinsten Stückzahlen auf den Markt und richten sich speziell an die Extermübertakter, genau wie der Xeon W-3175W. Von den Käufern solcher Modelle schaut keiner auf die Effizienz oder die Kosten, sonst nur auf die GHz und wenn man dies anders sieht, so sollte man dir Finger von diesen Modellen lassen, da man definitiv nicht zur Zielgruppe (die sicher sehr klein ist) gehört.

Die Zielgruppe sind wir wohl eher alle. Marketingmaßnahme die man sich sogar direkt bezahlen lässt. Geschickt.
 

immortuos

Enthusiast
Mitglied seit
02.12.2013
Beiträge
4.170
Ort
München
Ich finde das hier immer lustig, dass dieses Intel-Fanboy-Gequatsche "die Mobo-Hersteller übertakten die CPU und legen zu hohe Spannungen an" per sé immer gilt, ohne dafür einen Nachweis zu bringen.

Was hat das mit Intel Fanboys zu tun? Läuft bei AMD Boards doch genau gleich, schau dir mal an, was ein 2990WX @stock frisst, wenn man nicht manuell ein longterm Powertarget angibt, genauso beim 2700X. Mein R5 2600 zieht auf dem C6H auch deutlich mehr als die 65W TDP suggerieren.
 

Krümel

Enthusiast
Mitglied seit
27.09.2005
Beiträge
1.140
Ort
Schleswig-Holstein
...Läuft bei AMD Boards doch genau gleich, schau dir mal an, was ein 2990WX @stock frisst, wenn man nicht manuell ein longterm Powertarget angibt, genauso beim 2700X. Mein R5 2600 zieht auf dem C6H auch deutlich mehr als die 65W TDP suggerieren.

Hmm, kann ich so nicht bestätigen.
Mein 2700x bleibt stur bei seinen 105 Watt auf meinem Prime b350 Plus, solange ich PBO im UEFI nicht aktiviere (dann geht er rauf auf 130). Mein 2600 auf Prime A320 Brett hält sich auch an seine 65 Watt TDP (da kann ich auch kein PBO aktivieren).
 

fortunes

Legende
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
11.933
Ort
RheinMain
Was hat das mit Intel Fanboys zu tun? Läuft bei AMD Boards doch genau gleich, schau dir mal an, was ein 2990WX @stock frisst, wenn man nicht manuell ein longterm Powertarget angibt, genauso beim 2700X. Mein R5 2600 zieht auf dem C6H auch deutlich mehr als die 65W TDP suggerieren.
Nochmal, für dich zum Mitmeißeln:

"per sé immer" wird der schwarze Peter den Boardherstellern zugeschrieben.

Und was wissen wir denn, was du in deinem C6H eingestellt hast.

Stell' doch einfach mal eine cTDP ein.

Testergebnisse zur Nutzung von cTDP auf einem Ryzen 2700X | ComputerBase Forum

Dann siehst du mal, was möglich ist. Sowas feines wie die cTDP gibt's bei Intel nicht.

Und wie Krümel schon sagte, ist das nämlich nicht so, dass das die Boardhersteller immer und überall machen.

Aber Differenzierung liegt dir wohl fern.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.556
Wie viel Leistung eine CPU aufnimmt, hängt von den Vorgaben des Boards ab, wie man auch im Beitrag von Krümel sehen kann, meist auch dessen Einstellungen. Das er beim A320er Board kein OC machen kann, ist ja keine Überraschung, daher bleibt die Leistungsaufnahme dann auch auf dem Niveau der TDP.
 

Phantomias88

Banned
Mitglied seit
19.04.2008
Beiträge
8.459
Ort
StuggiTown
Was hat das mit Intel Fanboys zu tun? Läuft bei AMD Boards doch genau gleich, schau dir mal an, was ein 2990WX @stock frisst, wenn man nicht manuell ein longterm Powertarget angibt, genauso beim 2700X. Mein R5 2600 zieht auf dem C6H auch deutlich mehr als die 65W TDP suggerieren.
Ja gut, das sind aber 32 Kerne und nicht nur 14.

Kleine Rechnung:
255W / 14 = 18,2142W pro Kern
250W / 32 = 7,8125W pro Kern

Natürlich ist das nur Grob zu sehen und entspricht nicht wirklich der Kern Leistung in Watt.
Allerdings ist es schon interessant das AMD in die TDP noch 64 PCI-Express 3.0 Lanes reinpacken kann und Intel nur 44. ;)
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.556
Die TDP gibt nicht die tatsächliche Leistungsaufnahme an und der 9990XE ist eine CPU für extremen Overclock, die Effizienz spielt bei der keine Rolle, denn je höher man den Takt prügelt, umso mieser wird die Effizienz. Das Teil wird nicht umsonst nur einzeln versteigert, denn die Zielgruppe für das Ding ist eben klein, wer viel Multithreadlasten hat, der wird keinen 14 Kerner nehmen und wer vor allem Singlethreadlasten hat, ebensowenig und auch Gamer brauchen keine 14 Kerne, aber diese CPU ist eben ein 14 Kerner mit dem man auch gut Gaming machen kann.

Die 16 Kerner HCC kann man auch in Form des Xeon-D 2183IT als SoC mit integriertem Chipsatz und 100W TDP bei 2,2GHz Basistakt bekommen, dann kommt man in dieser Milchmädchenrechnung auf 100W / 16 = 6,25W pro Kern und da sind auch schon 4 10GbE Ports des SoC in der TDP enthalten.

PS: Wer sich fragt wozu dieser CPU da ist, der sollte sich das Video ab hier nochmal ansehen, da erklärt er es nämlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

fortunes

Legende
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
11.933
Ort
RheinMain
Wie viel Leistung eine CPU aufnimmt, hängt von den Vorgaben des Boards ab, wie man auch im Beitrag von Krümel sehen kann, meist auch dessen Einstellungen. Das er beim A320er Board kein OC machen kann, ist ja keine Überraschung, daher bleibt die Leistungsaufnahme dann auch auf dem Niveau der TDP.
Und auf der B350-Platine das gleiche Bild, mit der sehr wohl OC betrieben werden kann.

Niemand weiß, was auf dem C6H von immortuos eingestellt war. Aber andere Berichte im Internet zeigen, dass das C6H anfangs zu viel Dampf gab - einige BIOS-Updates später drehen die AMDs brav ihre Runden im TDP-Limit.

Deswegen sagte ich ja, dass man differenzieren muss - und gerade bei Intel wird der Schwarze Peter gerne an die Boardhersteller weitergegeben, was aber vollkommener Unsinn ist. Der 9900K und der 9990XE sind einfach das Ende einer Evolution und wollen entsprechend gefüttert werden - und werden auch entsprechend heiß.
- - - Updated - - -

Und hier ist der Beweis:

tete 5-GHz-Kerne sind extrem - Golem.de

Der 9900K hält gar nicht die von Intel beworbenen Frequenzen dauerhaft, wenn er auf 95W festgenagelt wird. Man muss ihm also mehr Saft geben.

Intel betrügt hier also entweder bei der 95W-Klassifizierung oder bei den beworbenen Taktfrequenzen.
 
Oben Unten