Cloud: Google löscht unabsichtlich Daten eines Rentenfonds

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.745
Der Trend zur Cloud wird immer stärker. Datenverfügbarkeit an jedem Punkt der Erde, solange ein Zugang zum Internet vorhanden ist, ist eine attraktive Vision. Flankiert werden die Angebote am Markt häufig durch vollumfängliche Sicherheitsversprechen seitens der Anbieter. Wenn dann aber doch mal etwas schief geht, kann das im Einzelfall böse ausgehen, gerade wenn die Betreiber ihren Versprechungen nicht nachkommen. Wenig positive Erfahrungen konnte nun ein australischer Pensionsfonds mit den Cloud-Angeboten seitens Google sammeln. Denn aufgrund einer unbeabsichtigten Fehlkonfiguration des Dienstes wurde kurzerhand das entsprechende Google-Cloud-Abo gelöscht, samt aller darin gespeicherten Daten.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Packt die Daten in die cloud, sagten sie. sie sind dort sicher, sagten sie.

:rofl:

Sehr gut das dezentrale Backup, alles richtig gemacht und für einen Lacher auf Googles Kosten gesorgt. Alles was Google schadet ist gut fürs Internet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn da wer größeres dahintersteht, versucht man offenbar alles was möglich ist die Daten wieder zu bekommen, aber wie wäre dies bei einer einzelnen Person, ich glaube kaum das Google dann denselben aufwand auf sich nehmen würde.
Wichtiges in die Cloud verlagern, tut mir leid, aber das halte ich für fahrlässig, egal wie groß und bekannt die Firma dahinter ist, derartige Dienste können niemals eine sichere Umgebung sein, vor allem Kriminelle, Datendiebe und fragwürdige Staaten heißen diesen Trend natürlich besonders gut.
 
Hätte ja lokal genaus passieren können, daher

Ausschlaggebend für die Wiederherstellung waren externe Back-ups, die Unisuper über einen Dienstleister zusätzlich erstellt hatte. Der Datenverlust konnte so minimiert werden.
 
Verstehe die Kommentare schon wieder nicht.

Es schwingt mit, als könnten Daten nicht verloren gehen wenn sie vor Ort auf der Platte gewesen wären. Es geht doch nicht darum, ob es Datenverlust in der Cloud oder Lokal geben kann sondern die Frage lautet: wie hoch ist das Risiko, dass das vorkommt.

Diese merkwürdige Gehässigkeit ist unangebracht und zeigt obendrein, dass es an einem gewissen Grundverständnis mangelt.
 
Wobei 2 mal bei google backup machen schon doof ist.
Ja das stimmt.

Allerdings mache ich im kleinen Rahmen meist alle paar Monate ein offline Backup.

Im großen Rahmen sind die Daten meist eh irgendwie gespiegelt. Die können natürlich trotzdem verloren gehen, aber wie häufig kommt das vor?
 
Ja das stimmt.

Allerdings mache ich im kleinen Rahmen meist alle paar Monate ein offline Backup.

Im großen Rahmen sind die Daten meist eh irgendwie gespiegelt. Die können natürlich trotzdem verloren gehen, aber wie häufig kommt das vor?
Schon klar. Aber ich habe auch die gesamte platte gespiegeld, sowohl auf dem läppi der freundin als auch auf einer externen ssd.
 
genau darum will ich alles Lokal haben,dann kann ich nur mir selbst dafür die Schuld geben und nicht anderen.Zudem will ich daten so gut es geht,auf eine externe auch noch haben.Dadurch habe ich es 2x.
Damit meine Daten ganz verloren gehen,müsste schon oben der ganze Speicher brennen und unten alles überschwemmt sein und das gleichzeitig.Das ist eher unwarscheinlich ,aber ganz auf 0% ist das ja auch nicht.
 
Verstehe die Kommentare schon wieder nicht.

Es schwingt mit, als könnten Daten nicht verloren gehen wenn sie vor Ort auf der Platte gewesen wären. Es geht doch nicht darum, ob es Datenverlust in der Cloud oder Lokal geben kann sondern die Frage lautet: wie hoch ist das Risiko, dass das vorkommt.

Diese merkwürdige Gehässigkeit ist unangebracht und zeigt obendrein, dass es an einem gewissen Grundverständnis mangelt.
Meine Gehässigkeit gegenüber Google kommt daher das sie (genau wie Microsoft, Amazon, Apple und Meta) mMn gefährlich für die Demokratie und die Menschehit sind. Zu viel Macht in zu wenig Händen.
Was deine Vermutung angeht das käme von mangelndem Grundverständnis: Einmal kurz gelächelt - nice try, not bad!
 
Es war die KI. Sie wurde nicht genug trainiert. Gerade noch mal die Kurve bekommen 🤪
 
" Leider führte das Löschen des Cloud-Abonnements auch zu einer Löschung der Daten in diesen beiden Regionen. " Wie soll man es verstehen, wurde hier ein Abo gekündigt oder wer hat das Cloud-Abonnement gelöscht?
 
Unschön dass das passiert ist, aber das ist in der Tat der erste Vorfall dieser Art von dem ich gehört hab und sowas wär immer durch die Medien gegangen.

Persönlich sind mir aber auch die Clouds am Liebsten die automatisch eine Kopie auf die Platte spiegeln. Z.B OneDrive und Dropbox.
 
" Leider führte das Löschen des Cloud-Abonnements auch zu einer Löschung der Daten in diesen beiden Regionen. " Wie soll man es verstehen, wurde hier ein Abo gekündigt oder wer hat das Cloud-Abonnement gelöscht?
Abo bei einem Cloud-Anbieter. Sync 1 schiebt daten in die Cloud mit Hinweis "Bitte in Asien speichern", Sync 2 schiebt Daten in die Cloud mit dem Hinweis "Bitte in Europa speichern".
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh