Aktuelles

Chipmangel bei Canon: Verbrauchsmaterialien werden ohne DRM-Chips ausgeliefert

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
39.609
canon.jpg

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
31.883
Ort
Rhein-Main
Ich hoffe die Endkunden denken 1x um die Ecke und ziehen ihre Schlüsse daraus...
 

Brassel

Experte
Mitglied seit
13.09.2014
Beiträge
142
Ort
Da wo immer die Sonne scheint (schön wär´s)
Mich interessiert eher, was Canon macht wenn die Kunden denen die Bude einrennen, weil der Drucker nicht mehr richtig funktioniert.
Nicht alle Kunden sind informiert und wissen das es doch Originalpatronen sind.
Fehlermeldungen kommen vom Drucker ja trotzdem deswegen.

Hoffentlich legt Canon den Patronen einen entsprechenden Hinweis bei und klärt den Kunden auf.
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
15.204
Ort
Im sonnigen Süden
Wie jetzt, sie haben Teile verkauft die garnicht mit ihren Geräten funktionieren?
Muss man vielleicht ein Update installieren welches die Prüfung auf dem Drucker selbst deaktiviert?
 
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
8.523
Ort
Ubi bene, ibi patria

GorgTech

Experte
Mitglied seit
28.08.2015
Beiträge
2.552
Ort
Nürnberg
Dann bleiben immernoch die tickenden Zeitbomben die Canon verbaut wie z.B. kurzlebige Druckköpfe die den Druckerneupreis im Reparaturfall übersteigen.
 

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.734
Das es überhaupt noch Leute gibt, die sich Tintenstrahldrucker antun. Vor 5 Jahren einen Laserdrucker im Angebot + Cashback für 80€ gegönnt. Der druckt nach wie vor ohne Meckern mit der Originalkartusche die 1-2 Versandlabel pro Monat.

Der letzte Tintenstrahl ist buchstäblich aus dem Fenster geflogen, weil er nicht scannen wollte, nachdem Blau alle war.:grrr:
 

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.734
Die angegebenen ImageRunner dürften alle Laserdrucker sein.
Ja stimmt, auf dem Screenshot geht es auch um Toner. Hier im Thread ging es hauptsächlich um Tintenstrahl, von daher bin ich davon ausgegangen, dass die News sich ebenfalls darauf beziehen.

Aber abgesehen davon ein dickes FAIL an Canon.
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.811
Ort
Koblenz
Der letzte Tintenstrahl ist buchstäblich aus dem Fenster geflogen, weil er nicht scannen wollte, nachdem Blau alle war.
Sowas hab ich halt noch nie verstanden. Warum verweigert ein MuFu komplett den Dienst, wenn eine Patrone leer ist? Das ist einfach nur Gängelei des Herstellers... Normalerweise müsste das Teil anstandslos S/W drucken, solange die separate schwarz Patrone noch voll ist und scannen müsste auch komplett ohne Patronen möglich sein.

Ich kaufe so Geräte aus Prinzip nicht und möchte immer 5 Patronen haben (CMY+Fotoschwarz+S/Wschwarz). Hat der Drucker das nicht, wird er nicht gekauft. Ende.
 

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
4.085
Und die Drucker funktionieren dann auch tatsächlich?
Ich dachte, es wäre in den letzten Jahren so eingerissen, dass die Drucker den Dienst verweigern, wenn eine Patrone/Kartusche nicht als Original erkannt wird.
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.811
Ort
Koblenz
Je nach Drucker kann man die Überwachung in den Einstellungen abschalten. Also ja, der Drucker meckert dann aber funktioniert trotzdem. Nur die Füllstandsüberwachung geht natürlich nicht mehr.
 

editor

Experte
Mitglied seit
10.12.2014
Beiträge
311
Diese Ressourcenverschwendung sollte man grundsätzlich verbieten.
 

mod666

Enthusiast
Mitglied seit
17.03.2008
Beiträge
1.541
Ja stimmt, auf dem Screenshot geht es auch um Toner

In der News steht auch "Patronen bzw. Toner". Wenn durch das Fehlen des Chips, die genaue Füllmenge nicht mehr ermittelt werden kann, funktioniert auch die automatische Tonerbestellung nicht mehr (Drucker liest den Füllstand vom Chip aus und bei unterschreitung von 5% Füllstand wird ein neuer Toner bei Canon bestellt) - da ist dann die Frage ob es ständig eine Fehlermeldung gibt, dass der Toner fast leer ist - und wie oft sich Kollegen dann melden, dass der Toner getauscht werden muss.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Der letzte Tintenstrahl ist buchstäblich aus dem Fenster geflogen, weil er nicht scannen wollte, nachdem Blau alle war.:grrr:

axBEqvD_700bwp.webp


a50.jpeg


:fresse2:
 

ToMMeK

Enthusiast
Mitglied seit
04.03.2011
Beiträge
753
Ort
Hannover / Laatzen
Das es überhaupt noch Leute gibt, die sich Tintenstrahldrucker antun. Vor 5 Jahren einen Laserdrucker im Angebot + Cashback für 80€ gegönnt. Der druckt nach wie vor ohne Meckern mit der Originalkartusche die 1-2 Versandlabel pro Monat.

Der letzte Tintenstrahl ist buchstäblich aus dem Fenster geflogen, weil er nicht scannen wollte, nachdem Blau alle war.:grrr:

Habe hier einen Arbeitskollegen (IT), welcher der Meinung ist, dass aktuelle Tintenstrahldrucker TOP seien und einem Laser immer und ausnahmslos vorzuziehen sind.
Angeblich würden die Probleme aus vergangenen Tagen (eintrocknende Düsen etc.) nicht mehr existieren, auch nicht, wenn man nur 1x im Monat drucken sollte. Klang für mich fast schon wie Werbung, lol

Und überhaupt die toxischen Dämpfe...
Als hätte man kein Fenster im Büro... Und als würde man noch hunderte Seiten täglich bedrucken...


Habe bei mir im Büro seit 2012 einen HP LaserJet CP1525n stehen.
Für die wenigen Ausdrucke, die anfallen, reicht das Teil nach wie vor.
Das Ding druckt auch heute noch mit den ursprünglichen mitgelieferten Tonern (welche bekanntermaßen immer nur halb gefüllt sind), ohne, dass eine Kartusche bis heute ausgetauscht werden musste.

In diesen 10 Jahren hätte ich mit Sicherheit schon zwei oder drei Tintenstrahler in den Schrott geworfen. Garantiert.
 

mod666

Enthusiast
Mitglied seit
17.03.2008
Beiträge
1.541
Habe bei mir im Büro seit 2012 einen HP LaserJet CP1525n stehen.

Dito.

Irgendwann wirds nur schwierig mal Ersatztoner dafür zu bekommen. Als er bei mir vor 2 Jahren meldete, dass der Toner bald leer sei, habe ich direkt einen kompletten Satz bestellt - und bisher noch nicht tauschen müssen :haha:
 

ToMMeK

Enthusiast
Mitglied seit
04.03.2011
Beiträge
753
Ort
Hannover / Laatzen
Dito.

Irgendwann wirds nur schwierig mal Ersatztoner dafür zu bekommen. Als er bei mir vor 2 Jahren meldete, dass der Toner bald leer sei, habe ich direkt einen kompletten Satz bestellt - und bisher noch nicht tauschen müssen :haha:

Top, gleiches hier. Ein Satz neuer Toner liegt seit 2 oder 3 Jahren im Schrank, sicherheitshalber..

Ich glaube HP hat sich mit dem Gerät keinen Gefallen getan haha
 

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.734
Sowas hab ich halt noch nie verstanden. Warum verweigert ein MuFu komplett den Dienst, wenn eine Patrone leer ist? Das ist einfach nur Gängelei des Herstellers..
Die Drucker werden unter oder zum Herstellungspreis verkauft. Daher wird mit allen möglichen Mitteln versucht die Leute dazu zu zwingen die 100x überteuerten Patronen zu kaufen.

Gibt inzwischen auch Alternativen. Dem Epson Eco-Tank ist es beispielsweise egal welche Tinte man nachfüllt. Dafür kostet der Drucker halt nicht 50€, sondern 300.

@mod666 so ungefähr war das bei mir tatsächlich :d Das Teil ist in Bröseln zum Bauhof gekarrt worden.
 

ToMMeK

Enthusiast
Mitglied seit
04.03.2011
Beiträge
753
Ort
Hannover / Laatzen
Hast du schon mal ein Büro eines deutschen Amtes bzw. einer Behörde gesehen?

Ich arbeite "quasi" in einer Behörde.
Also ja.

Es gibt im übrigen eine Arbeitsstättenverordnung. Darin ist geregelt, wie groß Fenster in Arbeits- / Büroräumen zu sein haben.
Wenn da was nicht passt, dann kann man dem Arbeitgeber ordentlich auf den Sack gehen. Enjoy.
 

funkysimon

Enthusiast
Mitglied seit
03.10.2008
Beiträge
32
Passt ja aus gegebenem Anlass ganz gut der Artikel. Brauche seit Jahren mal wieder einen einfachen Drucker für zu Hause und meine Laune wurde immer schlechter, je länger ich geguckt habe. Kein scannen ohne Tinte, keine Fremdpatronen, Online-Zwang (WTF?). Hatte jedenfalls das Gefühl, dass man eigentlich gar nichts mehr kaufen kann.

Kann hier trotzdem jemand einen Drucker empfehlen? S/W reicht, braucht keinen Scanner oder sonst was, nur immer mal paar Seiten drucken (ca. 10/Monat denke ich).
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.811
Ort
Koblenz
Dem Epson Eco-Tank ist es beispielsweise egal welche Tinte man nachfüllt. Dafür kostet der Drucker halt nicht 50€, sondern 300.
Jop, die Entwicklung finde ich ansich super. Nur das die Hersteller die Nummer durch den Kaufpreis so unattraktiv machen, das man dann doch wieder zu den normalen Druckern mit Patrone greift. Bei 200€ Differenz muss man eine Menge drucken, bis sich der Tank vs. Patronen rentiert - und hoffen das der Drucker mit Tank nicht nach 3-4 Jahren die Grätsche macht.
 

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
4.085
Ich arbeite "quasi" in einer Behörde.
Also ja.

Es gibt im übrigen eine Arbeitsstättenverordnung. Darin ist geregelt, wie groß Fenster in Arbeits- / Büroräumen zu sein haben.
Wenn da was nicht passt, dann kann man dem Arbeitgeber ordentlich auf den Sack gehen. Enjoy.

Mir ging es nicht um das Fenster, sondern um die zu druckenden Seiten.

Allein, was bspw. täglich bei der Agentur für Arbeit an Briefpost rausgeht, die mit mehreren Seiten vollgestopft ist, ist schon ordentlich. Da müssen die Drucker ne Menge rödeln.
 

Brassel

Experte
Mitglied seit
13.09.2014
Beiträge
142
Ort
Da wo immer die Sonne scheint (schön wär´s)
Passt ja aus gegebenem Anlass ganz gut der Artikel. Brauche seit Jahren mal wieder einen einfachen Drucker für zu Hause und meine Laune wurde immer schlechter, je länger ich geguckt habe. Kein scannen ohne Tinte, keine Fremdpatronen, Online-Zwang (WTF?). Hatte jedenfalls das Gefühl, dass man eigentlich gar nichts mehr kaufen kann.

Kann hier trotzdem jemand einen Drucker empfehlen? S/W reicht, braucht keinen Scanner oder sonst was, nur immer mal paar Seiten drucken (ca. 10/Monat denke ich).
Also ich hatte mir vor 2 oder 3 Jahren mal einen Brother Laserdrucker (DCP-L2500) gekauft. Beim alten HP Laserjet war der Toner leer und das Teil war steinalt. Also kaufte ich mir ein Kombigerät, sodass auch der separate Scanner weg konnte.
Der Brother kann Duplexdruck, Scannen und Faxen. Reicht völlig aus für zu Hause um mal gelegentlich etwas zu drucken.
Toner gibt es günstig zum Nachkauf, Treiber ist problemlos installiert, Druckqualität ist für diese Preisklasse in Ordnung, das Gerät ist gut verarbeitet.
 

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.734
Ich würde einen Brother HL-1212 vorschlagen. Habe selbst einen HL3142 der seinen Job ordentlich macht. Eine Tonerkartusche kostet 10€ für 1000 Seiten.

Man könnte auch nach einen gebrauchten bei Kleinanzeigen gucken. Die Brother zeigen im Menü die gedruckten Seiten und das Restleben der Trommel an. Der 3142 ist wuchtig aber solide. Für den wirds auch noch ewig Ersatzkartuschen geben, weil der bei jedem 2. Lehrer zu Hause steht :d

Allgemein sollte man wohl einen Bogen um aktuelle HP, Lexmark & Samsung machen. Da sind die Trommeln fest mit dem Toner verbunden und machen den Wechsel unnötig teuer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Liesel Weppen

Experte
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
3.720
Sowas hab ich halt noch nie verstanden. Warum verweigert ein MuFu komplett den Dienst, wenn eine Patrone leer ist?
Nicht verstanden oder nicht verstanden? ;)

Bei den Preisen verdienen die Druckerhersteller kaum, wenn überhaupt noch was am Verkauf des (MF-)Druckers selber, sondern das Geld wird mit den Verbrauchsmaterialien gemacht. Ergo muss der Kunde wo es geht genötigt werden diese Verbrauchsmaterialen auch (immer wieder) zu kaufen. Der Hersteller hat nichts davon, wenn jemand einen MFP kauft und den dann nur zum Scannen verwendet, wofür er ja nichts mehr nachkaufen muss.
Entsprechend muss natürlich auch dafür gesorgt werden, das der Kunde das Zeug auch beim Hersteller entsprechend überteuert kauft. Eine technische Notwendigkeit dafür gibts nicht, also muss man die halt künstlich schaffen.

Der Kunde selber ist aber auch nicht ganz unschuldig daran. Der hat halt auch bevorzugt günstige Geräte gekauft, ohne auf die Betriebskosten zu gucken. Heute muss man es genau andersrum machen. Für Wenigdrucker ist es teils sogar günstiger, sich nen neuen Drucker zu kaufen, wenn der Toner leer ist, statt nur nen neuen Toner.
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.811
Ort
Koblenz
Aus wirtschaftlicher Sicht des Herstellers verstanden, aber aus technischer/funktionaler Sicht ist das halt kompletter Unsinn...
Um das mit einem Autovergleich zu sagen: Warum springt der Motor nicht mehr an, wenn das Wischwasser leer ist? ;)
 

Botcruscher

Enthusiast
Mitglied seit
14.02.2006
Beiträge
776
Bei den Autos ist es exakt das gleiche. Die Chips sind zur Prifitmaximierung drin und nicht weil sie notwendig sind. Schön Daten abschnorcheln.



Für Firmen wie Canon ist die Pleite noch zu gut. Ich hab zwei Oki 14ex. Die arbeiten nach fast 25 Jahren noch ordentlich mit noname toner. Im Bereich Scanner ist der Markt auch total kaputt.
 
Oben Unten