CEP-Abschaltung bei Core-Prozessoren: MSI erlaubt niedrigere Spannungen für mehr Effizienz

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
113.004
CEP oder Current Excursion Protection ist eigentlich als Schutzfunktion gedacht und soll verhindern, dass Prozessoren mit zu niedriger Spannung in einen instabilen Betrieb kommen. Dazu wird ab einer gewissen Spannung der Takt der Prozessoren reduziert. Eine Reduzierung der Spannung wird von vielen Nutzern aber gerne genutzt, um die Prozessoren in einem effizienteren Bereich zu betreiben. Via Microcode bestimmt Intel, bei welchen Prozessoren das CEP abgeschaltet werden kann und bei welchen nicht.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Geht bei ASUS auch und das Bios ist auch nicht mehr Beta dort. Jedenfalls bei meinem ASUS Prime Z790-A WIFI.
 
Bei den meisten ASRock Plebs dürfte das auch schon seit Anfang Februar am Start sein.
PXL_20240309_111734282[1].jpg


Beides "disabled" als Standardwert, ich hab allerdings als KF Nutzer keine GT.
Selbst bei Cinebench usw. hab ich auch keine wirklichen Unterschiede ausmachen können, meine AC/DC Loadline, LLC, Undervolt und Frequenz Einstellungen sind aber mittlerweile auch ziemlich ausgetüftelt.

Ich frag mich allerdings wobei hier im Detail der Unterschied zur sogennanten Dynamic Overclocking Undervolt Protection bzw. Undervolt Protection liegen soll :unsure:.
 
@Infi88

hat dein BIOS keine Screenshot Funktion? So krumme Handybilder vom Monitor sind echt nicht nice anzusehen ^^

/edit

Google sagt F12 bei Asrock mit gesteckten USB-Stick ;)
 
hab ich jetzt auch mal disabled, in Kombination mit lite Load Stufe 1.
Komme so auf ca. 1300 Punkte im R24. Hatte aber noch aida auf und andere Progs im Hg laufen.

mal schauen, ob das Langzeitstabil ist.
 
du kannst direkt aus dem BIOS heraus PNG Screenshots erstellen

einfach einen USB Stick stecken und dann F12 :-)
 
Verstehe ich die News richtig? CEP wird jetzt auf B-Boards freigeschaltet. Auch für non K CPUs - aber NUR für die 14er Generation??? Warum das? Was hindert einen daran das auch für die 13er freizuschalten, technisch ist doch da kein Unterschied?
 
Was hindert einen daran das auch für die 13er freizuschalten, technisch ist doch da kein Unterschied?
Refresh 14 Pushing. Scheinbar stimmt der Gesamtumsatz noch nicht.
Beispiele gibt es doch noch weitere für "first Place Gen14 Features", die dann erst "vieleicht" mal später auf ältere Gen adaptiert werden (siehe zb. Intel DTT).
Ist ja nicht verkehrt und Intel wäre ja dumm, würden die das nicht so machen. Gen14 ist ja nicht gerade mit sonstigen Kaufanreizen gespickt. ;)

..und das, obwohl man gerade bei zb. Puget Systems eine nahezu fantastische Jahresumsatzbilanz an Intel Desktop CPUs inkl. Gen13/14 (hier Client) von über 80% zu einen stetig rückläufigen Umsatz von Ryzen CPU, mittlerweile unter 20%, hingelegt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn mir mein 13er nicht eingegangen wäre, hätt ich auch keinen 14er. Was soll sowas? Es steigt doch wegen dem bisschen keiner um von 13 auf 14.
Und dass man Undervolting verhindert bei den Raptoren ist ein Schuss ins eigene Knie. Ich habe seinerzeit zum Z-Board mit K CPU gegriffen, damit undervolting geht. Hätte beides nicht unbedingt gebraucht und das macht die Plattform teuer. So kann man potentielle Kunden auch zur Konkurrenz treiben.
 
Kunden verliert man primär über Preis, Verfügbarkeit und Service. Nicht über so individuelle Spielereien wie UV. Alles Felder, wo Intel sehr gut aufgestellt ist.
Ergo sind das eher "Luxusprobleme" einiger weniger, die Intel mal relativ wenig interessieren dürften. ;)
 
Was ich meinte ist, dass ich mit dem günstigeren Board (B) und der günstigeren CPU (non K) auch gut hätte fahren können. Ging halt mit der CEP Sperre bisher nicht.
 
Das ist aber dann nicht Intels Problem sondern deines. ;)

..du hättest ja auch warten können und erst jetzt dann halt ein B-Board und non_k CPU kaufen können. Wer zuerst kommt malt halt nicht immer zuerst.

ps: Ich bin mir fast sicher, dass dieser CEP Krempel, DTT usw. auch mal Gen13 non_k umgesetzt wird. Einfach mal abwarten.
 
Auch die sollte man abspeichern können (USB Stick) und nennt sich bei MSI zb. OC Profile. Denke mal, ASRock hat so etwas oder ähnlich auch?
 
Wobei zumindest bei MSI die alten Profile im neuen BIOS nicht mehr eingelesen werden können
 
Soweit ich das noch in Erinnerung habe ist dem nur so, wenn das UEFI ein MC Update inklusive hat. LF-Profile werden aber auch da beibehalten.
 
Hat schon jemand das neueste Betabios 7D91vHB2 fürs Z790 Tomahawk WiFi probiert und mal mit CEP herumgespielt?
Sonst muss ich das die Tage wohl machen. :asthanos:
Hab zwar mit PL 253W und Lite Load Stufe 4 keine Tempprobleme (CB23 Loop max 74°C), aber vor der warmen Jahreszeit noch mal etwas optimieren ist nie verkehrt und macht nebenbei Spaß.
Sind halt noch n paar VCore-Spikes über die 1,3V vorhanden... die stören meinen inneren Monk.
 
Evlt. ne LLC Stufe mehr anziehen ansonsten würde ich wenn es vorher so stabil getweaked war alles so lassen wie vorher.

Auch die sollte man abspeichern können (USB Stick) und nennt sich bei MSI zb. OC Profile. Denke mal, ASRock hat so etwas oder ähnlich auch?
Klar, du kannst aber keine alten Profile in neue BIOS Varianten übernehmen bzw. laden, nur für die jeweilige BIOS Version das sollte aber bei jedem Hersteller so sein. Ähnlich sinnfrei sind daher auch screenshots auf ein USB Stick zu machen wenn man das Handy griffbereit hat und sie direkt ansehen kann :fresse2:.
 
...
Ähnlich sinnfrei sind daher auch screenshots auf ein USB Stick zu machen wenn man das Handy griffbereit hat und sie direkt ansehen kann :fresse2:.
ja naja, ansichtssache. Spätestens wenn die Handybilder dann doch irgendwo gepostet werden und sich die User dann einen Screenshot von einem gebogenen 32 Zoller reinziehen müssen ist das ganze suboptimal

Es gibt auch die Möglichkeit - zumindest bei ASUS - die BIOS Profile im klartext als .txt Datei auf einem USB Stick zu sichern. Ich drucke die dann aus und habe alle Einstellungen vorliegen.

Wenn mann dann noch z.B. mit Notepad++ und dem Plugin ComparePlus die alte gesicherte BIOS.txt mit der neuen default BIOS.txt vergleicht sieht der geneigte User sofort welche Einstellungen anders oder auch neu dazu gekommen sind :banana:

bios_np++_compare.PNG


links mein altes BIOS 1415 Profil - rechts das neue default 1602 BIOS

ich kann so ziemlich gut sehen/vergleichen welche Settings angepasst werden müssen - gelb sind Änderungen, grün sind neue Einstellungen und rot sind fehlende Einstellungen. Entweder nicht mehr vorhanden oder mit neuem BIOS das entsprechende Untermenü noch nicht aktiviert :cool:

/edit unwichtigen Post gespoilert
 
Zuletzt bearbeitet:
Außer dir der irgendwelche off topic Essays schreibt wie man angeblich das BIOS optimal verwendet hat sich noch keiner beschwert, IA CEP ist auch nicht zu erkennen doppelter Fehlpass Brudi :fresse: .
 
hm... da hast du wohl recht. Ich hatte nur BIOS Screenshot Handy gelesen - Notiz an mich: demnächst erstmal ausreichend Kaffee trinken vorm posten :coffee2:

mea culpa :hail:
 
Keine Ahnung, welchen nennenswerten Vorteil nun die 14'er Refresh noch bieten sollen.

- Intel APO (DTT) geht nun auch mit Gen12/13 K und non_K.
- IA CEP und SA CEP werden, zumindest bei Asus, mit den letzten UEFI Update auch für Gen13 (und schätze auch Gen12) voll supported.

..was bleibt da rein effektiv noch? :unsure:
 
Keine Ahnung, welchen nennenswerten Vorteil nun die 14'er Refresh noch bieten sollen.
Na die vier E-Cores mehr beim 14700K... die reißen es natürlich raus. -> Hochfrequenz-Gam0rkerne :fresse:

Mal im Ernst, wenn man neu kauft, dann trotzdem RL Refresh.

Wird "CEP Support" und "CEP Support 14th Gen" nun auf "Disabled" gestellt oder auf "Auto" gelassen? Weil ich merk da irgendwie null Unterschied in den Takten der P-Cores unter Multicore-Last.
Hatte die Hoffnung, dass unter halbwegs Intel-Vorgaben (253/253W) die Cores im CB23 mit 8x 5500 MHz laufen statt mit 8x5300.
Tun sie aber erst mit 288W Leistungsvorgabe. Light Load ist dabei auch egal, ob Stufe 9 oder runter bis 3.
Komisch das ist... :unsure:
 
Mal im Ernst, wenn man neu kauft, dann trotzdem RL Refresh.
Sinn machts bei Gen13 vs. 14 aber nicht, wenn die Produkte nicht im Preis identisch angeboten werden. Weil es ist (bis auf 14700) das gleiche drin.

Wird "CEP Support" und "CEP Support 14th Gen" nun auf "Disabled" gestellt oder auf "Auto" gelassen?
Ich denke mal, dass kommt auf Hersteller und Board drauf an. Bei meinen Asus Board ist das wohl seit den letzten beiden Bios Updates einstellbar (vorletzte only Gen14, das letzte dann auch für Gen12/13) und @ default schon deaktiviert. Wenn das bei MSI anders ist, dann vieleicht mal den Support kontaktieren?
240330103959.png

Weil ich merk da irgendwie null Unterschied in den Takten der P-Cores unter Multicore-Last.
Unterschiede "merke" ich da auch nicht. Keine Ahnung was man da überhaupt wahrnehmen soll.

Hatte die Hoffnung, dass unter halbwegs Intel-Vorgaben (253/253W) die Cores im CB23 mit 8x 5500 MHz laufen statt mit 8x5300.
Tun sie aber erst mit 288W Leistungsvorgabe. Light Load ist dabei auch egal, ob Stufe 9 oder runter bis 3.
Das dürfte dann aber wohl eher noch mit Feinschliff Nacharbeiten beim CPU OC zusammen hängen. ;)
Mein 13600KF läuft prima @ 5800/5500MHz bei CBR23 durch und verbraucht dabei auch nicht die Welt.
CINEBENCH_R23_CPU_Multi_Core_26932.jpg
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh