Aktuelles

Caseking Falsche Preisangaben Nvidia Store

Klodeckel23

Profi
Thread Starter
Mitglied seit
16.02.2021
Beiträge
9
Guten Abend.
Ich war auf der Nvidia Homepage und habe mir dort die Auswahl an Grafikkarten angesehen... Als ich auf Verfügbarkeit prüfen geklickt hatte erschienen Angebote von Caseking ( zB Asus TUF 3080 für um die 870 Euro ). Wenn man dann auf der Caseking Seite landet $°`π$°÷| Magic $°`π$°÷| -> 1500€ ... Dies ist bei allen Verlinkungen zu Caseking der Fall... Vllt ein Übermittlungsfehler? MfG
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

CasekingMike

Enthusiast
Mitglied seit
01.11.2013
Beiträge
2.934
Ort
Berlin
Hallo Klodeckel23,

wir haben rein gar nichts mit den Preisangaben im NVIDIA Store zu tun. Mir ist nicht bekannt, wie NVIDIA das dort abgreift btw. ob überhaupt eine derartige Prüfung erfolgt. Es gelten bei uns die Preise, die in unserem Shop angezeigt werden, wobei die Produkte ohnehin nicht bestellbar sind.

Liebe Grüße
Mike
 

Klodeckel23

Profi
Thread Starter
Mitglied seit
16.02.2021
Beiträge
9
Danke für die schnelle Antwort... ja sowas habe ich mir beinahe gedacht ...
 

DracoCW

Profi
Mitglied seit
06.03.2019
Beiträge
6
Man könnte auch sagen, Nvidia Store - falsche Preisangaben bei Caseking. Ganz ehrlich, wenn z.B. eine 3090 bei UVP 1700 Euro liegt und hier (mal komplett unabhängig davon, ob die Karten bestellbar sind oder nicht) mal eben 1000 - 1200 Euro mehr verlangt wird... dann frage ich mich echt, warum die Stores (da ist Caseking nicht alleine) auf den Scalper-Zug mit aufgesprungen sind. Sowas ist echt widerlich.
 

CasekingMike

Enthusiast
Mitglied seit
01.11.2013
Beiträge
2.934
Ort
Berlin
dann frage ich mich echt, warum die Stores (da ist Caseking nicht alleine) auf den Scalper-Zug mit aufgesprungen sind. Sowas ist echt widerlich.

Ist es wirklich so schwer zu verstehen? ^^ Glaubt ihr ernsthaft, dass irgendein Händler diese Grafikkarten aktuell ansatzweise auch nur in der Nähe der UVP beschaffen kann? Die vom Produkthersteller im Rahmen seines Eigenmarketings besonders öffentlichkeitswirksam kommunizierte UVP - die übrigens wortwörtlich "unverbindlich" ist - stellt eine absolute Fiktion dar, weil der Hersteller die betreffenden Produkte von Anfang an und seit Monaten anhaltend nicht zu diesem Preis liefern kann. Wir bitten KundInnen darum, ihre (eigentlich durchaus verständliche) Frustration nicht an uns, einem vergleichsweise kleinen Online-Händler am Ende der gesamten Produktionskette, auszulassen, weil sich dadurch die weltweite Liefersituation auch nicht ändert. Wir verstehen sehr gut, dass die allgemeine Liefersituation für GamerInnen ärgerlich ist, aber die Marktpreise sind ein Resultat aus Angebot und Nachfrage, die auch wir bei Lieferanten, Distributoren und Boardpartnern zahlen müssen. Dabei erhalten wir aus Gründen sogar trotz dieser Preise kaum Ware, unter anderem weil Miner direkt in Asien noch mehr zahlen und die ohnehin knappe Ware nicht einmal nach Europa gelangt. Es muss doch einleuchten, dass es Gründe für diese Preise gibt.

Was sind Scalper?

Scalper nutzen Bots oder andere automatisierte Methoden, um sich knappe Waren - jetzt aufgepasst - aus(!) Online-Shops zu sichern, um sie dann zu (noch) höheren Preisen an Kunden oder auf Plattformen wie eBay und so weiter zu verkaufen. Diese organisierten Gruppen sind nicht zu verwechseln mit Online-Shops, die den Marktpreis zahlen müssen, der sich aus Angebot und Nachfrage ergibt. Wir verwenden zum Schutz Cloudflare, um zu verhindern, dass Scalper etwas bei uns kaufen können, abgesehen davon, dass fast keine dieser GPUs überhaupt zum Kauf angeboten werden.



Es wird auch noch viele Monate lang unrealistisch bleiben, UVP- bzw. MSRP-ähnliche Preise zu erwarten, die ausdrücklich nicht verbindlich sind und angesichts der momentan extrem hohen Nachfrage in Kombination mit der schlechten Verfügbarkeit als eine völlige Utopie anzusehen sind. Im Laufe des Jahres 2021 werden die Boardpartner die Preise voraussichtlich weiter erhöhen, während die Anzahl der gelieferten Einheiten weiter zurückgehen wird:



Es gibt auch dies zu berücksichtigen:


-> Wir hoffen inständig, dass sich KundInnen daran erinnern, wer tatsächlich für diese Situation verantwortlich ist. Wir haben die weltweite Chip- und Komponentenknappheit nicht verursacht, die bereits eine politische Dimension erreicht hat, weil sogar die volkswirtschaftlich deutlich relevanteren Autohersteller betroffen sind. Die Ursachen liegen in der globalen Virenpandemie, die einen enormen Nachfrageschub nach bestimmten Produkten ausgelöst hat und gleichzeitig die fragilen Just-in-time-Produktions- und Transportketten auf dem Planeten gestört hat. Wir haben auch den nach wie vor anhaltenden neuerlichen Krypto-Boom nicht verursacht.

Liebe Grüße
Mike
 

PC User

Profi
Mitglied seit
13.08.2017
Beiträge
882
betreffenden Produkte von Anfang an und seit Monaten anhaltend nicht zu diesem Preis liefern kann.
Oder gar nicht wollte oder sollte! Der Preiszug geht doch jedes mal höher. Dazu kommt der Profit der Myner. Da wollen AMD NVidia auch verdienen!
Und ganz ehrlich, wer braucht die 3000 serie zum zocken? Ich nicht! mfg
 

Acki-84

Profi
Mitglied seit
25.01.2021
Beiträge
284
Naja so wie die Preise im Verfügbarkeitsthread schwanken scheinen einige Händler gute Kontakte zu haben und andere sind halt 300 Euro teurer... wie glaubhaft der Bezug auf den Zwischenhändler / Großhandel ist, ich schlürfe da mal meinen Saft der Skepsis...
Dass die Karten knapp sind, keine Frage - ob und wie dies gewollt ist, vielleicht will Nvidia so seinen Teil an der CO2 Reduzierung beitragen... ab Herbst wird dies ja ehh noch verstärkt...
 

Roach13

Computersüchtig
Mitglied seit
17.07.2004
Beiträge
26.206
Ort
Laupheim

IronAge

Legende
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
35.586
Ort
Porzellanthron
Einfach mal den CK Preis einer EVGA 3080 FTW3 Ultra mit dem Preis bei Alternate vergleichen.

Macht mal eben knapp 400€ Differenz, nur ein Beispiel von vielen.

Dass man Geld verdienen will und muss ist ja legitim, aber es gibt definitiv Händler die die Situation ausnutzen, um die Gewinnmarge deutlich zu erhöhen.

Kleines aktuelles Beispiel:


 
Zuletzt bearbeitet:

Gubb3L

Urgestein
Mitglied seit
18.01.2012
Beiträge
9.977
Ja stimmt. Immer schön einen Artikel der nicht Lieferbar ist bei Alternate mit einem Lieferbaren bei Caseking vergleichen.
Schon mal drüber nachgedacht dass der Artikel bei Caseking verfügbar ist weil sie eben einen höheren Preis bezahlt haben um diesen überhaupt zu bekommen und Alternate nicht?

Das hier echt immer noch so viele nicht verstanden haben wie die Situation gerade ist und jedem Händler hier Preistreiberei unterstellen ist lächerlich.
Bitte schaltet mal euren Schädel ein und denkt etwas nach.
 

MadCat69

Experte
Mitglied seit
27.12.2016
Beiträge
1.224
Beim Distributor liegt der EK für die Karte bei 730,00€ (also zzgl. MwSt), aber nicht lagernd sondern erwartet ab Mitte Mai wieder. Das würde zum Alternate-Preis passen. Aus der Vergangenheit kann ich aber sagen, wenn die Karten beim Distri mal wieder kurzzeitig lieferbar waren (im Januar hab ich da nach MSI 3080 geguckt), dann ist jedes Mal der Preis gestiegen. Insofern würde ich erwarten, dass auch der Alternate-Preis dann hoch gehen wird.
 

IronAge

Legende
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
35.586
Ort
Porzellanthron
wird bei CK als lagernd angegeben, vielleicht deshalb der preisunterschied.

War bei Alternate die Woche zu dem Kurs mehrfach zu kaufen, ist wohl auch logisch, dass die deutlich besseren Angebote schneller weg gehen..

@Gubb3L

Über 1400€ für eine RTX 3070, da ist dann bei einigen doch die Schmerzgrenze bereits überschritten.
Die 3070 Trio X war bei Alternate nachweislich zu kaufen heute Vormittag.
Glaubst wohl selbst nicht, dass CK hier einen EK hat, der über 300€ über dem von Alternate liegt. :rolleyes2:
Wir haben auch den nach wie vor anhaltenden neuerlichen Krypto-Boom nicht verursacht.

Liebe Grüße
Mike

Ne habt ihr nicht, aber prächtig daran verdienen wollt ihr schon, was ja auch legitim ist.
Nur sollte man dann nicht so tun als ob man wenig daran verdiente, das schadet der Glaubwürdigkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Botli

Banned
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
1.986
Ich habe hier etwas zu Casekings Preisgestaltung geschrieben.

Natürlich reizen die die Grenzen aus. Als Verbraucher kann man daran nichts ändern weil man keinen Zugriff auf die Distris und Herstellerbestände hat.

Wie MadCat69 schreibt, Caseking nimmt ca. das doppelte vom EK als VK. Das ist schon extrem dreist. Besonders für eine RTX 3070, eine 500 Euro Mitteklasse GPU mit nur 8 GB Vram. Das Ding kann man innerhalb kürzester Zeit in die Tonne hauen. Das hat (außerhalb von Full HD) gar keine Zukunft mit so wenig Videospeicher. 500 Euro wären für die Eintagsfliege ok. Mehr aber auch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gubb3L

Urgestein
Mitglied seit
18.01.2012
Beiträge
9.977
Wie MadCat69 schreibt, Caseking nimmt ca. das doppelte vom EK als VK. Das ist schon extrem dreist. Besonders für eine RTX 3070, eine 500 Euro Mitteklasse GPU mit nur 8 GB Vram. Das Ding kann man innerhalb kürzester Zeit in die Tonne hauen. Das hat (außerhalb von Full HD) gar keine Zukunft mit so wenig Videospeicher. 500 Euro wären für die Eintagsfliege ok. Mehr aber auch nicht.
Woher kennst du denn jetzt auf einmal den EK von Caseking?
 

Botli

Banned
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
1.986
Dass ist das Bild was solche Händlermitarbeiter mit ihren Kommentaren erzeugen wollen. Du sollst denken der Preis sei fair und keine Abzocke damit du trotzdem noch kaufst ;).

@Gubb3L

Hat MadCat69 doch geschrieben. Caskings Preise werden vielleicht je nach Einkaufskonditionen noch niedriger liegen. Die haben sicher bessere Kontakte als ein Unternehmen dass nur gelgentlich Hardware bestellt.
 

Infin1tum

Experte
Mitglied seit
26.08.2020
Beiträge
2.297
Euch ist wohl nich so ganz bewusst, dass sich allein Transportkosten seit Corona zeitweise verzehnfacht haben. Dazu kommen Engpässe in der Siliziumwafer supply chain, Weltweiter Seecontainermangel und die fast vollständige Einstellung des weltweiten Flugverkehrs. Taipei und Korea hatten ein totales Einflugverbot von 4 Monaten seit beginn der Pandemie, wenn ich mich recht erinnere. Zufälligerweise die Länder, wo die großen FABs stehen. Wer wird das wohl bezahlen, wenn nicht der Endverbraucher? Nich, dass ich die Preise von CK für gut befinde, Mike hat auch schon mein flak dazu abbekommen. Aber es ist nunmal so. Und von mining fang ich mal gar nicht erst an.
 
Zuletzt bearbeitet:

Botli

Banned
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
1.986
So lange es immer noch Schnäppchen gibt glaube ich an solche absurd hohen, gerechtfertigten Preise nicht.

Mediamarkt, Saturn, zum Teil Mindfactory, zum Teil Alternate, Notebooksbilliger (FE Drop) und einige andere Grafikkarten, currys.co.uk und AMD Shop haben immer noch humane Preise. Die werden sicherlich nichts verschenken. Es gibt Shops die haben es nicht nötig so dermaßen abzusahnen.

Ich kann Caseking natürlich auch verstehen. Wenn man kaum Grafikkarten verkaufen kann und das Geld nötig hat, dann muss man die paar die man hat teurer verkaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Infin1tum

Experte
Mitglied seit
26.08.2020
Beiträge
2.297
Der Liter Milch kostet bei Aldi auch weniger als im Dorfladen. Alles eine Frage der Einflussmöglichkeiten eines Unternehmens. Natürlich können große Konzerne günstiger anbieten, da sie überhaupt direkt bzw. vielleicht auch nur umfangreichere Allokationen bekommen (einfach schon allein, weil sie es sich leisten können) oder nicht über 16,4 mio Zwischenhändler, die alle Ihren Teil draufschlagen, einkaufen müssen.
Und die "Schnäppchen" sind oftmals einfach bewusste Minusangebote, um mehr Leute bei der Stange zu halten.
 

der allgäuer

Urgestein
Mitglied seit
21.03.2006
Beiträge
5.147
Der Liter Milch kostet bei Aldi auch weniger als im Dorfladen. Alles eine Frage der Einflussmöglichkeiten eines Unternehmens. Natürlich können große Konzerne günstiger anbieten, da sie überhaupt direkt bzw. vielleicht auch nur umfangreichere Allokationen bekommen (einfach schon allein, weil sie es sich leisten können) oder nicht über 16,4 mio Zwischenhändler, die alle Ihren Teil draufschlagen, einkaufen müssen.
Und die "Schnäppchen" sind oftmals einfach bewusste Minusangebote, um mehr Leute bei der Stange zu halten.
mit dem unterschied, dass du im dorfladen echte milch bekommst.
kostet hier direkt beim bauer 80 cent pro liter.
von grafikkarten zur milch-hat was. :ROFLMAO:
 

CasekingMike

Enthusiast
Mitglied seit
01.11.2013
Beiträge
2.934
Ort
Berlin
Hallo Leute,

ich kann persönlich sehr gut nachvollziehen, dass diese Situation bei einigen GamerInnen sehr viel Frustration erzeugt. Auch ich habe darauf gehofft, mir in diesem Jahr eine nette Mittelklasse-Radeon zu einem attraktiven Preis zu gönnen und kann davon aktuell eher nicht ausgehen.

Ich kann sogar prinzipiell verstehen, dass die Hintergründe, die zur Preisgestaltung weltweit führen, für branchenferne Konsumenten derart undurchsichtig und komplex sind, dass manche Menschen im Sinne einer einfacheren Einordnung letztlich dazu verleitet werden, den finalen Akteur in der gesamten Produktions- und Lieferkette verantwortlich zu machen. Der Online-Händler ist in den meisten Fällen auch das einzige Glied der Kette, das neben dem Chiphersteller und Boardpartner für den Konsumenten überhaupt als Marke sichtbar ist. Die Loyalität gegenüber dem Händler ist obendrein aus rein psychologischen Gründen tendenziell niedriger, weil der Händler letztlich als B2C-Übergang fungiert und damit eine Zahlung des Endkunden annimmt, was mit negativen Assoziationen verbunden ist - im Gegensatz zum Erzeuger eines begehrten Konsumartikels.

Es scheint manchmal ebenfalls hilfreich zu sein, die Verärgerung über die zwangsweise ausbleibende und mit positiven Erwartungen verbundene Konsumerfahrung besser zu verarbeiten, wenn Online-Händler als Unternehmen grundsätzlich negativ eingeordnet werden und infolgedessen im weiteren Sinne auch Mitarbeiter eines Handelsunternehmens zur Distanzierung im Rahmen einer Abwehrreaktion mit negativen Attributierungen versehen werden. Man kann in diesem und dem anderen Grafikkartenpreisthread ganz gut sehen, wie bequem sich da die Weltbilder teilweise zurechtgeformt werden, während tatsächliche Ursachen verdrängt werden. Es handelt sich dabei um eine kognitive Verzerrung, die dabei helfen soll, eine einfachere, falsche Deutung angesichts der komplizierten und unerwünschten Realität zu ermöglichen.

Im Allgemeinen sieht die Situation gerade im PC-Hardware-Handel so hier aus:

Die komplexen Hintergründe werden hier erklärt und es lohnt sich, dieses Video tatsächlich anzuschauen:


Naja so wie die Preise im Verfügbarkeitsthread schwanken scheinen einige Händler gute Kontakte zu haben und andere sind halt 300 Euro teurer... wie glaubhaft der Bezug auf den Zwischenhändler / Großhandel ist, ich schlürfe da mal meinen Saft der Skepsis...

Um der Skepsis dessen, was im konkurrenzstarken deutschen Einzelhandel im Hintergrund abläuft, zu begegnen, möchte ich dich darum bitten, mal nach ASUS und Mindfactory zu googeln. Bei diesen beiden Unternehmen ist es in der Vergangenheit dazu gekommen, dass das ständige Kräftemessen mit harten Bandagen sogar an die Öffentlichkeit gelangt ist, was äußerst selten passiert und somit auch Konsumenten einen interessanten Einblick bietet.

Selbstverständlich hat jeder Händler ganz eigene Kontakte und Verträge etc. im Rahmen seiner eigenen Marktmacht und Beziehungen. Demzufolge hat jeder Händler auch unterschiedliche Einkaufspreise bei unterschiedlichen Quellen, von denen übrigens oft mehrere existieren. Beim Einkauf kommt es auch auf Mengen und Zeitpunkte oder Währungskurse usw. an. Wenn uns etwa Distributor A, zu dem wir ggf. eine weniger gute Connection haben, zum Zeitpunkt B eine Menge C an einer bestimmten SKU zu einem besonders hohen Preis X anbietet, dafür aber tatsächlich liefern kann, dann nehmen wir diese Ware, bevor sie ein anderer Händler nimmt. Den hohen Preis wird letztlich angesichts der vorhandenen Nachfrage der Kunde zahlen. Es kann jedoch ganz selbstverständlich nicht unser Ziel sein, als gewinnorientiertes Unternehmen pro Verkauf ein paar Hundert Euro Verlust zu machen, nur damit eine angesichts der Marktpreise aus der Luft gegriffene "unverbindliche" Preisempfehlung eingehalten wird, die nicht von uns stammt.

Weder Online-Händler noch die Distributoren, Transportunternehmen oder Boardpartner und schon gar nicht die Crypto-Miner sind Charity-Organisationen:

"MSI subsidiary gets caught selling RTX 3080 GPUs on eBay"

"Crypto Has Taken Ahold Of Internet Cafes, Turning Them Into Larger Scale Mining Operations"

"Shipping costs quadruple to record highs on China-Europe ‘bottleneck’"

"NVIDIA Allegedly Sold $175 Million Worth of Ampere GeForce RTX 30 GPUs To Crypto Miners"

"ZOTAC enrages PC gamers by promoting GeForce RTX as mining GPUs"

"Geforce RTX 3080 Gaming X Trio: MSI bestätigt Einstellung"

Und erst recht nicht der Hersteller der knappen Ware selbst:

"Quartalszahlen: Nvidia über Rekordumsatz, Ampere und Mining"

ob und wie dies gewollt ist, vielleicht will Nvidia so seinen Teil an der CO2 Reduzierung beitragen

Laut NVIDIA ist es kein Angebotsproblem, sondern ein Nachfrageproblem und damit haben sie auch nicht völlig unrecht. Würde NVIDIA keine Chips verkaufen, hätten sie nicht so ein Rekordergebnis erzielt. Die Frage ist allerdings, wie viele Chips in Gamer-Produkten landen. Gleichzeitig ist die Nachfrage tatsächlich gigantisch, denn wir leben seit Monaten im Lockdown. Es gibt unzählige Branchen von Gastronomie über Kinos, Konzerte, Clubs, Sport usw., die aktuell wegfallen, während sich der Konsum auf das verlagert, was noch übrig und möglich ist: Unterhaltungselektronik bzw. Computer-Hardware für Home Office, Home Schooling oder Entertainment. Ihr erkennt das Prinzip vermutlich bei euch selbst.

wird bei CK als lagernd angegeben, vielleicht deshalb der preisunterschied.

So ist es, wir bekommen trotz dieser Preise kaum Ware und die SKU ist auch schon direkt wieder ausverkauft.

Beim Distributor liegt der EK für die Karte bei 730,00€ (also zzgl. MwSt), aber nicht lagernd sondern erwartet ab Mitte Mai wieder.

Man sollte nicht zu viel auf irgendwelche unsinnigen Listings aus mir unbekannten Quellen geben, die auf Monate hinweg niemals einen Handel zur Folge haben werden. Mit der Realität hat diese Preisnennung nichts zu tun, vermutlich ebenso wenig eventuelle Liefertermine. Niemand kann gerade zu einem solchen Preis RTX 3080 erwerben (und geliefert bekommen) und mit einem tatsächlichen Einkaufspreis hat das nichts zu tun. Das ist genau wie der NVIDIA-Store, in dem "aus Gründen" absurde UVP drin stehen, zu denen vermutlich kaum eine Karte überhaupt verkauft worden ist. Wenn es so easy wäre, Grafikkarten zu derartigen Preisen zu beschaffen, dann würde die Konkurrenzsituation im Handel super schnell dazu führen, dass überall Grafikkarten zur UVP angeboten werden. Es ist aber nicht so.

Als Verbraucher kann man daran nichts ändern weil man keinen Zugriff auf die Distris und Herstellerbestände hat.

Selbstverständlich nicht.

Ich meine die könnten Kunden davon überzeugen, dass sie die nicht (viel) melken. Einfach mal Einkaufspreise veröffentlichen :).

Dieses Zitat aus dem anderen Thread zeigt, dass dir viel Erfahrung fehlt, um die immense Tragweite dieser Forderungen aus einer extremen Konsumentenperspektive abschätzen zu können. :-/ Man könnte damit direkt Insolvenz anmelden. Ich werde es jedoch nicht im Detail erklären können und somit wird es leider nicht möglich sein, besonders skeptische Kunden zu überzeugen.

Dass ist das Bild was solche Händlermitarbeiter mit ihren Kommentaren erzeugen wollen. Du sollst denken der Preis sei fair und keine Abzocke damit du trotzdem noch kaufst ;).

Nein, im Gegenteil, ich erkläre eher sehr häufig, dass wir niemandem zum Kauf zwingen und die Preise ein Resultat aus Angebot und Nachfrage sind. Sich darüber aufzuregen ändert nichts an der Situation. Es ist völlig in Ordnung, wenn ein Kunde bei einem anderen Händler eine Grafikkarte etc. zu einem geringen Preis erwischt.

Ne habt ihr nicht, aber prächtig daran verdienen wollt ihr schon, was ja auch legitim ist.

Am Cryptoboom verdient logischerweise nicht irgendein Händler in Europa, sondern ganz andere Marktakteure direkt in Asien und der Hersteller der Chips selbst. (Natürlich werden viele GamerInnen auch nur mit ihren GPUs minen, solange es sich lohnt.)

bei manchen Ausführungen über die gebeutelten Händler, brauch ich gleich ein Taschentuch :cry:

So zynisch wärst du vermutlich nicht, wenn du selber in deinem Leben mal bei Bug Computer, K&M Elektronik, PNL-tec, Getgoods, Home of Hardware, DiTech oder Atelco gearbeitet hättest. Die Mitarbeiter von MediaSaturn könnte es als nächstes Treffen bzw. trifft es einige bereits.

eigentlich einfach, zu teuer, nicht kaufen.

Amen!

Liebe Grüße
Mike
 

Botli

Banned
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
1.986
Statt so viel um den heißen Brei zu reden, wie viel % Marge habt ihr bei den RTX 3000ern und RX 6000ern?

Das wäre mal transparent und die Kunden wüssten wo sie dran sind und können selber entscheiden ob das noch fair ist oder nicht.
 
Oben Unten