Aktuelles

Cannon Lake: Intel schickt auch Modelle ohne iGPU ins Rennen

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
11.696
intel-cpu.jpg
Die ersten Prozessoren aus dem 10-nm-Prozess hören auf den Codenamen Cannon Lake. Intel wird die CPU-Generation allerdings wohl frühestens Ende des Jahres verkaufen können, was auf Produktionsprobleme zurückzuführen ist. Genaue Details zu den Modellen stehen deshalb noch nicht zur Verfügung. Dies ist hat sich mit dem Update der Liste der Spectre/Meltdown-Microcodes allerdings geändert. Dort listet Intel nämlich bereits erstmals Cannon-Lake-CPUs auf. Gleichzeitig verrät der Eintrag ein interessantes Detail.Intel spricht in der Liste...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Oberteufel

Enthusiast
Mitglied seit
05.09.2003
Beiträge
1.729
Ort
Münsterland
Wichtig hierbei zu erwähnen ist, dass dieser Schritt nicht als Konter auf AMDs Ryzen zu sehen ist(Könnte man meinen, wenn man die News liest). AMD hat schlichtweg beim Ryzen-Launch ein einziges Die (8C/16T-Zeppelin) verwendet. Im Entry-Bereich wird dies durch Raven Ridge (4C/8T+iGPU-Die) korrigiert.

Intel geht dieses Schritt, weil die Yields der 10nm-Fertigung katastrophal sind. Da hört man ja auch nicht zum ersten mal.
Man hat das Gefühl Cannon-Lake erscheint nur, um die Intel-Aktionäre zu beruhigen, getreu dem Motto: "Hier unsere 10nm-Fertigung. Zwar 2 Jahre zu spät, aber sie ist hier. Vernünftige Prozesoren in 10nm kommen jedoch erst später"
 
L

lll

Guest
Die nm angaben sind sowieso irreführend, es machen sich manche besser als sie wirklich sind, klar liest man von anderen dass sie schon so weit sind oder schon viel niedrigere nm anstreben, aber wie viel Wahrheit steckt wirklich dahinter, eigentlich recht wenig, Intel ist nicht hinter den anderen zurückgefallen oder sogar enttäuschend langsam : Fertigungstechnik: Das Nanometer-Marketing
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
28.171
Ort
über den Jordan
Das ist schon ein Armutszeugnis, so auf die 10nm-Fertigungsprobleme reagieren zu müssen.

Reden wir bei Intels 10nm-Prozess eigentlich schon von EUV-Lithographie?
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
28.171
Ort
über den Jordan
Klingt sehr konstruiert...
Von wem und wo genau siehst du hier ein Armutszeugnis?

Die Essenz aus dieser News ist, dass Intel 10nm-Fertigung eine absolute Katastrophe ist. Die Yields müssen wohl richtig richtig schlecht sein, dass man Müll, der bei anderen Herstellern wieder eingeschmolzen werden würde, lieber noch fürn Fuffi verkauft. Vor allem: Besserung ist ja überhaupt noch in Sicht. 10nm+ wird nur ein Zwischenschritt und erst 10nm++ wird 14nm++ in der Performance überholen können. Also irgendwann 2020/21?
Naja immerhin scheint bei Low-End Prozessoren die Packdichte und Energieeffizienz zu stimmen. Enthusiasten werden sich bei Intel noch LANGE mit dem Skylake-X Nachfolger anfreunden müssen.
 
L

lll

Guest
Das Problem ist doch eigentlich nur das es über Intel bekannt ist, die anderen halten deren klappe darüber, und bescheißen lieber wie mein Link zeigt.
Ich finde es toll das es überhaupt bekannt wird wie die aktuelle Lage ist, denn wenn Intel Probleme hat werden die anderen sicher auch ihre Probleme haben, wenn man sich die vielen News ansieht wer wann wie mit 10nm, 7nm, 5nm oder sogar schon über 2nm (und dessen Optimierungen) großspurig verlautbart, kommt mir immer das Wort "nervige Werbung" in den Sinn.
 

DTX xxx

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
1.869
Die persönliche Spekulation von Redakteur Marcel Haber, der meint, dass Intel wegen Ryzen CPUs ohne IGP anbieten wird, scheint eher an den Haaren herbeigezogen zu sein. Der naheliegendste Grund scheint wohl eher die schlechte Ausbeute der 10nm CPUs zu sein. Was ja auch in der News gesagt wird, dass Intel Produktionsprobleme hat. Was auch sehr logisch klingt, schließlich verspäten sich die 10nm CPUs insgesamt um 3 Jahre.

Holzmann
Nicht der Müll der bei anderen Hersteller eingeschmolzen werden würde, sondern Intel selbst würde das einschmelzen. Nur scheint es so viele Probleme zu geben, dass die Ausbeute so schlecht ist und man sonst extrem viele Produkte einschmelzen müsste, dass man diese doch lieber verkauft.

Zum Thema
Intel hat in den letzten 7 Jahren über 100 Milliarden Dollar Nettogewinn eingefahren. Deswegen ist Armutszeugnis noch eine positive Bewertung für Intel.
Intel zeigt seit Ryzen wie schlecht diese Firma doch ist, weil sie sich von so einer Garagenklitsche wie es AMD ist unter Druck setzen lassen. Liegt wohl auch daran, dass man bei Intel die letzten Jahre nur das Geld gezählt hat und wenig Motivation in die Zukunft und sicher Produkte gesetzt hat.

Doch wenn man so freiwillige Fürsprecher wie User lll hat, die anstatt Intel zu fordern, diesem Konzern in den Pupsi kriechen und dabei trotzdem die aufgerufenen hohen Preise hinlegen dürfen, muss man als schwerer Multimilliarden Konzern sich um nichts mehr kümmern.
Jetzt haben wir die Bescherung. Unsichere Produkte, noch nicht einmal 10 Millionen Dollar in die Hand nehmen um möglicherweise eine schnellere Produktoffensive ohne Sicherheitslücken auf den Markt zu bringen. 10 Millionen Dollar, sind 1% von einer Milliarde. Bei 100 Milliarden Dollar, nur die letzten 7 Jahre sind 10 Millionen so viel, als würde der ärmste Mensch der Welt 0,5 Euro Cent für ein Los ausgeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Vitakorn

Neuling
Mitglied seit
23.11.2016
Beiträge
12
Kompaktere Bauweise heißt also leider, auf eine interne Grafikeinheit verzichten zu müssen. Schade. Eigentlich ist ein integrierter Grafikchip immer nützlich, auch bei einer zusätzlichen Grafikkarte mit dediziertem Speicher
 

DTX xxx

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
1.869
Vitakorn
Das jetzt 2 Kerne CPUs ohne iGPU kommen ist keine kompaktere Bauweise. Woher hast du diese Eingebung? Das sind die gleichen Dies wie eben die 2 Kerner mit iGPU.
 

Neo52

Enthusiast
Mitglied seit
06.04.2010
Beiträge
2.266
Ort
Leipziger Umland
natürlich ist es blöd 'kaputte' Produkte als eigene Baureihe zu verkaufen aber wenn wir mal ehrlich sind ist das nicht das erste Mal und auch nicht nur bei Intel so. Wenn die Dinger keiner haben will kann man sie ja immer noch einschmelzen und ansonsten haben die aus Abfall noch ein paar €/$ gezaubert, nichts was andere Unternehmen nicht auch versuchen würden.

Lustig ist allerdings dass wahrscheinlich 80% der INTEL CPUs mit ner ded. GPU laufen und die auf ihre interne Grafik locker verzichten könnten, jetzt aber tatsächlich schon der 1. kommt und sagt "wie soll das ohne gehen?" Dann kauf doch einfach die mit interner Grafik. ;)
Ich verwende seit ewiger Zeit CPUs von AMD in meinen Desktops und da ging es immer ohne Grafik. Wer Grafik will der soll auch entsprechende Produkte kaufen, aber es werden sehr viele Leute lieber mehr CPU-Leistung ohne GPU-Part haben wollen als dass der GPU-Part Platz und Strom verschwendet obwohl er nicht benutzt wird.

:btt:mich würden die Unterschiede zwischen den CPUs interessieren. Wie sieht's mit TDP oder tatsächlichem Stromverbrauch aus, oder auch den Unterschieden in der Taktbarkeit (OC). Vielleicht kommt da sogar noch ein gescheites Produkt raus, obwohl es eigentlich nur Schrott/Abfall ist :confused:
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
28.171
Ort
über den Jordan
Wie bereits bekannt, ist Intel mit ihrer 10nm-Fertigung um Jahre im Verzug, auch wenn man immer wieder von Meilensteinen reden wollte, kurzum Verzögerungen als technologischen Durchbruch verkauft hat und mittlerweile Jeder wissen dürfte (oder könnte), daß mit ihrer Variante von 10nm irgendetwas nicht stimmt.
 

DTX xxx

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
1.869
Neo52
Die für mich inhaltsleeren Argumente der Platzersparnis und Energieeinsparung bei eine CPU ohne iGPU, erfordern eine Klärung.
Wenn die iGPU nicht genutzt wird, weil eine andere benutzt wird, wird wie viel Energie für die iGPU aufgewendet?
In welcher Form spart es Platz ohne iGPU?
 

Neo52

Enthusiast
Mitglied seit
06.04.2010
Beiträge
2.266
Ort
Leipziger Umland
das trifft natürlich nur auf CPUs zu wo direkt der GPU Part gespart wird (AMD Ryzen, etc) nicht wie in diesem Fall wo dieser nur stillgelegt oder defekt ist. ;)
Ich meine mit Platzersparnis sowas wie z.B. wo bringt man in einem riesigen Threadripper denn die GPU unter?
Ist schon klar dass das jetzt Äpfel und Birnen ist, aber frag doch mal rum wieviele ihre GPU von nem 7700K oder 8700K benutzen ;)

Mit 'Platz sparen' meine ich also auf dem Die, nicht im PC, für den Fall dass ich mich etwas unkonkret ausgedrückt habe
 
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
7.510
Ort
Ubi bene, ibi patria
Ist schon klar dass das jetzt Äpfel und Birnen ist, aber frag doch mal rum wieviele ihre GPU von nem 7700K oder 8700K benutzen ;)

Ich zb. denke, so wenige sind das nun gar nicht, es gibt ja noch was Anders, als reine Gamer
 

Neo52

Enthusiast
Mitglied seit
06.04.2010
Beiträge
2.266
Ort
Leipziger Umland
aber ich denke die (meisten) werden wohl nicht zum absoluten Ende der Preisliste gehen und dann kein Geld für ne GraKa investieren, wird es geben, aber wie oft?

Ich will auch nicht sagen dass ich es nicht befürworte, aber es ist doch, bei der Menge an verschiedenen CPUs am Markt, nur legitim wenn sich jeder kaufen kann was er für seinen Fall für das richtig(st)e erachtet und da würde mancher sicher auch lieber mehr Leistung oder (OC-)Potential der vorhandenen GraKa des I7 (in dem Bsp) vorziehen.

Kurzum ich finde es jetzt nicht so verkehrt dass Intel die CPUs auch ohne den GPU-Teil verkauft. Es wird sich zeigen ob es Abnehmer dafür gibt, einschmelzen kann man sie immernoch.

Und ich wiederhole es nochmal: man muss erstmal sehen was Intel da auf den Markt wirf, bevor man es in Grund und Boden redet.

Nachtrag:
BTW: ich hab auch nen I7 in meinem Lappi (45W) und verwende den häufig auch nur mit der iGPU ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Poulton

Enthusiast
Mitglied seit
19.02.2008
Beiträge
1.266
Ort
Thüringen
Celeron ohne IGP? Ob da angesichts von 20 Jahre Celeron eine Anniversary Edition kommt? :popcorn:
 
Zuletzt bearbeitet:

OSL

Profi
Mitglied seit
22.07.2017
Beiträge
3.154
aber frag doch mal rum wieviele ihre GPU von nem 7700K oder 8700K benutzen ;)

Persönlich kenne ich mehr die keine Graka haben. Bei mir sind auch nur zwei Rechner mit Graka.
Es soll auch Leute außerhalb der Gamerszene geben.
 

Neo52

Enthusiast
Mitglied seit
06.04.2010
Beiträge
2.266
Ort
Leipziger Umland
ich selbst spiele auch nicht so oft , von daher zähle ich mich auch nicht als Gamer.

Aber mal ne andere Frage für welche Anwendungen braucht man viel CPU-Power und fast keine GPU-Power? Ich selbst betreibe viel Multitasking, daher nutze ich auch immer viel RAM und große CPUs. Außerdem spart man sich so das Aufrüsten ein paar Jahre :fresse:

Das sollte ja auch kein Vorwurf sein. Nur finde ich es jetzt nicht unbedingt so schlecht dass auch andere Produkte angeboten werden. Die Marktwirtschaft regelt das schon. Wenn sich keine Abnehmer finden werden diese auch schnell wieder verschwinden.
 
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
7.510
Ort
Ubi bene, ibi patria
Entpacken, packen (komprimieren) Verarbeitungen von Bildern zb., Berechnungen über die CPU
 
Oben Unten