Buyer's Guide 2018: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
113.003
buyers_guides_2018_mittelklasse-teaser.jpg
Vorgestern veröffentlichten wir den ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides. Darin machten wir einen Bauvorschlag für einen Gaming-PC im Gesamtwert von etwa 800 Euro. Im heutigen zweiten Teil verdoppeln wir das Budget auf rund 1.600 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Bisschen über 1600 Euro und nur 240GB SSD? Aua :x Spar ich lieber noch mal am Case und steck das in ne bessere GPU oder mehr SSD Kapazität.
 
Sponsored by Corsair halt...

Die CPU/GPU-Kombi ist da das größere Übel. Ein 2700X wäre in Kombination mit einer RTX 2070 zum gleichen Preis viel schneller.
 
zwei 1700/1800€ Konfigurationen auch schon mal alternativ :)

Z370/8700K
1700Euro Preisvergleich Geizhals Deutschland

1 Samsung SSD 970 EVO 500GB, M.2 (MZ-V7E500BW)
1 Intel Core i7-8700K, 6x 3.70GHz, tray (CM8068403358220)
1 Kingston HyperX Predator DIMM Kit 16GB, DDR4-3600, CL17-18-18 (HX436C17PB3K2/16)
1 MSI GeForce RTX 2080 Ventus 8G, 8GB GDDR6, HDMI, 3x DP, USB-C (V372-063R)
1 ASRock Z370 Extreme4 (90-MXB5U0-A0UAYZ)
1 Sharkoon AM5 Window blau, Acrylfenster
1 SilentiumPC Navis Pro 240 (SPC158)
1 be quiet! Pure Power 11 600W ATX 2.4 (BN294)


Z390/9700K
1800Euro Preisvergleich Geizhals Deutschland

1 Samsung SSD 970 EVO 500GB, M.2 (MZ-V7E500BW)
1 Intel Core i7-9700K, 8x 3.60GHz, tray (CM8068403874212)
1 Kingston HyperX Predator DIMM Kit 16GB, DDR4-3600, CL17-18-18 (HX436C17PB3K2/16)
1 MSI GeForce RTX 2080 Ventus 8G, 8GB GDDR6, HDMI, 3x DP, USB-C (V372-063R)
1 ASRock Z390 Extreme4 (90-MXB880-A0UAYZ)
1 Noctua NH-D15
1 Sharkoon AM5 Window blau, Acrylfenster
1 be quiet! Pure Power 11 600W ATX 2.4 (BN294)



Gehäuse ist mir eher unwichtig in so einem Fall, besser ein 0815 Gehäuse anstatt nur eine RTX2700 etc. Einmal mit einem Top Lukü und einmal mit einer "normalen" 240er AIO (ich habe die 120er Navis selbst im Einsatz und kann nicht meckern!)
Ob 9700K oder 8700K muss jeder selbst entscheiden.

Optional noch 2x Arctic F14 PWM PST dazu um das Case zu be- oder entlüften ;)

aktuell kann man 40€ bei der MSI RTX2080 Ventus im mindstar sparen.
8GB MSI GeForce RTX 2080 VENTUS 8G Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail) - RTX 2080 | Mindfactory.de
 
Nen i5 würd ich fürs Gaming nicht mal rein mehr reinbauen, vorallem weil bei gewissen Games reine 6 kerne Zum Bottleneck faktor werden. zb AC Origins nen i5 8600K Stock 95-100% CPU auslastung durchgehend.

Würd da eher schon 2700x Greifen bzw. mach mehr sinn wenn man ne RTX 2080 verbauen kann.

Mit ner RTX 2080 auf Full HD spielen , ist Unfug. Mindestens 2560x1440 vlt sogar UHD.
 
Eine Alternative zum i7-8700K ist vllt. der knapp halb so teure i5-8400 (falls OC als K).

Eurem Test nach zu urteilen, sollte es kaum einen Unterschied (außer dem heftigen Preisunterschied) geben:
Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test - Hardwareluxx

Mit der Ersparnis bei der CPU reichts dann sogar für eine RTX 2080.

Soll das n witz sein?
Du kannst ned ernsthaft nen 8400 als Alternative zu nem 8700k nennen, und ne K version gibts da au nicht :rolleyes:
 
Nen i5 würd ich fürs Gaming nicht mal rein mehr reinbauen, vorallem weil bei gewissen Games reine 6 kerne Zum Bottleneck faktor werden. zb AC Origins nen i5 8600K Stock 95-100% CPU auslastung durchgehend.

Würd da eher schon 2700x Greifen bzw. mach mehr sinn wenn man ne RTX 2080 verbauen kann.

Mit ner RTX 2080 auf Full HD spielen , ist Unfug. Mindestens 2560x1440 vlt sogar UHD.

Lies den Test. Der Rechner zielt nicht auf FullHD ab (das tut der 600€ Rechner), sondern auf QHD bis UHD.

Man kann den Rechner natürlich auf ein einzelnen Spiel hin bauen, das man sowieso nicht spielt. Das ist dann halt ziemlich dumm, weil man bei der Mehrheit der Spiele im GPU-Limit hängt.

Soll das n witz sein?
Du kannst ned ernsthaft nen 8400 als Alternative zu nem 8700k nennen, und ne K version gibts da au nicht :rolleyes:
Lies den Test. Wer übertakten will nimmt natürlich den i5-8600K. Ist das hier noch ein Hardwareforum oder sind wir hier bei Gutefrage.net?
 
Zuletzt bearbeitet:
 
Zuletzt bearbeitet:
Leider erkennt man sofort euren größten Fehler, den ihr selber auch schon erkannt habt. Von der Planung bis jetzt, ist eine viel zu lange Zeit vergangen und somit ist dieser buyers guide schon vor Veröffentlichung veraltet gewesen. Sonst würde man kaum einen 8700K empfehlen wenn man für gleiches Geld einen 9700k bekommt. Gilt auch für die Turing Karten und den SSD Speicher. Übrigens baut Seagate keine Netzteile, denke das sollte Seasonic heißen ;) ...
 
Käse, die Empfehlungen wurden ja nicht im August schon erstellt.
Und gegen einen 8700K spricht nix, so manch einer hat lieber 12Threads als "nur" 8Kerne" und manch einer eben andersrum. Preislich würde ich sogar beim 9900K zum Z370 raten WENN nicht das Problem mit einem aktuellen Bios bei "alter Ware" wäre!
 
Zuletzt bearbeitet:
komme mit:
2700X
fatality AB450 ITX
KFA2 2070
2x 8GB teamgroup dark pro 3200 C14(b-die)
970evo 500GB NVMe SSD
4TB toshiba 7200U HDD
cougar QBX case
bitfenix formula gold 750W

auf nur 1474€... und das system ist dann deutlich performanter als die empfehlung... eigentlich ist da sogar platz die 2070 gegne eine 1080Ti oder 2080 zu ersetzen und kommt dann auf die 1800... :)

kühler brauchs ja zum glück nicht, der boxed vom 2700X ist mehr als gut genug... evtl. noch 3 120er lüfter draufrechnen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Buyers Guide von HL sind seit Jahren in der Kritik (zu unausgewogen, zu teuer für die Leistung).

HL könnte das Problem ganz einfach umschiffen, in dem sie ein "maxFPS/Budget X" inkl. 2 Alternativen angeben würden.

Damit wären viele bedient und dieser "Guide" wäre sein Name gerecht.
 
1600€ und dann soll es ein Mittelklasse PC sein...irgendwie habe ich dafür ein anderes Verständnis :confused:
 
Über den Builder Guide naja sagen wir mal nichts.

Aber eines Frage ich mich Wieso habt ihr in euren Gegenvorschlag eine NVMe SSD (PCE/e) drinne ? Und keine M.2 Sata die gut 30-50€ günstiger ist. Klar hat die NVMe auf den Papier wahnsinnige Geschwindigkeit aber in der Praxis ist die Kaum in Anwendungen oder Windows starten zu bemerken ? Deshalb frage ich mich
 
Anpassungsmöglichkeiten gibt es immer. Ich kann auch einen i5-8400 oder R5-1600 mit einer 2080 kombinieren und sparen (muss nicht immer Sinn machen, nur als Beispiel)

Alternativen könnten sein:
Kingston A1000 480GB M.2 Nvme
Crucial MX500 500GB, M.2
Crucial MX500 500GB, SATA
SanDisk Ultra 3D 500GB, SATA

ja da kann man noch mal 20-40€ sparen.
 
tut mir leid, aber der Guide ist mal einfach Käse.

Finde ich schon etwas bedauerlich, soetwas zu veröffentlichen. Solltet ihr wirklich besser wissen. Nehme nicht an, dass jemand hier im Forum so eine Kombi für 1600 Tacken empfehlen würde...
 
Die haben doch einfach nur Komponenten verwendet, die die hersteller noch mal sehen wollen und welche sie evtl getestet haben um backlinks zu erzeugen.
 
"1600 Euro Rechner"
"kostet 2000 Euro"
Mhmm

Naja, es könnte schlimmer sein. Aber die 1070 Ti verzeiht bei 2000€ niemand hier ;)
 
Genau wegen solcher Fail Guides haben wir eine aktuelle Marktsituation mit überhöhten Intel Preisen. Niemand braucht mit einer GTX1070Ti einen 8700K, erst Recht nicht in WQHD mit GPU Limit.
Dort ist ein R5 2600 genauso schnell wie ein i7-8700K aber 250€ günstiger (+ 50€ beim Board) und ein R7 2700 zukunftssicherer. Statt einer veralteten GTX kauft man wenn dann eine RTX2070.
Durch die eingesparten 300€ bei CPU und Mainboard kann man sogar eine RTX2080 kaufen und die wäre dann WQHD würdig um auch mal 3stellige FPS zu sehen was selbstverständlich sein sollte.

Seh ich genauso. Sehr merkwürdiges Gesamtpaket, abgesehen von der CPU-MB-Kombie finde ich auch den RAM etwas merkwürdig, da ginge es auch recht deutlich günstiger. Und die Diskrepanz zwischen 1600€ und 1999€ kann ich mir auch nicht so recht erklären :)
 
Was ich mich frage ist, warum es monatelang dauert, so einen Rechner zu erstellen.
Wenn man sich einigermaßen mit dem Markt auskennt, baut man in wenigen Stunden einen groben Entwurf, sucht dann noch einen Tag lang nach den perfekten Komponenten dafür, Feinabstimmung usw, bestellt die Komponenten, baut sie zusammen, dokumentiert das.
Das sollte im Prinzip innerhalb von einer Woche möglich sein.
Die Verhandlungen mit einem Händler der das Ding baut sind vielleicht noch mal eine andere Sache, aber ich bin nicht sicher, ob das wirklich Priorität haben muss.

Problematischer ist auch, dass die Grafikkarte sich offensichtlich im Ausverkauf befindet und womöglich in 2 bis 3 Monaten gar nicht mehr, oder viel teurer Lieferbar sein wird. Bereits der momentane Preis der Graka ist im Vergleich zur Leistung eigentlich zu hoch.

Zur Referenz: Im August,September und Oktober gab es die GTX 1080 oft für unter 400€ und die GTX 1080 TI für unter 600€.
Eine übertaktete GeForce RTX 2070 Phoenix GS mit 1725Mhz kostet gerade mal 519€ bei Notebooksbilliger oder Amazon.
Und die Karte dürfte auch noch länger verfügbar sein als die sich im Abverkauf befindlichen Karten.
 
Ich bin der glückliche Gewinner dieses PCs aus dem Adventskalendergewinnspiel. Es fehlt zwar aktuell noch die HHD (wurde wohl vergessen), aber das ist ja nicht so tragisch und wird evt. noch geklärt. Es wurde tatsächlich noch eine 1070ti geliefert, nur zur Info. Aber sehr seltsam finde ich den CPU Lüfter. Ein i7 8700k und dann so ein Spielzeuglüfter? Den werde ich nicht verbauen. Das RGB Zeugs muss man ja nicht nutzen (werde ich auch nicht), aber da habe ich erhebliche Zweifel an der Kühlleistung dieses Leichtgewichtes.
 
Redest du vom CoolerMaster Master Air?

Abgesehen vom peinlichem RGB Zeug, der schande das ein 60€ Kühler über HDT statt ner Bodenplatte verfügt und er nicht gerade leise ist kann man ihn schon erstmal verbauen..
Testing Results and Conclusion - Cooler Master MasterAir MA410M Review: (Air) Wolf In Wolf's Clothing
Vergleich mit einem Dark Rock 4

Die sinnhaftigkeit des Buyers Guide wurde ja genug angezweifelt, das man aber dann bei den verlosten systemen auch noch die HDD vergisst ist schon bissl uncool

was heißt eigentlich "tatsächlich ne 1070ti" ? das war doch zu erwarten?
 
Zuletzt bearbeitet:
Buyer's Guide wird es so nicht mehr geben, aufgrund der Leser-Kritik, das wurde so bekannt gegeben.

Aber was hat das jetzt mit einer fehlenden HDD zu tun? :rolleyes:
 
Na wenn man schon so viel Kritik dafür einstecken muss und dann au noch die Systeme mit fehlenden Teilen verschickt macht mans einfach ned besser.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh