Aktuelles
  • Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern eine ZOTAC Magnus One im Wert von 1.599 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

Bundesregierung erteilt einer gesetzlichen Besserstellung des E-Sports eine Absage

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
13.063
bundesregierung.png
In den letzten Jahren erfreut sich neben den traditionellen Sportarten auch E-Sports einer immer größer werdenden Beliebtheit. In den virtuellen Wettkämpfen geht es oft um Millionenbeträge, längst erreichen League-of-Legends- und CS:GO-Meisterschaften regelmäßig Millionen an Zuschauern. In der Vergangenheit fiel auch immer wieder das Augenmerk der Politik auf die vergleichsweise recht neue Entwicklung. So versprachen in den letzten Jahren verschiedene Spitzenpolitiker der aktuellen Regierungsparteien eine gesetzliche Besserstellung von E-Sports. Dennoch ist bis auf Lippenbekenntnisse nach wie vor recht wenig passiert.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

pescA

Enthusiast
Mitglied seit
14.06.2009
Beiträge
2.657
Ort
Hamburg

monnem68

Semiprofi
Mitglied seit
30.11.2016
Beiträge
4.033
Mich wundert es nicht denn Politiker sind meist 60/70+ und haben wenig ahnung von Technik/Sport/Zukunft und co
Ohne ihre Berater welche uns Steuerzahler "Milliarden" kosten würden wir noch mit GPRS rumdackeln :d
 

bit64c

Enthusiast
Mitglied seit
07.12.2008
Beiträge
1.686
Es war schon ein großer Fehler den Motorsport entsprechend anzuerkennen. Genau wie die esports Branche brauchen die auch keinerlei Förderung! Adipositas ist ein riesiges Thema bei Kindern und Jugendlichen, die Förderung von echtem Sport im Amateurbereich ist wirklich wichtig.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Öhm nein? Wer hat das gefordert?

Bei Schach hingegen gehts immer voll auf die 12, darum ist das als Wettkampfsport zuzulassen gelle
Schach fordert unser wichtigstes Organ ganz enorm.
 

Clonemaster

Urgestein
Mitglied seit
02.09.2010
Beiträge
6.216
Ort
Deutschland
Die meisten esportler sind eher dürr :bigok:
 

bit64c

Enthusiast
Mitglied seit
07.12.2008
Beiträge
1.686

tonythebuilder

Semiprofi
Mitglied seit
01.09.2017
Beiträge
127
Computer spielen ist dem Hochleistungssport, gar nicht so unähnlich. Esportler trainieren oft nicht nur ihr Spiel, sondern auch ihre körperliche Fitness.

Sollte Esport Olympisch werden? Nein, es wird auch im regulären Sport schon mehr als genug gechea..... ahm gedopt.
Sollten Esport Teams, gemeinnützig werden? Nein, nicht bei den Geldern, die man dort verdienen kann.
Sollte man Esport als Sport anerkennen? Definitiv und hoffentlich nicht die gleichen Fehler begehen wie bei anderen Sportarten. (Ein guter Witz, der letzte Teil?)
 

Blackburn2k9

Experte
Mitglied seit
24.05.2013
Beiträge
63
Ort
Wien
Aus meiner Sicht ist es eine Sportart. Es wird trainiert, die Kommunikation, Teamplay, strategisches Denken, Reaktion ... nur weil man dabei sitzt, sagt es nicht aus das es keine Sportart sein kann.
aber bis da was weiter geht wird noch dauern, alles eine Frage des Geldes bzw. bis der Staat Möglichkeiten findet damit Geld zu verdienen.
 

DriveByFM

Enthusiast
Mitglied seit
02.03.2013
Beiträge
1.393
Ort
Hannover
#Neuland, mehr kann man dazu nicht sagen.
 

fana123

Enthusiast
Mitglied seit
03.11.2006
Beiträge
1.047
Ort
Hamburg
Es war schon ein großer Fehler den Motorsport entsprechend anzuerkennen. Genau wie die esports Branche brauchen die auch keinerlei Förderung! Adipositas ist ein riesiges Thema bei Kindern und Jugendlichen, die Förderung von echtem Sport im Amateurbereich ist wirklich wichtig.
Beitrag automatisch zusammengeführt:


Schach fordert unser wichtigstes Organ ganz enorm.

Fand eine Turnierrunde CS schon immer anstrengender als ein ganzen Bogenschießenturnier.... Da ist Bogenschießen fast schon entspannend gegen ein CS Match wo es um was geht :d
 

Ripcord

Enthusiast
Mitglied seit
11.02.2007
Beiträge
1.963
Ort
Hannover
Aus meiner Sicht ist es eine Sportart. Es wird trainiert, die Kommunikation, Teamplay, strategisches Denken, Reaktion ... nur weil man dabei sitzt, sagt es nicht aus das es keine Sportart sein kann.

Diese Eigenschaften braucht fast jeder bei der täglichen Arbeit. Ist die Arbeit dann auch ein Sport?

Gaming ist viel zu allgemein um es als echten Sport anzusehen. Wo soll das Enden, mit Fifa auf der Switch, Candy Crush auf dem Handy oder Emulatoren vom SNES mit Onlinefunktion? Gaming ist Gaming und nur weil sich die Szene selber als "Sport" bezeichnet ist es das noch lange nicht.
 

bit64c

Enthusiast
Mitglied seit
07.12.2008
Beiträge
1.686
Computer spielen ist dem Hochleistungssport, gar nicht so unähnlich. Esportler trainieren oft nicht nur ihr Spiel, sondern auch ihre körperliche Fitness.

Sollte Esport Olympisch werden? Nein, es wird auch im regulären Sport schon mehr als genug gechea..... ahm gedopt.
Sollten Esport Teams, gemeinnützig werden? Nein, nicht bei den Geldern, die man dort verdienen kann. D
Sollte man Esport als Sport anerkennen? Definitiv und hoffentlich nicht die gleichen Fehler begehen wie bei anderen Sportarten. (Ein guter Witz, der letzte Teil?)
Aus meiner Sicht ist es eine Sportart. Es wird trainiert, die Kommunikation, Teamplay, strategisches Denken, Reaktion ... nur weil man dabei sitzt, sagt es nicht aus das es keine Sportart sein kann.
aber bis da was weiter geht wird noch dauern, alles eine Frage des Geldes bzw. bis der Staat Möglichkeiten findet damit Geld zu verdienen.
Es geht hier um finanzielle Vorteile oder Subventionen mit unseren Steuergeldern. Meint ihr ernsthaft dass die knappen finanziellen Mittel des Bundes in den Milliardenmarkt esport gepumpt werden sollen? Nur darum geht es bei der Entscheidung und nicht um eure Gefühle.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Schach wurden schon viele Eigenschaften angedichtet, aber dass es gut für die Haut sei höre ich gerade das erste Mal :p
ja, bei dir ist es die Haut ;)
 

hadhod

Experte
Mitglied seit
10.01.2015
Beiträge
1.364
Esport sollte auf Olympischen Spielen zugelassen werden?!? Gehts noch?
Esport ist kein konventionell physischer Kraftakt, sondern ein maximal autistischer Zustand.... es ist vieles aber kein Sport.

Also R11-R14 in WoW Classic ist ohne Sport nebenbei nicht machbar bzw. nicht Empfehlenswert wenn man nicht irgendwie einen Gesundheitseinschränkung haben möchte ;)
 

Elmario

Enthusiast
Mitglied seit
21.01.2006
Beiträge
4.772
1welche Vorteile erhofft man sich denn im E-Sport überhaupt durch eine eventuelle Gleichstellung mit Sport? Und weshalb glaubt man eigentlich immer wieder nur deshalb, weil hohe Geldbeträge fließen, gleich mehr Rechte haben zu müssen. So funktioniert Demokratie nicht..
 

PixxelPC

Experte
Mitglied seit
25.05.2013
Beiträge
990
Es geht hier um finanzielle Vorteile oder Subventionen mit unseren Steuergeldern. Meint ihr ernsthaft dass die knappen finanziellen Mittel des Bundes in den Milliardenmarkt esport gepumpt werden sollen? Nur darum geht es bei der Entscheidung und nicht um eure Gefühle.
Nee besser das Geld zu dem armen Fußball, das ist wenigstens richtiger Sport und damit da steht kein Geld dahinter.


Beitrag automatisch zusammengeführt:


ja, bei dir ist es die Haut ;)
 

bit64c

Enthusiast
Mitglied seit
07.12.2008
Beiträge
1.686
Nee besser das Geld zu dem armen Fußball, das ist wenigstens richtiger Sport und damit da steht kein Geld dahinter.
Der Amateurfußball ist alles, aber nicht wohlhabend. Profisport sollte wenn nur abhängig von der restlichen Finanzierung des Bereichs unterstützt werden, z.b. haben die meisten Biathleten auf höchster Ebene noch einen „echten Job“, schwimmen also nicht in Knete. Dein Kommentar ist klar populistisch und fehl am Platz.

Generell sollte wie schon geschrieben der Fokus auf dem AmateurBereich liegen und ganz besonders bei kleinen Vereinen und bei den Menschen vor Ort, z.b. Turnvereine oder öffentliche Schwimmbäder (in Deutschland ertrinken jedes Jahr noch immer zu viele Menschen).
 

bit64c

Enthusiast
Mitglied seit
07.12.2008
Beiträge
1.686
Das ist zwar richtig, aber an E-Sport liegt das nicht.
Hat auch keiner behauptet. Niemand hat hier irgendetwas negatives über esports gesagt. Ich bin mir recht sicher, dass nahezu alle Mitglieder des Forums dem Esport positiv gegenüber stehen. Das bedeutet jedoch nicht, daß diese Menschen es befürworten, wenn diese von Geld gesegnete Branche gutes Steuergeld direkt oder indirekt in den Rachen geworfen bekommt.
 

plitzkra

Einsteiger
Mitglied seit
11.02.2021
Beiträge
45
Generell sollte wie schon geschrieben der Fokus auf dem AmateurBereich liegen und ganz besonders bei kleinen Vereinen und bei den Menschen vor Ort, z.b. Turnvereine oder öffentliche Schwimmbäder (in Deutschland ertrinken jedes Jahr noch immer zu viele Menschen).

Harte Worte, wenn man bedenkt, dass du deine Argumentation mit "Meint ihr ernsthaft dass die knappen finanziellen Mittel des Bundes in den Milliardenmarkt esport gepumpt werden sollen?" führen wolltest. Denkst du diese finanziellen Mittel gehen an die SPIELEENTWICKLER? Hier geht es um die Förderung von VEREINEN! Diese schwimmen deiner Auffassung also in Milliarden? Setze deinen eigenen Fokus mal etwas präziser ... Mit E-Sport könntest du hier sicher noch einiges auf diesem Feld gutmachen!
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ui, da musste sich der Fanboy mit Esfand Poster übern Bett direkt mal im Forum anmelden um das richtig zu stellen :haha::bigok:
Sorry, aber anzunehmen jemand wäre nicht sportlich, nur weil er etwas mehr MUSKELN hat ... wie auch immer ... weißt hoffentlich selbst wie selten dämlich diese Aussage war!
 

RNG_AGESA

Semiprofi
Mitglied seit
16.09.2020
Beiträge
379
DE eSport comm. ist sowas von IQ200, aber erst so richtig cringe sind DE Streamer. Beides krass peinlich. Selbstreflexion Fehlanzeige... .
 

Javeran

Experte
Mitglied seit
22.10.2015
Beiträge
2
Ganz ehrlich, wo ist das Pistolenschiessen anstrengender als eSports? Und das ist dann echter Sport?
 
Oben Unten