[User-Review] Buildlog: Fysetc Voron 2.4r2 350 Kit

toscdesign

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
17.02.2022
Beiträge
3.949
So damit alles seine Richtigkeit hat und ihr wieder bei meinem Leiden dabei seid, hier der entsprechende Thread.


Habe ich schon gesagt, das das Kit von Fysetec ist? :rofl:

PXL_20231204_152715104.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Sieht aus wie ein Siboor Kit !
 
Ein paar Impressionen vom Paketinhalt.
Eins vorweg, verpackt ist dieser sehr gut (y)

Nach dem öffnen des Umkartons und dem öffnen des 1. inneren Kartons sowie dem Entfernen der ersten Schaumstoffschicht, bekommt man (wie im ersten Post zu sehen) 2 Aufkleberbögen.
Hier stand wohl Lego Pate :fresse:

Unter diesen Bögen gibts erstmal ein großes A3 Hinweisblatt (in Farbe und in Bunt) bezüglich der Verkabelung:
PXL_20231204_160858032.jpg PXL_20231204_160906611.jpg

Direkt darunter befindet sich die Heizmatte mit schon angeschlossener Temperatursicherung.
Das erfreuliche hier, anders wie in der Produktbeschreibung ist keine 750W sondern eine 1000W Heizmatte beigelegt (y)
Welche auch die volle Druckbettgröße von 350x350mm abdeckt. Einige andere Sets liefern eine minimal kleinere (330x330) Heizmatte.
Isolation für unter das Heizbett liegt auch bei:
PXL_20231204_160739071.MP.jpg
Unter dem Druckbett / der Heizmatte liegen die ganzen Plexiglas Panel für das Gehäuse.

Entnimmt man nun den ganzen Krempel und entfernt den ersten inneren Karton, findet sich direkt ein zweiter Karton.
In diesem gibt es auch wieder zwei "Etagen" in der ersten ist das Schraubenset, die Linearschienen, die Kabelkanäle usw:
PXL_20231204_153002089.MP.jpg

Darunter befindet sich ein weiterer Schaumstoffeinleger mit dem ganzen restlichen Krempel, der Elektronik, den Schleppketten, dem Netzteil usw.:
PXL_20231204_153020639.jpg

Übrigens wer verzeifelt das Spider Mainboard sucht (wie ich), das ist unter dem Meanwell Netzteil versteckt :lol:
PXL_20231204_161104020.jpg

Zu dem anderen Inhalt kann ich sagen, das die ganzen Anschlusskabel schon fertig vorgefertigt beiliegen.
Auch werden zwei Level Sensoren mitgeliefert, 1. ein Omron Näherungsschalter und 2. eine Klickyprobe.
Des Weiteren ist auch der ganze Krempel des Nevermore Luftfilters dabei (y)
 
Ja, da kann man sich wirklich nicht beschweren!

570€ und man hat alles dabei, außer die 3D Druck Teile natürlich 😅

Danke @Ahrimaan für das drucken der ABS Teile 👍

Was mich wirklich freudig überrascht hatte, war die große Heizmatte, die das ganze Bett abdeckt. Das ist bei Voron Sets nicht selbstverständlich.
 
Fystec Kits sind relativ gut geworden. Die verbessern ständig bissl was an den Kits. Klar die meisten Teile sind net so hochwertig wie die LDO Kits, aber dafür kostet ein ldo auch das zwei bis dreifache.
 
Eigentlich wollte ich ja mit dem Aufbau des Rahmens anfangen, aber leider hat DHL das Paket mit meinem Anschlagwinkel verschlampt o_O

Da habe ich mir gedacht, bereiteste schon mal einen Teil der Elektronik vor:
- Rapberry Pi 3B+
- 5" IPS Display 800x480 kapazitiv für 44€

Also erstmal MainsailOS auf ne microSD Karte geflasht und den Pi eingerichtet.
KlipperScreen habe ich auch gleich mit installiert:

PXL_20231206_170318804.jpg

PXL_20231206_175438033.jpg

PXL_20231206_182352728.jpg
 
Nice! Das sieht echt sehr gut aus! Bin gespannt auf den weiteren Verlauf und natürlich dem Endergebnis. Thread ist hiermit abonniert. 😁
 
Nice! Das sieht echt sehr gut aus!
Ich hoffe der funktioniert auch gut 😅

Bin gespannt auf den weiteren Verlauf und natürlich dem Endergebnis.
Ich auch, wollte ja schon immer einen Voron.
Ich hoffe das Ergebnis passt dann auch.

Thread ist hiermit abonniert. 😁
Danke 👍
Ich hoffe ich kann es einigermaßen gut dokumentieren und interessant gestalten 😅
 
Eigentlich wollte ich heute Abend noch schnell Klipper auf das Fysetc Spider Board flashen.
Aber wenn ich mir das Board so anschaue, bin ich echt am Überlegen lieber mein Bigtreetech Octopus zu verwenden.

PXL_20231207_190819455.jpg

Was mir direkt aufgefallen ist, sind die Lötbrücken für Spannungen auf der Rückseite des Boards.
Welche wohl noch gesetzt werden müssen, entsprechend der gewünschten Spannung.
(Das muss ich mir in der Doku noch genau anschauen)
PXL_20231207_190849177.MP.jpg

Eine weitere Sache, die etwas "unglücklich" gelöst ist.
Aus Platzmangel, hat man eine der Sicherungen auf die Rückseite gesetzt.
PXL_20231207_190856825.jpg


Hier stellt sich mir nun die Frage, welches Board ich schlussendlich verwenden möchte.
Mit dem Octopus Board kenne ich mich schon aus, und auf meinem anderne Drucker läuft dieses auch schon seit einiger Zeit völlig Problemlos und zuverlässig.

Das Fysetc Board dagegen hat sich im Voron aber auch bewährt und ist im Grunde kein schlechtes Board.
Auch sind ja schon alle Kabel an das Fysetc Board angepasst, sowie die Aufbauanleitung darauf abgestimmt.

Hier muss ich mir das ganze mit den Mainboards noch durch den Kopf gehen lassen.
Da habe ich ja aber noch glücklicherweise einiges an Zeit. Die Boards werden erst bei dern Verkabelung benötigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
das Octopus ist ein exzellentes Board, das würde ich nur tauschen, wenn ich WÜSSTE, dass das Austauschprodukt entweder qualitativ besser verarbeitet ist, oder ein Features besitzt dass ich unbedingt "brauche". My vote goes to octopus;-)

EDIT: Bezüglich der Verlässlichkeit. Ich hab das Octopus / Octopus pro in allen 5 Druckern verarbeitet. Bisher kein Ausfall. Im Gegensatz zu den EBB36 / u2c modulen von BTT bin ich mir der Qualitätskontrolle bei den Boards sehr zufrieden.
 
@fp483
Es geht ja nicht um einen Tausch, sondern darum welches Board ich in dem Voron verbaue.

Dabei war eben das Fysetc Board, auf welches zumindest die Verkabelung abgestimmt ist.

Ein weiteres Octopus Board habe ich in meinem anderen Drucker in Verwendung und bin damit auf jeden Fall zufrieden 👍

Im Gegensatz zu den EBB36 / u2c modulen von BTT bin ich mir der Qualitätskontrolle bei den Boards sehr zufrieden.
Du mach mir bloß keine Angst 😅
Ich habe mir für den CAN Bus ein U2C bestellt 😬
 
Naja, ist schon ein Tausch, wenn Du das vom Kit vorgesehene, gegen ein anderes ersetzt. Aber die konfektionierten Kabel sind natürlich ein Punkt für das Spider.

Ich wollte Dir keine Angst machen, sondern dich eher ermutigen ein zusätzliches zu bestellen. China Bestellungen laufen doch meist so, dass die Endkontrolle beim Endnutzer stattfindet, vermutlich daher auch das Wort "Endkontrolle" :ROFLMAO:
 
Naja, ist schon ein Tausch, wenn Du das vom Kit vorgesehene, gegen ein anderes ersetzt. Aber die konfektionierten Kabel sind natürlich ein Punkt für das Spider.
Wenn man das so sieht, ist es ein Austausch 😅

Ich wollte Dir keine Angst machen, sondern dich eher ermutigen ein zusätzliches zu bestellen. China Bestellungen laufen doch meist so, dass die Endkontrolle beim Endnutzer stattfindet, vermutlich daher auch das Wort "Endkontrolle" :ROFLMAO:
Also mit China Bestellungen hatte ich noch nie Probleme, außer bei TriangleLab. Die hatten den Sherpa Mini nicht richtig zusammengebaut, sodass kein Filament eingeführt werden konnte 😆

Ich hatte mir das U2C bestellt, da wohl das Octopus mit dem integrierten CAN Probleme haben soll und ich mir den U2C auch unabhängig vom Mainboard bin.
 
Ja ist denn heute schon Weihnachten?

PXL_20231208_150215155_1.jpg

Just in dem Moment als ich in der Post Filiale war, hat DHL versucht ein AliExpress Paket bei mir zu Hause zuzustellen, exakt un die gleiche Uhrzeit 🤣

Also Montag das nächste Paket abholen😁
 
5V Lüfter für den Stealthburner? But Why
 
5V Lüfter für den Stealthburner? But Why
Es wird kein Stealthburner 😉

Sondern das hier:

Bessere Kühlleistung und leichter als der Stealthburner 👍
Den Tipp habe ich von @Ahrimaan


Edit:
Die Lüfter gibt's leider nicht als 24V und als 12V gibt es nur das eine Modell.

Daher alle 3 als 5V.
Da ich ein Mellow Fly SHT36 V2 als Toolhead-CAN-Board verwende ist dies aber nicht weiters schlimm. Da dort die Lüfterspannung auf 5/12/24V eingestellt werden kann 👍
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Rahmen ist nun aufgebaut (y)
Da ich es sehr genau montiert haben wollte, hat es länger gedauert als gedacht :fresse:

Also zuerst ein mal ein paar Infos zu den Profilen.
Diese sind einzeln in Folie in der entsprechenden Box verpackt. Dort finden sich auch alle Schrauben, Winkel und Unterlegscheiben die für diesen Arbeitsschritt benötigt werden. Ergo sind alle "kleinen Kartons" in dem Kit immer ein Arbeitsschritt / eine Baugruppe.
Das finde ich gut gelöst (y)


PXL_20231208_172958375.jpg

Die Qualität dieser ist einwandfrei!
Ich konnte weder abweichende Längen noch andere mechanische Fehler feststellen (y)



Zum Aufbau selbst habe ich noch einen Tipp, bzw. ein gut gemeinter Tipp in der Voron Anleitung ging ein wenig nach hinten los 😅

Dort steht:
Build the frame on a glass or granite surface
to ensure you can get it as square as possible
Also habe ich mir gedacht, nimmste das Ceran Kochfeld, das ist aus Glas und wird wohl die ebenste Fläche im Haushalt sein.
Weit gefehlt! Das Kochfeld hat im hinteren Teil einen ganz schönen Bauch, was auch der Anschlagwinkel bestätigte :(
Sodass es nicht möglich war die Profile darauf gerade und rechtwinklig zu montieren.

Glücklicherweise habe ich eine andere sehr gerade Fläche gefunden, von der ich selbst nicht gedacht hätte dass diese wirklich so gerade ist.
Ein IKEA Lack Tisch (der Tisch der immer 5€ kostet) :LOL:

Ohne Mist, auf diesem Tisch war es gar kein Problem die Profile gerade und rechtwinklich zu montieren.
Nachgeprüft mit dem Anschlagwinkel und auch per Diagonalmessung am fertigen Rahmen.


PXL_20231208_193213686.MP.jpg



Fazit für diesen Arbeitsschritt:
Alles in allem war der Zusammenbau in der Voron Anleitung sehr gut erklärt (y)
Die Profile sind sehr gut gearbeitet (y)
Ein 5€ IKEA Lack Tisch ist ebener als ein teures Cerankochfeld :LOL:
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Kochfeld wird auch ab und an mal schnell sehr heiß und kühlt danach wieder ab.
Aber die Voronskis meinen halt so nen Marmor-/Granitstein bspw wie man auch für die Küchenarbeitsfläche benutzt.
 
Jo. Nur die linmon Tischplatten kannste knicken. Die hängen sehr schnell mittig durch.
 
Der heutige Arbeitsschritt ist das Reinigen und Fetten der Linearschinen der Z-Achse, meine absolute Lieblingsaufgabe :fresse2:

Diesmal habe ich dazu eine andere Methode angewannt, bei der man nicht die komplette Carrige auseinandernehmen muss.
Ich habe eine leicht abgewandelte Variante der LDO Methode angewannt: https://docs.ldomotors.com/en/guides/rail_grease_guide

Und zwar habe ich vor dem in der Anleitung beschriebenen Reinigungsvorgang, die Gummiabstreifer links und rechts der Carrige abmontiert.
Dadurch kann das Isopropanol auch seitlich eindringen.
Wichtig ist dann nur wieder die Schraben einzudrehen, außer man möchte die Kugeln im Reinigungsgefäß suchen :LOL:

Ich habe dann einfach bei einer 1L Isopropanolflasche, welche nur noch 1/3 Inhalt hatte, den oberen Teil abgeschnitten und die Schienen darin gereinigt.
Dabei einfach die Schiene mit der Carrige eingetaucht und ordentlich umgerührt in beide Richtungen. Auch die Carrige auf der Linearschiene hin und her bewegt und die Schiene mit einer Bürste und dem Isopropanol aus der Flasche geschrubbt.

Schon nach kurzer Zeit schwamm einiges an Produktionsrückständen im Isopropanolbad.

Das ganze habe ich mit allen Schienen wiederholt.
Diese sind nun dabei abzutrocknen, damit der vorhandene Rest Isopropanol verfliegt.

Ganz wichtiger Hinweis, macht das alles in einem gut belüfteten Raum, auch wenn es kalt draußen ist.
Die Dämpfe vom Isopropanol sind nicht ganz angenehm, wäre mal interesannt ob ein Alkotester anschlägt :unsure:


Aktuell warte ich noch darauf, das die Schienen komplett trocken sind.
Damit ich diese wie in der LDO Methode beschrieben, ordentlich mit EP-2 fetten kann.
 
Eine Frage an die Voron Experten:

Eine der MGN9 Schienen läuft wesentlich rauer als alle anderen und ist auch um einiges lauter bei der Bewegung.
Optisch sieht man auch das diese wohl von einem anderen Zulieferer kommt (das grün ist heller), hat aber die gleiche Fysetc Artikelnummer wie die anderen.

Ich habe ja noch die Linearschienen von meinem VZbot Umbau übrig und dabei ist auch eine MGN9 Schiene, welche etwas besser läuft.
Diese ist aber 1-2mm kürzer, die Wagen lassen sich leider nicht untereinander tauschen, da verschiedene Kugelgrößen verwendet wurden.
(Die Fysetc haben 44 Kugeln und die MagicDragon hat 33 Kugeln)

Edit:
Jetzt habe ich auch gesehen, das die "Ersatz" Schiene 1mm dicker ist.

@Ahrimaan und @chrizZztian
Was würdet ihr jetzt tun?
Die eine Schiene austauschen oder trotzdem verbauen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Schon gesäubert und gefettet? Wenn das bleibt, dann weg damit und die gute nehmen.

Das meinte ich mit chinesischer Qualitätskontrolle;-)
 
Schon gesäubert und gefettet?
Ja, sogar nochmal komplett demontiert, alles mit einer Zahnbürste und Isopropanol geschubbt und jede Kugel einzeln gereinigt 😢

Wenn das bleibt, dann weg damit und die gute nehmen.
Auch wenn die 1mm dicker ist?
Gibt das später keine Probleme mit der Ausrichtung des Z-Achse Gebildes?

Das meinte ich mit chinesischer Qualitätskontrolle;-)
:LOL:
 
Wenn nach säubern und entfetten es noch bleibt, unbedingt tauschen
OK, das habe ich mir auch gedacht. Lieber die andere Schiene nehmen.

Oben die Fystec mit den roten Gummies.
Unten die MagicDragon mit den schwarzen Gummies:
PXL_20231209_192035978_1.jpg


Ich habe mir jetzt noch mal beide im Vergleich angeschaut. Die "Ersatz" Schiene ist eben ca. 0,5mm dicker:
PXL_20231209_192151811_1.jpg


Der Wagen um das gleiche Maß flacher.
D.h. die Höhe des Wagens ist bei beiden gleich:
PXL_20231209_192253387_1.jpg


Muss ich mir trotzdem Sorgen machen, das was später nicht passt, oder ist das irrelevant?
 
Ja, sind beide gleich hoch 👍
Das sieht man auf dem dritten Foto nicht so gut 😅
 
Sodele, ich habe mal den Filamentsensor auf den Orbiter montiert.
Geht super einfach (y)

Das einzige was bei YouTube immer wieder vergessen wird, sind die Muttern mit den Unterlegscheiben auf der Rückseite.
Der Sensor hat in den Löchern kein Gewinde, daher sind diese nötig.

PXL_20231210_145728435.MP.jpg PXL_20231210_145747423.MP.jpg

Der Sensor arbeiter intern mit einer Metallkugel, welche gegen einen Schalter drückt wenn Filament vorhanden ist.
Damit sind auch transparente Filamente problemlos möglich.

Die passendne Klipper Makros für den Sensor gibt es auch:
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh