Aktuelles

Bitte helft mir! Meiner neuer Asus Rechner geht nicht mehr an.

Muldan

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.12.2008
Beiträge
8
Hallo Ihr Lieben!

Ich habe mir nach vielen Jahren endlich Mal wieder einen neuen PC gegönnt.

Und zwar sollte es was richtig geiles sein.

Habe mich für Komponenten von Asus entschieden, da ich immer gute Erfahrungen damit hatte und viele Freunde ebenfalls ihre aktuellen Komponenten von Asus haben.

Also alles von Asus, außer den Komponenten, die es von Asus nicht gibt.

Mein System:

Asus Rog Strix Helios Gehäuse
Asus Rog Thor 1200 Watt Netzteil
Asus Rog Maximus XIII Hero Mainboard
Asus Rog Ryujin 360 AIO Wasserkühlung
Asus Rog GeForce GTX 3090 OC Grafikkarte
Intel Core i9 - 11900K Cpu
Corsair Vengeance RGB Pro CMW32GX4M4D3600C18 (4Riegel a 8GB) Ram
Samsung 980 pro PCIe 4.0 NVMe M.2 250GB
Samsung 980 pro PCIe 4.0 NVMe M.2 2TB


Hab das ganze jetzt ca. 4 Wochen am Laufen.
Nach anfänglichen Problemen (nach der Installation wurde ein Gerät im Gerätemanager nicht erkannt),
lief die Kiste wie eine Eins.

Doch seit Freitag Abend ist der Spaß vorbei.

Ich war einfach nur auf den Desktop und surfte im Inet.

Das Bild fror ein inkl. Grafikfehler.

Seit dem geht nix.

Wenn ich einschalte läuft der Rechner an.
Bild bleibt schwarz.
Fehlercode auf dem Board ist 5d

Nach Recherche habe ich diese Erklärung für den Fehler gefunden.

"Reserved for future AMI error codes"

Hilft also nicht wirklich weiter.

Also sämtliche BIOS Reset Methoden nach und nach versucht. Nix immer der gleiche Fehler.

Die RAM Riegel in allen möglichen Varianten eingebaut... Nix.

Grafikkarte raus und die Onboardgrafik probiert. Nix.

Neues BIOS geflasht. Geht ja zum Glück direkt über USB und Knopf an der Blende.
Nix.

Jetzt sitze ich hier vor einem PC, der nur noch die absolut nötigsten Komponenten eingebaut hat und für den ich unfassbar viel Geld bezahlt habe.


Ich weiß nicht mehr weiter!

Wenn irgendjemand eine Idee hat, ich wäre sehr sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

Dirk
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Atte76

Enthusiast
Mitglied seit
16.09.2006
Beiträge
2.104
Könnte mir vorstellen, dass im Bios erst auf Onboard-Grafik umgestellt werden muss. Ist natürlich schlecht, wenn die verbaute und zu initialisierende Grafikkarte defekt ist. Würds mal mit ner Karte von nem Bekannten probieren oder eine andere billig besorgen. Wenns dann damit geht, weißte bescheid.
 

denzop

Semiprofi
Mitglied seit
02.06.2020
Beiträge
109
Probiere sonst auch mal einen anderen PCiE Slot für die Grafikkarte aus.
 

Liesel Weppen

Experte
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
2.744
Könnte mir vorstellen, dass im Bios erst auf Onboard-Grafik umgestellt werden muss. Ist natürlich schlecht, wenn die verbaute und zu initialisierende Grafikkarte defekt ist.
Falls das so ist:
Grafikkarte rausnehmen, Bios resetten. Dann sollte auf jedenfall die Onboard-GPU aktiviert sein. Falls nicht: Mainboard beim Hersteller reklamieren da defekt, auch wenn der "Defekt" nur eine saubescheuerte Einstellung im Bios ist.

Beim Testen mit der Onboard-GPU nicht vergessen auch den Monitor an den Mainboard-HDMI/DP-Anschluss umzustecken. An den Grafikkartenanschlüssen kommt dann kein Bild mehr raus.
 

Muldan

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.12.2008
Beiträge
8
Also Grafikkarte ist es nicht. Habe eine andere eingebaut, immer noch der gleiche Mist.

Allerdings komme ich auf einmal wieder ins BIOS.
Ohne irgendeine Sache geändert zu haben.
Einfach am nächsten Morgen wieder eingeschaltet und es ging.

Scheinen doch am ehesten die RAM Riegel zu sein.

Wenn ich xmp I oder II einstelle oder manuell die BIOS Einstellungen für den RAM mache kacke die ganze Kiste wieder ab.

Gestern den ganzen Tag mit einem Bekannten rumprobiert.

Endergebnis: komplett Feierabend. Wieder Fehlercode 5d und nix geht mehr. Kein BIOS,kein Gar nix

Heute morgen bin ich dann wieder ins BIOS gekommen.

Wenn ich alles auf Standardeinstellungen lasse, läuft er erstmal.
RAM läuft aber nur auf 2333MHz
 

Liesel Weppen

Experte
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
2.744
Wenn ich xmp I oder II einstelle oder manuell die BIOS Einstellungen für den RAM mache kacke die ganze Kiste wieder ab.
Dir ist schon klar, das XMP im Endeffekt auch nur Übertakten ist und das keine Norm ist, die garantiert funktioniert?
Du hast zwar RAM der bis 3600Mhz gehen KANN, das heisst aber nicht, das er das auf jedem Board auch wirklich tut.
Kann auch sein, das er auf deinem Board mit 3200 oder 3400Mhz noch stabil läuft, mit 3600Mhz aber nicht mehr.
Und so wie ich deine Schilderung verstehe, versuchst du direkt den RAM mit 3600Mhz laufen zu lassen und hast nicht etwa erstmal niedrigere Taktraten ausprobiert?

Desweiteren läuft die Kiste jetzt wieder normal, wenn du den RAM ohne XMP laufen lässt?


Gestern den ganzen Tag mit einem Bekannten rumprobiert.

Endergebnis: komplett Feierabend. Wieder Fehlercode 5d und nix geht mehr. Kein BIOS,kein Gar nix

Heute morgen bin ich dann wieder ins BIOS gekommen.
Das klingt komisch. Könnte mit solchen Symptomen auch ein Temperaturproblem sein.
BIOS-Reset versucht, nachdem nichts mehr ging?
 

Muldan

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.12.2008
Beiträge
8
Ja, mehrfach. Keine Veränderung.

Vllt gibt es ja hier jemanden mit Kenntnissen fürs Asus BIOS und hätte Zeit und Lust mit mir mal meine Einstellungen durchzugehen.
 
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
7.000
Ort
Ubi bene, ibi patria
@2k5lexi war da nicht etwas mit dem Speichercontroller bei der Plattform?
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
27.660
Ort
Rhein-Main
@2k5lexi war da nicht etwas mit dem Speichercontroller bei der Plattform?

Ich habe nur mitbekommen, dass jayztwocents auf einem 11900 RAMs zum laufen bekommen hat die auf dem 10900 nicht liefen.

Ich weiß Grade auch nicht ob Intel 10900 mit Gear2 läuft.

Fakt ist, dass 4 Riegel schlechter läuft als 2 und dass es durchaus möglich ist, dass der Speichercontroller im 10900 4 Bänke 3600er RAM einfach nicht schafft.

Ich würde mich Mal langsam rantasten.
2133 cl22 (Kartoffelgeschwindigkeit)
2933 cl16 (sollte Nennspeed beim 10900 sein)
Und dann langsam weiter hoch bis er wieder spinnt.
3200 cl22
3600 cl22
Dann langsam Latenzen runter
3200 cl18
3200 cl16
3600 cl18
3600 cl16

Einfach schauen was passiert.
Ich vermute wie einige andere auch Ramcontroller


Es ist übrigens sehr wahrscheinlich kein ASUS Thema, sondern ein Intel Thema, bzw. Ein OC Thema.
 
Zuletzt bearbeitet:

Paul Powell

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2010
Beiträge
366
Resize Bar im BIOS deaktiviert? Falls nein deaktivieren.
 

Infin1tum

Semiprofi
Mitglied seit
26.08.2020
Beiträge
507
5d geht richtung mem, 3600C18 XMP in gear 1 sollte bei dem board+CPU aber absolut kein Problem sein. Ist halt die Frage, was das board an IO/SA Spannung reingefeuert hat.

€: versuch mal folgendes nach einem CMOS reset
1. im BIOS XMP1 aktivieren
2. die BCLK: DRAM ratio auf 100:133 stellen
3. memory controller auf 1:2 mode stellen
4. DRAM freq wieder auf 3600 stellen
5. VCCIO mem auf 1,2V
6. VCCSA auf manual stellen und 1,3V eingeben
7. F10 drücken, schauen was passiert
 
Zuletzt bearbeitet:

Muldan

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.12.2008
Beiträge
8
So habe neuen RAM verbaut.

Sobald ich xmp lade und damit boote kommt direkt ein Blue Screen.

Habe mit nee Neuinstallation angefangen.

Mittendrin Blue Screen...

Baue jetzt die CPU aus und ne 10900k ein
 

Muldan

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.12.2008
Beiträge
8
So hab alles fertig.
Rechner läuft wie eine Eins. Zumindest bis jetzt.

War wohl wirklich die CPU defekt.
 
Oben Unten