Bis zu 30,72 TB und mit PCIe 5.0 x4: KIOXIA startet das Sampling der CD8P-SSDs für Unternehmen

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.710
Gerade in großen Unternehmen und auch in Datacentern steigt der Bedarf an zusätzlichem Speicherplatz weiterhin enorm an. Gleichzeitig wird eine höhere Performance gerne angenommen. Von Kioxia gibt es nun auch speziell für diesen Einsatzweck die neuen CD8P-SSDs auf Basis der flinken PCIe-5.0-x4-Anbindung (128 GBit/s) und dadurch werden auch sehr hohe Transferraten ermöglicht. Die Kioxia CD8P-SSD wird es in zwei Versionen mit bis zu 30,72 TB geben. Umgerechnet sind es also gute 28 TB an nutzbarer Rohdatenkapazität.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Dass Kioxia die CD8P-SSDs auf große Unternehmen und Datacenter ausgerichtet hat, ist anhand der physischen Schnittstellen ersichtlich. Statt M.2 M-Key und SATA sind es im Falle der CD8P-SSDs U.2 und E3.S, die dort zum Einsatz kommen.
Ich würde es sehr begrüßen wenn SATA auch im Privaten Umfeld endlich sterben und durch U.2 ersetzt werden würde.
 
Dank M.2 wird das leider nicht mehr passieren.
 
Das sehe ich auch so. M.2 hat sich im Desktop-Segment mehr als deutlich durchgesetzt und ich sehe ehrlich gesagt auch keinen Grund, warum der M.2-Standard nicht bleiben sollte. Oder meinst du die maximale Speicherkapazität, die bei U.2 höher ausfallen dürfte? @TheBigG
 
Es geht wohl eher um die Leistungsaufnahme und Kühlung. M.2 war für Notebooks als Ersatz für mSATA gedacht und für Desktops war SATA Express vorgesehen. Dies war aber schon wegen der Einschränkung auf 2 PCIe Lanes eine Totgeburt und die dicken Stecker waren sicher auch keine Hilfe. U.2 war für Server gedacht und wurde auf Hot-Swap ausgelegt, also die Nutzung mit Backplanes, weshalb der dicke Stecker am Laufwerk kein Thema ist, aber im PC wäre eine Trennung der Stecker für Strom (hier wäre der normale SATA Stromstecker die beste Wahl) und Daten besser, wie es auch bei den SATA Laufwerken der Fall ist. Das Problem ist, welchen Standard könnte diese Datenanschluss haben? OCuLink war da mal ein Kandidat, aber außer auf einigen Server- und Workstation Mainboard, vor allem solche mit kompakteren Formfaktoren, hat es sich wohl nicht durchgesetzt und es gibt keinerlei SSD mit OCuLink Port. Dazu kommt, dass die Leitungslängen ohne Redriver umso kürzer sein müssen, je schneller die PCIe Geschwindigkeit ist.

M.2 dürfte bleiben, schon weil es für die SSD Hersteller natürlich angenehmer ist die Notebook und Desktop Kunden mit den gleichen SSDs bedienen zu können, für letztere gibt es dann ggf. noch eine Version mit einem Kühlkörper, aber die eigentliche SSDs sind identisch. Wobei auch viele Mainboards ja schon eigene M.2 Kühlkörper mitbringen und man damit gar keinen Kühlkörper für die M.2 SSDs braucht.
 
Das sehe ich auch so. M.2 hat sich im Desktop-Segment mehr als deutlich durchgesetzt und ich sehe ehrlich gesagt auch keinen Grund, warum der M.2-Standard nicht bleiben sollte. Oder meinst du die maximale Speicherkapazität, die bei U.2 höher ausfallen dürfte? @TheBigG
M.2 soll ja bleiben, aber ich muss mir nicht jede SSD ans Mainboard schrauben, daher SATA auf Mainboards durch U.2 ersetzten und falls man doch SATA nutzen will kann man ja problemlos von U.2 auf SATA adaptieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wer soll für eure Ideen Zielgruppe sein? Lokal bieten die m.2 Slots genug Speicherplatz. Weit danach kommt bei der Verbreitung ein NAS. Alles andere ist dann viel zu exotisch für den Privatkunden.
 
Wer soll für eure Ideen Zielgruppe sein? Lokal bieten die m.2 Slots genug Speicherplatz.
Mini-ITX bei mir, da hast du einen M.2 Slot, mit Glück zwei M.2 Slots und die sind schon voll. Momentan hab ich noch zusätzlich 2 x 4 TB SATA SSDs aber das die so langsam sind geht mir echt auf die Nerven.
 
Das ist aber auch die Nische der Nische der Nische, für welche es sich für die Hersteller kaum lohnen wird passende Boards zu bringen, von den Mangel an Lanes der Mainstreamplattforumen mal abgesehen.
Ich hätte aber auch einen Wunsch, der wohl nicht erfüllt werden wird: Statt M.2 normale PCIe x4 Slots, welche mann dann für was auch immer - z.B. M.2 oder U.2 per Adapter - nehmen kann.
 
Das ist aber auch die Nische der Nische der Nische, für welche es sich für die Hersteller kaum lohnen wird passende Boards zu bringen, von den Mangel an Lanes der Mainstreamplattforumen mal abgesehen.
Die selbe Nische wie SATA SSD, trotzdem hast du auf den quasi allen Mainboards noch einen SATA controller und der Mangel an PCI Lanes ist auch nur temporär und wird sich mit der Zeit von selbst erledigen da dann von Einsteiger bis Enthusiast der bedarf an PCI Lanes steigt und das wird man dann in den Zukünftigen Sockeln berücksichtigen.
Ich hätte aber auch einen Wunsch, der wohl nicht erfüllt werden wird: Statt M.2 normale PCIe x4 Slots, welche mann dann für was auch immer - z.B. M.2 oder U.2 per Adapter - nehmen kann.
Wofür? Du kannst doch schon M.2, U.2 oder OCuLink auf einen normalen PCIe x4 slot adaptieren, am besten ist immer den kleinsten Anschluss zu verbauen da man keinen Platz auf Mainboards hat da Fullsize PCIe x4 Slots zusätzlich draufzuballern.
 
Die selbe Nische wie SATA SSD,
Das sieht der Markt offenbar anders.

und der Mangel an PCI Lanes ist auch nur temporär und wird sich mit der Zeit von selbst erledigen da dann von Einsteiger bis Enthusiast der bedarf an PCI Lanes steigt
Ich denke nicht, dass sich das alsbald von selbst erledigten wird, denn der Enthusiast soll schließlich die teurere HEDT Plattform kaufen. Der Einsteiger hingegen braucht gar nicht mehr Lanes, denn der hat weder den Bedarf an (Speicher-)platz noch den Bedarf an maximaler Geschwindigkeit, schon gar nicht über alle Laufwerke.

Weil es der mMn sinnigste Anschluss ist. Dort kann ich dann meine Karte direkt verbauen oder auf den Anschluss adaptieren, den ich brauche. Hingegen von M.2 etc. auf PCIe x4 zurück zu adaptieren und die Karte dann irgendwie windig ins Case zu schrauben, ist doch Quark hoch 10.
 
Ich denke nicht, dass sich das alsbald von selbst erledigten wird, denn der Enthusiast soll schließlich die teurere HEDT Plattform kaufen. Der Einsteiger hingegen braucht gar nicht mehr Lanes, denn der hat weder den Bedarf an (Speicher-)platz noch den Bedarf an maximaler Geschwindigkeit, schon gar nicht über alle Laufwerke.
Das das Quark ist sieht man doch schon daran das selbst die billigsten Boards M.2 haben, nach der Logik dürfte es das ja auch nur auf HEDT geben.
Weil es der mMn sinnigste Anschluss ist. Dort kann ich dann meine Karte direkt verbauen oder auf den Anschluss adaptieren, den ich brauche. Hingegen von M.2 etc. auf PCIe x4 zurück zu adaptieren und die Karte dann irgendwie windig ins Case zu schrauben, ist doch Quark hoch 10.
Mag ja sein aber dafür gibt es keinen Platz.
 
Das das Quark ist sieht man doch schon daran das selbst die billigsten Boards M.2 haben, nach der Logik dürfte es das ja auch nur auf HEDT geben.
Du wolltest aber nicht M.2 durch U.2 ersetzt haben, sondern SATA
Ich würde es sehr begrüßen wenn SATA auch im Privaten Umfeld endlich sterben und durch U.2 ersetzt werden würde.
und dafür fehlenden den Mainstreamplattformen die zusätzlichen Lanes. Wenns nur darum geht U.2 statt M.2 zu haben, kann man das doch ohne Probleme adaptieren ...
Mag ja sein aber dafür gibt es keinen Platz.
... wenn man einen den eigenen Anforderungen entsprechenden Formfaktor wählt. ITX wäre da für dich als offensichtlichen Poweruser, der viel sehr schnellen Speicher haben will, unter Umständen etwas suboptimal.
 
Du wolltest aber nicht M.2 durch U.2 ersetzt haben, sondern SATA
Genau und M.2 kam ja dazu und deine Logik besagt das alles was nicht normal Ausstattung ist nur HEDT sein kann, somit hätte nach deiner Logik M.2 niemals auf Consumer Boards verbaut werden können (weil war damals ja nicht Normalausstattung) und ich halte deine Logik für Quatsch.
und dafür fehlenden den Mainstreamplattformen die zusätzlichen Lanes.
Die Lanes kommen ja dazu mit der Zeit. Die Mainstream Plattformen haben ja jetzt schon mehr Lanes als zu Zeiten als nur SATA vorhanden war und durch den Umstieg von SATA auf U.2 steigt der bedarf ja wieder und dementsprechend wir dann in ein paar Generation auch wieder die Lane Anzahl steigen.
... wenn man einen den eigenen Anforderungen entsprechenden Formfaktor wählt. ITX wäre da für dich als offensichtlichen Poweruser, der viel sehr schnellen Speicher haben will, unter Umständen etwas suboptimal.
Mini-ITX ist für Optimal da ich viel Reise und meinen PC einfach in meinem Koffer mitnehmen kann, mit größeren Formfaktoren wäre das nicht möglich und Notebooks sind Storage technisch ja noch schlechter aufgestellt also auch keine Option.
 
Wer soll für eure Ideen Zielgruppe sein? Lokal bieten die m.2 Slots genug Speicherplatz. Weit danach kommt bei der Verbreitung ein NAS. Alles andere ist dann viel zu exotisch für den Privatkunden.
... für dich vielleicht, für mich nicht.
Mir reichen 2 M2s nicht.
Abgesehen davon ist das mit dem 2. M2 Slot so eine Sache auf den meisten Boards, dafür opferst du dann einen PCIe Slot.

Wird auch Zeit für vernünftige SATA SSDs mit Speicher (nicht diese 4 TB Dinger, richtig Speicher). Eben eine 4 TB 970 EVO gekauft, ist schon okay, hätte aber nix gegen eine 8 TB (muss ja ins 2,5" Gehäuse passen...), aber nix QVO, die müsste schon 16 TB haben, um sie zu kaufen.
Kosten dürfte die 970 EVO 8 TB auch gern ihre 400€, was hab ich davon, meine SATA Steckplätze mit so Speicherfragmenten zuzumüllen.

Am M2 gabs ja auch ewig keine sinnvollen Größen, abgesehn von 1, 2 unverhältnismäßig teuren Produkten. 990pro gibts immer noch nur in 2 TB, FireCuda immerhin mit 4...


Ich fände schon auch, dass es Zeit wäre für einen würdigen SATA Nachfolger.
 
Genau und M.2 kam ja dazu und deine Logik besagt das alles was nicht normal Ausstattung ist nur HEDT sein kann, somit hätte nach deiner Logik M.2 niemals auf Consumer Boards verbaut werden können (weil war damals ja nicht Normalausstattung) und ich halte deine Logik für Quatsch.
Das habe ich nicht gesagt und M.2 ist doch "Consumermurks" schlechthin:
- schlecht zu kühlen
- man muss jedes mal schrauben / keine Wechselrahmen möglich
- es passen (ohne Adaptierung) eben nur SSDs
Im Prinzip sind es Notebook-SSDs, die auch im Desktop verwendet werden.

Die Lanes kommen ja dazu mit der Zeit. Die Mainstream Plattformen haben ja jetzt schon mehr Lanes als zu Zeiten als nur SATA vorhanden war und durch den Umstieg von SATA auf U.2 steigt der bedarf ja wieder und dementsprechend wir dann in ein paar Generation auch wieder die Lane Anzahl steigen.
Von so minimal vorhandenen Sonderfällen wie dir und mir besteht im Mainstream doch weder für mehr PCIe x4 noch für U.2 Bedarf. Der Normalo schmeißt 1-2 vielleicht noch 3 M.2 oder SATA SSDs in den PC und ist glücklich. Nicht einmal für die theoretisch möglichen immer höheren Transferraten gibts im Mainstream doch wirklich Bedarf, weswegen ich im Gegenteil sogar davon ausgehe, dass wir zukünftig M.2 mit nur zwei oder gar einer Lane sehen werden, da günstiger zu fertigen (macht man bei kleineren GPUs ja auch schon).
 
... für dich vielleicht, für mich nicht.
Mir reichen 2 M2s nicht.
Abgesehen davon ist das mit dem 2. M2 Slot so eine Sache auf den meisten Boards, dafür opferst du dann einen PCIe Slot.

Wird auch Zeit für vernünftige SATA SSDs mit Speicher (nicht diese 4 TB Dinger, richtig Speicher). Eben eine 4 TB 970 EVO gekauft, ist schon okay, hätte aber nix gegen eine 8 TB (muss ja ins 2,5" Gehäuse passen...), aber nix QVO, die müsste schon 16 TB haben, um sie zu kaufen.
Kosten dürfte die 970 EVO 8 TB auch gern ihre 400€, was hab ich davon, meine SATA Steckplätze mit so Speicherfragmenten zuzumüllen.

Am M2 gabs ja auch ewig keine sinnvollen Größen, abgesehn von 1, 2 unverhältnismäßig teuren Produkten. 990pro gibts immer noch nur in 2 TB, FireCuda immerhin mit 4...


Ich fände schon auch, dass es Zeit wäre für einen würdigen SATA Nachfolger.
Dann gibt's dafür Boards mit 3-5 m.2 Slots. Oder hast du zusätzlich noch 3 PCIe Karten in Betrieb? Wenn ja, dann wirst du damit wohl ziemlich alleine da stehen, denn sonst wäre die Entwicklung eine andere :)
Der normale User wird mit 2-4TB (und die eben ggf. mehrfach) zurecht kommen.
 
falls man doch SATA nutzen will kann man ja problemlos von U.2 auf SATA adaptieren.
Aber mur wenn der U.2 Port PCIe Lanes und SATA Ports bietet, was oft der Fall ist da man bei vielen Chipsätzen zwischen 4 SATA Ports oder 4 PCIe Lanes an den Pins wählen kann, aber wenn der U.2 Slot nur PCIe Lanes hat, dann läuft da kein SATA Laufwerk dran, auch wenn man so ein Adapterkabel verwendet.

Die selbe Nische wie SATA SSD, trotzdem hast du auf den quasi allen Mainboards noch einen SATA controller
SATA ist noch lange keine Nische und wird für HDDs noch lange bleiben.

der Mangel an PCI Lanes ist auch nur temporär und wird sich mit der Zeit von selbst erledigen da dann von Einsteiger bis Enthusiast der bedarf an PCI Lanes steigt
Wer einen Mangel an PCIe Lanes hat, der sollte eine andere Plattform kaufen. Intels Z690/790 haben selbst schon bis zu 28 PCIe Lanes und dazu kommen noch die 20 direkt von der CPU, zusammen hat man also bis zu 48 PCIe Lanes. ´Mehr geht auf Mainstream Plattformen derzeit nicht, wer mehr will, muss zu den Workstation Plattformen (Xeon-W 2400/3400 oder TR PRO) greifen, die ja inzwischen die Rolle der ausgestorbenen HEDT Plattformen übernommen haben.

Bei den Einstiegschipsätzen wie dem H610 gibt es mir 12 Lanes halt wenig PCIe Lanes, aber der ist eben dafür da billige Mainboards zu ermöglichen für Leute die eben nicht mehr brauchen und man hat ja auch noch die 20 Lanes der CPU, wo man neben einer Graka auch eine SSD mit 4 PCIe Lanes voll anbinden kann. Billig und viel Ausstattung geht halt nicht, daher muss man eben schauen was man wirklich braucht und was man bezahlen will. Würde man auch von den Einstiegsmodellen viele PCIe Lanes verlangen, wären sie sehr teuer und es würde reichen einen Chipsatz zu bringen, wie es bei den HEDT war und nun den Workstation Plattformen der Fall ist. Die bieten so viel, dass die Mainboards sowieso teuer sind und man daher keine unterschiedlichen Chipsätze braucht.
das wird man dann in den Zukünftigen Sockeln berücksichtigen.
Im Mainstreamsegment werden die zusätzlichen Lanes wohl eher hauptsächlich vom Chipsatz kommen.

Du kannst doch schon M.2, U.2 oder OCuLink auf einen normalen PCIe x4 slot adaptieren
Aber auch nur, wenn die auch PCIe Lanes bieten, was oft aber nicht immer der Fall ist.

War es nicht so das m.2 zuwenig Saft bietet?
Ja, der Standard erlaubt nur etwas über 8W dauerhaft und in Spitze kurzzeitig ich meine über 11W, es sind ja nur 3,3V. Aber dauerhaft 8W zu kühlen ist ja auch schon gar nicht so einfach.
 
SATA ist noch lange keine Nische und wird für HDDs noch lange bleiben.
HDDs in PCs? ja ne ist klar und ihr wollt mir erzählen mein usecase wäre Nische :rofl:

Wer einen Mangel an PCIe Lanes hat, der sollte eine andere Plattform kaufen. Intels Z690/790 haben selbst schon bis zu 28 PCIe Lanes und dazu kommen noch die 20 direkt von der CPU, zusammen hat man also bis zu 48 PCIe Lanes. ´Mehr geht auf Mainstream Plattformen derzeit nicht, wer mehr will, muss zu den Workstation Plattformen (Xeon-W 2400/3400 oder TR PRO) greifen, die ja inzwischen die Rolle der ausgestorbenen HEDT Plattformen übernommen haben.
Bei den Einstiegschipsätzen wie dem H610 gibt es mir 12 Lanes halt wenig PCIe Lanes, aber der ist eben dafür da billige Mainboards zu ermöglichen für Leute die eben nicht mehr brauchen und man hat ja auch noch die 20 Lanes der CPU, wo man neben einer Graka auch eine SSD mit 4 PCIe Lanes voll anbinden kann. Billig und viel Ausstattung geht halt nicht, daher muss man eben schauen was man wirklich braucht und was man bezahlen will. Würde man auch von den Einstiegsmodellen viele PCIe Lanes verlangen, wären sie sehr teuer und es würde reichen einen Chipsatz zu bringen, wie es bei den HEDT war und nun den Workstation Plattformen der Fall ist. Die bieten so viel, dass die Mainboards sowieso teuer sind und man daher keine unterschiedlichen Chipsätze braucht.
Im Mainstreamsegment werden die zusätzlichen Lanes wohl eher hauptsächlich vom Chipsatz kommen.
Wohl nicht verstanden was ich geschrieben habe.
 
ihr wollt mir erzählen mein usecase wäre Nische
Ja, Leute die mehr als 2 oder vielleicht noch 3 NVMe SSDs im Rechner haben, sind Nischenanwender und außerhalb von Luxx, besonders auch außerhalb der reichen Länder, werden HDDs in PCs durchaus noch genutzt und da ist man froh wenn man schon eine kleine SSD als Systemlaufwerk hat, geschweige denn als Datengrab.
Wohl nicht verstanden was ich geschrieben habe.
Woran machst du das fest? Wenn du schon was zitierst, dann solltest du Gegenargumente bringen und nicht so einen Blödsinn unterstellen. Damit ist man nur einen Schritt von meiner IL weg, denn mit Clowns zu diskutieren ist sinnlose Zeitverschwendung. Wer einen Mangel an PCIe Lanes beklagt, hat die falsche Hardware!
 
Ich hab auch lieber 1-2 U.2 Slots mit Sata optional anstelle 8x Sata slots von denen die meisten Menschen maximal 1-2 brauchen würden 1x falls man noch ein DVD/Blueray Laufwerk brauch und 1x für vielleicht HDDs.

Schaut man sich die U.2 Datenträger an, bekommt man fürs gleiche Geld teilweise bessere Datenträger. Zumindest aber in Businessqualität.
 
Woran machst du das fest? Wenn du schon was zitierst, dann solltest du Gegenargumente bringen und nicht so einen Blödsinn unterstellen. Damit ist man nur einen Schritt von meiner IL weg, denn mit Clowns zu diskutieren ist sinnlose Zeitverschwendung. Wer einen Mangel an PCIe Lanes beklagt, hat die falsche Hardware!
Zum Clown machst du dich in dem du nicht verstehst was überhaupt mein Punkt ist und trotzdem "Argumente" lieferst. Lies den Text nochmal langsam durch vielleicht schaffst du es ja dann selbst mit deinem eingeschränkten Textverständnis es zu verstehen.
 
Dann bist du ja jetzt einen Schritt weiter und auf meiner IL, statt die Chance zu nutzen zu erklären was ich angeblich übersehen habe, setzt du halt lieber auf Beleidigungen und das muss ich mir echt nicht antun.
 
Simple Fragen: Wer braucht als Privatperson wirklich viel Speicherplatz?
Wer von diesem Personenkreis dann tatsächlich lokal in einem DesktopPC und wer braucht eher eine Archivlösung? Und ist letztere nicht aus diversen Gründen extern?
 
Wer auf die Aussage, wenn der Bedarf an Lanes auf den Plattformen steigt wird auch die tatsächlich vorhandene Anzahl an Lanes auf Plattformen der zukünftigen Generationen steigen mir als "Argument" den jetzt Zustand liefert der hat entweder nicht verstanden was ich geschrieben habe, oder kein Interesse daran oder ist ein Bot. Keine der Möglichkeiten wäre die Grundlage für eine Diskussion die Argumente benötigen würde, dafür müsste man sich erstmal auf das über was man Diskutiert einigen.
 
Damit ist man nur einen Schritt von meiner IL weg,
Dann bist du ja jetzt einen Schritt weiter und auf meiner IL, statt die Chance zu nutzen zu erklären was ich angeblich übersehen habe, setzt du halt lieber auf Beleidigungen und das muss ich mir echt nicht antun.
Holt, kein Schawnz interessiert sich dafür, ob er bei dir auf der IL ist. Wer meinst du eigentlich zu sein damit zu drohen oder @TheBigG "die Chance zu geben" nicht auf deiner IL zu landen?
Achne, das kannst du ja gar nicht lesen, weil ich auch auf deiner IL bin. :fresse:

dafür müsste man sich erstmal auf das über was man Diskutiert einigen.
Naja, im Prinzip Diskutieren wir über den Bedarf von U.2 auf Consumerboards und der Großteil scheint diesen nicht zu sehen. Aber von unterschiedlichen Meinungen lebt ein Forum ja! Wenn einer was postet und darunter immer nur 10x "ja, sehe ich auch so" kommen würde, wäre es ja reichlich langweilig.
 
Es sagt ja keiner das SATA komplett weg soll sondern eben nur das man SATA bei den großen Boards reduzieren sollte und anstelle mit U.2 Slots belegen sollte/könnte.
Besonders weil es ja möglich ist SATA auf U.2 zu betreiben.
Die Frage ist nicht wer brauch so viel Speicher sondern einfach nur weil die echten guten SSD Datenträger eben U.2 haben.
 
Wer meinst du eigentlich zu sein damit zu drohen oder @TheBigG "die Chance zu geben" nicht auf deiner IL zu landen?
Es geht nicht um drohen, sondern darauf hinzuweisen das ich kein Interesse habe auf den Niveau weiter zu machen und entweder er ändert seine Art zu Diskutieren oder ich habe keine Lust mehr mich mit ihm auseinander zu setzen, Dies ist im Forum nicht anderes als wenn mir Offline jemand komisch kommt, da geht man auch weg und lässt solche Typen alleine stehen.

Achne, das kannst du ja gar nicht lesen, weil ich auch auf deiner IL bin.
Doch man kann sich die ignorierten Beiträge ja anzeigen lassen und wenn der letzte Beitrag im Thread so eine ist, machen ich das auch ab und zu mal.
Naja, im Prinzip Diskutieren wir über den Bedarf von U.2 auf Consumerboards und der Großteil scheint diesen nicht zu sehen.
Einschließlich der Hersteller, so gibt es auch keine U.2 Consumer SSDs und die einzigen die es gab waren von Intel (750 und Optane 900P/905P) und eigentlich nur Consumer Derivate von Enterprise SSDs. Wer eine Enterprise U.2 SSD nutzen will, muss dann im Zweifel eben von M.2 oder einem PCIe Slot adaptierten oder einen Controller wie die Broadcom Tri-Mode nehmen. U.2 wird M.2 aber eben nicht im Consumerbereich ablösen und es gibt keinerlei Hinweis das die SSD Hersteller ein Interesse an einem anderen Formfaktor als M.2 für Consumer SSDs haben.
Besonders weil es ja möglich ist SATA auf U.2 zu betreiben.
Aber nur wenn an dem U.2 Port PCIe Lanes und SATA Ports anliegen, sonst geht es nicht. Das ist oft der Fall, da man bei vielen Chipsätzen zwischen 4 SATA Ports oder 4 PCIe Lanes an den Pins wählen kann. Das hatte ich aber schon in Post #19 geschrieben.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh