Aktuelles
  • Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern ein MSI MEG Aegis TI5 im Wert von 4.000 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

Bios Update bei P407

user1223

Profi
Thread Starter
Mitglied seit
05.02.2019
Beiträge
10
Hallo.

Ich habe einen XMG P407 dem ich ein Biosupdate gönnen möchte.
Leider komme ich mit der Anleitung nicht zurecht. Dort steht ich soll zuesrt den EC flashen und die ECFLASH.nsh ausführen.
Ich habe jetzt 4 verschiedene Versionen bei mysn runtergeladen. In keinem Download ist eine ECFLASH.nsh enthalten.
Es gibt nur die FLASH.nsh, FLASHME.nsh und die MESET.exe die ich nach dem Fashen des EC und dem anschließenden reboot ausführen soll.

Muss ich den EC erst flashen und wo kriege ich die ECFLASH.nsh her?
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
L

lll

Guest
Fragt sich nur warum du das machen willst, das sollte man nur machen wenn man sich auskennt und es Probleme mit dem Gerät gibt, alles andere ist gefährlich und führt zu Verlust der Garantie.
 

user1223

Profi
Thread Starter
Mitglied seit
05.02.2019
Beiträge
10
Wenn alles perfekt wäre, gäbe es die Updates nicht.

Ich habe mit BIOS-Updates auf einem 386er mit DOS 6.22 und WfW angefangen. Die Frage ist nur, muss ich den EC updaten und wenn ja, warum gibt es dafür keine Datei.
Ich habe ein Problem mit dem XMG. Sporadisch flackert das Display zw. normal und schwarz. Als würde die Hintergrundbeleuchtung aussetzen. Wenn ich es bewege hört es auf. Deshalb habe ich alles elktrische kontrolliert und würde einen Hardwaredefekt am Display oder den Kabeln ausschließen.
Wes scheint ein Softwareproblem zu sein aus folgendem Grund. Ich habe den Firefox auf und lade eine Datei (zip) runter. Dann wechsele ich zum Explorer, navigiere durch die Ordner um die Datei zu entpacken. Plötzlich flackert das Display. Wenn ich mit ALT+TAB zum Firefox wechsele, hört es sofort auf. Zurück zum Explorer und es flackert wieder. Das Display wird dabei nicht bewegt. Bei grafisch anspruchsvollen Spielen ist es noch nie aufgetreten. Es passiert auch beim Durchsuchen der Ordner. Wenn es flackert, gehe ich einen Ebene zurück und es hört auf.
Für mich stellt es sich so dar, daß es ein Problem gibt, wenn zw. der IntelHD und der GTX1050 gewechselt wird.
Wenn das BIOS-Update nichts bringt, schicke ich ihn ein.
 

XMG

Offizieller Schenker Support
Mitglied seit
15.01.2009
Beiträge
1.077
Ort
Leipzig
Hallo user1223,

bei deinem XMG P407 sind das EC & das BIOS in verschiedenen Ordnern.
Daher beides auf einen USB-Stick packen, im BIOS/UEFI dann die efi-shell starten & erst das EC und dann das BIOS flashen.
Abschließend die meset.exe ausführen.

Wenn du es bewegst & es besser/schlimmer wird, tippe ich auf einen Wackler beim Displaykabel...ansonsten besteht noch die Möglich eines Treiber, der gerade nicht wirklich Lust hat richtig zu arbeiten,
oder wirklich ein Hardwareproblem bei der Grafikkarte.
Ein BIOS-Update wird da denk ich mal keine Verbesserung bringen.

Schon mal die Grafiktreiber neuinstalliert?

Wenn du dein XMG P407 einschicken willst,
schick mir mal deine Daten wie Kundenummer/Seriennummer/Email per PN :)

Gruß
XMG|Arthur
 

user1223

Profi
Thread Starter
Mitglied seit
05.02.2019
Beiträge
10
Das Update für den EC habe ich jetzt.

Mein Problem ist, wie schon beschrieben. Wenn es flackert, hilft bewegen, es hört aber nicht auf, wenn ich den Bildschirm wieder los lasse.
Wenn ich die Vordergrundanwendung mit ALT+TAB wechsele, hört es von allein ohne Bewegen auf. Bei Spielen, die nur über die GTX1050 laufen, tritt es garnicht auf.

Alle Treiber, die ich auf [url="https://www.mysn.de/secure/userarea/download.asp[/url] finde, habe ich installiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

XMG

Offizieller Schenker Support
Mitglied seit
15.01.2009
Beiträge
1.077
Ort
Leipzig
Bei Spielen, die nur über die GTX1050 laufen, tritt es garnicht auf.

Klingt also stark so, als wäre die Intel-Grafik hier die Kernursache. Entweder die iGPU selbst oder deren Arbeitsspeicher. Oder doch nur ein Intel-Grafiktreiberproblem?

Die Intel-Grafik teilt sich den großen Arbeitsspeicher. Bitte check den mal mit memtest86 durch. Falls du zwei RAM-Riegel hast, baue sie mal bitte aus bzw. probiere sie beide jeweils einzeln aus.

Falls der RAM als Ursache ausgeschlossen werden kann und falls das Problem auch nach einer sauberen Windows-Neuinstallation noch auftritt, bleibt womöglich nur noch ein Wechsel der CPU/Mainboards übrig. Bitte wende dich dazu an support@mysn.de - vielen Dank!

Viele Grüße,
XMG|Tom
 

user1223

Profi
Thread Starter
Mitglied seit
05.02.2019
Beiträge
10
Ich habe gestern Win10 gezwungen, den Treiber der IntelHD durch den von XMG zu ersetzen.
Es kam die Meldung, daß ein neuerer Treiber installiert sei. Da es von XMG keinen neueren gibt, muss der von MS oder Intel sein.
Die jetzige igdlh64.inf ist von 22.11.2016
Es hat nichts gebracht. Ich werde mal den Speicher testen.
 

user1223

Profi
Thread Starter
Mitglied seit
05.02.2019
Beiträge
10
So, er war zur Reparatur. MB getauscht und alles wieder super. Es hat incl. Ostern nur zwei Wochen gedauert. Die Kommunikation mit dem Kundendienst war top.
Das ist Service vom Feinsten. Dafür gibt es 12 von 10 Punkten.
 

user1223

Profi
Thread Starter
Mitglied seit
05.02.2019
Beiträge
10
Hallo

Ich muss mich leider wieder an sie wenden. Nach erfolgter Reparatur über Ostern dieses Jahres ist das Problem heute wieder aufgetreten.
Beim öffnen des Explorers fängt der Bildschir an zu flackern. Nach einem Wechsel mir ALT+TAB zu Firefox hört es auf, ohne daß das Display bewegt wird.
Ein Video dazu kann ich ihnen per email senden.
Das Problem tritt nur auf dem Display des Laptop auf. Ein über HDMI angeschlossener Monitor ist davon nicht betroffen. Es sieht so aus, daß es an der Hintergrundbeleuchtung des Displays liegt, da es komplett schwarz wird. Wenn ich die Helligkeit über die Grafiksteuerung unter 80% setze oder sie mit Fn+F8 reduziere hört es dauerhaft auf.


Grüße
 

XMG

Offizieller Schenker Support
Mitglied seit
15.01.2009
Beiträge
1.077
Ort
Leipzig
Hallo user1223,

wir sind per PM in Kontakt!

VG,
XMG|Tom
 

user1223

Profi
Thread Starter
Mitglied seit
05.02.2019
Beiträge
10
Ich fühle mich total vera*****.
Das Mainboard, welches bei der ersten Repararur getauscht wurde, war nach 5 Monaten wieder defekt mit dem gleichen Fehler.
Es wurde also ein neues eingebaut und die Reparatur hat mich 645€ gekostet.
Auf das jetzige Board habe ich 1 Jahr Gewährleistung. Das ist ja schön, aber warum hatte ich die nicht auf das Mainboard, welches bei der ersten Reparatur vor einem halben Jahr verbaut wurde? Weil der Laptop da noch Garantie hatte, oder war es gebraucht?
 

XMG

Offizieller Schenker Support
Mitglied seit
15.01.2009
Beiträge
1.077
Ort
Leipzig
Hm. Technisch betrachtet ist der Vorgang korrekt. Eine kostenfreie Nachbesserung im Rahmen der Garantie verlängert den Garantiezeitraum explizit nicht. Bei keinem Hersteller.

Die Gewährleistung auf das neue kostenpflichtige Board außerhalb der Garantiezeit liegt im gesetzlichen Rahmen.

Über den Preis der Reparatur kann man streiten. Im Wesentlichen wird der vom Preis der NVIDIA-Grafikkarte hochgetrieben.

Wie intensiv nutzt du das Gerät? Achtest du auch eine regelmäßige Reinigung des Kühlsystems (Kühlrippen)? Bekommt das Gerät unter Last von allen Seiten (inkl. Unterseite) genug Airflow?

VG,
Tom
 

user1223

Profi
Thread Starter
Mitglied seit
05.02.2019
Beiträge
10
Es geht nicht um die Verlängerung der Garantie für den ganzen Laptop, sondern um Gewährleistung auf Neuteile, die im Rahmen einer Reparatur verbaut werden.
Bei dem in der Garantie verbauten Mainbord ist nach 5 Monaten exakt der gleiche Fehler wieder aufgetreten.
Ich bin selbst als Elektrotechniker im weltweiten Service tätig. Wenn ich einem Kunden in der Garantie ein Ersatz einbaue und dieser geht nach 5 Monaten mit exakt dem gleichen Fehler wieder kaputt , reißt der mir den Kopf ab, wenn ich ihm eine Rechnung stelle.
Wir bieten auf alle Ersatzteile Gewährleistung.
Hätte ich das Mainbord bei euch bestellt und selbst verbaut, hätte es als Neuteil dann Garantie gehabt?

Ich nutze das Gerät täglich zwischen 2 und 6 Stunden, wobei ich die volle Leistung des Gerätes nur bei gelegentlichen Spielen nutze. Für die restliche Nutzung ist es schlicht überdimensioniert. Es steht dabei immer auf einer festen ebenen Unterlage in einer sauberen Umgebung mit ausreichender Kühlung. Es wird mit normaler Konfiguration ohne Übertaktung oder andere Leistungssteigerung benutzt. Ich habe meine PC's früher selbst zusammengestellt und
weiß, wie wichtig die Kühlung ist.

Der Preis an sich ist für das Mainbord in Ordnung.
 

user1223

Profi
Thread Starter
Mitglied seit
05.02.2019
Beiträge
10
Ich bin dann mal wieder hier.
Ich habe seit einiger Zeit das Problem, dass der Laptop wegen Überhitzung abschaltet. Die Lüfter habe ich gereinigt und neue Wärmeleitpaste aufgetragen.
Ich bin mir nicht sicher, dass ein Hardwareproblem ist. Wenn ich ein Programm mit Rechenleistung ausführe oder ein Spiel spiele, geht die Temperatur auf über 80°C ohne dass die Lüfter hochfahren. Die Drehzahl ist eher bei Energiesparmodus. Bei der Temperatur müsste der Laptop auf dem Tisch schweben.
Ich habe zum Test mal COD4 im Energiesparmodus (80% Prozessorleitung) mit der Intel HD Grafikkarte gespielt. Nach 10 Minuten ging er aus.
Ich habe dann einen Stresstest mit Intel Extreme Tuning Utility gemacht. Das dauert keine 2 Minuten, bis er ausgeht. Wenn er dann neu bootet, muss ich erst für ca. 5 Minuten ins BIOS, damit er sich abkühlt, sonst kommt er nicht mal bis zur Anmeldung.
Leider kann man die Leistung/Drehzahl nicht im Bios einstellen.
Welche Möglichkeiten habe ich noch?

Dirk
 

user1223

Profi
Thread Starter
Mitglied seit
05.02.2019
Beiträge
10
Hat sich erledigt. Das 3te Mainboard in 4 Jahren ist hin. Da ich beim letzten Tausch mir das alte zurückschicken lassen habe, nutze ich jetzt das. Die Temperatug steigt jetzt nicht über 75 Grad in 6 Stunden Spiel. Vorher 10 Minuten und aus.
Mit den Displayausetztern kann man wenigtens noch arbeiten. Der nächste Laptop ist nicht von Schenker.
 
Oben Unten