Aktuelles

BIOS-Flashen leicht gemacht - [ASUS EZ FLASH 2]

Mistbock

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
24.01.2007
Beiträge
2.064



[highlight]BIOS-Flashen leicht gemacht - [ASUS EZ FLASH 2][/highlight]

[blockquote]Wer mehr oder minder zu faul zum lesen ist kann sich auch das Video anschauen:

[/blockquote]

[highlight]Um was gehts?:[/highlight]

[blockquote]Viele User sind sich anscheinend immernoch im unklaren, wie ein BIOS-Flash ohne größere Probleme bewältigt werden kann. Da ich derzeit selbst nur ein Mainboard von Asus zur Hand habe wird auch nur die für mich sicherste und einfachste Methode dieses Herstellers ausführlicher von mir beschrieben.

Leider muß man sagen, dass es keinen 100% sicheren Weg gibt, eine Update durchzuführen. Es kann, egal welcher Weg bevorzugt wird, immer zu einem Fehlschlagen eines BIOS-Updates kommen.
Deshalb auch der Hinweis: Ich übernehme keine Haftung für ein Fehlschlagen des BIOS-Updates oder einen Defekt an der Hardware! Ebenfalls wird die Vollständigkeit der Beschreibung nicht garantiert.[/blockquote]
[highlight]Grundlegendes:[/highlight]

[blockquote]Man sollte sagen können, das jeder Hersteller die gleichen bzw. ähnlichen Möglichkeiten bietet, ein BIOS-Update durchzuführen. Sei es für DOS oder Windows, die Hersteller bieten für jede Methode die passenden Tools zum downloaden an, um ein BIOS-Flash durchzuführen. Es gibt aber auch die Möglichkeit, integrierte Programme direkt im BIOS selbst zu nutzen, um selbiges auf den aktuellsten Stand zu bringen. In diesem Fall das Asus-eigene Tool EZ FLASH 2. Andere Hersteller wie z.B. Gigabyte haben ebenfalls ein eigenes Tool mit der selben Aufgabe und ähnlicher Bedienung, dieser kleine Walkthrough ist allerdings ausschließlich für EZ FLASH 2 von Asus![/blockquote]
[highlight]Bei mir kommt folgende Hard-/Software zum Einsatz:[/highlight]

[blockquote]Asus Maximus II Formula (Bios 0901)
8GB Corsair Dominator TWIN2X4096-8500C5DF
Intel Core 2 Quad Q9650
Trekstor USB-Stick mit 1GB
Biosversion 2202[/blockquote]
[highlight]Update-Möglichkeiten:[/highlight]

[blockquote]Das Update unter Windows - Wohl die unsicherste Methode.
Das Update unter DOS - Ist als sicher anzusehn, mir jedoch zu umständlich.
Das Update mit EZ FLASH 2 - Für mich die einfachste und zugleich sichere Methode, ein BIOS-Update durchzuführen.
[/blockquote]
[highlight]Zu beachten:[/highlight]

[blockquote]Wenn OC betrieben wird ist auf jeden Fall vor allem anderen ein CMOS-Restet zu empfehlen. Wenn das BIOS nicht resetet wird kann es u.U. schneller zu einem Fehlschlag des Updates führen![/blockquote]

[highlight]Das Flashen unter Windows:[/highlight]

[blockquote]Diese Option nutze ich selbst nicht, da es mir zu riskant ist unter dem OS zu flashen. Zu viele Faktoren können davon abhängen, ob ein BIOS-Flash erfolgreich ist oder mißglückt. Ich rate auch von dieser Art ein BIOS zu flashen ab.
Flashen unter Windows mit ASUS WinFlash oder ASUS LiveUpdate

Eine Übersicht über die verschiedenen Methoden zum flashen über Windows findet man auch unter support.asus.com[/blockquote]
[highlight]
Das Flashen unter DOS:[/highlight]

[blockquote]Hierbei gibt es die Möglichkeit, eine Diskette, eine CD oder einen USB-Stick als Medium zu nutzen. Ich würde den USB-Stick bevorzugen, sofern das Bios die Option bietet, von USB-Sticks zu booten.
Ausserdem muß man sich so nicht mit mehreren Disketten rumschlagen bzw. einen CD-/DVD-Rohling verbrauchen.

Dabei dürfte vorwiegend der Unterschied AFUDOS zu AWDFLASH interessant sein. Bitte die Hinweise in den folgenden Links beachten und die Schritte befolgen.

Flashen mit AFUDOS
Flashen mit AWDFLASH

Eine Übersicht über die verschiedenen Methoden zum flashen über DOS findet man auch unter support.asus.com

Der Vorgang selbst dürfte sich bei anderen Mainboardherstellern gleich oder ähnlich verhalten.[/blockquote]
[highlight]
Das Flashen über das BIOS:[/highlight]

[blockquote]Asus bietet ein BIOS-eigenes Tool namens EZ FLASH 2 an. Meines Erachtens die sicherste und unkomplizierteste Methode für ein BIOS-Update welche auch erlaubt, ohne weitere Hardware (FDD, HDD, CD-/DVD-Laufwerk) per USB-Stick ein Update durchzuführen. Somit erspart man sich die meisten Probleme (z.B. die Größe der neuen BIOS-Datei spielt keine Rolle) und umgeht das unsichere Flashen über das OS.

Einzig und alleine sind bei der Wahl des USB-Stick zu beachten, das dieser eine maximale Kapazität von 8GB aufweist und als einzelne Partition formatiert wird!

Ein speichern des alten BIOS ist bei EZ FLASH 2 leider nicht möglich. Dies sollte aber nur ein kleiner Wermutstropfen sein. Notfalls kann man sich ältere BIOS-Versionen wieder von der Asus-Homepage downloaden.[/blockquote]
[highlight]
Dabei geht man wie folgt vor:[/highlight]

[blockquote]Formatieren des USB-Sticks auf FAT12, FAT16 oder FAT32 (lesen & schreiben) oder NTFS (nur lesen). Bei älteren Mainboards sollte man eines der FAT-Formate wählen, da NTFS evtl. nicht unterstützt wird.
Gewünschte Biosdatei downloaden und auf dem Stick speichern. Ich ändere dabei den langen Dateinamen um. So wird z.B. aus Maximus-II-ASUS-Formula-2202.ROM einfach nur 2202.ROM
Neustart durchführen und durch drücken der Taste [Entf] oder [F1] ins Bios wechseln.
Dort angekommen welchselt man durch drücken der Pfeiltasten [◄] bzw. [►] in das Menü TOOLS, um dort das Tool EZ FLASH 2 auszuführen.


Alternativ kann man während des Neustarts auch die Tastenkombination [Alt] + [F2] drücken, um EZ FLASH 2 direkt auszuführen.
Ist EZ-FLASH 2 geladen bekommt man eine Übersicht über die aktuelle BIOS-Version samt Mainboard-Name und BIOS-Release-Datum (linke obere Seite) angezeigt. Ebenfalls werden die gefundenen *.ROM-Dateien (untere Mitte), die sich auf dem Stick befinden, angezeigt. Die Daten für die zu aktualisierende BIOS-Version (rechte obere Seite) werden als "unknown" angezeigt, da das neuere Bios ja noch nicht geladen wurde.
Nun wählt man durch drücken der Pfeiltasten [▲] bzw. [▼] die gewünschte BIOS-Version und bestätigt mit Enter.


Das Neue BIOS wird eingelesen und überprüft und wenn es die korrekte Datei ist wird man nochmals gefragt, ob man wirklich überschreiben möchte. Ausserdem sind nun die vorherigen "unknown"-Einträge durch die Einträge der neuen Biosdatei geändert.




Wird mit [YES] bestätigt erfolgt der eigentliche Flash-Vorgang. Altes BIOS wird gelöscht, neues BIOS wird aufgespielt und überprüft.






Ist dieser Vorgang beendet, wird automatisch nach 5 Sekunden ein Neustart eingeleitet.


War das BIOS-Update erfolgreich, so sollte wie gewohnt auf dem Bildschirm der Ladevorgang ersichtlich sein.
Mit [Entf] ins BIOS wechseln und die Defaulteinstellungen laden. Danach die gewünschten Einstellungen tätigen, speichern und neu starten.

Fertig, das wars. Ich hoffe ein bischen Licht ins Dunkel gebracht zu haben und dass euch die Beschreibung ein wenig hilfreich ist.


Anregungen und Kritik sowie Verbesserungsvorschläge sind stets erwünscht.
Wenn sich Fehler eingeschlichen haben bitte ich um Richtigstellung und ich korrigiere umgehend.
Falls Räschtschraibfeller :fresse: gefunden werden bitte ich um eine kleine PN, ich berichtige dann umgehend.


Gruß und viel Erfolg beim Updaten!

MibO

Und wenn ihr zufrieden seid, drückt doch den
-Button.[/size][/blockquote]
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

FrauKrauter

Active member
Mitglied seit
12.05.2007
Beiträge
4.501
Das Flashen unter DOS:
Hierbei gibt es die Möglichkeit, eine Diskette, eine CD oder einen USB-Stick als Medium zu nutzen.
hab ne FAT bootpartition mit DOS drauf
das DOS erscheint im XP auswahlmenü

die biosdatei kann ich vom betriebssystem auf die bootpartiton schaufeln,
neustarten und im DOS hochfahren

kann man übrigens auch problemlos mit ez-flash drauf zugreifen
sofern man ein asus besitzt

gruß fk
 

MisterDT

Account gelöscht
Mitglied seit
23.07.2008
Beiträge
1.855
es sollte evtl. noch mit angemerkt werden, daß die verschiedenen hersteller ihre bios-eigenen flashtools anders nennen, wie z.b. bei gigabyte q-flash
 

Vincy

Active member
Mitglied seit
13.09.2007
Beiträge
3.306
Ort
GT (OWL)
Ein CMOS-Reset ist nach dem Bios Update auch empfehlenswert.
Nachteil bei EZ-Flash: man kann vorhandenes Bios zuvor nicht sichern.
Ebenso kann man keine gewünschte Parameter eingeben.
USB-Stick auch nur als Single Partion und <8GB.

per Hotkey Alt + F2 beim POST kommt man auch zur EZ-Flash Funktion. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

DerAlex88

Active member
Mitglied seit
13.05.2008
Beiträge
3.866
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel Core i7-6800K@4,1Ghz
Mainboard
ASUS X99-A II
Kühler
Noctua DH15s
Speicher
16GB G.Skill Trident Z 3200
Grafikprozessor
Zotac GTX 1080 AMP! Edition
Display
Dell S2719DGF
SSD
Thosiba RD400, Samsung 850EVO
Gehäuse
BeQuiet DarkBase 900Pro
Netzteil
Seasonic
Betriebssystem
Windows 10
Das klingt sehr gut, aber Frage: Einen Bios Flash ist nicht gleich ein einfacher Bios Update oder? Wie z.B bie Asus vom Bios 1903 auf.. ka 2001.
 

FrauKrauter

Active member
Mitglied seit
12.05.2007
Beiträge
4.501
bios update/flash überschreibt die daten auf deinem chip

theoretisch bleibt ein kleiner teil, die autoflashroutine (z.b. asus: "crash free"), davon verschont
praktisch kanns aber bei jedem update in die hose gehen,
daß das board (je nach wertigkeit) funktionsunfähig und somit wertlos wid

gruß fk
 

Mistbock

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
24.01.2007
Beiträge
2.064
@ e.v.o: Danke :bigok:

@ FrauKrauter: Sicher gibts auch die Möglichkeit, extra eine Partition anzulegen oder von z.B. einer USB-Platte zu flashen. Aber dieser kleine Walkthrough soll eher für die Leute sein, die die Angst bzw. das Unwissen über die normalen Wege eines Bios-Updates plagen. Deine Methode ist ja eher schon als "fortschrittlich" zu bezeichnen und ich denke, das der Stick das einfachste Mittel ist. :)

@ MisterDT: Deshalb habe ich auch in der Einleitung geschrieben, dass diese kleine Beschreibung einzig und alleine für das Bios-Tool von Asus ist. Ich habe leider kein Gigabyte- oder anderes Board zur Hand um mir ein Bild von z.B. Q-FLASH zu machen. Ich werds im Text nochmal verdeutlichen. :coolblue:

@ Vincy: Ändere ich ab. Danke für die Hinweise. :wink:

@ DerAlex88: Bios-Flash und -Update sind in diesem Fall genau das gleiche. Ich wollte nur eben nicht immer das gleiche Wort nutzen. :drool:
 

kingofthedogs

Member
Mitglied seit
23.11.2003
Beiträge
77
na super... es klang leicht und war gut beschrieben, aber bei mir ist natürlich prompt was schiefgegangen. Allerdings erst nach dem eigentlichen Bios-Flash.

Habe ein P5B deluxe mit einem Core Duo E6300 drauf. Alles in "Werkseinstellung", nie overclocked, da mein Audiorechner im Projektstudio. Da ich mir gerade einen Q6600 bestellt habe, der mit dem alten BIOS v05.irgendwas nicht laufen soll, lade ich mir das BIOS, auf das ich durch die Asus-Seite gelenkt werde, herunter (v.1215; warum nicht das aktuellste, weiß ich nicht, aber wenn Asus mir dieses "vorschlägt", nehme ich es halt.).

Bios Flash mit EZ Flash 2 wie beschrieben. Automatischer Neustart. Fehlermeldung (konkreten Text vergessen, aber was in die Richtung wie: ) "overclocking failed". Wundere mich, weil nie overclocked. Also bin ich ab ins BIOS, und wähle erst einmal "auf Standardeinstellungen zurücksetzen". Dabei friert das BIOS ein. Nach 5 Min. mache ich aus. Beim Neustart geht zwar der CPU Lüfter an, aber Screen bleibt schwarz, und kein Piepen beim anmachen. CMOS Reset mit 10 Cent Stück für 5 Minuten einsetzen statt Batterie hat auch nichts geholfen.

Any idea???
 

kingofthedogs

Member
Mitglied seit
23.11.2003
Beiträge
77
CMOS Reset mit 10 Cent Stück für 5 Minuten einsetzen statt Batterie hat auch nichts geholfen.

Any idea???
öhöh.... ich Depp hab vergessen, das Netzteil auszuschalten. Vor lauter auf den Rechner gerichteter Festbeleuchtung ist mir zunächst nicht aufgefallen, dass das Lämpchen noch brennt.

Bios läuft, muss nur noch alles einstellen.

Gute Beschreibung, selbst für Rookies wie mich nachvollzieh- und umsetzbar!
 

Hamburger Jung

Active member
Mitglied seit
19.11.2006
Beiträge
5.591
Klasse HowTo!

Nun meine Frage, muss ich den Hardwarereset also die Battier zu entfernen? Kann ich nicht einfach die defaulteinstellungen vom Bios laden , neustarten und dann über EZ FLASH 2 das neue flashen?

Wie kann ich das alte Bios backuppen ? Und speichert der die Einstellungen vom alten Bios gleich mit? Muss ich jede Einstellung vom OC löschen? Habt ihr da eine gute Möglichkeit alle Einstellungen zu speichern und sie mit dem neuen Bios zu laden?!
 

FrauKrauter

Active member
Mitglied seit
12.05.2007
Beiträge
4.501
muss ich den Hardwarereset also die Battier zu entfernen? Kann ich nicht einfach die defaulteinstellungen vom Bios laden
im bios die default einstellungen reicht
vorher und nacher
nur wenns klemmt den jumper umstecken
batterieausbau ist nicht nötig

Wie kann ich das alte Bios backuppen ?
macht keinen sinn, das vorhandene bios gibts als orginaldatei beim boardhersteller

Und speichert der die Einstellungen vom alten Bios gleich mit? Muss ich jede Einstellung vom OC löschen?
das passiert auutomatisch bei "load setup default"

Habt ihr da eine gute Möglichkeit alle Einstellungen zu speichern und sie mit dem neuen Bios zu laden?!
alte einstellungen auf eine neue biosversion aufspielen
ist nicht gut, es kann zuviel geändert sein
neues bios - neue einstellungen



gruß fk
 

Nostra89

New member
Mitglied seit
21.01.2010
Beiträge
2
hi ich habe ein asus Phönix P5N-E SLI und wolte per usb stick 8gb (formatirt FAT32) ist mein bios flashen mit dem tool EZ FLASH 2. ich finde aber nirgendswo eine seite wo ich die Gewünschte Biosdatei downloaden kann die ich auf mein stick ziehen soll.

ps. danke im voraus
 

emissary42

Kapitän zur See
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
35.352
Ort
Nehr'esham
System
Desktop System
Endlos-Baustelle
Details zu meinem Desktop
Prozessor
9900K, 4790K, 3770K, QX6700, A10-8750/5800K/5750M/4600M, A8-3870K, A6-3670K, R-464L
Mainboard
M11G, Z97XSOCF, Z77XUP5TH, Z77CROWNU1D, BlackOps, IX48GT3, F2A88XUP4, F2A85XUP4, A75UD4H, F1A75FS1r2
Kühler
HR-22, Silver Arrow IB-E, TRUE Black, Mega Shadow, Orochi
Speicher
G.SKILL, Corsair, Mushkin & Co
Display
5K, 4K, 2K
Netzteil
80plus Platinum
Mitglied seit
13.08.2009
Beiträge
48
Hi PC Freunde

Dumme Frage noch mal von einem Rookie. Ist es so einfach die CMOS zu löschen; das heißt, die Batterie entfernen, Netzstecker ziehen, 5 bis 15 Minuten warten und dann die Batterie wieder einsetzen.??
Wenn man das Bios update vernünftig und korrekt machen will.
Und dann beginnt man mit dem Bios update, das man schon vorher auf den USB Stick geladen hat..
Und fertig ist die Kiste.

Ist das so Richtig?
 

RonnyD

Active member
Mitglied seit
30.10.2007
Beiträge
3.160
Hi PC Freunde

Dumme Frage noch mal von einem Rookie. Ist es so einfach die CMOS zu löschen; das heißt, die Batterie entfernen, Netzstecker ziehen, 5 bis 15 Minuten warten und dann die Batterie wieder einsetzen.??
Wenn man das Bios update vernünftig und korrekt machen will.
Und dann beginnt man mit dem Bios update, das man schon vorher auf den USB Stick geladen hat..
Und fertig ist die Kiste.

Ist das so Richtig?
Also wenn, dann umgekehrt, erst Netzstecker ziehen und dann Batterie entfernen.....;)

Wenn du ein Board hast, das über einen CMOS Clear Button verfügt oder über einen Jumper, kannst du dir das ganze sparen, ansonsten mach es so.

Man sollte vor dem Bios Update immer die Grundeinstellung (Defaults) im Bios wählen und zusätzlich noch den CMOS clearen, so ist man auf der absolut sicheren Seite.

Das Bios sollte sich entpackt auf dem USB Stick befinden und wenn du dich hier auf EZ Flash2 beziehst, dann kann man das Tool entweder über das Bios direkt anwählen (was ich mache) oder beim booten über ALT+F2.
 
Mitglied seit
13.08.2009
Beiträge
48
Man sollte vor dem Bios Update immer die Grundeinstellung (Defaults) im Bios wählen und zusätzlich noch den CMOS clearen, so ist man auf der absolut sicheren Seite.
Sind denn die Grundeinstellungen denn nicht automatisch durch das ziehen des Netzstecker und der herausnahme der Batterie zurück gesetzt?

Und Du meinst ich soll zusätzlich also noch den CMOS clearen, auch wenn ich Netzstecker und Batterie raus hatte?
 

RonnyD

Active member
Mitglied seit
30.10.2007
Beiträge
3.160
Du verwechselst da was, die Defaults werden im Bios mit F5 geladen u.U. kann es aber sein, dass troztdem noch was im CMOS gespeichert ist und es dadurch zu Problemen beim Bios Update kommt.
Deshalb macht man immer beides nämlich F5 und CMOS Clear.

Wie schon gesagt, du verwechselst da was, wenn du den Netzstecker gezogen hast und die Batterie drausen war für ne Minute brauchst du kein CMOS Clear mehr machen, das ist CMOS Clear.

Solltest du aber einen CMOS Button oder Jumper aufm Board haben gehts doch damit einfacher anstatt Batterie zu ziehen. ;)
 

Reaper89

New member
Mitglied seit
08.04.2010
Beiträge
3
hi leute bin neu hier und hoffe ihr könnt mir weiter helfen ich verzweifel schon ^^ wegen bios update mach da schon 2 tage rum und nichts will gehen ^^.
Ich hab ein asus P5N-D Mainboard dann hab Intel Core 2 quad CPU Q9550 mit 2,83ghz übertaktet auf 3,19ghz mit 4gb arbeitspeicher mit 800 mhz meine derzeitige Bios version ist 0701.Also mein problem ist ich befolge genau die anleitung von Mistbock aber wenn ich dann ins Asus EZ Flash 2 rein gehen und die datei von mein usb Stick lesen will zeig er mir nichts an obwohl ich die neuste bios update von asus seite runtergeladen hab und drauf entpackt hab.
der stick ist auf FAT 32 und ist 2gb groß. Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen wenn noch welche angaben fehlen bitte bescheid sagen ich hoff ich hab alles erwähnt.

MFG Reaper
 

RonnyD

Active member
Mitglied seit
30.10.2007
Beiträge
3.160
Lade das EZ Flash2 doch mal vom Bios aus, vorher natürlich FAT32 formatierten Stick rein, wo das entpackte Bios drauf ist.........;)
 

Reaper89

New member
Mitglied seit
08.04.2010
Beiträge
3
hi danke ronny für deine antwort hab ich auch versucht wird trozdem nichts angezeigt versteh nicht warum =(.
 

RonnyD

Active member
Mitglied seit
30.10.2007
Beiträge
3.160
Du kannst es auch mit AWDFLASH flashen.........

Hier das AWDFLASH 1.43

ftp://ftp.asus.com.tw/pub/asus/mb/flash/AWDFLASH134.zip

Hier das 1204 Bios

ftp://ftp.asus.com.tw/pub/asus/mb/socket775/P5N-D/1204.zip

Entpacke es und benenne es in P5N-D um........

anschließend formatierst du deinen Stick und machst ihn bootfähig mit den DOS Tools, das geht mit dem HP Tool........

HP Tool.......

RapidShare: 1-CLICK Web hosting - Easy Filehosting

USB Boot.......

RapidShare: 1-CLICK Web hosting - Easy Filehosting

Du steckst den Stick ein, formatierst ihn und anschließend machst du ihn bootbar mit "Create a DOS Startup Disk........." dabei gibst du den Ordner an, wo die Boot Files liegen, jetzt noch das entpackte Bios drauf und das entpackte AWDFLASH und los kanns gehen.......

Im DOS Modus den Laufwerksbuchstaben angeben wo der Stick sich befindet z. B. F: (unbedingt Doppelpunkt) bei der Eingabeaufforderung dann awdflash eingeben und ENTER........

bei File Name to Program dann P5N-D eigeben und ENTER.....

Das aktuelle Bios brauchst du nicht zu speichern deswegen N.......

Jetzt nichts mehr machen und flashen lassen........

Wenn fertig, kommt Flashing Complete, dann F1 drücken und restarten lassen - fertig.

Vor dem Flashvorgang unbedingt mit F5 die Defaults laden und CMOS machen, erst dann flashen.

So und jetzt noch das notwendige:

Sämtliche obige Einstellung auf eigene Gefahr, ich übernehme keinerlei Haftung für Schäden an Hard - und Software.


Solltest du mit obiger Vorgehensweise nicht betraut sein, dann lass es einen Fachmann ausführen.
 

Reaper89

New member
Mitglied seit
08.04.2010
Beiträge
3
hey vielen dank ronny für die schnelle antworten ich werd des mal ausprobieren und werd dann bescheid geben ich hät da noch mal ne frage mein cpu ist 74 grad warm das ist doch nicht normal oder was meinst du dazu =).

MFG Reaper89
 

RonnyD

Active member
Mitglied seit
30.10.2007
Beiträge
3.160
@ Reaper89

Probier mal noch folgendes........

geh ins Bios dann auf den Reiter <Advanced> dann auf <USB Configuration> dann den <USB Controller>, den <USB Legacy Support> und den <USB 2.0 Controller> jeweils auf <Enabled> und abspeichern.........

anschließend Stick mit dem entpackten Bios rein und unter Tools Asus EZ Flash 2 aufrufen, mal schauen, ob jetzt der Stick erkannt wird bzw. das Bios im EZ F2 erscheint.
 

Mistbock

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
24.01.2007
Beiträge
2.064
Fantastisch, der Thread wird immernoch gebraucht und genutzt (13k+ Klicks) :).

Hab gerade bemerkt, dass die Bilder nicht mehr funktionieren :/. Werde versuchen, sie demnächst mal wieder upzudaten.
 

wolfgang k

New member
Mitglied seit
26.04.2010
Beiträge
2
Hallo,
meine Einstiegsfrage bezieht sich auf die Anleitung von Mistbock.
Wieso muss ich bei EZ_Flash ( habe ein ASUS P6T SE) einen USB Stick benutzen.
Wenn ich mit ALT und F2 EZ_Flash aufrufe werden mir im Eingangsbildschirm doch alle meine Laufwerke aufgezeigt und dann auch die heruntergeladene rom_Datei.
Klicke ich diese Datei an, kommt die Frage ob ich flashen will.
Also, kann ich das so machen oder doch nur USB Stick.

Danke.
 
Oben Unten