Aktuelles

Bekomme mit dem AMD 5900X die DDR4 3800/1900 MHz nicht stabil

Sertix

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
18.12.2012
Beiträge
451
Frage nach ob jemand Ideen hat wie man den DDR4/IF-Takt >= 3800/1900 MHz ohne WHEA Fehler (und somit blue-screen/spontane Abstürze) stabil zum laufen bekommen kann. :unsure:

Hardware:
MSI B550 Gaming Carbon WiFi
16 GB (2x8) gskil 3200 MHz CL14-14-14-32
Bereits mit zwei 5900X ausprobiert; der eine hat wie es heißt eine gute VID und verträgt niedrige Werte beim Untertakten mit dem Curve Optimizer.

Die Hardware läuft im Betrieb (ob Idle, Programme, Video schauen, Spiele, Benchmarks etc.) ohne WHEA Fehler, blue-screens/spontane Abstürze, mit CPU PB2 und PBO2 (Curver Optimzer), mit dem 3733/1866 MHz (DDR4/IF-Takt).
DDR4 main-/secondary-/tertiary-timings ein klein wenig schneller als das FAST preset (CL15, 288 trfc und so), bei 58 ns random latency (56 ns bei Aida64); auch ganz ohne Speicherfehler/WHEA Fehler
beim Testen mit TestMem 5 (@ Extreme anta777 Profil), bei 51 °C DDR4-Temperatur nach 1:40 Std.


  • DDR4 Spannung von 1,37 - 1,43 ausprobiert. 1,37 - 1,39 V resultiert in der gleichen Anzahl an WHEA Fehler, > 1,4 V werden es mehr.
  • Habe bereits langsamere main-/secondary-/tertiary-timings Timing als sogar DDR4 3866 MHz ausprobiert (auf die 3800 MHz Einstellungen angewandt)
  • procODT von 32 - 48 Ohm macht keinen Unterschied. Bei > 53 Ohm werden es zügig mehr WHEA Fehler
  • CAD-BUS ets. macht auch keinen Unterschied
  • CPU-SoC-Spannung steht auf Auto - real sind es 1,114 - 1,118 V
  • Bei eingestellten 1,09 V sind es dann 1,1 V, resultiert in spontanen Abstürze. Mit 1,125 V (real 1,138 V ausprobiert), resultiert auch in WHEA Fehler nach 1 Minute.
  • Mit 1,13 V (real 1,145) zügige spontanen Abstürze nach OS Start
  • VDDP Voltage/VDDG CCD und IOD stehen auf Auto. Real werden 1150/1100 mV angezeigt. Habe auch niedriger und höher ausprobiert - zu niedrig resultiert in zügigeren Abstürzen, zu hoch macht keinen Unterschied.

Denke am DDR4 kann es nicht liegen, der macht ganz ordentliche Timing bei empfohlener Spannung mit und die Leistung ist auch messbar höher. Die Temperatur des Arbeitsspeicher liegt außerhalb von solchen TestMem5 Tests auch bei 35 - 42 °C im Sommer.
Bekomme einfach die WHEA Fehler nicht weg. MSI B550 und schlechtes Bios?

Was könnte ich noch ausprobieren? Danke.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Sertix

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
18.12.2012
Beiträge
451
Weiß das die Spannung des SoC bei ~ 1,1 V liegen muss, aber nun nicht den Unterschied zwischen SoC Voltage (SVI2 TFN) und CPU NB/SoC.
Ist es die erste oder die zweite die bei 1,1 V liegen sollte?
24412.jpg


In Bios stehen die Einstellungen für CLDO VDDP und VDDG CCD/IOD auf AUTO. Im Reiter und "AMD OVERCLOCKING" stellt sich die EInstellung aber immer wieder auf manuell und zeigt Spannungen von 1,1 V und 1,15 V an.
Überrascht dass nun bei ZenTiming deutlich niedrigere Werte angezeigt werden.
Soll dies so?
 

ApolloX

Experte
Mitglied seit
20.01.2017
Beiträge
1.673
Ort
München
Mein 5800X braucht fürn SoC mindestens 1,14 V für IF=1900. Mit deinen 1,08 würd meiner kein Lebenszeichen von sich geben, der würd höchsten O-WHEA sagen.

Schreib deine Frage hier rein, dann kommen PS auf die Straße:
 
Oben Unten