be quiet! Pure Wings 3 White im Test: Weiße Lüfter mit attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.473
Die be quiet! Pure Wings 3 sind überzeugende Lüfter für preisbewusste Käufer - doch bisher gab es sie nur in Schwarz. Dass be quiet! nun auch weiße Varianten nachlegt, nehmen wir zum Anlass, um den Pure Wings 3 120mm PWM White und den Pure Wings 140mm PWM high-speed White zu testen.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Verstehe nicht ganz die gemessenen Unterschiede zu den schwarzen Versionen der Pure Wings 3.
 
Silent Wings Pro in weiß, das hätte was.
Ich hoffe Be Quiet und/oder Noctua bringen auch mal was mit weniger Kabeln Richtung UniFan oder iCUE Link. Die haben die besten Lüfter, aber mittlerweile mag ich dieses Ganze Kabelmanagement nicht, 1-2 Kabel und gut ist.
 
Verstehe nicht ganz die gemessenen Unterschiede zu den schwarzen Versionen der Pure Wings 3.

Wurden die schwarzen nicht als High Speed Version getestet? Die haben ne andere Maximaldrehzahl und ne andere Lüfterradgeometrie, da finde ich Unterschied in den Messungen nicht ungewöhnlich.
 
14 Euro für einen Lüfter und das gilt heutzutage als preisbewusst? Selbe Entwicklung wie bei Grafikkarten. Hersteller haben immer teurere High-End Modelle auf den Markt gebracht und um die Differenz von Low-End zu High-End zuschließen einfach die Preise der günstigen Lüfter erhöht ohne diese irgendwie zu verbessern..
Wenn man wirklich was preisbewusstes will greift man eher zu Thermalright wo man für diesen Preis direkt drei Lüfter bekommt..
 
14 Euro für einen Lüfter und das gilt heutzutage als preisbewusst? Selbe Entwicklung wie bei Grafikkarten. Hersteller haben immer teurere High-End Modelle auf den Markt gebracht und um die Differenz von Low-End zu High-End zuschließen einfach die Preise der günstigen Lüfter erhöht ohne diese irgendwie zu verbessern..
Wenn man wirklich was preisbewusstes will greift man eher zu Thermalright wo man für diesen Preis direkt drei Lüfter bekommt..
Dem stimme ich - zumindest mit Einschränkungen - zu.
Wählt man auf einer der gängigen Preisvergleichsportale die Sektion "Lüfter" aus und schränkt die Geschichte dann auf 120-140mm und 4pin PWM ein, kommt man auf Ergebnisse, die weit unter 14€ liegen. Der günstigste Lüfter, den ich innerhalb dieser Spezifikationen fand, liegt bei 3,89€.
Für 13,89€ gibt es bereits einen Noctua Redux Lüfter und da sind wir bereits nicht mehr im Einstiegssegment. Das ist schon eher gehobenes Mittelsegment.

In fast jedem Luxx Test herrscht mittlerweile ein sprachlicher Bezug zum Finanziellen, der für mich nicht mehr nachvollziehbar ist.
Mainboards um 200€+ werden als Einstiegsbretter bezeichnet, Lüfter um 14€ preisbewusst.
Ich finde das äußerst bedenklich.
ME. sollte man einen anderen Maßstab nutzen. Weniger sollte man bei der Wortwahl in den Artikeln das Budget eines reichen Luxxers, welcher mit high-end hardware um sich schmeißt, als Bezugspunkt nehmen, sondern davon ausgehen, wo die absolute Minimalgrenze dessen liegt, was man beurteilt.
Wenn ein Mainboard mit einer gewissen Ausstattung 80€ kostet und ein anderes mit ähnlicher Ausstattung 230€ kostet, dann kann das 230€ Mainboard nicht günstig sein.
Wohl aber ein Einstiegsmainboard zum Wucherpreis. Und genau so sollte es dann auch betitelt und gewertet werden. Leider passiert dies wenn überhaupt nur selten im Luxx.
Mehr als bedenklich, denn dies vermittelt den Lesern, die nach Informationen zur Hardwareanschaffung suchen und sich preislich orientieren möchten, eine völlig falsche Nachricht.
Hier muss sich wirklich etwas ändern, denn das ist schon lange nicht mehr gesund.

Zugegeben, bei mir zuhause gibt's nichts anderes als Noctua mehr, wenn es um Lüfter geht. Egal welche Marken ich in der Vergangenheit kaufte, sie fingen alle irgendwann an zu klackern aufgrund von Lagerverschleiß etc, nur meine Noctuas laufen und laufen und laufen seit etlichen Jahren...
Nicht einer klackert auch nur ansatzweise.
Man hört sie nicht und sie schaufeln fleißig Luft.
Da zahle ich gerne ~13-20€ pro Lüfter, aber habe dann zu 99,99% viele viele Jahre Ruhe, zahle den Preis nur einmal und habe gleichzeitig einen Lüfter, dessen Performance einfach besser ist als die anderer Hersteller.
 
14 Euro für einen Lüfter und das gilt heutzutage als preisbewusst? Selbe Entwicklung wie bei Grafikkarten. Hersteller haben immer teurere High-End Modelle auf den Markt gebracht und um die Differenz von Low-End zu High-End zuschließen einfach die Preise der günstigen Lüfter erhöht ohne diese irgendwie zu verbessern..
Wenn man wirklich was preisbewusstes will greift man eher zu Thermalright wo man für diesen Preis direkt drei Lüfter bekommt..

Stimme ich auch zu für ab 4,38 Euro kriegste Relativ Anstendige Lüfter von Artic mit PWM also die P12 zb.

Fänd selbst bis 8/9 Euro noch Preibewusst.

Aber ab 12 ist Schon Mittelklasse , wenne kein RGB schnickschnack haben willst


Highend Lüfter gehen bei mir so ab 18 Euro Pro Stück Los.


Aber mit den zeug.. ist halt Be quiet.

bei den ist halt

Pure Wings = Einsteiger Klasse die gingen imme ab 8/9 Euro + Los

Shadow Wings = Mittel Klasse = gehen ab ca 17 Euro Los

Silent Wings = Highend= ab ca 26 euro

Zahlst bei Marken wie Noctua und Bequiet und Corsair mehr fürs Marketing als eigendlich für Qualität bzw das Produkt selbst.


Nur mal nen beispiel mit Noctua und Thermaltake

Thermaltake hat den nach Noctua rausgebracht für ab 22,31 Euro : https://geizhals.de/thermaltake-tou...l-f117-pl12wt-a-a2664931.html?hloc=at&hloc=de

bei Noctua zahlste für Quasi den Baugleichen Lüfter , auch wenn der andere farben hat. ab 30,64 : https://geizhals.de/noctua-nf-a12x25-pwm-a1813140.html?hloc=at&hloc=de

das die nen anderes Lager haben ist mir bewusst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dem stimme ich - zumindest mit Einschränkungen - zu. [...]
Hört hört. Ich möchte noch hinzufügen, dass das überall so dargestellt wird, egal ob Luxx, CB, PCGH oder Youtube. Da fragt man sich schon, sind die Ansprüche der Redaktion so anders gelagert, oder sind die Bewertungen in irgendeiner Art beeinflusst.

[...] Nur mal nen beispiel mit Noctua und Thermaltake [...]
Die Thermaltakes sind eindeutig Nachbauten. Dafür spricht auch das Statement von Noctua seitens Tomshardware:
Of course, we couldn’t write up this head-to-head test without consulting Noctua and Thermaltake to ask what they had to say about these similar fans.

Noctua told us the following about the similarities between its spinners and Thermatake’s: “We're investigating legal options, but generally, we prefer to spend funds in further R&D rather than wasting them in international legal battles that often end fruitless. Thankfully, our tests show that the fan measurably lags behind in performance and this has also been confirmed in third party tests. There's more to building excellent fans than doing 3D scans!”

We have also reached out to Thermaltake, but the company has yet to respond. Will update this section if and when we hear back.
Quelle: https://www.tomshardware.com/features/noctua-nf-a12x25-vs-toughfan-120

Was bei TT nicht mit einfließt, ist die Entwicklung, die bei Noctua sicherlich länger gedauert und mehr gekostet hat, als das, nennen wir es mal Reverse Engineering von TT, der Support (bei Noctua 6 Jahre Herstellergarantie, bei TT 2 Jahre Händlergewährleistung) und die Tatsache, dass Noctua nicht gerade in einem Niedriglohnland sitzt (Noctua sitzt in Österreich). Du siehst, so einfach ist es nicht immer. Dazu kommt die angegebene Laufzeit (> 150,000 hrs vs 40,000 hrs at 25 °C).

Ich finde aber solche Diskussionen generell müßig, wir bekommen immer billigeren Kram, der immer kürzer hält, weil die Niedriglohnländer irgendeinen minderwertigeren Mist produzieren und uns mit Dumpingpreisen überrollen. Ich zahle gerne mehr, wenn ich damit heimische oder europäische Hersteller unterstütze.
 
Zuletzt bearbeitet:
Was bei TT nicht mit einfließt, ist die Entwicklung, die bei Noctua sicherlich länger gedauert und mehr gekostet hat, als das, nennen wir es mal Reverse Engineering von TT, der Support (bei Noctua 6 Jahre Herstellergarantie, bei TT 2 Jahre Händlergewährleistung) und die Tatsache, dass Noctua nicht gerade in einem Niedriglohnland sitzt (Noctua sitzt in Österreich). Du siehst, so einfach ist es nicht immer. Dazu kommt die angegebene Laufzeit (> 150,000 hrs vs 40,000 hrs at 25 °C).

Ich finde aber solche Diskussionen generell müßig, wir bekommen immer billigeren Kram, der immer kürzer hält, weil die Niedriglohnländer irgendeinen minderwertigeren Mist produzieren und uns mit Dumpingpreisen überrollen. Ich zahle gerne mehr, wenn ich damit heimische oder europäische Hersteller unterstütze.
Die Noctua NF A12x25 werden zudem in Taiwan (Inselchina) und eben nicht in China produziert, das kostet eben auch mehr.
An Noctua kommt bei der Geräuschentwicklung und Charakteristik nichts ran, ich habe schon so viele Lüfter getestet und auch noch im Keller liegen.

Was mich mal wieder wundert ist, dass hier null auf die Lüfternebengeräusche eingegangen wurde (oder ich habe es überlesen). Gerade die sind bei den be quiet! Lüftern leider sehr stark vorhanden im niedrigen Drehzahlbereich.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh