be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.530
be_quiet_dark_rock_pro_4_logo.jpg
be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen. Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet! gerade bei Nutzern punkten, die Wert auf geringe Lautstärke legen. Sowohl das Single-Tower-Modell Dark Rock 3 als auch der wuchtige Dual-Tower-Kühler
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Schade, dass ich Dark Rock/Pro 4 nicht auch mit den Vorgängern DR/Pro 3 verglichen habt, sollte ja laut PR doch einen Unterschied machen.
 
Danke Be-quiet für die neue Montage.

ein schwarzer kühler mit gutem lüfter.

gut der preis ist relativ hoch aber das kann man notfalls verschmerzen

aber 1000rpm ist schon etwas übertrieben?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mir gefällt diese ganze Konstruktion mit den zwei unterschiedlich großen und dadurch auch unterschiedlich schnell drehenden Lüftern auf dem DRP4 überhaupt nicht. Wenn man jetzt den Y-Adapter nutzt, von welchem Lüfter zeigt der dann überhaupt die RPM an? Wie viel RPM dreht Lüfter Y, wenn ich Lüfter X auf so und so viel RPM stelle? Das ist doch bescheuert...
 
@Wilbur Walsh: Wir haben zwischendurch ja das Testsystem gewechselt, konnten die alten Werte also nicht nutzen. be quiet! hatte leider auch keine Samples der alten Generation mehr greifbar.
 
In der Mitte platziert kommt weiterhin der be quiet! Silent Wings 3 135mm MID-SPEED PWM [BQ SIW3 13525-MF PWM] zum Einsatz, welcher ausgenommen seitens seines Three-phase-electric-power(-6-poles/4-slots)-Kommutatormotors einem be quiet! Silent Wings 2 entspricht, ergo be quiet! Silent Wings 2.5, unterdessen die Front den neuartigen be quiet! Silent Wings 3 120mm MID-SPEED PWM [BQ SIW3 12025-MF PWM] spendiert bekommt?

Der neue Lüfter trägt doch die Typenbezeichnung "BQ SIW3 12025-MF PWM" bzw. "BQ SIW3 12025-MS PWM" bzw. "BQ SIW3 12025-MR PWM", oder?

Legende:
LS/MS/HS/HHS = LOW-SPEED/MID-SPEED/HIGH-SPEED/HIGH-HIGHER-SPEED
LF/MF/HF/HHF = LOW-FREQUENCY/MID-FREQUENCY/HIGH-FREQUENCY/HIGH-HIGHER-FREQUENCY
LR/MR/HR/HHR = LOW-RANGE/MID-RANGE/HIGH-RANGE/HIGH-HIGHER-RANGE


Weshalb ist ausgerechnet von ihm, als der einzige von den beiden Lüftern, die Rückseite nicht abgebildet worden, wovon die Modellbezeichnung, Spezifikation und UL-Code ersichtlich sind?
 
Zuletzt bearbeitet:
@Redphil
Danke Phil. ^^

"BQ SIW3-12025-LF-PWM" ???
LOW-SPEED (LOW-FREQUENCY) bei sagenhaften 1.800 U/min?
 
Schade das die Vorgänger nicht mitgetestet werden konnten. Vergleiche zum direkten Vorgänger sind halt immer gerne gesehen, um aufzuzeigen warum man besser den aktuellen Kühler bevorzugen sollte (oder eben nicht^^).
Gut scheint die Verbesserung der Befestigung zu sein. Wie man es quasi perfekt löst, machen die Ösi-Ingenieure aus dem Hause Noctua vor.

Bei HWLuxx schaut man sich gerne solche Kühlertests an, weil unter realen Bedingungen im Gehäuse getestet wird. Gut so :).
Andere wie z.b. PCGH-Kühler-Tests sind für die Tonne und ich überspinge/überlese sie immer, weil (für mich) sinnlos, da offener Testaufbau + liegendes Mainboard :rolleyes:. KA warum die (und leider viele andere) das so machen...
 
Bei HWLuxx schaut man sich gerne solche Kühlertests an, weil unter realen Bedingungen im Gehäuse getestet wird. Gut so :).
Andere wie z.b. PCGH-Kühler-Tests sind für die Tonne und ich überspinge/überlese sie immer, weil (für mich) sinnlos, da offener Testaufbau + liegendes Mainboard :rolleyes:. KA warum die (und leider viele andere) das so machen...

Nur ohne OC und mit dem ollen Prime 26.6 sind die Tests hier auf HWL eigentlich auch für die Katz! Wozu braucht man da schon einen >70€ Kühler?
 
@Redphil
Danke! :)
 
[...] Wie viel RPM dreht Lüfter Y, wenn ich Lüfter X auf so und so viel RPM stelle? Das ist doch bescheuert...
die frage ist: wen juckt das?
ich stelle x so ein, dass der lärm möglichst gering ist. ob das dann 1, 100, 1000 oder 2500^n sind juckt micht nicht die bohne.

wer gerne 24/7 möglichst viele RPM-anzeigen auf seinem 3. monitor beobachten möchte, der kann die 2 lüfter ja immer noch an CPU_FAN1 und CPU_FAN2 stecken. die hat eigentlich jedes wertige mainboard aus diesem jahrzehnt, welches nicht zufällig einem office-pc entstammt.
 
Ich bin etwas enttäuscht von den Kühlern. Man hätte zB beim DRP4 die RAM-Kompatibilität verbessern können. Ich musste bei meinem auch feststellen, dass die Lüfterklammern so stramm sitzen, dass bei der Demontagen des Lüfters sich der Keramiklack an den Finnen löste. Für mich dürfte es bei dem Preis einfach keine Kompromisse mehr geben.
 
Ich finde den neuen Montagemechanismus total scheiße :P

Sorry aber nen Kühler der Spiel hat ... was soll der Mist? Nur damit der User 2 anstatt 5 Minuten braucht? Ja der DRP 3 war fummelig und am besten mit 2 Personen zu erledigen - der DR 3 war total einfach zu montieren und am Ende saßen beide bombenfest. Wenn ich das hier sehe mit dieser bescheuerten Brücke ... das kann ja nur wackeln egal wie fest ich die Schrauben ziehe. Schade drum ... gut aussehen tun die Teile ja wie nicht anders zu erwarten von be quiet.
 
was fürn spiel?

eine ähnliche bzw fast identisch montage hat prolimatech auch und die dinger sitzen bombenfest.

beim genesis oder megahalems waren auf der brücke 2 noppen die in den kühlerboden gepasst haben sodass es kein spiel gab. das wird hier auch so sein. der kühler boden ist geriffelt. die brücke muss auf der unterseite ähnlich sein.

der DR 3 war total einfach zu montieren und am Ende saßen beide bombenfest

hast du schon kühler von prolimatech oder thermalright montiert? das sind welten
 
Zuletzt bearbeitet:
Wo ist das Problem beim DR3?

Du schraubst die Steege an den Kühler - Backplate dran - WLP drauf Kühler aufsetzen - Mainboard umdrehen - festschrauben ...

Und zur Frage was für ein Spiel: Den Test hast du schon gelesen ne? Den Kühler kann man seitlich drehen ... sehe ich in dem Preisbereich gar nicht ein :d
 
Wo ist das Problem beim DR3?

Du schraubst die Steege an den Kühler - Backplate dran - WLP drauf Kühler aufsetzen - Mainboard umdrehen - festschrauben ...

Und zur Frage was für ein Spiel: Den Test hast du schon gelesen ne? Den Kühler kann man seitlich drehen ... sehe ich in dem Preisbereich gar nicht ein :d

Mainboard umdrehen, wenns bereits im Case ist? Je nach Case war der DRP ein unding, da half nur Aufbocken und am besten zweiten Mann holen. Noch krasser ist es bei LGA2011 wo man mit dem kleinen Maulschlüssel unter dem Kühler hantieren musst, wenn man überhaupt dran kam, da neben dem Case auch MB-Kühler, Ram etc im Weg waren. Es ist schlicht Fakt, dass die bq-kühler bis dato fast jedem Konkurrenten meilenweit hinterher waren was die Montage angeht. Wenn man sich dagegen Noctua, Prolimatech, cryorig etc ansieht war das schon mager.
 
DR nicht DRP :) und nen Ausschnitt für den CPU Kühler sollte doch jedes Case haben - zumindest meine die ich hatte alle.

Es mag ja sein, das der Pro etwas fies in der Montage war und ohne Mainboardausbau nicht machbar war, aber nen Kühler mit spiel obwohl er montiert ist oder lieber 1x nen bisschen länger fürs montieren brauchen?! Ich wüsste ja wofür ich mich entscheide :d
 
Im Test steht ja was von eingeschränkter Ram Kompatibilität wegen der Bauhöhe.

Passen die G. SKill Ripjaws noch oder sind die bereits zu hoch?
 
Na mit 4,4cm in der Höhe ist der G.Skill Trident Z wohl kaum kompatibel, ebenso wenig der G.Skill RipJaws V mit seinen 4,2cm. Der Corsair Vengeance PRO, Corsair Vengeance LED und Corsair Vengeance RGB sind es mit 5,0cm ohnehin nicht. Der G.Skill RipJawsX ist mit 4,0cm die Endstation und damit spreche über die Plattform Socket AM3+ (PGA-ZIF-942), worauf der Sockel mitsamt den Prozessor ein wenig höher baut wie auf bspw. Socket H4 (FCLGA-1151), etwa um 3mm. Auf Socket AM4 (PGA-ZIF-1331) sind einem demzufolge ein paar Millimeter mehr gegönnt, diese allerdings hinderlich sein können in dem Bezug zur Bauhöhe von dem Heatsink zur Seitenwand des Gehäuses.
 
Zuletzt bearbeitet:


In den Video ab 1:20 die haben die ram bauhöhe beim dark rock pro 4 erhöht da gehen auf jeden flall jetzt die riphawks rgb teile rein ,aber wies mit den corsair riegeln aussieht led /rgb kramm ka.
 
Ja, die Aussparung reicht, um über den G.Skill RipJawsX hinweg zu bauen. Der G.Skill Trident Z passt definitiv darunter, in mehr jedoch nicht.

imageproxy.jpg be-quiet-Dark-Rock-Pro-4-Seitenansicht.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke euch! Hatte dann gerade selbst nochmal geschaut und ein Review gesehen wo eben Ripjaws verbaut sind.
 
ich finde es auch schade, dass nicht der NH-D15 mit im Test ist. Das ist doch soweit ich weiß die Referenz was Kühlung/Lautstärke für Luftkühler angeht und meiner Meinung nach einer der Hauptkonkurrenten des DRP4... (außerdem hab ich den und mich würde ein Vergleich interessieren :) )
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh