Aktuelles

B550/X570 Board oberer M.2 bei Cesanne aktiv und die Folgen?

Toranaga

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
18.08.2014
Beiträge
34
Hallo zusammen,

die Cesanne unterstützen ja wie Renoir kein PCIE 4.0.

Verstehe ich das richtig das die Boards dann die 20 PCIE 3.0 Lanes auch auf den ersten M.2 und den ersten PCIE x16 Slot verteilen, die eigentlich mit PCIE 4.0 laufen sofern verfügbar? Oder ist der erste m.2 dann tot?

Bei 2x m.2 nvme x4 und 1x Gfx mit x8 blieben dann noch 4x PCIE 3.0 für den Chipsatz.
Sind dann noch irgendwelche SATA-Ports , ggf. WLAN/BT auf den Boards aktiv, sofern es das anbietet?

Hintergrund ist das ich iGPU und GPU brauche um die GPU an eine VM durchzureichen, zwei NVME SSD und zwei SATA SSD sollen auch verwendet werden.

Das klappte mit Z590 und 11700k bei Tests soweit ganz gut, aber die GFX des Intel ist nunmal recht schwach.
Jetzt ist die Frage auf 5700g mit Vega8 warten und mit den Einschränkungen des PCIE 3.0 leben oder doch die Intelplattform mit iGPU nehmen.

Vielen Dank im Voraus.
Gruß
Andreas
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.970
Wenn diese Information bei Anandtech stimmt, dann haben die Ryzen 5000G series APUs genauso viele (24, also 16+4+4) PCIe Lanes wie die AM4 CPUs, aber alles eben PCIe 3.0 Lanes. Daher sollte der erste M.2 Slot nicht tot sein und die Graka auch 16 Lanes bekommen können.
Sind dann noch irgendwelche SATA-Ports , ggf. WLAN/BT auf den Boards aktiv, sofern es das anbietet?
Um diese Frage beantworten zu können, muss man in das Handbuch des jeweiligen Mainboards schauen und prüfe auch vor dem Kauf, ob das Board diese APUs unterstützt bzw. an welcher BIOS Version.
zwei NVME SSD und zwei SATA SSD sollen auch verwendet werden.
Zwei NVMe und zwei SATA sollten kein Problem sein, wie es mit dem Durchreichen an VMs aussieht, kann ich nicht sagen, AM4 ist in der Hinsicht aber problematischer als Intels Mainstream Plattformen. Vergiss nicht, dass es bei Intel auf Basis der Mainstream Sockel ja immer auch die Entry Leven Xeons CPUs gibt, früher Xeon-E und diese waren auch für Server, jetzt Xeon-W, die nur noch für Workstationanwendungen gedacht sind, während es bei AMD keine Serverplattform auf AM4 Basis gibt. Bei AMD sind nur die großen EYPC 7000er eine Serverplattform, die kleinen EYPC 3000 sind für Embedded und AM4 ist Desktop, aber VMs und Durchreichen von Hardware ist eben eine typische Serveranwendung und spielt weder bei Embedded noch Desktop Plattformen einen Rollle, entsprechend gering dürfte der Aufwand für Entwicklung und Validierung solcher Funktionen für die jeweiligen Plattformen dann auch ausgefallen sein.
 

JZ_

Urgestein
Mitglied seit
06.08.2006
Beiträge
7.306
Ort
Iserlohn
Hatte dieses schon bei der eMail Anfrage beantwortet...
Beim B550 Taichi und dem 5700G sollte es genau so sein wie beim 4750G und der funktioniert so wie angefragt. Und sollte mal was sein, können wir für Kunden Probleme über Taiwan beseitigen lassen :)
 

Toranaga

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
18.08.2014
Beiträge
34
Vielen Dank für die Klarstellungen und Hinweise.

Da ich inzwischen auch eine Liste der IO-Gruppen und die Freigabe des Prozessors für das geplante Board gefunden habe, werde ich es mit 5700G probieren.

Ist ja nicht mehr so lang bis August.
 
Oben Unten