Austausch weniger Komponenten/ Wechsel auf AM5

Rumpellischen

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
22.06.2023
Beiträge
9
Hallo zusammen,
ich komme nun doch in den Zwang, bedingt durch D4 ein paar Komponenten aus meinem Rechner tauschen zu müssen.
Ohne das Bisschen Gaming würde der PC noch eine Weile rennen, aber wenn die CPU bei D4 bei 90% dreht und die GPU sich langweilt, sollte man was machen....
Anbei mal als erstes der Fragenkatalog:

1. Möchtest du mit dem PC spielen? Wenn ja, was?
Gelegentlich/ aktuell D4 oder mal POE. Sonst wird die Kiste nur noch fürs Arbeiten genutzt

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder ähnlich nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Nee

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (bestimmte Marken und Hersteller, Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
RGB brauche ich nicht, das Gehäuse ist komplett zu. Es sollte nur relativ leise und einigermaßen kein Stromfresser sein.

4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Gsync/FreeSync? Wieviele FPS willst du sehen?
Das sind nur zwei ältere Monitore. Ein 23" und ein 21". Über FPS etc. habe ich mir noch keine Gedanken gemacht

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten?
Gehäuse vorhanden – würde ich ggfs. Bei Notwendigkeit gegen ein be quiet Pure Base 600 oder 500 tauschen
SSD vorhanden
RAM: 16 GB alte Kingston-Riegel -> Muss raus
CPU: AMD Phenom II X6 1055T (und er läuft und läuft und läuft) -> Muss raus
MB: GA870A-UD3 -> Muss raus
NT: Corsair RM650x PC-Netzteil, 80 Plus Gold
ASUS RTX3060 Phoenix V2 12GB

6. Wie viel Geld möchtest du ausgeben?
500€ - Ich weiß das ist sportlich… ☹, aber sind ja eigentlich nur CPU, MB, RAM und ggfs. Lüfter

7. Wann soll die Anschaffung des PC erfolgen?
je eher desto besser

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von Helfern (Liste als Sticky))?
Ich baue die Kiste wieder selber zusammen

9. Möchtest du deine Inhalte mit dem PC Streamen (z.B über Twitch/OBS)? Wenn ja - welche Spiele/Inhalte? Hast du schon Teile fürs Stream-Setup? (Multi-Monitore, Mikrofon, Kamera, Stream-Deck, ...)?
Nee


Eigentlich dachte ich nur an einen Austausch von CPU, Mainboard und RAM und einer Grenze von 500€.
Klar, da fangen viele erst mit einzelnen Komponenten an, aber mehr als gelegentlich/ aktuell D4 oder mal POE wird die Kiste nur noch fürs Arbeiten genutzt. Aber wer weiß was noch in den nächsten Monaten so alles erscheint.
Wenn ich jetzt schon wegen Performance etc. wechseln muss (CPU dreht bei D4 am Rad, GPU langweilt sich) dachte ich gleich auf AM5 zu wechseln.

Meine Idee ist folgende:
Gehäuse, Netzteil und Grafikkarte sind ja noch gut nutzbar, somit wäre es dann folgende CPU:
AMD Ryzen 5 7600
Der 7600 reicht mir (denke ich), die x Version mit der erhöhten Stromnutzung und ggfs. bessere Übertaktungsmöglichkeit werde ich wohl eher nicht brauchen.

Doch dann kommt der Spaß mit den B650er Mainboards. Unter 230€ gbit es zwar schon einige, aber jedes hat da wohl seine Wehwehchen....

Ich dachte da erst an folgendes MB:
AS Rock B650M Phantom Gaming Raptide
oder
Gigabyte B650Gaming X AX
oder

Gigabyte B650M DS3H
oder
MSI MAG B650M Mortar
oder
MSI Tomahawk Wifi AMD B650

Bei diesen Board Varianten könnte ich bei Mindfactory die 70€ Bundle-Aktion ziehen :)

An RAM dachte ich an folgenden:
32GB (2x 16GB) G.Skill Flare EXPO X5 schwarz DDR5-6000 DIMM CL36-36-36-96

Als CPU-Lüfter, sofern überhaupt notwendig:
be quiet! Pure Rock 2 Black Tower Kühler
Brauche ich den Lüfter überhaupt?

Vielen Dank fürs Bewerten und die möglichen Tipps und oder Verbesserungen.
Die letzten Abende habe ich mit Lesen und Videos verbracht, bin zwar nun wieder etwas up to date, aber für die Entscheidung hilft es noch nicht richtig,

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
5600 oder 5800x3d
32gb 3200cl16
B550 gaming plus
Und nen Kühler. Solltest bei 500 landen

Mit dem 5600 auch klar drunter

Am5 wohl nur mit günstigem b650 Board und 7600.
 

Ist wirklich sehr lahm und da muß es als Upgrade definitiv nix Intel B650 oder allgemein DDR5-RAM sein!




Würde Ich da als Upgrade nehmen und ab geht die Lucy!


Kann man später oder auch gleich durch die CPU pimpen!



...
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hatte anfangs auch nur im Sinn den Ryzen 5 5600er zu nehmen oder dann evtl. was noch performanteres, doch bei den Berichten bezüglich AM4/AM5 und jetzt eher nichts mehr Neues im AM4 Bereich holen, war dann die Tendenz zu AM5.
Das nächste Upgrade wäre vermutlich auch erst wieder in 5 Jahren + angedacht und bei nem AM5 Board wäre dann ein CPU Tausch ausreichend.
Bei jetztiger Entscheidung zu AM4 wäre es in 5 Jahren + dann wohl ein Kompletttausch aller Komponenten...
Bei einer AM4 Lösung (mit günstigerer CPU) wäre es dann das wohl:


Da könnte ich dann doch noch ne nette SSD mitreinnehmen?
Was macht da Sinn, um das dann richtig auszuschöpfen?

oder den RAM noch gegen diesen tauschen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich sehe keine Notwendigkeit auf AM5 zu gehen.
Wenn ich sehe wie lang der Phenom für dich gehalten hat wird dein nächstes Upgrade nicht zu Lebzeiten von AM5 stattfinden.

Du kannst also jetzt AM4 kaufen und dann AM5 überspringen. Sehe ich kein Problem drin.

Und ob du jetzt 10% mehr oder weniger Bums auf der CPU hast, geschenkt. Wenn du vom Phenom kommst ist alles Minimum direkt so schnell.
 
Wenn der schnellere RAM zur Überlegung steht, dann würde ich auf jeden Fall auch nochmal einen Blick auf den 5800x 3D werfen.
Diese CPU ist jedenfalls ein sehr schönes Stück Technik das mit 3200er RAM total zufrieden ist. Durch den großen Cache sind die Vorteile von schnellerem RAM kaum gegeben.

Ob und wie diese CPU allerdings in PoE oder Diablo IV ihre Stärken ausspielt, das weiß ich nicht.

Und wie 2k5lexi schon schrieb, ich gehe davon aus das diese CPU noch lange Spiele befeuern wird können. Die nächsten Jahre wird es sich gut damit auskommen lassen und AM5 wird nicht gebraucht / eventuell schon überholt sein wenn es soweit ist.
 
+
+

510€

Nicht perfekt, aber die 650E-Platinen sind einfach viel zu teuer.
Beitrag automatisch zusammengeführt:


Als krasser Gegensatz:

Gebrauchte X370-/B450-Platine für 50€ (via eBay/Forum)
Gebrauchter 16GB DDR4-3200 RAM für 30€ (via eBay/Forum)
neuer 5800X3D für 290€ (gebraucht evtl. 250€)

Summe: 370€ für mehr Gaming-Leistung als der 7700X. Und weniger Verbrauch.
 
+
+

510€

Nicht perfekt, aber die 650E-Platinen sind einfach viel zu teuer.
Beitrag automatisch zusammengeführt:


Als krasser Gegensatz:

Gebrauchte X370-/B450-Platine für 50€ (via eBay/Forum)
Gebrauchter 16GB DDR4-3200 RAM für 30€ (via eBay/Forum)
neuer 5800X3D für 290€ (gebraucht evtl. 250€)

Summe: 370€ für mehr Gaming-Leistung als der 7700X. Und weniger Verbrauch.
Danke dir.
Das Board sieht irgendwie recht klein und spärlich bestückt aus. Aber auf der anderen Seite muss ich nur die Grafikkarte reinbringen und 2-4 RAM Riegel.
Bei gebrauchtem kann man natürlich gut sparen, keine Frage, aber ich bin ein Freund von voller Gewährleistung und Garantie :)
 
Anders kommst du aber nicht in dein Budget oder an die gewünschte Leistung. Der 7600 ist schon deutlich langsamer als der 5800X3D, da würde jeder mit dem Kopf schütteln.
 
Ich sehe keine Notwendigkeit auf AM5 zu gehen.
Wenn ich sehe wie lang der Phenom für dich gehalten hat wird dein nächstes Upgrade nicht zu Lebzeiten von AM5 stattfinden.

Du kannst also jetzt AM4 kaufen und dann AM5 überspringen. Sehe ich kein Problem drin.

Und ob du jetzt 10% mehr oder weniger Bums auf der CPU hast, geschenkt. Wenn du vom Phenom kommst ist alles Minimum direkt so schnell.
ja, wenn D4 nicht veröffentlicht worden wäre, würde der Rechner sicher noch eine Weile weiter laufen.
Ja, über den Leistungssprung bin ich gespannt. Zwischen dem Phenom und dem was es letztendlich wird sind Welten dazwischen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Dann geht die Tendenz wohl doch zur AM4 Lösung und hier dann das Optimale rausholen :)
 
Wenn es dir um Neuware geht, kannst du trotzdem zu AM4 gehen und ordentlich sparen:



Und schon bist du nur ca. 10€ teurer für Neuware und trotzdem preislich deutlich unter der AM5-Plattform.
 
Danke. Zu Tode sparen muss ich mich auch nicht. Ich glaube da steht dann Preis-Leistung auch nicht mehr so gut zusammen.
Da würde ich dann doch etwas mehr in RAM und MB stecken wollen.
Nur wenn ich mir den 5800X3D oder den 5800x anschaue, sind das zwei die beide kräftig Wärme produzieren und somit auch lauter sind?
Gibt es da keinen den man einfach einbauen kann ohne noch sich intensiv mit dem Bios auseinander zu setzen um die Temperaturen zu optimieren? Leistung geht ja nur minimal runter, aber am schönsten wäre einfach, einbauen, einschalten, fertig.
Seitens Lautstärke und Abwärmetransport bekomme ich das Ganze nur mit einem separaten CPU Lüfter hin, oder?
Wäre das dann eine gute P/L-Lösung:
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke. Zu Tode sparen muss ich mich auch nicht. Ich glaube da steht dann Preis-Leistung auch nicht mehr so gut zusammen.
Aus dem Kopf:
120€ MSI B550-a pro
70€ Ryzen 3600 boxed ohne Kühler (oder für 15% mehr Bums 130€ Ryzen 5600)
10€ LC-CC-95
80€ 2x16 GB 3200 CL18 Ram
 
Zuletzt bearbeitet:
ssd vorhanden?

 
Ja, aber nur eine Samsung Evo 840 Pro von 250 GB und eine HP G9-G10 960-GB.
Grundsätzlich wäre da deine SD vermutlich eine massiver Verbesserung in der Performance :)
 
Zuletzt bearbeitet:
NVMe lohnt nicht. Die braucht man nur, wenn man Platz und Kabel einsparen möchte.

Wenn man neu kauft, kann man aber zu M.2 greifen.

Beitrag automatisch zusammengeführt:

Nur wenn ich mir den 5800X3D oder den 5800x anschaue, sind das zwei die beide kräftig Wärme produzieren und somit auch lauter sind?
Jein.

Der 5800X3D verbraucht deutlich weniger Strom, gerade beim Gaming, als andere CPUs und vor allem die Konkurrenz.

Die AM5-Ryzen sollen hingegen wärmer werden, weil der Heatspreader ein anderer ist, was sich ungünstig auf die Wärmeübertragung auswirken soll.

Aber dagegen gibt es einige einfache Mittel: Boost deaktivieren, auf ECO schalten oder im BIOS die Taktung tweaken.

Letztlich werden die AM5-CPUs wärmer als die AM4-CPUs. Aber wenn die beim Gaming 70°C erreichen, ist das gar kein Problem. Man muss nur die Lüfterkurve anpassen und fertig.
 
Zuletzt bearbeitet:
ssd vorhanden?

Danke dir. So werde ich dann wohl das Ganze abschließen.
Jetzt tausche ich aber wohl doch noch die CPU gegen die 5800X3D. Die 150€ Unterschied werde ich dann wohl lieber in Kauf nehmen.
 
Wenn dich die 150€ Aufpreis nicht stören:
Gonn dir!
Und viel Spaß mit dem neuen Rechenknecht!
 
Hi zusammen,
nochmal Danke an alle Beteiligten für die Tipps.
Die Komponenten wurden am Freitag bestellt, sogar tagsüber ohne Lieferkosten :)
Jetzt heißt es Abwarten und dann Zusammenbauen. Ich bin gespannt, ob bezüglich BIOS etc. alles passt oder da noch ein ein Update erfolgen muss.
Wenn es da knirschen sollte, wäre das ja aber dann eine andere Rubrik hier im Forum/ vermutlich gibt es schon zig Lösungsansätze für diverse Fälle.

Viele Grüße
 
bios update sollte man so oder so machen :)

das ist aber kein hexenwerk und geht sogar ohne cpu :d
 
Anders kommst du aber nicht in dein Budget oder an die gewünschte Leistung. Der 7600 ist schon deutlich langsamer als der 5800X3D, da würde jeder mit dem Kopf schütteln.
Nein, die sind ziemlich gleich, sofern DDR5-6000 CL30 verwendet wird.
Hier mal spezifisch 7600X vs 5800X3D:

Bei diesen Board Varianten könnte ich bei Mindfactory die 70€ Bundle-Aktion ziehen :)
Falls das noch gilt, käm der 5800X3D preislich schon nahe an den 7600 ran. Da wäre AM5 mit dem 7600 dann meiner Meinung nach schon die klügere Option - Upgradepfad für (beinahe) lau und zusätzlich ggf. noch Jedi Survivor on top (falls die Aktion noch gelten sollte). Widerrufsrecht hättest ja grds. noch...
 
Moin,
ja vermutlich stimmt das sogar, Doch seit letzten Freitag rennt nun der 5800X3D bei mir zu Hause.
Auch auf dem Mainboard wurden CPU, RAM und SSD gleich korrekt erkannt.
Und was soll ich sagen, schon das Aus-und Einschalten ist eine Freude.... keine 10 Sekunden bis man im Windows loslegen kann und weniger als 10 zum herunterfahren.
D4 auf Ultra-Auflösung läuft absulut ohne Probleme. Die Kiste produziert nun leicht warme Luft, sie muss ja auch ein bischen was arbeiten :).
Habe bis jetzt noch nichts weiter im Bios optimiert etc.. Aber mal schauen vielleicht schaue ich mir das die Tage noch genauer an.
Klar, ich könnte jetzt nochmal alles umwerfen, zurückschicken und andere Komponenten bestellen, doch ich bin jetzt ganz zufrieden und für die kommenden Jahre sollte es für die sporadische Daddelei ausreichen.
 
Xmp bzwm Expo nicht vergessen
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh