Aktuelles

Ausgetauscht: Graphitpad und Wärmeleitpaste auf der Radeon VII

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
4.117
Der Einsatz eines vermeintlichen Graphitpads war sicherlich eine Überraschung bei der Radeon VII von AMD. Ob dies der Karte zum Vorteil gereicht ist einer der Punkte, die wir uns anschauen wollen. Während wir die Karte auseinandergebaut haben, ist unser Wärmeleitpad zerstört worden. Ein einfaches Zusammensetzen der Karte resultierte in viel zu hohen Temperaturen, also haben wir uns nach einer Alternative umgeschaut.Die letzte Maßnahme bei den Tests der Grafikkarte ist das Auseinanderbauen. Dies...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Motkachler

Urgestein
Mitglied seit
05.11.2007
Beiträge
6.324
Ort
Mittelfranken
Konntet ihr nicht irgendwie prüfen ob das stimmt das mit diesem kühler wenn er montiert wird ohne pad wirklich ein wenn auch kleiner spalt entsteht.
Da das pad relativ dick ist könnte das gut sein.
So das dieser mit flüssigmetall nicht richtig ausgeglichen werden kann ?
Sollte das wirklich der fall sein könnte ein kühler der direkt aufliegt mit flüssigmetall oder guter paste doch noch bessere werte bringen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
32.910
GamersNexus hat sich das auch schon angeschaut und sagt, dass es keinen direkten Kontakt zwischen Kühler und dem Chip gibt:

the cooler coldplate itself did not make even contact, allowing a significant area of the die to go with minimal or no contact when no thermal interface is applied.

Wie groß das Abstand aber ist, lässt sich damit nicht feststellen. Roman hat das Flüssigmetall schon dicker als üblich aufgetragen und viel dicker will man das wohl auch nicht machen, da das Flüssigmetall sonst nicht da bleibt, wo es bleiben soll.
 

MENCHI

Anime und Hardware Otaku
Mitglied seit
23.08.2008
Beiträge
16.275
Ort
Bitz
700€+ für die GPU und dann so ein Mist :bigok:
 

Tech Enthusiast

Experte
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
2.710
Unschön. Den Kühler zu entfernen ist hier also definitiv keine gute Idee. Auch fies für Leute, die auf Wasser umrüsten wollen und evtl. in paar Jahren das Ding verkaufen wollen.
 

Tech Enthusiast

Experte
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
2.710
GamersNexus hat sich das auch schon angeschaut und sagt, dass es keinen direkten Kontakt zwischen Kühler und dem Chip gibt:



Wie groß das Abstand aber ist, lässt sich damit nicht feststellen. Roman hat das Flüssigmetall schon dicker als üblich aufgetragen und viel dicker will man das wohl auch nicht machen, da das Flüssigmetall sonst nicht da bleibt, wo es bleiben soll.

Genau flüssigmetall muss sehr dünn aufgetragen werden. Ist bei wlp auch nicht viel anders. Den spalt mit wlp auszugleichen bringt sicher nichts.
Und der kühler muß auch direkten kontakt mit dem kühler und der gpu haben sonst bringt das null.
.
Wenn das so ist sollte es ja bei einem gut konstruierten custom oder wasserkühler der direkten konntakt mit gpu und ram hat noch viel bessere werte geben.

- - - Updated - - -

Wenn das so ist sollte es ja bei einem gut konstruierten custom oder wasserkühler der direkten konntakt mit gpu und ram hat noch viel bessere werte geben.

Bisher gibt es keine Anzeichen für ein Custom Design.
Die Boardpartner haben alle ihre Karten direkt durchgereicht (mit einem Sticker auf den Fans), ohne Anpassungen vorzunehmen.
Da wohl nur sehr begrenzt produziert wird, ist die Entwicklung eines Custom Kühlers wohl nicht rentabel. Da auf ein kleines Wunder zu hoffen ist also nicht anzuraten. Zumal die Preise mit so einem Custom Kühler wohl nochmal um 100-150 steigen. Dann ist man preislich bei den billigen 2080 tis, während die Leistung zwischen 2070 und 2080 liegt.
Sicher keine rentable Idee.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tech Enthusiast

Experte
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
2.710
Dann kauf man sich so ein pad und papt es drauf montiert den luftkühler wieder wo ist das problem

Das in diesem Artikel klar gesagt wird, dass so ein pad eine schlechtere Performance liefert.
Solange einem das egal ist, wenn man in dem Zustand an andere Gamer verkauft, ok. Ich würde mich da schon zieren und schlechtes Gewissen haben.
 

Motkachler

Urgestein
Mitglied seit
05.11.2007
Beiträge
6.324
Ort
Mittelfranken
- - - Updated - - -



Bisher gibt es keine Anzeichen für ein Custom Design.
Die Boardpartner haben alle ihre Karten direkt durchgereicht (mit einem Sticker auf den Fans), ohne Anpassungen vorzunehmen.
Da wohl nur sehr begrenzt produziert wird, ist die Entwicklung eines Custom Kühlers wohl nicht rentabel

Ek bringt nen fullcover wasserkühler für die V7 in 4 bis 6 wochen zumindest nach der mail die ich auf meine anfrage erhalten habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
32.910
Das in diesem Artikel klar gesagt wird, dass so ein pad eine schlechtere Performance liefert.
Solange einem das egal ist, wenn man in dem Zustand an andere Gamer verkauft, ok. Ich würde mich da schon zieren und schlechtes Gewissen haben.

Als klar schlechter würde ich die Leistung des Pads gegenüber der Paste nicht bezeichnen.

Ek bringt nen fullcover wasserkühler in 4 bis 6 wochen zumindest nach der mail die ich auf meine anfrage erhalten habe.

Auf meine Anfrage haben sie noch nicht reagiert. Aber gut zu wissen.
 

Tech Enthusiast

Experte
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
2.710
Als klar schlechter würde ich die Leistung des Pads gegenüber der Paste nicht bezeichnen.

*Das Pad das Ihr zur Verfügung hattet, nicht das nun zerfetzte Originalpad, dass es nirgends zu kaufen gibt. ;-)
 

geist4711

Experte
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
604
Ort
Hamburg
700€+ für die GPU und dann so ein Mist :bigok:

naja, solange man nicht an der karte rumfummelt und sie zerlegt, ist alles im grünen bereich, da das original-zeugs auf dem DIE nicht angetastet wird.
und da das ganze ein fertiges produkt und kein bausatz ist, ist das eigentlich auch kein problem :-)
 

Tech Enthusiast

Experte
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
2.710
Ek bringt nen fullcover wasserkühler für die V7 in 4 bis 6 wochen zumindest nach der mail die ich auf meine anfrage erhalten habe.

Ein Wasserblock ist ja kein Custom Design.
Der Aufwand für EK ist dabei recht gering, also klar machen die sowas. Sie müssen ja nicht mit der R7 Marge arbeiten, sondern haben eine deutlich höhere Marge von dem Block.
Zumal die Reviews mit 50+dB Lautstärke der GPU sicher den Markt für Wasserblöcke ankurbelt. ;)
 

Holzmann

Enthusiast, The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
22.073
Ort
50.969
Warum das Pad?
Naja die GPU mit den HBM Stacks wird doch diesmal komplett vergossen und oben abgefräst. Da das Packaging bei verschiedenen Partner erfolgt kommt es bestimmt hier wieder zu kleinen Abweichungen in der Höhe.
Zudem sind die Kühler auch nicht immer so genau.
 

fideliovienna

Enthusiast
Mitglied seit
12.12.2008
Beiträge
1.959
Ort
Wien
@Don:
Ein Graphitpad besteht aus dem vielerorts zitierten Wundermaterial Graphen

Das stimmt so auf jeden Fall sicher nicht, ein typisches Graphitpad besteht aus einem Grundmaterial (Polymer) welches mit Graphit versetzt wird.
Mit Graphen hat das überhaupt nichts zu tun.

Graphen würde man NIE einsetzen wenn es darum geht Unebenheiten auszulegen.
Graphen-Pads gibt es, jedoch ist das Graphen dort hauchdünn auf Kupfer oder anderen Folien aufgebracht.
Auch Hitachi spricht kein Wort von Graphen und glaub mir, das würden sie sicher erwähnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Squall2010

Enthusiast
Mitglied seit
05.01.2007
Beiträge
2.825
Ort
NRW
Das Graphitpad ist nicht vom Werk auf der VII drauf, sondern was anderes. Wieso sieht man dann in der Übersicht nicht die Werte der Karte mit dem Werk-Pad?
 

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
32.910
Wärmeleitpad = Werkszustand

Wärmeleitpaste und Graphitpad haben wir nachträglich verwendet.

@Don:


Das stimmt so auf jeden Fall sicher nicht, ein typisches Graphitpad besteht aus einem Grundmaterial (Polymer) welches mit Graphit versetzt wird.
Mit Graphen hat das überhaupt nichts zu tun

Ich schaue mir das noch einmal an. Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:

Motkachler

Urgestein
Mitglied seit
05.11.2007
Beiträge
6.324
Ort
Mittelfranken
Interessant wäre ein Test mit dem Coolaboratory Liquid Metal Pad.

Die pats sind auch sehr dünn sollte bei der montage des reverenz kühlers tatsächlich ein kleiner spalt bleiben dann würde das auch nichts bringen.
Wobei die pads sehr gut sind wenn der kühler aufliegt. Hatte auf meiner vega 64 so ein pad unter dem EK waterblock super temps. Ca 10° weniger als mit artic MX 4 paste.
Man muss aber bei dem pad die gpu oder CPU ne zeitlang über 60° bekommen um das pad zu schmelzen.
Wenns abkühlt wirds wieder fest und man bekommt es relativ gut wieder ab.
Im gegensatz zu flüssigmetall.
Wenns mal sein mus.
Coollaboratory Liquid MetalPad - Seite 3 | Review | Technic3D
 
Zuletzt bearbeitet:

der_Schmutzige

Enthusiast
Mitglied seit
24.07.2005
Beiträge
4.322
Ort
Thüringen
Was man von den Kohlenstoff Polymer Pads ja dank bisheriger Nichtverfügbarkeit auch noch nicht weiß: Wie siehts da mit der Alterung und nachlassender Wärmeleitfähigkeit aus?
 

Pickebuh

Enthusiast
Mitglied seit
27.07.2008
Beiträge
3.370
Gibt es nicht. Es handelt sich nicht um Paste die austrocknen kann.
 

Phantomias88

Urgestein
Mitglied seit
19.04.2008
Beiträge
8.180
Ort
StuggiTown
Also Kohlenstoff (carbon) ist kein neues Kühlermaterial.
Gib es doch für die M.2 carbon kühler für die Mainboards, nur ohne Polymer...
 

johnieboy

Enthusiast
Mitglied seit
30.07.2008
Beiträge
2.199
WLP/ Pads etc. in allen Ehren, aber ich würds ja eher interessant finden wenn mal jemand von der Tech-Presse nen Aftermarket Kühler wie den Morpheus auf die Karte montiert und die Ergebnisse in nem Artikel festhält, evtl. auch mit ner Montageanleitung falls erforderlich.

Damit sollte die Karte deutlich bessere Leistung liefern können bei sehr geringer Lautstärke.
 

FirstAid

Semiprofi
Mitglied seit
02.06.2018
Beiträge
553
Das original Radeon VII Wärmeleitpad ist also besser als das Graphitpad, was man so für 14,-€ im Handel kaufen kann. Gut das zu wissen, kann man ja darauf warten, bis es in den Handel gelangt. Ich meine das Pad in der Qualität von AMD.
 

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
32.910
Ne, das sind einfache Karbon/Graphitpads. Was AMD da verwendet ist eine extrem dicke Paste oder auch ein Pad.
 

johnieboy

Enthusiast
Mitglied seit
30.07.2008
Beiträge
2.199
Igors Video zum dem "Wunderzeug", 2-3° besser als Kryonaut mit nem I9 7980XE @300W

 
Oben Unten