Aktuelles

Auch TSMC beendet Zusammenarbeit mit Huawei

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
10.145
tsmc.jpg
Nachdem Großbritannien in jüngster Vergangenheit bekannt gegeben hat, in Zukunft komplett auf Huawei zu verzichten und den chinesischen Telekommunikationsanbieter aus dem britischen 5G-Netz zu verbannen, folgt jetzt der nächste Paukenschlag für Huawei. Auch der taiwanische Chiphersteller TSMC wird die Geschäftsgebaren mit den Chinesen beenden. 
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Tzk

Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
15.989
Ort
Koblenz
Ist doch klar warum TSMC kuscht... Die haben Angst das die USA Taiwan nicht mehr schützt und die (Festland) Chinesen in Taiwan einmaschieren. Ganz einfach. China ist ja schon länger erpicht darauf die Ein-China Politik vorranzutreiben. Bei den Sonderverwaltungszonen (Hongkong) hat man ja schon angefangen.
 

DeckStein

Experte
Mitglied seit
08.05.2018
Beiträge
3.189
Na ob die taiwanesen da jetzt bei den chinesen pluspunkte sammeln, bezweifle ich.

Kann gut sein dass es festlandchina massiv stört dass die usa da herummotzen. Also erdenkt man sich eine endlösung für das taiwan problem.
 

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
3.585
Aha und die US Unternehmen, die ihre Produkte in alle Welt verkaufen wollen, würden es ganz toll finden, wenn Onkel Donald diesen Verkauf nach Asien und Europa untersagen würde, sofern man sich dort quer stellt?
Das glaube ich eher nicht.
 

DeckStein

Experte
Mitglied seit
08.05.2018
Beiträge
3.189
Und einen tag darauf alles in den usa genauso.

Sie machen hier einen tanz über messers schneide und wenn sie ausrutschen, geht es ihnen an die eier.

China ist dabei indien aus dem seehandel auszudrängen. Viel spass wenn china 60% der weltproduktion kontrolliert.

Mal sehen wie sich das entwickelt.
 

Copiegeil

Enthusiast
Mitglied seit
14.09.2006
Beiträge
2.406
Ort
Raubling
Das treibt die Chinesen nur noch mehr an, technisch unabhängiger zu werden. Und ich glaube, die haben das Potential. Die meiste Technik und Innovationen haben sie sich sowieso schon zusammengekauft oder gestohlen. Und mit stehlen meine ich Raubkopieren und Plagiate machen, Lizenz bzw. Patentprobleme kennt der Chinese auch nicht, die bauen das einfach nach. An die ganz Großen Firmen trauen sie sich noch nicht hin, da sind sie "noch" zu abhängig, aber da gehen sie einen anderen Weg: Wenn Du in China was verkaufen möchtest, dann mußt mit allen Konstruktionsplänen auf den Tisch und alles offen legen. Siehe Auto-Konzerne. Da sind die knallhart. Auch ein Weg.....
 

DeckStein

Experte
Mitglied seit
08.05.2018
Beiträge
3.189
Das ist ja das schöne an globalismus. Wenn man den anderen ansticht, schneider man sich auch ins eigene fleisch. Die frage ist dann nur wer zuerst verblutet.
 

Os

Enthusiast
Mitglied seit
24.11.2010
Beiträge
302
Hinweis an den Autor: Statt "Geschäftsgebaren" besser Geschäftsbeziehungen.
 

DeckStein

Experte
Mitglied seit
08.05.2018
Beiträge
3.189
Das mit der Globalisierung wäre schön und gut, wenn überall die gleichen Gesetze herrschen würden. Mir wäre es wesentlich lieber, wenn wir alles in Europa produzieren würden und uns unabhängig vom Rest der Welt machen würden.
Die beiden punkte widersprechen sich aber.

Du willst alles hier herstellen, aber unabhängig sein, was bedeutet keine rohstoff einkaufen.

Europa kommt ja nichtmal mit der lebensmitteproduktion nach.
 
G

Gelöschtes Mitglied 299521

Guest
Wirtschaftsterrorismus in seiner offensichtlichen Form, die Usa sind einfach nur widerlich.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Mo3Jo3

Experte
Mitglied seit
01.08.2017
Beiträge
2.715
Ort
ganz im Westen
Die USA haben den Rest der Welt bei den Eiern, wenn es um die Produktion von CPUs und GPUs geht...
Das ist nur die halbe Wahrheit. Ohne Belichter aus der EU oder seltene Erden aus China, ist auch die USA sehr schnell am Ende mit ihrer Produktion. Aber die Welt besteht nicht nur aus Cpu/GPUs und es gibt noch viele andere Gründe für Entscheidungen.(edit: und es gibt natürlich Trump :fresse:)
 

Infi88

Enthusiast
Mitglied seit
09.09.2010
Beiträge
1.040
Ort
Köln
Ist doch klar warum TSMC kuscht... Die haben Angst das die USA Taiwan nicht mehr schützt und die (Festland) Chinesen in Taiwan einmaschieren. Ganz einfach. China ist ja schon länger erpicht darauf die Ein-China Politik vorranzutreiben. Bei den Sonderverwaltungszonen (Hongkong) hat man ja schon angefangen.
Es gibt ja auch nur ein China siehe https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/taiwan-node. Deutschland unterhält offiziell auch keine diplomatischen Beziehungen zu Taiwan. Daher kommen die Delegationen immer mit Kapuze und Mantel, in Fachkreisen nennt man sie Hobbits.

Das ist nur die halbe Wahrheit. Ohne Belichter aus der EU oder seltene Erden aus China, ist auch die USA sehr schnell am Ende mit ihrer Produktion. Aber die Welt besteht nicht nur aus Cpu/GPUs und es gibt noch viele andere Gründe für Entscheidungen.(edit: und es gibt natürlich Trump :fresse:)
Ja genau, Orange Man bad, ungefähr auf diesem intellektuellen Niveau liegt der "Deutsche", der sein außenpolitisches und wirtschaftliches Fachwissen von der ARD hat.

Die U.S.A. sollte sich sowieso mehr mit ihren Allianzen des Freihandels beschäftigen, dann hat man auch weniger Kriege an der Backe, der Sozialist und Kommunist der in der heutigen Zeit immer hofiert wird ist doch unerträglich.
Wenn einer über die Geschäftsmethoden der Chinesen bescheid weiß dann der Chinese, Taiwan wird sich im Zweifel immer für die westliche Welt entscheiden, der Hang zur Partei ist dort stark abgeflacht. Auch wenn man natürlich versucht den chinesischen Mark möglichst ohne Wissensverlust auch abzugreifen, wie alle :fresse: .
 

DeckStein

Experte
Mitglied seit
08.05.2018
Beiträge
3.189
Ich habe nie behauptet, daß das komplett ohne Verzicht möglich ist. Die meisten Rohstoffe haben wir aber innerhalb der EU zur Verfügung, auch Dinge wie seltene Erden, Gold, Silber, Kupfer, Uran, Öl, Gas, etc wären zu einem guten Teil vorhanden. Die dürfen nur derzeit aufgrund der Umweltauflagen nicht abgebaut werden. Und das ist eben der Punkt mit den einheitlichen Rechten und Gesetzen. Wenn im Rest der Welt die gleichen Gesetze gelten würden wie in der EU, dann könnten wir auch von dort keine Rohstoffe bekommen, da der Abbau verboten wäre.

Nur mal so als Denkanstoß ;)
Naja die chinesen pfeiffen auf umweltschutz und holen alles aus der erde. Ganze landstriche unbewohnbar und giftig. Nee das brauchen wir nicht.
 

Sir Diablo

Enthusiast
Mitglied seit
20.12.2003
Beiträge
3.894
Ort
Karlsruhe
Und wenn wir nicht mit den Geldbündeln wedeln würden, dann würde auch dort viel weniger Land/Leute verpestet. Nur mit dem Finger drauf zeigen, aber selber nicht bereit sein (viel, viel) mehr für unseren Wohlstand zu blechen... ist halt ne sehr einseitige Sicht...
 

DeckStein

Experte
Mitglied seit
08.05.2018
Beiträge
3.189
Und wenn wir nicht mit den Geldbündeln wedeln würden, dann würde auch dort viel weniger Land/Leute verpestet. Nur mit dem Finger drauf zeigen, aber selber nicht bereit sein (viel, viel) mehr für unseren Wohlstand zu blechen... ist halt ne sehr einseitige Sicht...
Wieso? Die verdrecken ihre umwelt und wir leben gut. Ist doch geil.
 

DeckStein

Experte
Mitglied seit
08.05.2018
Beiträge
3.189
Irgendwann haben die aber auch keine Lust mehr Ihre Umwelt für uns zu verdrecken. Und wenn Du mal die chinesischen Langzeitpläne anschauen würdest, dann wär dir das auch schon längst eingeleuchtet.
Ist mir klar, aber nach uns die sinnflut. So leben wir doch.

Die usa wissen schon wie sie ihre interessen durchsetzen. Die EU hält sich als kleiner kieselstein brav raus, um nicht zermalmt zu werden wenn die beiden brocken aufeinanderknallen.

Auf sowas wie langzeitprognosen gebe ich nichts. 1980 hätte niemand erwartet dass die japaner bessere autos bauen und der Russe auf einmal mit der milchschnitte in der glotze sitzt.
 

Shevchen

Urgestein
Mitglied seit
20.01.2011
Beiträge
2.699
Das mit der Globalisierung wäre schön und gut, wenn überall die gleichen Gesetze herrschen würden. Mir wäre es wesentlich lieber, wenn wir alles in Europa produzieren würden und uns unabhängig vom Rest der Welt machen würden.
Wenn du kein Problem damit hast, dann auch die entsprechenden Preise zu bezahlen. So ein deutscher Fab-Ingenieur geht nicht mit 600€ nach Hause - da kannste ne Null dran hängen. Deswegen kaufen wir ja wie blöd bei den Chinesen ein - weils billig ist. Ne EU-CPU kostet dann halt nicht 250€ sondern 400€ für die gleiche Geschwindigkeit. Das wirst du mit... Terretorial-Patriotismus kaum gestemmt bekommen.
 

Romsky

Urgestein
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
11.272
Man sollte Einigen hier, wie auch den amerikanischen Kasper namens Donald, mal klar machen dass es eigentlich genau umgedreht läuft. Im Prinzip sind wir alle abhängig von den Chinesen, ohne die geht nichts mehr. Sei es bei Herstellung, Rohstoffen und anderen Dingen. Das China die neue Weltmacht, wenn nicht gar die Weltmacht, sein wird sollte jedem bewusst und klar sein. Die Chinesen sitzen da am eindeutig längeren Hebel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Infi88

Enthusiast
Mitglied seit
09.09.2010
Beiträge
1.040
Ort
Köln
Man sollte Einigen hier, wie auch den amerikanischen Kasper namens Donald, mal klar machen dass es eigentlich genau umgedreht läuft. Im Prinzip sind wir alle abhängig von den Chinesen, ohne die geht nichts mehr. Sei es bei Herstellung, Rohstoffen und anderen Dingen. Das China die neue Weltmacht, wenn nicht gar die Weltmacht, sein wird sollte jedem bewusst und klar sein. Die Chinesen sitzen da am eindeutig längeren Hebel.
Welche Chinesen ? Die unter Schutz der USA zu einem Wirtschaftswunder gigantischem Ausmaßes geworden sind, Taiwan ? Huawei wird jetzt erstmal schön gesund schrumpfen. Bei den saftigen Deals macht TSMC Purzelbäume, one of the greatest tradedeals in history, maybe ever.
 

Romsky

Urgestein
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
11.272
Abwarten, China wird sich auf Dauer nicht diktieren lassen was sie tun. Und alle anderen sind von China weitaus abhängiger als China von den Anderen. Die Folgen der ganzen Trump Fehlentscheidungen werden sich erst in ein paar Jahren zeigen, dann aber massiv! ;)
 
  • Danke
Reaktionen: Tzk

IronAge

Legende
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
31.386
Ort
Porzellanthron
ARM gehört zu 100% der Softbank Gruppe und die sind aus Japan. Den Briten gehören heute keinerlei Rechte mehr an ARM.

ARM agiert als eigenständiges Unternehmen weiter, auch wenn die Unternehmensanteile Softbank gehören.

Außerdem gibt es aktuell einige Indizien/Gerüchte, dafür, dass Softbank ARM in nächster Zeit verkaufen bzw. zurück an die Börsen bringen wird.

Als möglicher Käufer wird Apple gehandelt.

 

Infi88

Enthusiast
Mitglied seit
09.09.2010
Beiträge
1.040
Ort
Köln
Abwarten, China wird sich auf Dauer nicht diktieren lassen was sie tun. Und alle anderen sind von China weitaus abhängiger als China von den Anderen. Die Folgen der ganzen Trump Fehlentscheidungen werden sich erst in ein paar Jahren zeigen, dann aber massiv! ;)
Massiv ist eher deine Orange Man Bad Polemik, du solltest weniger ARD und Reddit konsumieren, beides führt zu Sodbrennen und Realitätsverlust.
Oder basieren deine Weisheiten auf wirtschaftlichen Erfahrungen die du in der Volksrepublik China gemacht hast ? Anzeichen deiner Prognose sind sicher Rekordwerte der US Techunternehmen und dem langsamen Zusammenfall Huaweis während der größten globalen Wirtschaftskrise nach dem 2. Weltkrieg eben ausgelöst durch China 🤪.

ARM agiert als eigenständiges Unternehmen weiter, auch wenn die Unternehmensanteile Softbank gehören.

Außerdem gibt es aktuell einige Indizien/Gerüchte, dafür, dass Softbank ARM in nächster Zeit verkaufen bzw. zurück an die Börsen bringen wird.

Als möglicher Käufer wird Apple gehandelt.

[/URL]
Klingt plausibel. Die Anteilseigner spielen nicht immer zwangsweise eine Rolle. Global Foundries beispielweise ist 100% Muabadala und gilt als US Konzern. Ich würde ARM auch noch als britisches Unternehmen sehen.
Ich dachte aber ehrlich gesagt auch das Japan quasi mit dieser gewaltigen Investition sich in der Branche der Mikroprozessoren festsetzten will und nicht direkt an Apple wieder verkauft, das wäre ein Bisschen zu viel des Guten. Den Japanern steht allerdings das Wasser bis zum Hals in Sachen Verschuldung, auch der Softbank :unsure:?
 

IronAge

Legende
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
31.386
Ort
Porzellanthron
Softbank ist eine Holding, selbst ARM ist eine Holding.

Und Softbank hat anscheinend Probleme, und muss ARM vielleicht verkaufen, bzw. Anteile daran.


Die Global Headquartes von ARM liegen nach wie vor in Cambridge in UK.

Nebenbei hatte ich in den 80er Jahren das Vergnügen gelegentlich an einem Acorn Archimedes, dem ersten Homecomputer mit RISC Prozessor, sitzen zu dürfen. :love:
 

Elmario

Enthusiast
Mitglied seit
21.01.2006
Beiträge
4.728
Das mit der Globalisierung wäre schön und gut, wenn überall die gleichen Gesetze herrschen würden. Mir wäre es wesentlich lieber, wenn wir alles in Europa produzieren würden und uns unabhängig vom Rest der Welt machen würden.
Globalisierung bedeutet eben Nichts, außer einem Bündnis der Finanzwirtschaft gegen den Rest der Menschheit (Arme). Es war auch niemals anders gedacht, aber das Wort wirkt so schön weltoffen..
 

Romsky

Urgestein
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
11.272
@Infi88
Wie realitätsfern bist du eigentlich? So ein, entschuldige, dummes Gerede von dir. Da brauche ich nicht einmal Medien gucken. Wenn du mal schaust wo ein Großteil der Ressourcen herkommt, konkurrenzlos, wirst du ganz schnell merken dass ohne China nichts mehr geht. Hat in dem Fall mit Huawei überhaupt nichts zu tun! ;) Du solltest vielleicht anderen Leuten nicht vorwerfen weniger bestimmte Medien zu konsumieren, wie du es bereits mehrmals gemacht hast, sondern selber mal dein Hirn einschalten. Du wirst dann ganz schnell merken dass eine Marschrichtung in die Zukunft ohne china nicht möglich ist.
 
Oben Unten