Aktuelles

Auch BSI prüft 5G-Smartphones von Xiaomi und Huawei

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
30.131
bundesnetzagentur.png
Immer wieder gibt es Verdachtsmeldungen, dass sich chinesische Telekommunikationsanbieter der Spionage schuldig machen, beziehungsweise entsprechende Werkzeuge in ihre Geräte implementieren, die Nutzern in anderen Ländern schaden könnten.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Rollo3647

Profi
Mitglied seit
05.11.2018
Beiträge
318
Immer wieder gibt es Verdachtsmeldungen, dass sich YOURNAMEGOESHERE Telekommunikationsanbieter der Spionage schuldig machen
 
  • Danke
Reaktionen: Tzk

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
15.060
Ort
Im sonnigen Süden
@Stefan Alexander
Bei diesen Geräten ist es recht irrelevant wie gefährlich das Gerät jetzt im Moment ist. Was zählt ist wie einfach es China hätte per Update, gefährliche Funktionen einzuspielen...
Deswegen ist das alles mehr ein politisches Problem/Thema und kein rein technisches.
 
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
8.016
Ort
Ubi bene, ibi patria
Dann bitte mit dem korrekten Kontext:

Zusätzlich wird das 8T 5G von OnePlus evaluiert. Hier hatte das Cybersicherheitszentrum in Litauen jedoch nichts zu bemängeln
 

Rollensatz

Enthusiast
Mitglied seit
04.10.2007
Beiträge
1.299
Da Xiaomi die Anschuldigung nicht dementiert hat, wird schon was dran sein. Es scheint sich zu bewahrheiten, dass Xiaomi bei Bedarf entsprechend agieren kann. Allein dass und der Umstand "free Tibet" und andere Sachen einfach mal zu zensieren bzw. vielleicht bei einer Reise nicht ins Land zu kommen oder nicht mehr raus??, reicht mir schon aus um diese Hersteller direkt außen vorzulassen.

Der "Rest" ist EU Sache - ach unsere schwache EU, voll mit Hampelmänner/Frauen. Man könnte auch einfach wie China selbst handeln....

"mir passt dein Service nicht - du kommst einfach nicht in die EU"....bin mal gespannt wie schnell sich das ändert. Den ganzen EU Markt will sich eigentlich niemand entgehen lassen. Knappe 450 Mio zahlungsfähige Kunden...
 

Andi 669

Enthusiast
Mitglied seit
15.02.2010
Beiträge
4.204
Nun will sich das BSI ein eigenes Bild machen, lässt aber im Vorfeld bereits verlauten, dass von Bundesbehörden generell keine Smartphones eingesetzt werden dürfen, die von einem chinesischen Hersteller stammen. Jedenfalls befände sich derzeit kein Gerät aus China auf der Liste der offiziell bestellbaren Smartphones. Das bedeute allerdings nicht, dass solche Geräte nicht im Einsatz seien. Das könne etwa bei der dienstlichen Nutzung privater Geräte durchaus nicht ausgeschlossen werden.
Finde den Fehler :wall:
So ist das wenn man sparen will, bei Sicherheitsrelevanten Diensten hat es Dienstgeräte zu geben die absolut vom Privaten zu trennen sind :hmm:

Ist doch aber sowieso egal, ich habe heute was gelesen das es Hinweise der Pegasus-Spähsoftware bei Französischen Regierungsmitgliedern geben soll, aber das kommt ja von "befreundeten" Staaten, :stupid:
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.289
Ort
Koblenz
Was zählt ist wie einfach es China hätte per Update, gefährliche Funktionen einzuspielen...
Das gilt dann aber auch für die USA mit Google und Apple. Beide könnten problemlos über Updates der Systemdienste durch den jeweiligen Store sowas einschleusen... Der Unterschied dürfte Stand heute sein, dass Xiaomi die Funktion bereits integriert, aber deaktiviert hat. Von Google und Apple ist sowas (noch) nicht bekannt.
 

ToppaHarley

Experte
Mitglied seit
11.08.2020
Beiträge
1.057
Ort
@Home
Quelle Golem.de
Das staatliche Zentrum für Cybersicherheit in Vilnius hatte vor allem ein Gerät des chinesischen Herstellers Xiaomi kritisch beurteilt, weil es technisch in der Lage sei, bestimmte Inhalte auf dem eingebauten Webbrowser zu zensieren. Der Zensurfilter sei zwar nicht aktiv gewesen, habe aber aus der Ferne eingeschaltet werden können. Zusätzlich zu politischen Botschaften hätte der Filter wohl aber auch dazu genutzt werden können, um etwa Porno-Werbung zu unterbinden.

Irgendwie fehlt mir der Part von Golem in der Skropbich Clickbitch :fresse:

Kenne keinen der den vorinstallierten Kram nutzt. 🤷‍♂️
 

tgh1978

Enthusiast
Mitglied seit
19.12.2010
Beiträge
71
Also wer glaubt, dass es bei den Armis (egal ob Apple, Google oder Microsoft) anders läuft als bei den Chinesen ist echt am Holzweg...
(Die haben es ev. besser versteckt, oder bessere Lobbyisten, damit da nichts "offiziell" gemacht wird, aber mehr auch schon nicht)

Außerdem welcher Hersteller braucht heute noch eine spezielle "Spionage-Software", bei all dem was viele über Facebook & Co schon freiwillig ins Netz stellen...

Unabhängig vom Hersteller kann doch außerdem jeder einen Browser seiner Wahl nützen, wenn er dem Hersteller-Browser nicht vertraut...

Habe auf meinem P40 Pro+ keinerlei Google-Dienste, den Huawei App-Store nie genützt (mich auch nie registriert), und den Original-Browser sowieso gleich durch Opera ersetzt, da kann ich dann wenigsten auch gleich mit integrierten VPN surfen... was natürlich auch nicht zu 100% schützt, aber zb. schon mal das Problem umgeht, wenn ein bestimmtes Land/Unternehmen Seiten sperren will...

Und ansonsten muss man halt wie überall im Netz auch beim Surfen am Handy ein wenig seinen Kopf einschalten, und nicht gleich jeden Sch... öffnen/installieren...

Und wie Andi669 schon richtig geschrieben hat, wenn es wirklich um sensible Daten geht, dann muss man halt Privates/Dienstliches Handy trennen...

Mach ich alleine schon deswegen, weil ich in meiner Freizeit das Diensthandy abschalte, und meine Ruhe haben will... auch wenn einem diverse Dienstgeber gerne etwas Anderes erzählen, ein Firmenhandy ist noch lange kein Grund das man immer erreichbar sein muss...
 
Zuletzt bearbeitet:

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
8.320
Ort
Hamburg / NDS
Immer wieder gibt es Verdachtsmeldungen, dass sich YOURNAMEGOESHERE Telekommunikationsanbieter der Spionage schuldig machen
Wenn man sich die Geschichte der Telekommunikation anschaut, dann ist dieses auch durch gehend passiert, jedoch global.
 

MyLemons

Banned
Mitglied seit
12.09.2021
Beiträge
107
Da Litauen aber ein Fan der USA ist muss man hier schon sehr aufpassen das man sich nicht die Finger verbrennt zuerst Huawei NR.2 nun Xiaomi angehende NR. 2 nachdem man Huawei so geschadet hatte,
das ist doch offensichtlichsdes System weil beim LG oder Samsung ists scheiss egal ob der TV alles mit trackt und das Smartphone ebenso.


Denke hier einfach daran das Xiaomi es Huawei gleich tut und in die SW keine Exploits für Westliche Geheimdienste offen hält,
gestern ZTE, heute Huawei, morgen Xiaomi, übermorgen BBK
 

Bitmaschine

Experte
Mitglied seit
01.03.2013
Beiträge
1.194
Wenn man sich die Geschichte der Telekommunikation anschaut, dann ist dieses auch durch gehend passiert, jedoch global.
Wenn ich mir überlege, was vor 20-30 Jahren an Aufwand und Denunziantentum notwendig war um Leute auszuspionieren, dann wundert es mich nicht, dass es einige Staaten gibt, die relativ einfach das gerne nutzen wollen. Für mich ist das nur krank.
Wo ist eigentlich der angekündigte Bundestrojaner? Oder ist der schon längst im Umlauf und keiner weiß es? 🤪
 

Chaoz

Enthusiast
Mitglied seit
31.01.2008
Beiträge
430
Hätte Ich was zu sagen liefe auf sämtlichen Staatlichen Einrichtungen nur OpenSource Linux und sämtliche Behördengeräte im Punkt Telefon sind Google Free.
 

Richard88

Experte
Mitglied seit
05.11.2020
Beiträge
848
Hätte Ich was zu sagen liefe auf sämtlichen Staatlichen Einrichtungen nur OpenSource Linux und sämtliche Behördengeräte im Punkt Telefon sind Google Free.
und kurz nach dieser ankündigung begehst du suizid indem du dir 5 mal in den hinterkopf schiesst, nachdem du dir 500petabyte kinderpornos auf deinen windows95 pc runtergeladen hast.
 

Rollensatz

Enthusiast
Mitglied seit
04.10.2007
Beiträge
1.299
Was meinste wie geil die westlichen Unternehmen auf ca. 1.2 Mrd. Chinesen als User/Kunden sind und was sie bereit sind dafür aufzugeben. Darüber solltet ihr euch mehr Gedanken machen.

Nur geht es nicht um Quantität sondern Qualität. Die 1,2 Mrd. Afrikaner sind ja auch nicht sooooo dolle in der Zahlungsbereitschaft.

..."Dass diese Liste vor allem auch politisch motivierte Wörter enthält, wie "Free Tibet" oder "Taiwans Unabhängigkeit", hat der Technologiegigant aus China nicht kommentiert."....

Alleine dieses Statement reicht doch schon und sollte bei jedem die Alarmglocken läuten lassen.
 

tgh1978

Enthusiast
Mitglied seit
19.12.2010
Beiträge
71
der gehört inzwischen einem chinesischem Konsortium. Da kann man auch den originalen nutzen :d

darum schrieb ich ja auch "was natürlich auch nicht zu 100% schützt"... aber wenn zb. bestimmte Seiten für bestimmte IP-Adressen(Länder) gesperrt werden, kann man dank VPN zumindest meistens noch ausweichen...
 

HardwarePRO

Enthusiast
Mitglied seit
23.06.2007
Beiträge
1.070
Ort
Österreich

Cool Hand

Enthusiast
Mitglied seit
03.04.2010
Beiträge
2.700
Nur geht es nicht um Quantität sondern Qualität. Die 1,2 Mrd. Afrikaner sind ja auch nicht sooooo dolle in der Zahlungsbereitschaft.
Du vergleichst ernsthaft China mit Afrika?
Außerdem kümmert Bigtech Zahlungsbereitschaft eher weniger, die wollen nur die Daten.
 

Oberst

Enthusiast
Mitglied seit
03.07.2007
Beiträge
262
Nur geht es nicht um Quantität sondern Qualität.
Naja, z.B. für die meisten Automobilhersteller ist China inzwischen der wichtigste Markt. So schlecht kann's also gar nicht mit deren Finanzen aussehen. Und so ganz nebenbei: Ohne die Hardware aus China würde man in Europa vermutlich kaum mehr was bauen. Würde man also China in gewissen Bereichen blockieren, würden die ihre Exporte nach Europa in anderen Bereichen einstellen. Damit würde sich die EU nur in's eigene Bein schießen.
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
15.060
Ort
Im sonnigen Süden
Naja, z.B. für die meisten Automobilhersteller ist China inzwischen der wichtigste Markt. So schlecht kann's also gar nicht mit deren Finanzen aussehen. Und so ganz nebenbei: Ohne die Hardware aus China würde man in Europa vermutlich kaum mehr was bauen. Würde man also China in gewissen Bereichen blockieren, würden die ihre Exporte nach Europa in anderen Bereichen einstellen. Damit würde sich die EU nur in's eigene Bein schießen.
Wobei China selbst auch vom Export abhängig ist.
Ein echter Handelskrieg würde beiden Seiten schaden...
 
Oben Unten