ASUS Z97-Deluxe im Test

FM4E

Redakteur
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
17.040
Ort
Oberbayern
<p><img style="margin: 10px; float: left;" alt="IMG 4 logo" src="/images/stories/newsbilder/mniedersteberg/Artikel_2014/ASUS_Z97-Deluxe/IMG_4_logo.jpg" height="100" width="100" /><strong>Auf in die neue Runde! Am 11. Mai wird der Start der neuen "Haswell Refresh"-Plattform offiziell eingeläutet. Vorweg jedoch haben wir bereits ein Z97-Mainboard auf Herz und Nieren geprüft, das uns auch einen Blick auf die neuen "Wildcat Point"-Chipsätze bietet. Wie auch im letzten Jahr beginnen wir unsere Reise durch diverse Mainboard-Tests mit dem Desktop-Flaggschiff von ASUS. Wir wollen uns in diesem Artikel das Z97-Deluxe genauer anschauen und festhalten, welche neuen Features die Taiwaner implementiert haben.</strong></p>
<p>Vor einer Woche, am Montag den 28.04.2014, wurde von ASUS neben den <a...<br /><br /><a href="/index.php/artikel/hardware/mainboards/30856-asus-z97-deluxe-im-test.html" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Ich habe gelesen das die neuen "K" CPUs nur auf Z97 Boards laufen, da der Heatspreader etwas geändert wird und es ein Update im Microcode gibt.
Kann mir jemand ob das stimmt?

Das Deluxe sieht edel aus, ich bin auf dem Preis gespannt.
 
Oh wohl übersehen, Dankeschön ;-)
 
stolzer Preis, stolzer Stromverbrauch.
 
sorry, aber der author des artikels hat keine ahnung... liest man sich nur das fazit durch.
wichtige fragen werden nicht beantwortet...
wo liegt der mehrwert ggü z87?
warum ist der stromverbrauch so hoch, obwohl alle zusatzchips ausgeschaltet sind? der idle-verbrauch geht gar nicht!
 
sorry, aber der author des artikels hat keine ahnung... liest man sich nur das fazit durch.
wichtige fragen werden nicht beantwortet...
wo liegt der mehrwert ggü z87?
Der Satz sagt im Fazit doch eigentlich alles?
Der M.2-Slot wird als Konkurrenzschnittstelle sicherlich auch sehr interessant sein - und ist quasi das einzige neue Chipsatzfeature.
Wenn es gegenüber dem Z87 keine weiteren Unterschiede gibt, was soll man dann dazu schreiben?
Und das Board nun gegen alle erdenklichen anderen Boards in Sachen Ausstattung zu vergleichen, ist nun wahrlich nicht Aufgabe eines jeden Reviews :wink:
 
Für mich ein Schrott-Board...

Wenn ich bei dem stolzen Preis schon die billigen Onboard-Taster sehe, die fast alle anderen Hersteller gegen hochwertige getauscht haben, weil sie oft auseinanderfallen. NEIN Danke.

ASUS ist einfach nix mehr, hoher Preis und Nix dahinter.

Null Innovation, Keine Ideen, nur Bling Bling.... und die Leute fallen drauf rein.

ASRock führt bei den neuen Z97 zum Beispiel ein Feature ein, wo die Festplatten über das Mainboard mit Strom versorgt werden. So können die über eine Software vom PC aus komplett deaktiviert werden. Das kann A) Strom sparen und B) wenn man irgenwelche Daten hat die keiner "scannen" soll ist das auch nicht schlecht.

MSI baut ein Feature ein, mit dem man komplett onboard Komponenten abschalten kann, das kein Strom mehr verbraucht wird.

Wenigstens mal neue Ideen...

Was sehe ich bei ASUS, hoher Stromverbrauch im Idle ...

Seit Generationen kommt da nichts neues, ausser höhere Preise und neue hässliche Designs.

Dass sie nun an jeder Ecke weltweit ihre Reviews von dem NDA "leaken", zeigt für mich nur wie verzweifelt die sind.
Schnell die Reviews raus bevor die anderen kommen und die Leute sehen, dass wir nichts mehr zu bieten haben.
 
Es wurde zwar angekündigt, aber da der Mehrwert der neuen Plattform einzig in M.2 und SATA-Express liegt, ist der Test ohne solche Geräte erstmal nicht so nützlich. Und das dies mangels erhältlicher Hardware noch nicht möglich ist, versteh ich.

Ich fand es allerdings sehr hilfreich, wie ihr den irrwitzigen Aufbau des Board auseinandergedröselt habt, Hut ab. Da sieht man sehr schön, wie die Boardhersteller mit allen Kniffen der Technik Luxus-Boards zaubern, während Intel für jede Neuerung zu geizig ist. Trotzdem behagt es mir nicht, wenn alles doppelt aund dreifach belegt ist, wenn ich zwar zig USB3.0 habe, die Hälfte davon sich aber die Bandbreite einer PCIE-Lane mit dem ganzen anderen Kram teilt.

Was ich jetzt aber nicht so verstanden habe: Die Implementierung von SATA-Express im Chipsatz sollte doch gestrichen und durhc M.2 ersetzt werden (großer Fehler!), woher kommt den jetzt der SATA-E-Port vom PCH? Ist SATA-E doch nur ein Stecker für SATA und PCIe, für den es keiner bestimmten Unterstützung braucht? Aber wozu braucht man dann für den zweiten Port den Asmedia-Chip? Oder heisst Support von M.2 auch gleiche Support für SATA-E?
 
Das Lane Sharing ist ja wirklich nur noch pervers. Da ich bis auf USB und Netzwerk den Onboard Kram aber sowieso abschalte und für M.2/SATA-E mangels sinnvoller SSDs derzeit auch keine Verwendung habe, kann es mir persönlich nun egal sein. Aber Sinn der Sache ist das ja nicht, absolut beknackt und rückständig was Intel da mit Chipsätzen macht... allein wie lange es gedauert hat, bis die endlich komplett SATAIII umgestellt haben... mal schauen, ob wir im Jahr 2015 dann vielleicht mal ein paar zusätzlich Lanes erschnorren können :rolleyes:

Davon abgesehen finde ich das Board aber echt sexy, schaue schon ständig bei Geizhals ob die endlich online sind :d
 
Zuletzt bearbeitet:
@FM4E
Die Messungen der USB3.0-Performance können nicht stimmen. Hier limitiert ganz offensichtlich der Bridge-Chip des externen USB3.0-Festplattengehäuses bzw. der USB3.0-Docking-Station. Unter Windows 7 sind am nativen USB3.0-Controller von Intel knapp über 300 MB/s möglich. Die eingesetzte SSD eignet sich jedenfalls zum Messen der Schnittstellenbandbreite (mit ATTO) hervorragend, aufgrund des Komprimierungs-Features des Sandforce-Controllers. An der SSD kann es nicht liegen.

Wollt ihr aussagekräftige Messungen der USB3.0-Performance durchführen, müsst ihr euch ein anderes Gehäuse (oder Docking-Station) holen, dessen Bridge-Chip (z.B. AsMedia ASM1051E; das E ist wichtig und zeigt die SATA6Gb/s-Unterstützung dieses Bridge-Chips an) nicht limitiert. Aktuell ist zumindest dieses Teil-Ergebnis nicht zu gebrauchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wir haben bisher immer mit demselben Gehäuse die USB-3.0-Ports getestet. Das wird durchaus am Gehäuse liegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das würde ich aber auch sagen, dass ihr mal dringend eure Hardware updaten müsst, für den Test. Am nativen Intel USB 3.0 sind über 400 MB möglich, siehe Bild, mein externes USB 3.0 Gehäuse mit ASM-1051E Chip und 840 Pro liefert bei meinem Asus Z87-Pro zumindest diese Werte.

Und weder M.2 noch SATA-Express haben für mich so irgend einen Sinn und auch keinen Mehrwert, sind sie doch im Grunde an zwei der sechs SATA 3 Ports der Intel PCH angebunden, deswegen teilen sie sich auch die Bandbreite - im Grunde nur ein verkapptes Raid 0. Das ist so ein reines gemurkse, M.2 und SATA-Express, die Performanz habe ich schon lange, mit zwei 256er 840 Pro im Raid 0.
 

Anhänge

  • USB3.0-840Pro-ASM1051E.JPG
    USB3.0-840Pro-ASM1051E.JPG
    96,1 KB · Aufrufe: 120
Am nativen Intel USB 3.0 sind über 400 MB möglich, siehe Bild, mein externes USB 3.0 Gehäuse mit ASM-1051E Chip und 840 Pro liefert bei meinem Asus Z87-Pro zumindest diese Werte.
Nur unter Windows 8.x. Unter Windows 7, was hier zum Einsatz kam, sind knapp über 300 MB/s möglich.
 
Gehört beides getestet, Win 7 und 8, alles andere ist nur die halbe Miete.
 
Wenn ich die neuen Preise schon wieder sehe, dann bleibe ich lieber bei meinem guten Z77er Board.
 
Für die paar Features und für diese kleine Evolution seitens Intel fast 300€ am Tisch legen?

Nöööö da bleibe ich lieber beim alten und warte auf 2015....
 
die leistungsaufnahme im idle von z87 auf z97 um 20% zu steigern ist sicher auch ein feature :fresse:
 
Echt? Ich dachte das wird alles immer sparsammer ^^

Habe selber noch zwei Z77 Boards erstanden das Asrock Z77 OC Formla und das Fatality Professional - klasse Boards! Zum Preis von "einem" Z97 ^^

(wollte damals nur eines von beiden Boards nehmen aber konnte mich nicht entscheiden also blieben beide ;)
 
Das Asus beim Z97-Dlx (ua?) auf der Rücktafel den Taster für Flashback weggelassen hat, finde ich äußerst schlecht.
Den Taster gibt es jetzt nur noch auf dem Board, d.h. beim Biosflash via Flashback muss man jedesmal den Rechner öffnen.

Seit Z77 habe ich jeden Bioswechsel via USB-Flashback durchgeführt. War eine gute und bequeme Lösung, jetzt ist es nur noch umständlich möglich.
War das bei den teuren Boards nötig?
 
Zuletzt bearbeitet:
Tut das Not gleich dem erstbesten Board schon einen "Excellent-Hardware-Award" anzuheften? Zudem wäre in der Preisklasse unter der Marke "ASUS" und einem Produktnamenszusatz "Deluxe" anderes als exzellente (nebenbei, was soll eigentlich das "c") Hardware ein Skandal. Bitte etwas sparsamer mit Auszeichnungen sonst nimmt das bald keiner mehr ernst.
 
Sieht so aus als ob ASUS Mattschwarze PCBs verwendet, sehr schön. Ich hoffe es kommt noch ein Maximus VII Formula Wenn das wieder so gut aussieht wie das jetzige.

Das Uringelb gegen einen Gold ähnlichen Farbton getauscht.
Jetzt müsst ihr nur noch die Backofen-Sabertooths eliminieren und ihr seit wieder am richtigen Weg.

Gesendet von meinem GT-I9505 mit der Hardwareluxx App
 
Mich würde interessieren ob man die M.2 ssd Platten als OS platten nutzen kann oder ist das wieder nur als cache speicher nutzbar wie schon bei der mSata sache?

Die Preise sind was anderes wenn man M.2 mit gutem Daten durchsatz voll nutzen könnte als OS platte !Und es Das sata express kabel Seperat nach zukaufen gibt! würde sich das sparen auf diese sache ggf Lohnen !
 
Klar kann man davon booten. Das ging auch schon bei mSATA.
 
Nur das man als reine OS Platte den Datendurchsatz bei weitem nicht ausnutzen kann.
 
Hi,
hat das Board wirklich nur 4 native USB3 Anschlüsse obwohl der Z97 6 Stk. unterstützt. Im Frontbereich gibt's kein natives USB3 nur im I/O Bereich? Stimmt das?
Pls thx BGB
 
Zuletzt bearbeitet:
Wo hast du denn die Info her?

Das Board hat laut Review 2 interne USB3.0 Header, also 4 Ports, und auf der Rückseite noch mal 2 Ports, also sind alle nativen Ports besetzt.
Zusätzlich gibts auf der Rückseite noch 2 USB3.0 Ports über einen externen Controllerchip.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh