Aktuelles

ASUS TUF VG28UQL1A im Test: Eingangsstarkes Gaming-Display

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
60.419
asus_vg28uql1a_teaser.jpg
Der ASUS TUF VG28UQL1A bietet neben der UHD-Auflösung, einer Wiederholfrequenz von 144 Hz und zahlreichen Gaming-Features ein besonders umfangreiches Anschluss-Portfolio samt HDMI 2.1. Ob es lohnenswert ist, den 28-Zöller mit zahlreichen Geräten zu verbinden, klären wir in unserem gewohnt umfangreichen Test.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

plitzkra

Experte
Mitglied seit
11.02.2021
Beiträge
554
Und ich dachte TUF wäre deren "billig" Marke ... Kaum hat sich ein Name am Markt etabliert wird er schon bis zum erbrechen gemolken ...
 

Dark Session

Enthusiast
Mitglied seit
26.06.2011
Beiträge
5.779
Ort
Rheinland Pfalz
@ Andreas Kaspar

DANKE! DANKE!
Danke dafür dass endlich mal ein Tester über die AG Thematik spricht. Ich hatte ohne den Test gelesen zu haben schon 3-4 Hate Kommentare auf Lager um darauf einzugehen dass der Kontrast etc. völlig belanglos ist wenn ein minderwertiges oder übertrieben dickes AG Coating verwendet wird. Und dann lese ich den Test und dachte mir nur, besser hätte ich es nicht schreiben können.

Ich hab hier 3 IPS Monitore aus dem Jahr 2020-21 stehen, 2 sind völlig unbrauchbar durch das AG Coating, Referenz ist immer noch mein 7 Jahre alter Shimian als Glare. HDR, unrealistische Kontrastangaben, die tollsten Schwarzwert processing optionen und alles weitere ist absolut nutzlos wenn das coating auf dem Panel Mist ist. Bei meinem Iiyama 34" Hauptmonitor hast du ein rauschen beim Weißton, und schwarz wird eher grau dargestellt. Von bestimmten Farben ganz zu schweigen, das nimmt den ganzen Kontrast weg.

Die Hersteller schaffen es für lichtdurchflutete Räume 75" TVs zu produzieren, ohne dass sich jemals jemand wegen der Spiegelung beschwert, und im Monitor bereich wird bei 27" schon rumgepienzt, und wenn dann ein Top modell raus kommt mit 1000€ aufpreis macht man da einfach ein semi glossy coating drauf oder verzichtet komplett drauf. Viola, unglaubliches gutes Bild im Vergleich zu den Billig modellen, obwohl das Panel das selbe ist.

Auch bei Smartphones die wir bekanntlich eher Outdoors benutzen als unsere PC Monitore, wird auf Glare gesetzt, nicht mal matte Protektoren werden werksseitig mitgeliefert, und kein Mensch beschwert sich, aber so gut wie jeder findet das Bild klasse im Vergleich zum Laptop oder PC Monitor ...

Der einzige Monitor der für mich ein echt gutes Coating hatte war der Dell U2713HM, der hatte keine der genannten Probleme obwohl er angeblich auch stumpf matt war.

Also bitte liebe Hersteller, Glossy, Semi-Glossy oder behaltet euren Kram.

Und was mir am meisten auf den Keks geht : Leute die noch nie einen Tempered Glass oder Glossy Monitor neben einem mit Coating gesehen haben. Ich kann verstehen dass man keinen Unterschied sieht wenn man beides nacheinander beobachtet hat, aber neben einander sieht das sogar ein Blinder. Und wenn man es mal gesehen hat, dann kann ich mir nicht vorstellen dass jemand das Coating immer noch gut findet. Und auch dieses Argument von wegen unbrauchbar neben einem Fenster. Lustig, mein Iiyama steht direkt vorm Fenster und ich kann nachmittags kaum was erkennen weil das Coating es sogar noch schlimmer macht, beim Shimian meiner Freundin kann ich alles ganz normal sehen trotz der Spiegelung, bei mir wird alles milchig weiß.
 

Blood1988

Experte
Mitglied seit
03.12.2013
Beiträge
4.685
Das Asus miese Coatings verwendet ist ja nix neues,das war bei den WQHD Teile schon ein Grauen,vorallem der Schärfeverlust das kann man nicht mehr gut reden.
SemiGlossy ist auch oft Müll,und hat die gleichen Auswirkungen.

Für mich ist nur Glossy das Wahre,leider setzt sich das bei Monitore irgendwie nicht durch,damals die Korea Monitore wurden in Matt oder Glossy angeboten wieso geht/gibt es sowas bei uns nicht=?
Würde sogar extra ein Aufpreis zahlen.
 
Zuletzt bearbeitet:

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
15.524
Ort
Im sonnigen Süden
Das Asus miese Coatings verwendet ist ja nix neues,das war bei den WQHD Teile schon ein Grauen,vorallem der Schärfeverlust das kann man nicht mehr gut reden.
SemiGlossy ist auch oft Müll,und hat die gleichen Auswirkungen.

Für mich ist nur Glossy das Wahre,leider setzt sich das bei Monitore irgendwie nicht durch,damals die Korea Monitore wurden in Matt oder Glossy angeboten wieso geht/gibt es sowas bei uns nicht=?
Würde sogar extra ein Aufpreis zahlen.
Naja, jedem das Seine. Ich bereue mein Glare Monitor ein wenig weil die unverrückbare Deckenlampe darin spiegelt :/

Beides anbieten wär natürlich toll aber erhöht wohl den Aufwand zu sehr.
 

plitzkra

Experte
Mitglied seit
11.02.2021
Beiträge
554
Naja, jedem das Seine. Ich bereue mein Glare Monitor ein wenig weil die unverrückbare Deckenlampe darin spiegelt :/

Beides anbieten wär natürlich toll aber erhöht wohl den Aufwand zu sehr.
Asus hat derzeit 189 Monitore am Markt. So wie die den Markt mit Produkten fluten glaube ich nicht, dass die Probleme mit Aufwand haben.
 

SynergyCore

Urgestein
Mitglied seit
24.05.2012
Beiträge
5.147
Für mich ist nur Glossy das Wahre,leider setzt sich das bei Monitore irgendwie nicht durch,damals die Korea Monitore wurden in Matt oder Glossy angeboten wieso geht/gibt es sowas bei uns nicht=?
Würde sogar extra ein Aufpreis zahlen.
Weil die auch nur das Apple iMac-Panel inkl. Des AR-Coatings genutzt haben. Apple ist der einzige Hersteller im "PC"-Markt, der durchgehend auf Glossy-AR setzt und daher wirken ihre Panels auch immer unfassbar brillant. Selbst deren Tablets haben ein AR-Coating und sehen dadurch viel besser aus als die reine Glossy-Konkurrenz da sie einfach weniger spiegeln und dadurch kontraststärker sind.

Man kann natürlich als PC-Nutzer noch 100 Jahre warten oder einfach eine der beiden 50"-Fernseher kaufen und seinen Sichtabstand erhöhen. Hilft ja nix, wenn man auch am Tag ein brillantes Bild haben will.

Übrigens: Iiyama hat übrigens auch noch Monitore mit dem iMac-Panel verbaut, inkl des 5k-iMacs, sind für manche zumindest als Office-Monitore vllt eine Option, da leider nur 60Hz.

Allgemein habe ich einfach den Eindruck, dass die Kunden im Monitor-Markt im Gegensatz zu allen anderen Bildschirmgerät-Märkten, keinen Wert auf ein gutes Bild setzt (Klassiche Definition: Hoher Kontrast, satte Farben, hohe Helligkeit). Man sieht es ja auch im Gaming-Bereich, viele haben ja eine 3090 und und spielen damit auf einem einfachen 27" WQHD IPS. Am Monitor wird sehr oft gespart, dabei ist er für die Grafik doch noch entscheidender als die GPU.
 
Zuletzt bearbeitet:

ssj3rd

Enthusiast
Mitglied seit
31.10.2006
Beiträge
2.209
Ort
Hannover / Seelze
viele haben ja eine 3090 und und spielen damit auf einem einfachen 27" WQHD IPS. Am Monitor wird sehr oft gespart, dabei ist er für die Grafik doch noch entscheidender als die GPU.
Da bin ich einer von, ok hatte den Monitor schon laange vor meiner Graka im neuen Rechner. 😉

Zur Zeit suche ich auch nach einen gescheiten Partner für meine 3090, aber der Markt ist zur Zeit absolut katastrophal…

32“/4K/144/HDR1000 sind so die groben Maßstäbe, aber eben auch mit vernünftigen Panel und nicht gleich bei über 3000€ und da findet sich aktuell rein gar nichts am Markt…

Warte zur Zeit auf den X32S von Acer im nächsten Jahr, aber Acer ist auch nicht gerade für Qualität bekannt… ein Teufelskreis ☹️
 

Sertix

Experte
Mitglied seit
18.12.2012
Beiträge
457
@Dark Session
Das was Andreas Kaspar Andi [HWLUXX] hier schreibt hat die Beschreibung Kritik nicht verdient. :fire: :fire: :fire:
Seitdem ich und SynergyCore sich kritisch über Kaspars Tests und der matte-coating Thematik geäußert haben, wissen wenigstens die paar Hundert von Lesern im Forum über die Thematik Bescheid.
Aber dies sind nur ein paar Hundert, von Tausenden. Und auf anderen besuchten Technikwebseiten gibt es noch nicht mal die paar Hundert (Besucher die sich darüber kritisch äußern/aufklären), und deren Besucherzahl ist x-mal höher.
Und selbst diese Aktualität des Themas verschwindet schon bald wieder in Vergessenheit, bzw. wird von der üblichen dominierenden Berichterstattung des Themas untergehen.
Im reddit-Forum gibt es noch den Benutzer CyberArtillery und bhaisahabhandsome-2 die z.B. hier, hier, hier oder hier darauf aufmerksam machen.
PcMonitors hat darüber auch was geschrieben, aber der Vergleich ist nicht aktuell, da dass Glas + glossy coating beim Laptop alt ist.

Aber all diese Unterfangen sind Wasser auf Windmühlen; ein Tropfen im Ozean.
Die Thematik ist 15 Jahre alt. Unwissenheit, Desinteresse und als größter Faktor die Berichterstattung (wie hier) durch Tests, Reviews etc. sorgt dafür dass dieses Bild bei der Käuferschicht aktuell bleibt.
Und da der Mensch meist ein Gewohnheitstier ist, kauft er halt das was er kennt.
Hr. Kaspar copy & pasted deshalb schon seit Jahren die gleichen Sätze wie "Coating wirkt sich nur minimal auf die Bildschärfe aus" und mattes "coating for the win".
Die übliche Bredouille nicht kritisieren zu wollen.
Und Influencer und teils Bullshit-08/15-Inhalte wie bei Linux - oder z.B. rtings.com, welche ordentlich testen - erreichen eine viel größere Reichweite und kritisieren diese Thematik gar nicht; klären nicht auf.

So kommt es wie SynergyCore schrieb dass sich vor 10 - 15 Jahren eine Spaltung vollzogen hat, mit der alle (wissentlich, unwissentlich) zufrieden sind/akzeptiert haben:
- Miese Bildqualität bei Allem was PC-Monitore betrifft und überlegene Bildqualität bei Fernsehern, Smartphone und selbst Laptops.
Im Außenbereich, hellen Räumen etc. erfreut man sich über Glas + glossy coating und kritisiert dies nicht, obwohl dies die schlechteste Sehumgebung für glossy darstellt.
Im Innenbereich, was die Beste Umgebung ist, da wenig Spiegelungen/Reflektion, lamentieren Tester und Benutzer sich plötzlich über glossy, aber nicht über matte Beschichtung, obwohl matt am Besten nach draußen gehört und glossy in den Innenbereich.

Den Taiwanischen, Südkoreanischen, Chinesischen, Japanischen etc. Unternehmen spielt dies in die Karten. Verkaufen seit Jahren Milliarden von billigen und günstigen LC-Panels mit matter Beschichtung für viel Geld, und haben den Markt wie geplant aufgeteilt.
Jemand der sich am Desktop mit einem Monitor beschäftigt und Bildqualität möchte, wird indirekt dazu gezwungen sich zwei Geräte zu kaufen - denn Bildqualität gibt es am Desktop-PC nicht.
Nun hat er einen Monitor und einen TV, und die Unternehmen haben zwei Produkte verkauft.
Die Unternehmen lassen den Kunden mit Absicht keine Kaufwahl. Keine Alternativen. Günstige 200 € Monitor fürs Office, wo Bildqualität nicht interessiert und man einfach nur wenig Spiegelungen haben möchte, kann jeder haben. Bildqualität? Nö; geh und kauf einen 48 Zoll Oled für 1400 € und stell diesen auf einen TV-Standfuß.
Direkt nutzt man auch die Situation der Kunden "Habe wenig Platz zur Verfügung" und "Ein Monitor/TV gehört unbedingt auf den Tisch" und verkauft seit Neustem kleine 27 Zoll 4k-uhd Monitor für 800 € und mehr; oder 32 Zoll für 1000 € und mehr.

Habe eig. keine Lust mehr hier auf Luxx was zu posten, da Bode seit Jahren exponentiell, ständig Kommentare löscht, wie auch auf nahezu 98 % aller Webseiten im Clearnet, welche dem nicht in den seit Jahren anhaltenden Zeitgeist entsprechen (größtenteils politische Zensur und soziale Richtungen) und aus der Webseite einen 08/15-Ort gemacht hat; aber bei dem Thema muss es halt sein. :p
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Der PCler der am Desktop Bilder anschaut, Video-/Bildbearbeitung betreibt, Videos/Filme guckt, Konsolen-/PC-Spiele spielt - ist halt ein bedauerliches Tier.
Kauft sich alle paar Jahre dick Hardware für tausend(e) von Euros, um z.B. bei Spielen die Optik aufzubrezeln, verpufft dies alles aber quasi im Nichts, da all die elektrischen Signal/Leistung schlussendlich im Anzeigemedium enden, welches ein Monitor mit mieser Bildqualität ist.
Z.B. Konsolenspieler paaren dagegen eine 400 € Konsole mit einem 800 € Fernseher und genießen für Jahre eine bessere Bildqualität (aber dafür nicht mehr als 60 Hz). :p
 
Zuletzt bearbeitet:

Dark Session

Enthusiast
Mitglied seit
26.06.2011
Beiträge
5.779
Ort
Rheinland Pfalz
Dann verstärkt das wenigstens meine Meinung so dass ich nicht allein bin, ich propagiere das schon seit etwa 7 Jahren, es ist ein absolutes Unding, und so lange nur 500 Hz GAMING Extreme Monitore am laufenden Band rausgeballert werden mit grottenschlechten Panels, wird sich auch nichts ändern. Vor allem da diese Gamer keine Ansprüche an die Bildqualität haben. Hauptsache billig und schnell... sieht man auch schön bei Kopfhörern. Da wird der Razer schund auch schon als super toll beworben ohne jemals gescheite Studiokopfhörer gehört zu haben, selbst jemand wie ich der nie nen Elektro oder Magnetostaten hatte, ist aber wenigstes in der Lage zu sagen dass sie offensichtlich besser sind als normale Studiokopfhörer, aber wenigstens gibt es da einen Markt für Enthusiasten.
 

Blood1988

Experte
Mitglied seit
03.12.2013
Beiträge
4.685
Mehr kann man dazu nicht sagen.
ohne jemals gescheite Studiokopfhörer
Das Prob an den Studio Dingern ist,das man jeden noch so kleinen Fail oder schlechte Qualli sofort raus hört,sei es bei Musik oder in Filmen.
Mir ging das ziemlich auf den nerv...
Noch dazu waren die höhen unerträglich,das hat einfach kein Spaß gemacht.
Das ist halt nicht für jeden was und bei weitem auch nicht der heilige Gral wie viele behaupten.


Ich hab mir nach etlichen getesteten Blechbüchsen und Studio Boxen dann für ~400€ ein 2.1 zusammengebaut und bin damit sehr zufrieden.
Klar 400€ sind im Audiobereich nicht viel,aber alle male besser als das was man dafür fertig bekommt..
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Gamer keine Ansprüche an die Bildqualität haben.
Das glaub ich auch langsam.
Aber mit große Zahlen lockt man die Leute eher als mit ner guten BQ,das war schon immer so...
Die Masse kauft nach Zahlen ist einfach so,wenn bei A OLED steht mit 120Hz und bei B: TN mit 500Hz,dann kaufen die TN mit 500Hz..
Das ist mit der Auflösung nicht anders mehr=besser so einfach gedacht^^
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Da wird der Razer schund auch schon als super toll beworben
Logitech Trommeln werden auch als toll beworben,hatte 1x KH von denen,die sind nach 2min sofort wieder zurück gewandert,das konnte man sich null antuhen.
Aber es sind nicht alle schlecht QPAD z.b taugt voll,und brauch sich nicht zu verstecken,zumindest die alten HS von denen,wie es bei den neuen ausschaut ka.
 
Zuletzt bearbeitet:

SynergyCore

Urgestein
Mitglied seit
24.05.2012
Beiträge
5.147
Insgesamt kann man ja trotzdem froh sein, dass die Fernseher in Sachen Gaming den PC-Monitoren in nichts mehr nachstehen (Input-Lag, VRR, 120Hz) und man sich somit nur noch mit der Bilddiagonale abfinden muss. Das sah vor ein wenigen Jahren noch ganz anders aus, vor 2018 war nicht mal 120Hz-Input wirklich möglich. Die Bilddiagonale und der damit erhöhte Sichtabstand (sollte er sich einrichten lassen) hat allerdings noch den netten Effekt, dass er die Augen deutlich weniger belastet werden als ein klassischer PC-Monitor.

Bin auf jeden Fall sehr froh mit dem QN90A endlich wieder ein tolles AR-Panel am PC genießen zu können. :)
Der PG27UQ davor war auch sehr stark, aber hat leider, mal wieder, durch sein AG-Coating sehr viel Potenzial verschenkt, zumindest wenn man nicht vor jeder Nutzung den Raum abdunkeln wollte.
 

ssj3rd

Enthusiast
Mitglied seit
31.10.2006
Beiträge
2.209
Ort
Hannover / Seelze
Hoffe halt das nächstes Jahr endlich vernünftige Größen für den Schreibtisch kommen bei OLED, 32 Zoll sehe ich bei 4K als absoluten Sweetspot.

Selbst der angekündigte 42er ist mir da immer noch zu groß.
 

fullHDade

[ɹʎɥdǝZ]
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
3.629
Ort
Dickes B
Hey… HWL hat ein neues Wort kreiert: 'Eingangsstark'.
Na, da schaue ich da doch gerne mal rein, denn mein mittelalter UHD-Moni gehört nach dieser HWL-Definition eindeutig auch zu den ganz 'Eingangsstarken'.
…UHD auf 28 Zöllchen, mhh… Ich sach mal: Buä! Also, soll ich den Artikel wirklich lesen…?
…2 der HDMI-Buchsen haben nur 2.0. Aber war bei HDMI2.0 nicht schon immer bei UHD@60Hz Schicht im Schacht?

Frage 1: Kann man einen Moni als 'Eingangsstark' bezeichnen, wenn durch 2 der 4 HDMI-Buchsen nichtmal die Hälfte der vom Display verwertbaren Datenmenge durchpassen?
Frage 2: Kann man einen Moni als 'Eingangsstark' bezeichnen, hinter dessen USB-Buchse lediglich ein lausiger USB3.0 Hub für ein paar Cent steckt?

m.M. ist das Topicteil ausgesprochen 'Eingangsschwach'.
Denn gleich 4 der handgestoppten 7 Anschlussbuchsen hängen dem Stand der Technik hinterher. Nicht einmal die 'aktuellen' HDMI-Ports schöpfen das Monipotential aus, na schönen Dank… für nix.
Gut, mir ist USB und HDMI am und im Monibezel sowieso wayne, aber schön wärs schon, wenn an einem 2021er Neugerät, auch 2021-Anschlüsse dran wären.
Also 1x USB-C hätte ich im ausgehenden Jahr 2021 irgendwie schon erwartet.
Aber egal, denn es gilt: UHD@28" = Buä. (m.M.)
Fazit: Interessante Wortschöpfung in der Überschrift, an der das Topicdevice krachend scheitet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schattenluxx

Enthusiast
Mitglied seit
09.05.2007
Beiträge
3.611
Also bitte liebe Hersteller, Glossy, Semi-Glossy oder behaltet euren Kram.
Vor ein paar Jahren wurde man für den Satz hier im Forum noch erschlagen. Da haben alle lauthals nach matten Displays geschrien. Ich kann mich noch an einen sehr guten HP Monitor damals erinnern, 22" oder 24", komplett glossy 😍
 

ssj3rd

Enthusiast
Mitglied seit
31.10.2006
Beiträge
2.209
Ort
Hannover / Seelze
Da haben alle lauthals nach matten Displays geschrien.
Und das haben praktisch alle gemacht und das über Jahre und wirklich sehr sehr penetrant.
Die Hersteller haben zugehört und die User schreien nun ein paar Jahre später nach dem genauen Gegenteil… völlig gaga.

Die meisten ficken sich gerne selbst ins Knie und bemerken es nicht mal.
Extrem Bemitleidenswert…
 

Blood1988

Experte
Mitglied seit
03.12.2013
Beiträge
4.685
Viele schreien doch heute immer noch nach Matt...
Überzeugen kann man die leider auch nicht,dann kommen se immer mit dem Arbeitsschutzgesetz.....

Lustig finde ich es aber,das einen immer unterstellt wurde man hätte was mit den Augen oder man bildet sich das ein wenn man gesagt hat xy ist unscharf durchs Coating...




User schreien nun ein paar Jahre später nach dem genauen Gegenteil…
Naja anscheinend nicht,da laut AOC umfrage keine interesse an Glossy besteht.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Hoffe halt das nächstes Jahr endlich vernünftige Größen für den Schreibtisch kommen bei OLED, 32 Zoll sehe ich bei 4K als absoluten Sweetspot.
Naja 20-42" stehen ja im Raum,2022 wird wohl das OLED Jahr werden.
32" UHD finde ich auch am rundesten,aber mit 42" könnte ich mich wohl auch noch anfreunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

MS1988

Urgestein
Mitglied seit
03.10.2009
Beiträge
6.705
Statt dieses kack Coating sollten die bei Highend Monitore und TV Geräten Gorilla Glass 6 drauf packen.

Selbst Gorilla Glass 3 würde wohl schon reichen , weil es wiederstandfähig gegen kratzer ist.

Das würde mir gefallen .

Bei HDR Monitore im Deskop Betrieb wie bei Smartphone ein Lichtsensor drauf packen und die Helligkeit automatisch anpassen können lassen .

Bei Win 11 gibt es ja einen Slider für die HDR Helligkeit mit passenden Treiber darauf abstimmen lassen.

Wäre sicher alles kein Thema.

Man muss schon beim OLED TV sehr vorsichtig beim sauber machen sein , weil es leicht zerkratzen kann .
 

Blood1988

Experte
Mitglied seit
03.12.2013
Beiträge
4.685
Selbst Gorilla Glass 3 würde wohl schon reichen
Naja bringt dir aber auch nüscht wenn Staub/Dreckkörner im lappen/auf dem Monitor sind zerkrazte damit auch das.

Kleine "Partikel" sind halt immer noch ein Prob.für Gorilla Glass.
 

DeathShark

Enthusiast
Mitglied seit
20.03.2007
Beiträge
1.800
Und das haben praktisch alle gemacht und das über Jahre und wirklich sehr sehr penetrant.
Die Hersteller haben zugehört und die User schreien nun ein paar Jahre später nach dem genauen Gegenteil… völlig gaga.

Die meisten ficken sich gerne selbst ins Knie und bemerken es nicht mal.
Extrem Bemitleidenswert…

Naja ... zum einen bezweifle ich, dass es die exakt gleichen Nutzer sind, die jetzt das Gegenteil verlangen, zum anderen halte ich es für ebenso zweifelhaft, dass die Mehrheit gegen die Verwendung von AG Coatings ist.

Darüber hinaus sprechen wir hier immer noch von persönlichen Präferenzen. Ich für meinen Teil bevorzuge matte Monitore - wobei es hier selbstverständlich auch Qualitätsunterschiede gibt und matt nicht gleich matt ist. Als jemand, dessen erster Breitbildschirm ein U2412M von Dell war (dieses Modell ist übrigens auch heute noch am Markt verfügbar), kann ich dir versprechen, dass die meisten AG Coatings heutzutage deutlich weniger aggressiv und störend sind, besonders bei Gaming-Monitoren. Als Positivbeispiele lassen sich hier durchaus auch Asus-Modelle anführen, der PG329Q beispielsweise.

Wie das Coating bei diesem speziellen Modell ausfällt, kann ich nicht bewerten, da ich es nicht selbst in Augenschein genommen habe. Ich würde aber wetten, dass es absolut noch schlimmer geht. Wie gesagt, Dells U2412M war / ist ein Musterbeispiel hierfür :d
 

SynergyCore

Urgestein
Mitglied seit
24.05.2012
Beiträge
5.147
kann ich dir versprechen, dass die meisten AG Coatings heutzutage deutlich weniger aggressiv und störend sind, besonders bei Gaming-Monitoren.
Das stimmt, da bin ich sehr froh drum, dass es sich so massiv verbessert hat. Der beliebte LG 27GL850 hat für ein AG-Coating auch ein sehr angenehmes, die Schärfe und Brillanz leidet wirklich wenig verglichen mit älteren Monitoren. Der PG27UQ ist da deutlich schlimmer leider.
Das Problem bei Umgebungslicht bleibt aber leider, dass die Spiegelung nicht minimiert sondern nur gestreut wird und damit den effektiven Kontrast senkt. Da hilft nur ein gutes AR-Coating und das ist (bis auf die von mir erwähnten Iiyama-Monitore mit iMac-Panel) leider Fernseher-exklusiv (oder Tablet und Notebook).
 
Oben Unten