Aktuelles

ASUS stellt eigenen OC-Sockel für X99-Boards vor (Update)

Stegan

Redakteur
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
16.12.2005
Beiträge
15.078
Ort
Augsburg
<p><img src="/images/stories/logos-2013/asus.gif" width="100" height="100" alt="asus" style="margin: 10px; float: left;" />Auf einem Technology-Briefing in London Mitte August zeigte ASUS der europäischen Presse seine ersten X99-Mainboards – doch viele internationale Webseiten hielten sich leider nicht an die Verschwiegenheitserklärung, weshalb wir schon diverse News in den letzten Tagen zu den vorgestellten Produkten hatten: Gezeigt wurden unter anderem <a href="index.php/news/hardware/mainboards/32449-asus-x99-deluxe-mit-reichhaltiger-ausstattung-zeigt-sich.html">das ASUS X99 Deluxe</a> und das <a href="index.php/news/hardware/mainboards/32488-asus-x99-e-ws-workstation-mainboard-mit-x99-chipsatz.html">ASUS X99-WS</a>. Selbst zum Flaggschiff, dem <a...<br /><br /><a href="/index.php/news/hardware/mainboards/32501-asus-stellt-eigenen-oc-sockel-fuer-x99-boards-vor.html" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

emperator

Enthusiast
Mitglied seit
26.01.2006
Beiträge
561
Wie Intel auf Nachfrage von ComputerBase mitteilt, ist der von Asus genutzte Sockel nicht als Teil der Plattform validiert. Intel teilt mit, dass die Garantie der CPU beim Einsatz in entsprechenden Mainboards formal erlischt.
Quelle

Also wird es diesmal kein Asus Board ...
 

iToms

Redakteur
Mitglied seit
25.11.2011
Beiträge
1.407
wie wollen sie dir denn nachweisen, dass du die CPU auf solch einem Board betrieben hast, wenn was schiefgeht? ;)
 

Djsafeer

Neuling
Mitglied seit
31.01.2013
Beiträge
166
Ort
Sesamstraße 2
Klingt nicht schlecht. Jetzt warte ich noch auf die enthüllung von Asrock mit dem extrem9/11 Bord. Ich hoffe die haben auch was jutes im gepäck.
 

SFVogt

Enthusiast
Mitglied seit
27.01.2005
Beiträge
5.811
[...] Laut Asus wird so die Spannungsversorgung für die CPU-Kerne und die DDR4-Speichercontroller stabilisiert [...]
Ist zwar nur ne Vermutung, aber ich kann mir gut vorstellen das diese 'Full-Socket' Variante demnächst in der 'Xeon v3' Serverumgebung anzutreffen und nur da von 'Intel' vorgesehen sein könnte.
 

Redphil

Redakteur
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
4.447
Ort
Leipzig
@iToms: Laut CB-Meldung hinterlassen die zusätzlichen Pins sichtbare Spuren an den Kontaktflächen der CPU.
 

bundymania

Das Bastelorakel !
Mitglied seit
14.05.2005
Beiträge
53.198
Ort
der 1000 Waküteile
Och Asus, sowas ist doch sch.... :(
 

Tonmann

Enthusiast
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
4.074
Ort
Schleswig in Schleswig Holstein!
@iToms: Laut CB-Meldung hinterlassen die zusätzlichen Pins sichtbare Spuren an den Kontaktflächen der CPU.

Soweit ich mitbekommen habe will Asus sich um die Gewährleistung kümmern.
Dazu läuft die Gewährleistung über den Händler und wenn der mir ein Board mit CPU verkauft ohne (!) die Gewährleistung/Garantie ausdrücklich auszuschließen wenn man ein solches Board mit einer Intel CPU einsetzt, gelten die AGB`s, bzw. gesetzlichen Fristen!
Also ich mache mir erst Sorgen wenn die Händler sich weigern die Asus Boards, so wie sie sind, zu verkaufen ;)
 

L0rd_Helmchen

Der Saft ist mit euch!
Mitglied seit
01.01.2007
Beiträge
9.875
Ort
Exil
So sieht es aus, CPUs ohne Eigenverschulden zu killen ist fast unmöglich, keine Ahnung warum sich manche wegen der Garantie Sorgen machen. Und was den Sockel an sich angeht, Intel wird der CPU wohl kaum Pins gegeben haben, deren Nutzung schädlich für ist ist... diese zusätzliche Stromversorgung ist wahrscheinlich einfach für dickere Xeon Modelle gedacht.
 

emissary42

Kapitän zur See
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
37.379
Ort
Nehr'esham
diese zusätzliche Stromversorgung ist wahrscheinlich einfach für dickere Xeon Modelle gedacht.
Die Xeons werden die zusätzlichen Kontakte wohl brauchen? Wenn dem so ist, kann man die Xeons nur in den Desktop Modellen von ASUS verwenden (und natürlich in Server-Mainboards).
 

Happy

Enthusiast
Mitglied seit
17.02.2004
Beiträge
956
Ort
Reken / Dortmund
1,825v ... hehe - soviel hab ich damals nicht einmal meinem AthlonXP zugemutet :d
Aber für den ambitionierten Übertakter bestimmt ne nette Sache. Da ist das mit der Garantie auch nicht interessant

mfg
 

JZ_

Urgestein
Mitglied seit
06.08.2006
Beiträge
7.306
Ort
Iserlohn
Die Xeons werden die zusätzlichen Kontakte wohl brauchen? Wenn dem so ist, kann man die Xeons nur in den Desktop Modellen von ASUS verwenden (und natürlich in Server-Mainboards).
Sicher ?

Denn es liegt ja ein Patent von dem speziellen Sockel vor, so dass es ja nicht Pin-Kompatibel mit dem Xeon Sockel sein kann :-/

Kaum ein Hersteller arbeitet noch konform, jeder will ein bestmöglichen Vorteil gegenüber andere haben. Das ist die Natur von Menschen und an erster Front immer die Asiaten. LOL
 

Mr.Mito

Admiral, Altweintrinker
Mitglied seit
03.07.2001
Beiträge
26.235
Ort
127.0.0.1
Ich frage mich eh wie man auf einen Sockel von Intel ein neues Patent anmelden kann, aber scheinbar geht alles ...

PS:
Meine Athlon XPs bekamen auch gerne mal >2V, sofern sie damit skalierten. Selbst der T-Bred B lief später mit ~1,95V 24/7 (WaKü).
 

Larkin

Enthusiast
Mitglied seit
25.05.2008
Beiträge
3.290
Ort
Regensburg/Bayern
Die Anmeldung läuft ja wohl noch. Also noch nicht durch, anmelden kann man prinziell erstmal alles aber obs dann durch geht is ne ganz andere Frage.

Is eh reines Marketing.
 

Tonmann

Enthusiast
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
4.074
Ort
Schleswig in Schleswig Holstein!
Ich hoffe es ist okay wenn ich es einfach mal hier reinkopiere?
Quelle ist CB:

Die Stellungnahme von Intel weißt ausschließlich darauf hin, dass sie den OC Socket nicht validieren, da es sich um ein Eigendesign von ASUS handelt. Hierbei handelt es sind um keine Stellungnahme zur Garantie, sondern eine Aussage zum Validierungsprozess rund um Intels eigenes Referenzdesign und deren Spezifikationen.

Intel validiert keine Mainboards – nur den Referenz-Sockel selber. Dieser Umstand könnte auch zu folgender Situation führen: Ein eigenentwickeltes und unzureichend validiertes VRM-Design mit Referenz-Sockel beschädigt einen Prozessor. Durch die umfassende Qualitätskontrolle und Validierungsprozesse durch ASUS ist ein solches Szenario aber nicht möglich.

Intel validiert keinerlei Optimierungen von ASUS (oder anderen Mainboard-Herstellern) – wie z.B. eigene VRM-Designs, BIOS/UEFI-Optimierungen, Platinen-Layouts oder Speicher-Topologie-Designs.

Folglich bleibt die Garantie von Intel hierdurch unverändert.
Asus
 

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
3.959
Na da sehe ich schon wieder die ganzen Übertakterfreaks, die jetzt alle nur noch ASUS Boards kaufen.
Überall werden dann auch nur noch ASUS Boards in den Komplett PCs verbaut und auf die ach so tolle Spannungsstabilität und das OC Potential verwiesen.

Da wird mal wieder ne Marketing Sau durchs Dorf getreiben...
 

KalleWirsch

Enthusiast
Mitglied seit
09.06.2008
Beiträge
102
Marketing in seiner reinsten Form ^^

Die hohen OC Ergebnisse entstehen zu 99% durch Selektion, mit dem Mainboard hat das überhaupt nichts zu tun und mit dem Sockel schon mal gar nicht. Nicht mal das Mainboard was für OC-Rekorde usw. genutzt wird entspricht dem was man im Handel kaufen kann.

Das ist alles speziell ausgesucht oder angefertigt für die OC-Profis.

Keinem normal sterblichen Menschen, der nicht 100 Mainboard und 100 CPUs zum Selektieren vorliegen hat, wird dieser Sockel auch nur irgend einen Vorteil bringen.

Wenn einem sonst schon nichts einfällt... dann so ein Stuss....

Aber Asus wird ihn sich wieder gut bezahlen lassen xD
Und die Leute werden wieder drauf rein fallen xD
 

coldfingers

Enthusiast
Mitglied seit
16.07.2005
Beiträge
3.959
Vor der Stellungnahme sah es aber nicht so rosig aus. Hätte ihnen das Genick brechen können. Wer will denn einen Garantieverlust schon haben?

Gesendet von meinem GT-I9300 mit der Hardwareluxx App
 

Romsky

Legende
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
11.807
Also die Haswell-EP Boards welche ich schon zum validieren hier hatte, hatten nicht besagte mehr Pins. Ggf wird das ja bei den finalen Boards anders aussehen, aber derzeit haben die Haswell-EP Board, welche zum validieren im Umlauf sind auch "nur" 2011 Pins.
 

emissary42

Kapitän zur See
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
37.379
Ort
Nehr'esham
Na dann hat sich das doch schon erledigt. Danke Romsky für die Rückmeldung.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.925
Ich mache mir erst Sorgen, wenn ich mal ne defekte CPU sehe wo der Kunde selbst NICHT schuld war...
Wenn man sich bei Mindfactory die RMA Quoten (unter Bewertung) der CPUs ansieht, so sind 1, 2 oder 3% durchaus normal, auch bei solche ohne freien Multi. Aussagekräftig sind natürlich nur Zahlen bei Produkte mit einigen Hundert verkauften Exemplaren. Keine Ahnung welche Ursachen die RMAs jeweils haben, aber so 100%ig ausfallfrei scheinen auch CPUs nicht zu sein.

Marketing in seiner reinsten Form ^^
Das sehen ich auch so.

Aber Asus wird ihn sich wieder gut bezahlen lassen xD
Und die Leute werden wieder drauf rein fallen xD
Es gibt ja wohl einige Boards von AMD mit diesem komischen OC-Sockel. Hoffentlich weißt ASUS die Kunden auf das Risiko der Garantie für die CPU durch den nicht validierten Sockel hin. Intels Garantiebedingungen sind ja recht eindeutig:
zwar wirft Intel hier auch Gewährleistung und Garantie durcheinander, aber die Einschränkung kann man durchaus auf die Verwendung eines nicht validierten Sockels anwenden und ein solcher ist es ja laut ASUS eigener Aussage gegenüber CB.
 

MENCHI

Anime und Hardware Otaku
Mitglied seit
23.08.2008
Beiträge
17.894
Ort
Winterlingen
OC-Sockel, OMG :fresse2:

Was kommt als Nächstes: OC-Kondensatoren, SATA-Ports, ATX-Blende :)
 

Romsky

Legende
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
11.807
Wieso witz? Wenn der Sockel über die zusätzlichen Pins die Spannung stabilisiert kann dies sehr wohl für bessere OC Ergebnisse sorgen.
 

Krümelmonster

Legende
Mitglied seit
02.12.2005
Beiträge
8.412
Ort
Verweilverbotszone - Bitte gehen Sie weiter!
Wenn man sich bei Mindfactory die RMA Quoten (unter Bewertung) der CPUs ansieht, so sind 1, 2 oder 3% durchaus normal, auch bei solche ohne freien Multi. Aussagekräftig sind natürlich nur Zahlen bei Produkte mit einigen Hundert verkauften Exemplaren. Keine Ahnung welche Ursachen die RMAs jeweils haben, aber so 100%ig ausfallfrei scheinen auch CPUs nicht zu sein.

Da Mindfactory lediglich einberechnet, ob es zu einer RMA kam, kann man allenfalls extreme Ausreißer erkennen. Bei 1-3% RMA-Quote wissen wir nicht, ob auch nur eine CPU defekt war. Wären es Zahlen im zweistelligen Bereich, könnte man zumindest vermuten, dass mit der Produktqualität regelmäßig etwas nicht stimmt und es sich nicht nur um Unzufriedenheit handelt.

OC-Sockel, OMG :fresse2:

Was kommt als Nächstes: OC-Kondensatoren, SATA-Ports, ATX-Blende :)

Jeder Hersteller versucht eben, sich mit Pseudo-Features abzugrenzen. Bei EVGA gibts "null" Ausstattung zum Premiumpreis, weil man sich angeblich auf das Wesentliche konzentriert. Wieder andere packen dutzende OC-Features dazu oder unzählige Knöpfe und Taster auf die Mainboards.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.925
Was kommt als Nächstes: OC-Kondensatoren, SATA-Ports, ATX-Blende :)
Bei Gigabyte gibt es doch schon die beleuchtete ATX Blende mit Diskoeffekt der die Farben im Rythmus der Musik ändern kann, natürlich nur damit man im Dunkeln die Buchsen besser findet :eek:
 

Larkin

Enthusiast
Mitglied seit
25.05.2008
Beiträge
3.290
Ort
Regensburg/Bayern
mein Abit IC7-Max3 hatte 2003 schon nen beleuchtete Mosfet-Kühlerkanal bei der ATX Blende. Da fings schon an :xmas:

Lights.jpg
 
Oben Unten