Aktuelles

ASUS ROG Strix B450-I Gaming M2 Slot Wechsel

Captain.P

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
16.08.2002
Beiträge
860
Ort
Hamburg
Hi,
ich habe ein ASUS ROG Strix B450-I Gaming gebraucht erworben. War ein Komplettes System mit Samsung 970 Evo Plus.
Der Vorbesitzer hatte die Evo auf der Rückseite. Dadurch läuft die Grafikkarte nur noch mit 8x im PCIe Slot und außerdem wird die SSD 70°C heiß. Nicht so gut. Daher habe ich sie in den Slot auf der Oberseite gewechselt.
Nach dem Wechsel bin ich beim Booten immer im Bios gelandet. Zurückgebaut und Windows bootet wieder.

Ist meine erste NVMe SSD. Muss man irgend etwas beachten wenn man den M2 Slot wechselt? Soweit ich das verstanden habe ist es normal dass die SSD im Bios nicht auftaucht.

Gruß und Danke!
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Phoebus Ryan

Enthusiast
Mitglied seit
22.04.2007
Beiträge
109
Frage vorab: was ist für eine CPU verbaut? Jenachdem hast du nämlich schlicht und einfach nicht genug Lanes zur Verfügung.
 

Captain.P

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
16.08.2002
Beiträge
860
Ort
Hamburg
Hi,
achso ganz vergessen: Ein 2600er Ryzen 5. Keine APU. Im APU Fall würde der Slot unter dem Mainboard laut Handbuch nicht funktionieren.

Gruß
 

Captain.P

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
16.08.2002
Beiträge
860
Ort
Hamburg
Hallo,
gelöst:
Ich habe zwischendurch testweise eine andere CPU eingebaut. Und dann beim Rückbau habe ich einfach nochmal den auf der Vorderseite probiert. Siehe da wird erkannt und Bootet. Schräg. Hatte es vorher schon zweimal hin und her gebaut. Egal funktioniert jetzt wie es soll.

EDIT: Habs: ich hatte testweise resizable BAR an anscheinend. Wenn ich die Option aktiviere dann wir CSM (legacy boot für nicht UEFI devices) deaktiviert. Schon verschwindet die SSD. Vermutlich wurde Windows im Legacy Modus vom Vorbesitzer installiert. Werde eh neu aufsetzen daher kann ich das dann gleich nochmals checken.
 
Zuletzt bearbeitet:

Captain.P

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
16.08.2002
Beiträge
860
Ort
Hamburg
Hi,
ok es ist doch nicht gelöst. Auf der Vorderseite wird sie nun kontant nicht erkannt. Rückseite sofort. Egal ob BIOS reset oder nicht. Auf der Vorderseite wurde sie einmal sporadisch erkannt nachdem ich SATA platten hinzgefügt und wieder entfernt hatte. Dachte erst es lag daran aber die SATA ports hängen ja nicht mit dem PCIe vom M2 zusammen.
Der auf der Rückseite ist aber doof da die SSD da sehr heißt wird und die Grafikkarte auf 8x statt 16x läuft.

Hat jemand von euch dieses Phänomen schon mal gehabt?
 

Infin1tum

Experte
Mitglied seit
26.08.2020
Beiträge
1.434
CSM aktivert?
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.971
Die meisten UEFI haben im CSM kein NVMe Modul und damit könnte man dann nicht von einer NVMe SSD wie der 970 Evo Plus booten. Keine Ahnung wo der TE nachschaut ob die SSD vorhanden ist, offenbar in der Bootreihenfolge und da wäre es dann nicht verwunderlich, wenn diese bei aktivem CSM dort nicht erscheint.
 

Captain.P

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
16.08.2002
Beiträge
860
Ort
Hamburg
Hallo,
also die Historie:
  • Komplettes ITX System gekauft mit der SSD auf dem unteren M.2 (inkl. installiertem Win10 Pro)
  • Umfangreich getestet inkl. alle Komponenten.
  • Das BIOS war von 2019 also habe ich es auf das aktuellste geupdated
  • Danach die SSD nach oben geschraubt und BAR ausprobiert (CSM wird dann deaktiviert)
  • SSD wurde nicht mehr im BIOS erkannt, kein Boot von Windows (Zusammenhang war mir da noch nicht klar)
  • SSD wieder nach unten und Zusammenhang CSM <-> BAR erkannt -> BAR aus, CSM An -> Win10 bootet
  • SSD wieder nach oben -> Win 10 bootet
  • Drei SATA SSD angesteckt
  • NVMe SSD wird nicht im BIOS erkannt
  • Alle SATA abgesteckt -> NVMe wird im BIOS erkannt
  • Eine SATA angesteckt -> NVMe wird im BIOS nicht erkannt
  • Anderen Anschlauss für die SATA -> NVMe wird im BIOS erkannt
  • Weitere SATA angesteckt -> NVMe wird im BIOS nicht erkannt
  • Ignoriert; auf der einen SATA Windows 10 frisch im UEFI Modus installiert
  • Samsung Magician installiert -> NVMe SSD ist nicht gelistet, wird nicht erkannt
  • NVMe wieder nach unten -> wird erkannt
Bin ratlos was das sein könnte. Evtl. hat der M.2 Slot auf dem Board einen Weg. Oder das neueste BIOS ist murks. Wenn ich den Speichertakt im aktuellen BIOS auf 3200 stelle (was der Ram kann) dann startet das System nicht sondern geht dreimal hintereinander an und aus. Danach kann ich nur mit F1 in das BIOS. Ändere ich dann nichts (also lassen den Ram auf 3200) dann bootet das System einwandfrei und jeder Test den ich darauf loslasse ist stabil.

Hardware:
CPU : AMD Ryzen 7 2700X
Mainboard: Rog Strix B450-I Gaming
GPU: Asus ROG Strix RX VEGA64 OC 8GB
RAM: 2x8 GB Corsair Vengeance LPX 3200mhz
SSD: 500GB Samsung 970 Evo Plus; 128gb 830 Samsung SATA; 256gb 830 Samsung SATA; 1TB MX500 Crucial SATA
Netzteil: Corsair SF600 Platinium
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.971
  • SSD wieder nach unten und Zusammenhang CSM <-> BAR erkannt -> BAR aus, CSM An -> Win10 bootet
  • SSD wieder nach oben -> Win 10 bootet
Dann wurde die SSD offenbar mit CSM installiert und ist entsprechend nach MBR und nicht nach GPT partitioniert, was man gut sehen kann, wenn man DISKPART und List Disk nimmt. da gibt es ein * für die mit GPT. Dann kann sie natürlich ohne CSM nicht booten, da die SSD in dem Fall unbedingt nach GPT partitioniert sein muss.
Anderen Anschlauss für die SATA -> NVMe wird im BIOS erkannt
Dann schau mal ins Handbuch des Boards, denn sowas passiert bei den Board wo 2 SATA Ports direkt von der CPU kommen und mit dem M.2 Slot geshared sind, was aber laut der Produktseite bei dem Board nicht der Fall ist. Bist Du sicher, dass Du wirklich ein ASUS ROG Strix B450-I Gaming hast?
 

Captain.P

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
16.08.2002
Beiträge
860
Ort
Hamburg
Hallo,
danke!
Ich hatte Win10 auf der 128er SSD testweise installiert um zu schauen ob Magician die SSD erkennt. Hätte ich jetzt nicht von der Art der Partitionierung abhängig gemacht. Die Hardware sollte ja zu sehen sein.
Es war dann ein CMOS clear und alle SSDs werden erkannt. Kein Ahnung was sich da so komisch verschluckt hat.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.971
Hätte ich jetzt nicht von der Art der Partitionierung abhängig gemacht.
Die Art der Partitionierung des Laufwerks von dem gebootet wird, hängt davon ab ob der CSM oder UEFI Modus aktiv ist, bei UEFI muss es definitiv GPT sein und bei CSM meines Wissens nach eben MBR, es könnte sein, dass es bei CSM auch Ausnahmen gibt, aber ich kenne es nur so.

Die Hardware sollte ja zu sehen sein.
Richtig, daher wäre hier meine Vermutung, dass es an gesharten SATA Ports liegt, die dieses Board aber offenbar gar nicht hat. Manche Boards, vor allem B450 Boards, nutzen aber die beiden SATA Ports die direkt von der CPU kommen und führen dieses an normale SATA Buchsen, nur sind die eben mit den 4 PCIe Lanes der CPU geshared, die an den ersten M.2 Slot (bei dem Board den auf der Vorderseite) gehen und es gibt zwar die Möglichkeit die SATA Ports und trotzdem noch 2 der 4 PCIe Lanes zu nutzen, aber wer weiß schon wie das immer genau implementiert wurde.

Wenn es jetzt nach dem CMOS Reset klappt, dann ist ja alles gut.
 

lampost22

Enthusiast
Mitglied seit
14.05.2007
Beiträge
314
Hi,

da es hier nicht weitergeht, würde ich gern den Thread kurz übernehmen anstelle ein neues Thema zu eröffnen.

Hardware (siehe auch Signatur):
Asus ROG STRIX B450-I Gaming
Ryzen 5 2600
MSI GTX 1070

Ich habe 2x 2,5" und 2x 3,5" Festplatten verbaut, muss aber nun erweitern. Ich möchte dabei eine M2 SSD zusätzlich einbauen, auf der Windows laufen soll,
sodass ich zukünftig 4x "normale" Festplatten als Speicher nutzen kann.

Frage: Ich habe auf der Website zum Board folgendes gelesen: "*1 The M.2_2 slot shares with PCIE x16. When M.2_2 slot runs in PCIE mode, the PCIE x16 slot will run at x8 mode."

D.h., kaufe ich eine M2 SSD (z.B. diese) die nur im PCIe 3.0 x4 Modus laufen kann, dann beschneide ich die Geschwindigkeit meiner Grafikkarte?

D.h., um meine Grafikkarte nicht einzubremsen, müsste es eine M2 SSD sein, welche nur im SATA Modus läuft, z.b. dann diese?


Lt. Asus Website sind folgende Anschlüsse möglich:
1 x M.2 Socket 3, with M key, type 2242/2260/2280 storage devices support (PCIE 3.0 x 4 mode)*1
1 x M.2 Socket 3, with M key, type 2242/2260/2280 storage devices support (SATA & PCIE 3.0 x 4 mode)
1 x M.2 Socket 3, with M key, type 2242/2260/2280 storage devices support (SATA mode)
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.971
D.h., kaufe ich eine M2 SSD (z.B. diese) die nur im PCIe 3.0 x4 Modus laufen kann, dann beschneide ich die Geschwindigkeit meiner Grafikkarte?
Wenn Du sie in den M.2_2 Slot steckst, dann ja, aber es gibt ja auch noch einen weiteren M.2 Slot, der kann auch PCIe 3.0 x4 unterstützt und der Graka keine Lanes "klaut". Da musst Du mal ins Handbuch des Mainbaords schauen, welches das ist.
 

Captain.P

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
16.08.2002
Beiträge
860
Ort
Hamburg
Hallo,
der Slot auf der Rückseite "klaut" von der Grafikkarte. Der auf der Frontseite nicht. Der auf der Rückseite unterstützt auch Sata SSD, der auf der Front nicht.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.971
Bist Du sicher? Denn es ist unlogisch und müsste bzgl. SATA eigentlich umgekehrt sein, da bei AM4 Boards eigentlich immer ein M.2 Slot vorhanden ist, der an den 4 PCIe Lanes der CPU hängt, die diese zusätzlich zu den 16 für die Graka und 4 zur Anbindung des Chipsatzes hat, womit der Graka also keine Lanes weggenommen werden. Aber diese 4 Lanes sind mit zwei SATA Ports in der Form geteilt, dass man auch auf zwei PCIe Lanes und zwei SATA Ports umschalten kann und genau dies wird gemacht, wenn da eine M.2 SATA SSD in dem Slot steckt und genau deswegen entfallen dann auch keine normalen SATA Ports, aber gerade bei B350 und B450 Boards mit 6 SATA Ports, entfallen genau deshalb gerne mal 2 SATA Ports, wenn der M.2 Slot genutzt wird, selbst wenn es eine M.2 PCIe SSD ist.

Damit ein M.2 Slot der sich Lanes mit der Graka teilen muss, auch eine M.2 SATA SSD unterstützt, muss der SATA Port dann aber eben vom Chipsatz kommen, es entfällt dann also normalerweise einer der normalen SATA Ports, wenn da eine M.2 SATA SSD drin steckt.

Außerdem steht auch neben dem Bild auf der Produktseite:
Demnach, wobei sich da auch gerne mal Fehler einschleichen, unterstützt der Port auf der Rückseite nur PCIe und ja, er dürfte der sein, der sich die Lanes mit der Graka teilt, der auf der Vorderseite dagegen auch SATA.
 

Captain.P

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
16.08.2002
Beiträge
860
Ort
Hamburg
Tatsache du hast recht! Ich habe noch einmal in das Handbuch geschaut. Ergibt auch Sinn dass der auf der Rückseite der Geteilte ist.
Rückseite: Teils PCIe mit dem Grafikkartenslot
Forderseite: SATA und PCIe ohne Einschränkungen für die Grafikkarte.
The M.2_2 slot shares bandwidth with PCIE x16. When M.2_2 slot runs in PCIE mode, the PCIE x16 slot will run at x8 mode.** The M.2_2 slot is not supported for these CPUs
Auf den APUs ist der Slot hinten dann auch nicht funktional da weniger PCIe Lanes zur Verfügung stehen.
Sorry @lampost22 habe ich verpeilt. Hätte fast selbst vor kurzem eine Sata für die Rückseite gekauft.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.971
Bei M.2 Slots auf der Rückseite der Platine würde ich sowieso immer vorsichtig sein, die SSDs werden dort meist sehr warm, weil da in kaum einem Gehäuse ein kühlender Luftstrom drüber streichen kann und dazu kommt noch die Abwärme der CPUs, gerade bei den kleinen Mini-ITX Boards (größere Boards haben selten M.2 Slots auf der Rückseite) ist die SSD dann ja meist ganz in der Nähe des CPU Sockels.
 

lampost22

Enthusiast
Mitglied seit
14.05.2007
Beiträge
314
So. Danke für die vielen konstruktiven Rückmeldungen!

Gekauft habe ich jetzt eine SANDISK Ultra 3D Festplatte, 1 TB Interner Speicher M.2 via NVMe und habe diese in den vorderen Slot, also den mit dem Kühlkörper auf der Oberseite des Boards, eingebaut.

Seit 1h sitze ich nun vorm Rechner und bekomme es nicht hin. Die M2 wird einfach nicht erkannt. Alle Festplatten sind abgesteckt. Es ist also das nackte System mit der verbauten M2.

Inzwischen habe ich ein BIOS Update gemacht, letzte Version die es bei Asus zum Download gab. Lief sauber vom USB Stick durch.

Ich tippe jetzt nur noch auf das BIOS, was evtl. eine Einstellung drin hat, die das Erkennen verhindert. Könnte mir hierzu jemand sagen, auf was zu achten wäre?

Was ich schon kontrolliert habe:
SATA MODE SELECTION: AHCI
NVMe Raid Mode: Disabled
M2_1 Link Mode: Auto (Gen1-Gen3 machen keinen Unterschied)
PCIEX16 Bandwith: Auto
PCIEX16 Mode: Auto
LAUNCH CSM: enabled
BOOT DEVICE CONTROL: UEFI AND LEGACY OPROM


Edit: Ich habe jetzt spaßeshalber einmal mein altes Windows angehangen um in der Datenträgerverwaltung zu schauen, ob die M2 dort auftaucht. Und siehe da. Sie wird angezeigt als nicht initialisiert. Warum wird sie dann aber nicht im BIOS gelistet?

Sorry, wenn das hier alles Anfängerfragen sind. Ist mein Erstkontakt mit einer M2 und bisher liefen Festplatten einfach, wenn man sie ansteckte. ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.971
BOOT DEVICE CONTROL: UEFI AND LEGACY OPROM
Die meisten UEFIs haben nur im UEFI Modus einen NVMe Treiber, stelle also mal in den UEFI Modus und vergiss alles mit Legacy!
Edit: Ich habe jetzt spaßeshalber einmal mein altes Windows angehangen um in der Datenträgerverwaltung zu schauen, ob die M2 dort auftaucht. Und siehe da. Sie wird angezeigt als nicht initialisiert.
Ja, denn um eine NVMe SSD als Datenlaufwerk nutzen zu können, braucht es nur einen NVMe Treiber im Betriebssystem und diesen hat Windows ab Win 8 ab Werk, aber um davon Booten zu können, muss es auch einen NVMe Treiber im UEFI geben, sonst kann es die SSD ja nicht ansprechen und damit auch nicht den Bootloader des OS von ihr laden.
 
Oben Unten