Aktuelles

[Sammelthread] ASUS ROG Maximus XI Apex & Gene - Das Mini APEX! (Z390)


e42asuslogo_header.png


e42asusrog_header_240.png


[Sammelthread] ASUS ROG Maximus XI Gene (90MB10E0-M0EAY0)

--- Produktseite | PDF-Handbuch | Support-Downloads | Preisvergleich | HWBOT ---



The Gene is back with the Maximus XI family, this time with a twist. Multi-GPU configurations are becoming rarer as NVIDIA and AMD focus on single-card performance, and GPU coolers are growing beyond two slots to improve performance and reduce noise. The old Gene’s dual-GPU focus doesn’t reflect the kinds of systems gamers and enthusiasts are building, so the new model refocuses to aggressively pursue higher performance and support additional storage. It has already made its mark on the hardware leaderboards by claiming 11 global first place scores and eight world records, including the fastest CPU frequency at 7613.19MHz and the highest memory clock at 5566MHz.




Spezifikationen

attachment.php
attachment.php
attachment.php

CPUBuild in Intel® 9th / 8th Gen Intel® Core™, Pentium® Gold and Celeron® Processors
Supports Intel® Turbo Boost Technology 2.0
* Refer to ASUS Deutschland
for CPU support list
ChipsetBuild in Intel® Z390
MemorySocket 1151 for 9th / 8th Gen Intel® Core™, Pentium® Gold and Celeron® processors
2 x DIMM, Max. 64GB, DDR4 4700(O.C)/4600(O.C)/4500(O.C)/4400(O.C)/4266(O.C.)/4133(O.C.)/4000(O.C.)/3866(O.C.)/3600(O.C.)/3466(O.C.)/3400(O.C.)/3333(O.C.)/3300(O.C.)/3200(O.C.)/3000(O.C.)/2933(O.C.)/2800(O.C.)/2666/2400(O.C.)/2133(O.C.) MHz Non-ECC, Un-buffered Memory *
Dual Channel Memory Architecture
Supports Intel® Extreme Memory Profile (XMP)
* Refer to ASUS Deutschland
for the Memory QVL (Qualified Vendors Lists).
* Double Capcity DRAM support depends oh the DRAM models
GraphicIntegrated Graphics Processor- Intel® UHD Graphics support
- Supports HDMI 1.4b with max. resolution 4096 x 2160 @ 30 Hz
Expansion SlotsSocket 1151 for 9th / 8th Gen Intel® Core™, Pentium® Gold and Celeron® processors
1 x PCIe 3.0 x16
Intel® Z390 Chipset
1 x PCIe 3.0 x4
StorageSocket 1151 for 9th / 8th Gen Intel® Core™, Pentium® Gold and Celeron® processors :
2 x ROG DIMM.2 Module support(CPU_DIMM.2), with M key, type 2242/2260/2280/22110 storage devices support (PCIE 3.0 x 4 mode)
Intel® Z390 Chipset :
2 x M.2 Socket 3, with M Key, type 2242/2260/2280 storage devices support (x4 PCIE mode)
Intel® Z390 Chipset :
4 x SATA 6Gb/s port(s),
Support Raid 0, 1, 5, 10
Intel® Optane™ Memory Ready
LANIntel® I219V, 1 x Gigabit LAN Controller(s)
Anti-surge LANGuard
ROG GameFirst Technology
Wireless Data NetworkIntel® Wireless-AC 9560
Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac
Supports dual band frequency 2.4/5 GHz
Supports MU-MIMO
Supports channel bandwidth: HT20/HT40/HT80/HT160. Up to 1.73Gbps transfer speed
BluetoothBluetooth® 5.0
AudioROG SupremeFX 8-Channel High Definition Audio CODEC S1220A
- Impedance sense for front and rear headphone outputs
- Supports : Jack-detection, Multi-streaming, Front Panel Jack-retasking
- High quality 120 dB SNR stereo playback output 113 dB SNR recording input
Audio Feature :
- SupremeFX Shielding™ Technology
- Gold-plated jacks
- Optical S/PDIF out port(s) at back panel
- Sonic Radar III
- Sonic Studio III + Sonic Studio Link
USB PortsIntel® Z390 Chipset :
1 x USB 3.1 Gen 2 front panel connector port(s)
Intel® Z390 Chipset :
4 x USB 3.1 Gen 2 port(s) (3 x Type-A+1 x Type-C)
Intel® Z390 Chipset :
8 x USB 3.1 Gen 1 port(s) (2 at mid-board)
Intel® Z390 Chipset :
6 x USB 2.0 port(s)
ROG Exclusive FeaturesROG CPU-Z
ROG CloneDrive
Pre-mounted I/O Shield
Slow Mode
CMOS button
Overwolf
ReTry Button
Safe Boot Button
Start Button
Reset Button
LN2 Mode
ROG Aura
- Aura Lighting Control
- Aura RGB Strip Headers
Extreme Engine Digi+ :
- MicroFine Alloy Chokes
- 10K Black Metallic Capacitors
Mem TweakIt
Double Power :
- Dual 8 -pin CPU
USB BIOS Flashback
ROG Exclusive Software
- RAMCache III
- GameFirst V
- Sonic Studio III + Sonic Studio Link
- Sonic Radar III
Special FeaturesAI Overclocking
ASUS 5X Protection III :
- ASUS SafeSlot Core: Fortified PCIe Slot prevents damage
- ASUS LANGuard: Protects against LAN surges, lightning strikes and static-electricity discharges!
Gamer's Guardian:
- SafeSlot
ASUS Optimem II:
- Optimem (Improved DDR4 stability)
- Improved DDR4 Stability
ASUS Exclusive Features :
- MemOK! II
- Pre-mounted I/O Shield
- ASUS NODE : hardware control interface
- BIOS Flashback Button
- Clear CMOS Button
- Reset Button
ASUS Quiet Thermal Solution :
- ASUS Fan Xpert 4
ASUS Q-Design :
- ASUS Q-Code
- ASUS Q-LED (CPU, VGA, Boot Device LED)
- ASUS Q-Slot
- ASUS Q-DIMM
- ASUS Q-Connector
AURA: RGB Lighting Control
Armoury Crate
Operating System SupportWindows® 10 64-bit
Back I/O Ports1 x PS/2 keyboard/mouse combo port(s)
1 x HDMI
1 x LAN (RJ45) port(s)
3 x USB 3.1 Gen 2 (red)Type-A,
1 x USB 3.1 Gen 2 (red)Type-C
6 x USB 3.1 Gen 1 (blue)
2 x USB 2.0
1 x Clear CMOS button(s)
1 x Wi-Fi antenna port(s)
BIOS1 x 128 Mb Flash ROM, UEFI AMI BIOS, PnP, DMI3.0, WfM2.0, SM BIOS 3.0, ACPI 6.0, Multi-language BIOS, ASUS EZ Flash 3, CrashFree BIOS 3, F11 EZ Tuning Wizard, F6 Qfan Control, F3 My Favorites, Last Modified log, F12 PrintScreen, F3 Shortcut functions and ASUS DRAM SPD (Serial Presence Detect) memory information.
ManageabilityWfM2.0, DMI3.0, WOL by PME, PXE
Support DiscOverwolf
1-year Anti-Virus software
Daemon Tools Software
WinRAR
Form FactormATX Form Factor
9.6 inch x 8.9 inch ( 24.4 cm x 22.6 cm )

Backpanel:
attachment.php


Special Features

1) Double-capacity DIMM support (DC DIMM)

Maximus XI Gene features a unique memory-trace design that supports up to 32GB per slot for a total memory capacity of 64GB. With double-capacity UDIMM modules, Maximus XI Gene delivers four-DIMM memory capacity in a compact, dual-DIMM design.

--> [Sammelthread] Double Capacity DIMM DDR4 (DC DIMM)

2) Overclocker's toolkit

1) MEMOK! II - DRAM Auto Training Switch
2) QLED - 4 LEDs to show current boot status.
3) LN2 Mode - Jumper to enable special options and functions for liquid-nitrogen (LN2) overclocking.
4) Pause Switch - Activate to pause the system and fine-tune OC parameters mid-benchmark.
5) Slow Mode Switch - Instantly reduces the CPU ratio to 8X to bypass finicky benchmark passages.
6) ReTry Button - One press instantly initiates a hard reset.
7) Safe Boot Button - Instantly reset the PC and boot directly in to a safe mode.
8) ProbeIt - Check the voltage via integrated measurement points.

BIOS

Reguläre Releases (Support Downloads - BIOS Shortcut)

  • 1502 (2020/04/29, Improved system stability)
  • 1401 (2019/12/11, Improve Memory-OC rules & Intel Optane H10 compatibility, fixed Tjmax for i9-9900KS)
  • 1302 (2019/09/11, Improve system stability)
  • 1105 (2019/06/20, Improved DRAM compatibility & system performance & storage device comp, Updated ME to v12.0.39 & microcode for Security)
  • 1005 (2019/04/25, Enhanced security. Improved SSD & DRAM compatibility, Updated RAID driver)
  • 0905 (2019/04/11, Enhanced Security)
  • 0903 (2019/03/22, Microcode Update)
  • 0805 (2019/01/02, Supported JEDEC Standard DDR4 32GB memory, Updated RST driver & ME FW, Improve system performance & DRAM stability)
  • 0702 (2018/12/18, Improved system stability and performance, updated RST Driver)
  • 0602 (2018/10/31, Updated Microcode, improved DRAM stability, fixed USB issue)
  • 0506 (2018/09/29, First Release BIOS)

Bilder ( ASUS Maximus XI Gene BIOS walkthrough. - YouTube )



Inoffizielle BIOS Versionen u.a. für Extrem-OC (Achtung: Nutzung auf eigene Gefahr!)

  • 0021 (OC BIOS, New Sammy A2 Profiles, need to be logged in @ HWBOT Forums to download)
  • 0050 (OC BIOS, allows BCLK change with OC PANEL)
  • 0093 (OC BIOS, allow higher voltages without LN2 mode, need to be logged in @ HWBOT Forums to download)
  • 0057 (3rd OC BIOS, improves a2 dimms overclocking)
  • 0044 (2nd OC BIOS, some memory related fixes vs 0084)
  • 0084 (1st OC BIOS for short-traced DIMMs such as G.Skill RGB or Galax based A2-pcb)

News & Reviews

Hardwareluxx CPU-Kühler & RAM-Kompatibilitätsliste

1) CPU-Kühler

  • Hersteller Modell @ Preisvergleich | Quelle | kompatibel | Einschränkungen / Anmerkungen
  • Hersteller Modell @ Preisvergleich | Quelle | inkompatibel | Grund/Foto(s)
  • --> Bitte helft mit sammeln!

2) RAM


ASUS Memory QVL (PDF).

attachment.php

Wer mir die Arbeit abnehmen möchte, kann seinen Eintrag gern direkt in diesem Format posten. Danke.​

Nützliche Links & Tipps (im Forum & im WWW)

1) Hardwareluxx


2) WWW (international)


3) Tips & Tricks

  • RAM OC MemOK per SChalter auf dem Board deaktiiveren beim RAM OC
  • ASMedia USB 3(.1) Treiber in das Windows 7 Image integrieren oder P/S2 Tastatur verwenden und die Treiber von einer angeschlossenen Festplatte installieren. Alternativ einen PCIe USB Controller verwenden, der nativ unterstützt wird.

4) FAQ - Frequently Asked Questions

  • Q: Wie exakt wird die Vcore per Software ausgelesen?
  • A: Elmor hat dies so erklärt:
    Elmor schrieb:
    A note on voltage reporting on the Maximus XI-series, and voltage measurements in general. Like on Crosshair VII Hero, we've improved the SIO voltage readings for better accuracy. The CPU Core Voltage is now reading very close to the voltage the CPU is getting. Applied voltages and load-line levels are comparable to before, but not the software voltage readings.

    When measuring voltages on a motherboard and large currents are involved, it's important to use accurate measurement points due to resistance/impedance present on the board. The power plane for example can be modeled as a resistor connected in series between the VRM output and the target device, together with Ohm's law, U = R*I. The larger the current, the larger the voltage drop. If you measure the voltage at the VRM output, for example at the inductor, you'll see a large difference compared to the voltage measured at the CPU socket MLCC. What we're interested in is what voltage the CPU die is actually getting after passing through the output filter, power plane, socket and package.

    fB9MPUH.png

    The Super I/O controller is used by BIOS/AiSuite/CPU-Z/HWInfo/AIDA64 for reading most voltages, temperatures and fan speeds. Its single-ended ADC inputs measure the input voltage referenced to the local SIO ground. With increased VRM output currents, this reading will be more and more inaccurate. We've added a circuit for measuring the differential CPU-die sense and converting it to a single-ended signal to the SIO. The CPU-die sense is accessible through two dedicated pins on the CPU, and are routed to the supply and ground on the CPU die itself. It's typically used by the CPU VRM controller for output voltage control.

    Something to look out for is when you're seeing a voltage reported during load which is much higher than what you've set. It would require a negative load-line which is just not supported on any controller as far as I know. At 0 mOhm load-line, you get exactly what you set (Level 8 on M11).

    The resulting difference can be seen in the graph below.

    Prime95 26.6 12K FFTs

    WuGUjwj.png

    Manual Mode Voltage = Voltage set in BIOS
    CPU-die Sense = DMM measurement of the CPU die-sense pins, "true" CPU Core Voltage
    Socket MLCC = DMM measurement of the capacitors at the back of the socket
    SIO (traditional) = Software reading with standard SIO voltage sense circuit
    SIO (Maximus XI Hero) = Software reading with the improved SIO voltage sense circuit

  • Q: Das Bluetooth funktionert mit den ASUS Treibern nicht. Gibt es dafür eine Lösung?
  • A: Mit den original Intel Treibern v20.70.0.4 gibt es laut Low keine Probleme (Download).

  • Q: Meine Tastatur wird beim Systemstart nicht rechtzeitig initialisiert. Wie komme ich ins UEFI?
  • A: Die einfachste Möglichkeit ist es, wie im Handbuch beschrieben die Reset Taste dafür zu verwenden. Wer keine Taste mehr dafür an seinem Gehäuse hat, kann auch den Onboard Button verwenden. Für wen weder das Eine noch das Andere in Frage kommt, der kann alternativ auch einen Start ins UEFI mit dem Power Button erzwingen (siehe Handbuch Seite 3-2 "Entering BIOS Setup after POST").

  • Q: Wie sind die einzelnen M.2 Steckplätze genau angebunden?
  • A: Die beiden auf dem DIMM.2 Modul, teilen sich PCIe Lanes von der CPU mit dem PEG. Wenn das DIMM.2 verwendet wird, reduziert sich dessen Anbindung auf x8. Die beiden Steckpätze auf dem MAinboard selbst sind mit PCIe Lanes vom Chipsatz angebunden. Man hat also die frei Wahl, was einem wichtiger ist (Storage/GPU-Performance).

    Anhang anzeigen 457651

  • Q: Was ist der Unterschied zwischen XMP-1 und XMP2? Mein Kit sollte eigentlich gar kein zweites XMP besitzen.
  • A: ASUS hat den Z390 Modellen eine Funktion spendiert, die statt dem originalen XMP des RAM-Hertellers (XMP-2), von ASUS optmierte Einstellungen verwendet (XMP-1). In der Regel ist XMP-1 zu bevorzugen und etwas performanter, im Fall von Performance- oder Stabilitätsproblemen, empfiehlt es sich aber auf XMP-2 auszuweichen.
    Silent Scone@ASUS schrieb:
    On Z390, there is now the option to use the DIMM profile which is XMP II. These settings are not validated, so mileage will vary depending on the kit and CPU.

    XMP I - Board optimised timings

    XMP II - Default XMP timings

    Often, XMP II timings will be slightly looser depending on the memory kit. If you check within the UEFI or memtweakit, you'll see a difference in memory subsets.

  • Q: Wie stelle ich die RTL/IOL richtig ein?
  • A: Dazu hat swdtechnik eine Anleitung im Coffee Lake RAM OC Thread gepostet:
    Nun wegen RTL`s und IO-L`s und wie man steuern bzw. beeinflussen kann:

    wir gehen ins Bios und setzen MRC Fast Boot auf [Disabled]
    (wenn Modulen B-Die A2 sind dann zusätzlich noch Trace Centering auf [Enabled])
    dann MCH Full Check auf [Enabled]
    dazu noch Round Trip Latency auf [Enabled]

    noch müssen wir folgende Settings unbedingt auf diese Werte setzen :

    DRAM RTL INIT value [x Wert]
    DRAM RTL (CHA DIMM0 Rank0) [Auto]
    DRAM RTL (CHA DIMM0 Rank1) [Auto]
    DRAM RTL (CHA DIMM1 Rank0) [Auto]
    DRAM RTL (CHA DIMM1 Rank1) [Auto]
    DRAM RTL (CHB DIMM0 Rank0) [Auto]
    DRAM RTL (CHB DIMM0 Rank1) [Auto]
    DRAM RTL (CHB DIMM1 Rank0) [Auto]
    DRAM RTL (CHB DIMM1 Rank1) [Auto]
    DRAM IOL (CHA DIMM0 Rank0) [Auto]
    DRAM IOL (CHA DIMM0 Rank1) [Auto]
    DRAM IOL (CHA DIMM1 Rank0) [Auto]
    DRAM IOL (CHA DIMM1 Rank1) [Auto]
    DRAM IOL (CHB DIMM0 Rank0) [Auto]
    DRAM IOL (CHB DIMM0 Rank1) [Auto]
    DRAM IOL (CHB DIMM1 Rank0) [Auto]
    DRAM IOL (CHB DIMM1 Rank1) [Auto]
    CHA IO_Latency_offset [21]
    CHB IO_Latency_offset [21]
    CHA RFR delay [14]
    CHB RFR delay [14]


    den DRAM RTL INIT value [x Wert] rechnen wir mit : (euer tCAS x 2) + IO-L bzw. 4 + IOL Offset bzw. 21 + 10

    Jetzt wo alles eingestellt, speichern und Neustarten!
    Wenn bootet wieder ins Bios und NUR DRAM RTL INIT value auf eine Zahl runter setzen, speichern und Neustarten!
    Und nun so weiter wiederholen mit DRAM RTL INIT value Senkung bis nicht mehr bootet.
    Nun haben wir irgendwann Punkt erreicht wo es nicht mehr bootet, dann Power Knopf 5 Sek. lang halten
    Rechner geht dann aus.
    Wieder Start Knopf drücken, mit F1 ins Bios landen und DRAM RTL INIT value auf den letzten funktionierenden Wert setzen, speichern und Neustarten und ins Windows booten lassen.
    So, sind wir im Windows,
    Starten nun und ASRock Timing Configurator Programm und schauen auf unsere IO-L´s an!
    Die werden im Idealfall gleich sein 7-7 oder 6-6 also, wenn nicht (was am meisten der Fall ist) zbsp. 7-6 oder 6-7 oder 7-13 oder 11-7 oder was auch immer,
    dann alles was wir nun brauchen ist nur auf unser Channel A or Channel B, schauen bei dem IOL Wert falsch ist.

    Beispiel:
    euer letzte ermittelte bootfähige DRAM RTL INIT value Wert ist 68 <---- nur für Beispiel genommene Zahl <---

    dabei hat es folgende RTL/IO-L Kombo bei euer DRAM RTL INIT value 68 trainiert

    62-63-6-7

    aber wir wollen natürlich unsere Werte auf 62-63-6-6 haben
    dann alles was wir nun brauchen ist:

    ins Bios gehen und unser CHB IO_Latency_offset auf von 21 auf [22] setzen weil genau da unser IO-L nicht stimmt! , speichern und Neustarten.
    Nun wird es 62-63-6-6 sein.
    Wollen wir mal unser RTL/IO-L Werte beispielweise auf 62-63-5-5 haben
    dann gehen wir ins Bios und erhöhen unser DRAM RTL INIT value Wert um eins höher UND NOCH beide CHA IO_Latency_offset / CHB IO_Latency_offset auch um eins höher., nun speichern und Neustarten.
    Schon wird es dann 62-63-5-5 sein!

    Falls jemand noch Fragen hat, einfach melden ;)

    P.S. - Was aber komisch oder ein Bug von ASRock Timing Configurator Tool ist - manch mal werden die Änderungen von CH IO_Latency_offset im ASRock Timing Configurator Tool nicht angezeigt (oder es ist nur bei mir so das ASRock Tool spinnt), das Asus MemTweakIt dagegen zeigt die Änderungen immer korrekt an (im Reiter "Timings 4" zusehen).

  • --> Deine Frage hier!

5) ASUS ROG Wallpaper


6) Wasserkühler (Mainboard)





[Sammelthread] ASUS ROG Maximus XI Apex (90MB0XV0-M0EAY0)

Reviews


Inoffizielle BIOS Versionen u.a. für Extrem-OC (Achtung: Nutzung auf eigene Gefahr!)

  • 0021 (OC BIOS, New Sammy A2 Profiles)
  • 0050 (OC BIOS, allows BCLK change with OC PANEL)
  • 0093 (OC BIOS, allows higher voltages without LN2 switch)
  • 0033 (early OC BIOS)

Dancops ApeXI Guide (Samsung 8Gbit B-Die SR/A2): ROG Maximus XI APEX - NEW BIOS PROFILES small guide @ HWBOT Community Forums

M11G_01.jpg M11G_02.jpg M11G_03.jpg M11G_3D.jpg M11G_2D.jpg M11G_BP.jpg M11G_BP2.jpg M11G_3D500.jpg M11G_2D2.jpg M11G_2D500.jpg M11G_3D2.jpg ASUS ROG Maximus XI Gene QVL.png
 
Zuletzt bearbeitet:

emissary42

Kapitän zur See
Thread Starter
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
37.672
Ort
Nehr'esham
Retraining beim Start kann man mit "MRC Fast Boot" steuern. Wenn das MB Schwierigkeiten hat mit dem XMP zu starten, entweder anderes BIOS testen oder einfach den RAM manuell übertakten (dafür ist das Apex schließlich gemacht ;)).
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

The Professor

Enthusiast
Mitglied seit
08.12.2012
Beiträge
7.562
ASUS untypischer Support :LOL::geek:
 

Andy_20

Enthusiast
Mitglied seit
12.01.2004
Beiträge
1.935
Ist PTT damit sozusagen standardmäßig aktiviert?

Edit: Habe mir die Frage selbst beantwortet: Ja PTT ist jetzt standardmäßig auf ON.
 
Zuletzt bearbeitet:

Scream88

Enthusiast
Mitglied seit
21.02.2010
Beiträge
1.316
Ort
Tönisvorst
Habe gestern auch ein bios update gemacht.
Von 1802 auf 1902
Habe das Update eigentlich nur durchgeführt für Nvidia Resizable Bar.

Meine Ram settings haben sofort funktioniert zu booten ohne Probleme.
2x8gb 4600 17-17-37
 

emissary42

Kapitän zur See
Thread Starter
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
37.672
Ort
Nehr'esham

Seventy7

Experte
Mitglied seit
06.10.2013
Beiträge
454
Ort
48° 18' 53.936" N 11° 39' 42.472" E
Resizable BAR support wurde vorher schon eingefügt, hatte aber noch keine Muse zum Testen.
ROG MAXIMUS XI GENE BIOS 1902
1.Support Resizable BAR support.
2.Improve system performance.

ROG MAXIMUS XI GENE BIOS 1903
Support Windows 11 by default, no settings changes required in the UEFI BIOS.
 

snakeeyes

Experte
Mitglied seit
02.12.2017
Beiträge
2.264
Sicher wurde das vorher schon eingefügt. Aber mit DR Modulen war wieder nichts möglich oder bei 4000 Ende. Deshalb schreibt er das noch mal.
 

ro0ki

Redakteur & Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
04.04.2006
Beiträge
7.908
Ort
NDS
Mal ne kurze Frage, ich habe das XI Apex und bin etwas verwundert das mein Systemstart irgendwie extrem lange dauert.
Könnte eine Einstellung im BIOS das Problem sein und wenn ja welche sollte ich ggf. mal kontrollieren.
 

Infin1tum

Experte
Mitglied seit
26.08.2020
Beiträge
1.766
hängst du länger bei irgendeinem Q-Code oder bist du schon darüber hinaus und es dauert einfach ewig zum booten?
 

ro0ki

Redakteur & Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
04.04.2006
Beiträge
7.908
Ort
NDS
Nein hängen bleiben nicht aber am Anfang bevor das ROG Logo kommt durläufter drei mal die gleichen Q Codes wenn ich das richtig gesehen habe.
 

Horsi

Enthusiast
Mitglied seit
06.06.2009
Beiträge
1.613
Dauert bei mir aber auch recht lange. Kann auch am RAM-Kit/Training liegen.

Welches Kit hast Du ? Seitdem ich 32GB - Module habe dauert es etwas länger (im Vergleich zu 2x16GB B-Die).
 

Infin1tum

Experte
Mitglied seit
26.08.2020
Beiträge
1.766
Was ist der letzte Q-Code den du siehst bevor es von vorne losgeht? Würde mal BIOS resetten und alles stock testen. Das schaut mir so aus als trainiert das board nicht richtig.
 

ro0ki

Redakteur & Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
04.04.2006
Beiträge
7.908
Ort
NDS
Habe jetzt gerade einmal den Ram getauscht und nach dem Restart ging es auf jedenfall schneller mal ein bisschen probieren.
 

emissary42

Kapitän zur See
Thread Starter
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
37.672
Ort
Nehr'esham
Nein hängen bleiben nicht aber am Anfang bevor das ROG Logo kommt durläufter drei mal die gleichen Q Codes wenn ich das richtig gesehen habe.
Schleifen deuten meist darauf hin, dass das Memory Training mehrere Anläufe gebraucht hat. Es sind dann auch ganz spezifische Codes, die entweder mit dem Speichertakt, der Command Rate oder anderen Timings zusammen hängen. Das Training lässt sich beim Gene/Apex auch sehr individuell anpassen und steuern, wenn man das Problem nicht direkt mit manuellen RAM-Einstellungen beheben kann.
 

ro0ki

Redakteur & Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
04.04.2006
Beiträge
7.908
Ort
NDS
Hatte eigentlich nur das XMP aktiviert. Liegt aber auch daran ,dass ich mich bis jetzt nur mit RAM OC auf AMD Systemen auseinandergesetzt habe.
 

emissary42

Kapitän zur See
Thread Starter
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
37.672
Ort
Nehr'esham
XMP ist bei den ASUS ROG Modellen nicht gleich XMP. Wenn du die originalen Timings des Speicherherstellers verwenden willst, dann ist das XMP-II.

Man kauft sich so ein Mainboard aber eigentlich nicht, um dann das XMP zu benutzen :d
 

ro0ki

Redakteur & Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
04.04.2006
Beiträge
7.908
Ort
NDS
Man kauft sich so ein Mainboard aber eigentlich nicht, um dann das XMP zu benutzen :d
Ja dem stimme ich zu und ich wollte mich auch schon lange mit dem Thema beschäftigen, jedoch bin ich irgendwie nie dazu gekommen :-D
Aber wir können uns dazu gerne mal unterhalten ;-)
 

emissary42

Kapitän zur See
Thread Starter
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
37.672
Ort
Nehr'esham
Dann schreibst du vielleicht erstmal was du genau am Wickel hast und dann sehen wir weiter. Es gibt sonst im Arbeitsspeicher Sub auch einen sehr umfangreichen RAM OC Thread für die Plattform. Das allgemeine Vorgehen ist nicht Mainboard spezifisch, nur einige Einstellungen wie MRC Fast Boot, Round Trip Latency & Co sollte man kennen, um sich das Leben nicht künstlich schwer zu machen.
 

ro0ki

Redakteur & Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
04.04.2006
Beiträge
7.908
Ort
NDS
So ich habe mal ein paar der Codes aufgeschreiben:
  • 4C
  • 31
  • 32
  • 34
  • 3A
  • 7F
Diese laufen am Anfang mehrfach durch bis das ROG Logo kommt. Habe im Bios aktuell nur die Bootpriorität angepasst und XMP II eingestellt.
 

emissary42

Kapitän zur See
Thread Starter
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
37.672
Ort
Nehr'esham
Die 30er Codes stehen alle im Zusammenhang mit dem Memory Training und dessen Vorbereitung. Wenn diese Codes loopen, braucht das Board mehrere Anläufe um die Timings/Spannungen für das XMP zu trainieren. Kannst du dir ersparen, wenn du den RAM manuell übertaktest und alles selbst konfigurierst. Es lohnt sich sowieso nicht, Zeit in das XMP zu investieren (obwohl sich die Trainingsparameter dafür anpassen ließen).
 

ro0ki

Redakteur & Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
04.04.2006
Beiträge
7.908
Ort
NDS
Ok dann werde ich mir mal den Intel RAM OC Thread anschauen und gleich ein bisschen optimieren wenn ich eh daran muss :-D
 

Andy_20

Enthusiast
Mitglied seit
12.01.2004
Beiträge
1.935
Zuletzt bearbeitet:

falconch

Enthusiast
Mitglied seit
28.05.2003
Beiträge
889
Gibt es zu dem aktuellsten BIOS 2004 Erkenntnisse bezüglich RAM-OC mit 2x16GB?
 

Lorenor Zorro

Enthusiast
Mitglied seit
06.10.2009
Beiträge
107
Kann dir das Bios 1903 mit Resize Bar Support empfehlen.
4000 MHZ gingen wie beim Bios 1704 nur konnte ich die Spannungen für DDR 1.41v, Vccio , Vccsa....noch etwas weiter senken unter 1.25v
Ein wirklich gutes Bios für 2x16Gb Ram ( OC )

Wie emissary42 in seinem Post auch schon darauf hingewiesen hat und die 4133MHZ von even gezeigt hat........Top Leistung. finde ich.
 

Anhänge

  • neucachemem.png
    neucachemem.png
    65,6 KB · Aufrufe: 21

emissary42

Kapitän zur See
Thread Starter
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
37.672
Ort
Nehr'esham
Ich hatte mein Board damals an even verkauft und daher die BIOS Entwicklung nicht mehr weiter verfolgt. Würde das BIOS aber allgemein nur updaten, wenn es einen konkreten Grund dafür gibt.
 
Oben Unten